In Sindelfingen konnte man gestern einen Erlkönig der Mercedes-Benz A-Klasse Modellpflege auf der Straße vorfinden, was im September 2015 ungetarnt als SPORT-Modell beim Händler stehen wird. Die Weltpremiere folgt noch im Juni, die Bestellfreigabe erwarten wir Anfang Juli 2015.

Die A-Klasse erhält in der Modellpflege die Änderungen der B-Klasse, somit u.a. mit (starren) LED-Scheinwerfern. Die Änderungen an der Modellpflege erfolgen aber auch an Front- und Heckschürze, somit auch mit integriertem Auspuffrohr. Die Heckleuchte erhält eine Überarbeitung an der Leuchtengrafik, wie die Bilder – aber auch Tarnung – erahnen lässt. Inwieweit sich am SPORT-Modell der A-Klasse im Detail was ändert, können wir aktuell jedoch noch nicht sagen.


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Anzeige:

Bilder/ Video: Jens Walko / www.walko-art.com

15 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
5 Jahre zuvor

Da denkt man, der AMG 45 bekommt jetzt eine optisch eindeutige Front, klatscht Mercedes die auch bei den Sport-Modellen (womöglich auch noch AMG Line) drauf. Hat man also wieder das Problem, dass das “ungeschulte” Auge die reine Sportoptik nicht vom Topmodell unterscheiden kann. Die soll mal einer verstehen…

LukasC-Coupe
5 Jahre zuvor

Ist aber hier nicht eine andere Front zu sehen unterhalb des Grilles..?
Oder geht dies nicht so weit um zu sagen, es ist ein Unterschied?

http://www.mercedes-fans.de/magazin/performance/enttarnt-1-offizielle-bild-vom-mercedes-a45-amg-faclift-ist-der-neue-dynamische-kompaktstar-schon-ins-netz-gegangen.8720

Gruß

Tobi
Reply to  LukasC-Coupe
5 Jahre zuvor

Die Fronten gleichen sich, wie beim Vor-Mopf-Modell beim AMG Modell und der AMG-Line auch, bis auf die Flaps.
Die AMG-Line des Mopf-Modells bekommt die “Spangen-Optik” der anderen AMG-Modelle.
Der A45 bekommt die gleiche Stoßstange, nur dass diese, wie auf dem Werbebild zu sehen ist, mit Flaps umrandet wird.
Optional wird es, wie beim Vor-Mopf-Modell auch, noch zusätzliche Flaps geben (siehe Werbebild).

Dark
5 Jahre zuvor

Ich habe gestern auch ein paar Bilder von einem erlkönig geschossen, wo kann man sie hochladen????

LukasC-Coupe
5 Jahre zuvor

@Tobi
Aber aucheim aktuellen Modell ist kaum ein Unterschied im Grill festzustellen, zumindest für mich persönlich nicht. Da hat das “Sport”-Modell auch schon die Spange, welche ja beim AMG noch geteilt ist, aber trotzdem gleiche Optik.
Den größeren Unterschied sehe ich in den Öffnungen unterhalb des Grilles, da wird sich – dem Werbeprospekt nach – der AMG doch deutlicher vom “Sport” absetzen. Finde ich zumindest.

Gruß

Tobi
Reply to  LukasC-Coupe
5 Jahre zuvor

Ich beziehe mich dabei auch auf die Frontstoßstange.
Mit “Spange” meine ich den W-förmigen Einsatz in der Frontstoßstange, den wir von den anderen AMG Modellen kennen:
http://mein-auto-blog.de/wp-content/uploads/2013/02/Mercedes-Benz-006-E63-AMG.jpg
Der Kühlergrill wird sich wohl nur bei den normalen A-Klasse-Modellen ändern.
Diese erhalten statt einer Doppelstrebe im Kühlergrill eine einzelne und, wenn man den Erlkönigen trauen kann, mindestens ab der Urban-Line einen Diamantgrill (in schwarz, beim Sport dann in silber).
Der A45 wird weiterhin den typischen Twin-Blade-Kühlergrill behalten.

LukasC-Coupe
5 Jahre zuvor

Ah, jetzt hab ich es kapiert und auch erkannt. ja, da hast Du recht, dann ist der Unterschied nur noch minimal… Käme jetzt darauf an die die Philosophie von AMG dahinzter zu wissen – in wie weit sollen AMG-Sport und AMG-Modelle sich unterscheiden (z.B. C 450/ C63) ?
Gruß

Tobi
Reply to  LukasC-Coupe
5 Jahre zuvor

Die Philosophie dahinter ist im Grunde genommen recht einfach.
Es sind die Modelle für die Leute, denen ein AMG zu exklusiv/teuer/untauglich, aber ein Standardmodell zu gewöhnlich ist.
Bei den Sportmodellen bekommt man Mercedes Teile, die bei AMG überarbeitet wurden anstatt Teile, die bei AMG produziert und entwickelt wurden.
Das bezieht sich hauptsächlich auf Fahrwerk, Motor und Bremsen.
Optisch werden die Fahrzeuge dann auch noch ein wenig auf AMG getrimmt, damit sie sich dezent von der Menge abheben, aber immer noch einen Abstand zu den AMG Modellen wahren.
Man schlägt damit eine Brücke zwischen der “normalen” Kundschaft und der AMG-Kundschaft, ohne beide Gruppen zu verärgern, denn die normale Kundschaft kann immer noch sagen, dass es sich nur um modifizierte Modelle von der Stange handelt und die AMG-Kunden haben noch einen deutlichen “Sicherheitsabstand”.
BMW und Audi machen ja nichts anderes bei ihren S und M-Performance Modellen.
Eine technische Verbindung zwischen den Modellen gab es bei Daimler und BMW ja seit jeher, wenn man sich alleine schon die V8-Modelle anschaut, aber diese wurden, anders als beispielsweise bei Audi, nie großartig vom Marketing beworben. Understatement war das Stichwort.
Mittlerweile ist das anders, da auch die Käuferschicht eine andere geworden ist.

Racer1985
5 Jahre zuvor

@Tobi:
Die Frage ist glaube ich eher, warum die Designphilosophie bei den AMG-Sportmodellen so unterschiedlich ist: Beim C 450 AMG & GLE 450 AMG wurde die Optik der AMG Line übernommen und minimal verändert, beim A 250 Sport dagegen jetzt die Optik des AMG A 45 übernommen und leicht verändert. Die 450 AMG Modelle nutzen dabei auch eher den Designansatz der Mitbewerber. Es wäre nicht schlecht, wenn die sich mal entscheiden würden, wie es bei den AMG-Sportmodellen weitergehen soll.

Tobi
Reply to  Racer1985
5 Jahre zuvor

Das Problem ist hierbei eher, dass nicht der A250 Sport das Design vom A45 übernimmt, sondern viel eher umgekehrt.
Bisher war es beim W176 so, dass das Sport-Modell auf der AMG Line basierte und zusätzlich ein paar optische Gimmicks erhielt (rote Zierleisten, Diamantgrill).
Gleiches gilt für den A45. Er basiert auf der AMG-Line und hat ebenfalls eigene optische Alleinstellungsmerkmale (Twin-Blade-Grill, kleine Flaps an den Lufteinlässen, optional große Flaps seitlich am vorderen Stoßfänger, Heckspoiler).

Bei der Modellpflege wird sich das nicht ändern.
Es wird weiterhin die AMG-Line Stoßstange als “Grundmodell” für die AMG-Derivate geben. Diesmal jedoch in Form der aktuellen Designlinie.
Der A250 Sport bekommt weiterhin einen silbernen Diamantgrill und die gleiche Stoßstange mit roten Zierleisten.
Das A45 bekommt weiterhin einen Twin-Blade-Grill und die gleiche Stoßstange mit kleinen Flaps, sowie optional (das ist auf dem veröffentlichten Bild gut zu erkennen) größere Flaps an den Seiten.

Bei den anderen Modellen ist es so, dass das Sport-Modell optisch auf der AMG-Line basiert (also wie beim W176) und sich das AMG-Modell deutlich davon abhebt (also anders als beim W176).
Wenn man hier also ein einheitliches Bild hätte schaffen wollen, hätte man den A45 deutlicher abheben müssen, was dann aber wiederum nicht zur Designlinie der restlichen AMG-Modelle gepasst hätte. Die richtige Lösung wäre es gewesen, die AMG-Line und das Sport-Modell nicht mit der Stoßstange in W-Form zu versehen und stattdessen auf die klassischen durch 2 Stege getrennten 3 Lufteinlässe zu setzen, wie es beim Vor-Mopf-Modell der Fall war.
Allerdings spart man mit der jetzigen Variante deutlich an Kosten, das darf man nicht vergessen.

Racer1985
5 Jahre zuvor

Naja, ob man hier kosten spart, wage ich eher zu bezweifeln. Dadurch, dass die dennoch nicht zu 100% identisch sind (bspw. die Flaps), müssen halt doch verschiedene Schürzen vorgehalten werden. M. E. hätte das A-Wing-Design einfach den richtigen AMG-Modellen vorbehalten bleiben sollen. Alleine schon, weil eine solche Front auf einer 122 PS A-Klasse viel zu prollig aussieht (wenn die AMG Line auch so aussieht) und es sonst zu einfach wäre, seine A-Klasse nach dem AMG-Modell aussehen zu lassen (hier würde ja der Grill ausreichen).

Tobi
Reply to  Racer1985
5 Jahre zuvor

Die Schürze an sich ist identisch, alles andere wird über Anbauteile geregelt, wie bei den Flaps, denn die werden ja nicht mit gepresst.
Es macht schon einen Kostenunterschied, ob du nur 2 Formen brauchst um deine Schürzen herzustellen oder 3.
Dass es prollig aussieht, steht natürlich völlig außer Frage, liegt aber auch immer im Auge des Betrachters, denn mancher findet selbst den A45 nicht prollig.