Das AMG Kundensportteam Abu Dhabi Racing Black Falcon erkämpfte sich beim 12-Stunden-Rennen auf dem Formel 1-Kurs von Abu Dhabi mit dem zweiten Rang eine Podiumsplatzierung.

Dahinter belegte das Team Black Falcon mit seinem SLS AMG GT3 Gesamtrang vier und feierte außerdem einen Klassensieg. Mit einem weiteren Renn-Flügeltürer erzielte die Mannschaft von GT Russian den achten Platz. Die Vorjahressieger von Abu Dhabi Racing Black Falcon waren mit den Piloten Khaled Al Qubaisi (UAE), Jeroen Bleekemolen (NED) und Bernd Schneider (GER) von Rang drei ins Rennen gegangen. Bleekemolen übernahm mit der Startnummer 1 bereits nach wenigen Metern die Führung. Der Niederländer und seine Teamkollegen lagen viele Runden an der Spitze und mussten sich am Ende mit einem Rückstand von 3.058 Sekunden nur knapp geschlagen geben.

Anzeige:
Anzeige:

Für das deutsche AMG Kundensportteam Black Falcon endete das Rennen mit dem Klassensieg in der Pro-Am-Wertung. Abdulaziz Al Faisal (KSA), Hubert Haupt (GER) und Richard Muscat (AUS) waren von Platz vier gestartet und kamen auch auf dieser Position ins Ziel. Das Team GT Russian startete aufgrund von Problemen im Zeittraining von der letzten Position. Anschließend zeigten Alexey Vasilyev (RUS), Marko Asmer (EST) und Karim Al Azhari (GER) mit ihrem SLS AMG GT3 eine Aufholjagd und belegten am Ende Rang acht.

Das 12-Stunden-Rennen in Abu Dhabi wurde am Samstag, 13. Dezember, um 9.00 Uhr Ortszeit gestartet und um 15.00 Uhr planmäßig unterbrochen. Der Re-Start erfolgte um 18.00 Uhr, um 0.00 Uhr fiel anschließend die Zielflagge.

Bernd Schneider, Abu Dhabi Racing Black Falcon: „Das Rennen war spannend und der Kampf um die vorderen Plätze bis zuletzt sehr eng. Daher hat es großen Spaß gemacht. Wir haben den Sieg zwar knapp verpasst, sind aber sehr glücklich mit diesem Erfolg.“

Anzeige:

Das Rennen im Überblick:
12hAbuDhabi2014

Quelle: AMG Kundensport