Zum Start in das Jahr 2018 erweitert Mercedes-AMG sein Produktportfoli0 um drei Fahrzeuge und führt eine neue Typbezeichnung ein: die 53er Modelle als CLS sowie als E-Klasse Coupé und Cabriolet.

Das neue Performance-Modell ist am Twin-Blade-Kühlergrill auf den ersten Blick erkennbar.Statt des Diamantgrills mit einzelnen Pins verfügt der Grill über ein schwarzes Gittermuster. Zugleich haben alle 53er Modelle eine Frontschürze im A-Wing-Design, AMG-spezifische Seitenschwellerverkleidungen und eine Heckschürze mit Diffusoreinsatz sowie runde Abgas-Doppelendrohrblenden.

Anzeige:

Zusätzlich ist die Frontschürze mit schwarzen Flics und einem Frontsplitter in Silberchrom ausgestattet. Die äußeren Lufteinlässe tragen zwei horizontale Finnen. Auf dem Heckdeckel befindet sich eine Abrisskante in Wagenfarbe lackiert – optional ist auch eine Carbon-Variante verfügbar.

Reihensechszylinder mit 435 PS und 22 PS EQ Boost
Unter der Haube der neuen 53er Modelle arbeitet ein Reihensechszylinder, er leistet 435 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung.  Zusätzlich steht der EQ Boost bereit und kann kurzzeitig eine Leistung von 22 PS sowie 250 Nm Drehmoment extra liefern. Das Triebwerk reagiert dadurch extrem spontan und bietet ein hochdynamisches Ansprechverhalten ohne Turboloch. Der 3,0-Liter-Reihenmotor ist außerdem mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe gekoppelt welches kurze Schaltzeiten bietet.

Die Kraft wird mittels dem vollvariablen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ auf die Straße gebracht. Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird – je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch – laufend berechnet. So kann stufenlos variabel vom traktionsorientierten Allradantrieb bis zum reinen Hinterradantrieb gefahren werden.

Der CLS 53 4MATIC+ beschleunigt in nur 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht mit Driver´s Package 270 km/h Top Speed. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt 8,4 l/100 km.

Eigenständiges Fahrwerk mit AMG RIDE CONTROL+
Die Mercedes-AMG 53 4MATIC+ Modelle verfügen alle über das AMG RIDE CONTROL+ Luftfahrwerk. Die Mehrkammer-Luftfederung mit besonders sportlichem Feder-Dämpfer-Setup und der kontinuierlichen Verstelldämpfung ADS+ (Adaptive Damping System) kombiniert Fahrdynamik mit hohem Abrollkomfort. Eine Verhärtung der Federrate, zum Beispiel in Kurven oder beim Bremsen, reduziert wirkungsvoll Wankbewegungen.

An der Vorderachse kommen eigenständige Achsschenkel und Traggelenke zum Einsatz; sämtliche Bauteile wurden hinsichtlich der Steifigkeit optimiert. Ein höherer negativer Sturz an der Vorderachse und an der Raumlenker-Hinterachse steigert die Querdynamik. Die Elastokinematik wurde an beiden Achsen generell steifer ausgelegt. All diese Maßnahmen verbessern die Agilität und fördern die Dynamik.

Die Dämpfung passt sich an jedem Rad jeweils der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an. Dies geschieht schnell und präzise über getrennte Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern. Außerdem lässt sich die Dämpferkennlinie in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport+“ vorwählen.

Im Vergleich zum nicht AMG-Modell wurde zudem auch die Spurweite verbreitert und kombiniert auf diese Weise ein besseres Kurvenfahrverhalten mit perfekter Optik durch die weiter nach außen gerückten Räder. Als Standard rollt der CLS 53 auf 19 Zoll großen, aerodynamisch optimierten Leichtmetallrädern, optional sind 20-Zoll-Räder bestellbar.

Verbundbremsanlage für alle 53er Modelle
Die groß dimensionierte Bremsanlage mit innenbelüfteten Verbundbremsscheiben verzögert die 53er Modelle zuverlässig und schnell. An der Vorderachse kommen gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit 4-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit 1-Kolben-Faustsätteln.

Interieur mit AMG spezieller Ausstattung
Das Interieur der neuen AMG Modelle ist mit einer exklusiven Ausstattung versehen. Dazu gehören unter anderem Sportsitze (bei E 53 Coupé und Cabriolet in Integralsitzoptik) mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und AMG Plakette, rote Sicherheitsgurte sowie Zierelemente in Carbon oder Glasfaser silber matt. Das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa ist ebenfalls serienmäßig und kann durch Holzeinlagen in Klavierlack oder Mikrofaser DINAMICA im Griffbereich individualisiert werden.

Deutlich mehr Wahlmöglichkeiten als bei den bisherigen 43er Modellen gibt es für die drei neuen 53er Modelle bei den Interieurfarben und Materialien. Für die Ausstattung stehen Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA, Leder Nappa und designo Interieurs zur Auswahl. Neben dem klassischen Schwarz mit roten oder grauen Kontrastziernähten gibt es für E 53 4MATIC+ Coupé und Cabriolet nun auch die Kombinationen schwarz/sattelbraun, schwarz/weiß, schwarz/classicrot, designo tizianrot/macchiatobeige und designo titangrau/schwarz.

Für den CLS 53 4MATIC+ sind neben den designo Ausstattungen auch die Farbkombinationen macchiatobeige/magmagrau, schwarz/bengalrot und espressobraun/magmagrau erhältlich, wobei sich die Umgebungsfarbe auch am Lenkradkranz wiederfindet. Das Farbkonzept wird konsequent bis in den Fondbereich (Wave-Design) fortgeführt.

Exklusive Edition 1 für den CLS 53 4MATIC+
Ab Marktstart ist für den CLS 53 4MATIC+ die exklusive Edition 1 erhältlich, die vom Interieurkonzept COPPER ART geprägt ist. Zahlreiche Applikationen in einem edlen Kupferfarbton sorgen für ein besonders hochwertiges Innenraumgefühl. Die Ledersitzbezüge in Nappa schwarz verfügen ebenso über kupferfarbene Kontrastziernähte wie Armaturentafel, Armlehnen, Mittelkonsole, Türtafeln und die Paspeln der Fußmatten.

Zierelemente und die Mittelkonsole in Carbon mit Kupferfäden COPPER ART und das Performance-Lenkrad mit Editionszeichen betonen ebenfalls die Sonderstellung. Den luxuriösen Charakter verstärken darüber hinaus die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben, das Memory- und Spiegel-Paket und die exklusive IWC-Analoguhr.

Quelle: Mercedes-AMG

44 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
3 Jahre zuvor

Wolltest du uns mit E-Klasse Coupé und Cabriolet etwa in die Irre führen Herr Jordan 😉

Caspa
3 Jahre zuvor

Wow! Wahnsinn was Mercedes auch 2018 wieder für ein Feuerwerk loslässt! Gibt es denn die 53er Modelle nun zusätzlich zum 63er!? Beim E Coupé weiß ich ja dass es dabei bleiben wird. Aber wie sieht es beim CLS aus!? Werden die 43er Modelle ( C Klasse / E Klasse) mit den Mopfs ersetzt!? Gruß Caspa

Eric
Reply to  Caspa
3 Jahre zuvor

Es wird keinen CLS 63 geben. Die Fotos, die im Internet kursieren, sind Fake.

Matthias
Reply to  Caspa
3 Jahre zuvor

Würde mich auch interessieren ob die 43er dann allmählich wegfallen und von den 53ern ersetzt werden.

Racer1985
Reply to  Philipp Deppe
3 Jahre zuvor

Ich hätte jetzt eher damit gerechnet, dass die Modelle auf C-Basis weiterhin 43 heißen. Je Leistungsstufe eine feste Bezeichnung. Aber mal abwarten. Wird hier aber wohl eh noch dauern mit dem Einsatz des R6. Die Modellpflege soll angeblich nur das neue Design in Verbindung mit dem alten V6 bringen.
Bei der E-Klasse fällt der 43er aber bestimmt noch dieses Jahr raus. Gegen den M550i xDrive ist der eh schon im Hintertreffen und der neue S6 erscheint auch wohl noch bis Ende des Jahres.
Ich hoffe, dass die gezeigten Felgen zukünftig bei allen AMG-Sportmodellen zu bekommen sind.

… irgendwie freue ich mich sogar schon auf die kommenden Mercedes-AMG A 35 4MATIC+ (oder heißt der vielleicht 32?) und GLE 53 4MATIC+ , obwohl beide frühestens Ende des Jahres erscheinen 😉

DüdoVans
Reply to  Racer1985
3 Jahre zuvor

Das kann man so nicht ganz stehen lassen. Der E43 hat in der aktuellen Sportscars gegen die oben genannten Wettbewerber klar gewonnen, und zwar querdynamidch…. Der BMW war richtig schlecht. So viel dazu. Trotzdem wird in der E-Klasse der „alte“ V6 sicher verschwinden, bestimmt aber nicht in der C-Klasse. Ich vermute, der aktuelle Vorbau kann den R6 nicht aufnehmen, er wird zu lang sein. R4 und V8 sind gleich lang in etwa, der V6 sogar kompakter. Ich könnte mir vorstellen, das es im C daher auch in der nächsten Generation weiterhin V8 geben wird.

MrUNIMOG
Reply to  DüdoVans
3 Jahre zuvor

Ich dachte, der M 256 wäre in der C-Klasse gesetzt, im GLC (mit vermutlich sehr ähnlichem Vorbau) sogar der OM 656?
Beim C 63 ist der Vorbau ja ohnehin deutlich verlängert, auch wenn der V8 nicht viel länger bauen dürfte als ein Vierzylinder.

Racer1985
Reply to  DüdoVans
3 Jahre zuvor

Auf dem Kurs mag das sein, jedoch entscheiden bestimmt nicht wenige Käufer anhand der nackten Zahlen im Datenblatt.

A7er
3 Jahre zuvor

Weiß man schon was zu Preisen und Bestellbarkeit?

Racer1985
3 Jahre zuvor

Cool, wie Mercedes-AMG sich zukünftig bei den “Light”-Modellen aufstellen wird. Echt Topp. Es wird womöglich nur dazu führen, dass viele nicht zum Performance-Modell greifen werden… ist aber wahrscheinlich gewollt. Sowohl was die Abgas-Grenzwerte angeht, als auch den Stellenwert im “Straßenbild”.

P.s.: Sollte ich in die Situation kommen, wüsste ich sogar nichtmal genau, ob ich das C 63 oder E 53 Coupé nehmen würde.

Bensen
3 Jahre zuvor

Wenn ich die Bilder nun so sehe, denke ich, dass es sich bei den Endrohren um durchlässige Fake-Blenden handelt (was ich persönlich nicht schlimm finde; höchstens schade).

Ich halte es für wahrscheinlich, da Coupé und Cabrio auch mit den runden Blenden ausgestattet werden. Bei der normalen AMG-Line werden an dieser Stelle diese geschwungenen Rauten verbaut. Es wird sich also nur um anders geformte Blenden handeln.

Im schlimmsten Fall befindet sich hinter jeder Blende ein einzelnes Rohr, ohne dass es eine Verteilung der Abgase auf die zwei Rohre des Doppelendrohrs gibt.

Reply to  Bensen
3 Jahre zuvor

Hab mir die Endrohre eben bei den 53er Modellen angesehen: leider Blenden, die Rohre liegen weiterhin dahinter. Pro Seite 1 Rohr. Bilder folgen. Gruss aus Detroit.

MrUNIMOG
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Solange überhaupt noch ein Rohr hinter den Blenden steckt, kann ich damit leben…
Trotzdem natürlich blöd, das einzelne Rohr pro Seite nicht wenigstens zu teilen.

THS
3 Jahre zuvor

E53 auch mit neuem Lenkrad(!)?
Gibt es Infos wann das Lenkrad für W/S213 kommt?

Stephan
Reply to  THS
3 Jahre zuvor

und die normalo C238? 😉
Danke

sl123
3 Jahre zuvor

Eine Frage an die Experten: Das ist doch 1:1 der Motor aus der S-Klasse – nur mit AMG Label?!
Oder anders gefragt: Was soll am Motor bitte AMG sein – das Label?

Julius
Reply to  sl123
3 Jahre zuvor

Das ist keine neue Vorgehensweise, die C43 “AMG” Modelle teilen sich die Motorisierung auch mit dem S400 Coupé bzw. jetzt S450 Coupé sowie SL.

Generell sehe ich darin auch kein Problem, im Falle der 53er Varianten ist zudem eine Differenzierung über das Getriebe vorhanden. Wie groß die Spreizung hier ausfällt wird man beim Fahren sehen..

MrUNIMOG
Reply to  sl123
3 Jahre zuvor

Würde mich auch interessieren, ob es hier beim Motor IRGENDWELCHE Unterschiede gibt außer der AMG-Abdeckung. Eine spezifische Abstimmung wenigstens sollte es schon sein, wenn man schon so großspurig “AMG” draufschreibt…

Chris
3 Jahre zuvor

Gibt es schon Infos über den generellen Einsatz der R6-Motoren beim 213er?

sl123
3 Jahre zuvor

Doch – Das ist schon neu. Denn bisher hatten die C43 Modelle wenigstens noch gut 30 PS mehr im Vergleich zur Basis. Die sind jetzt auch weg….

Julius
Reply to  sl123
3 Jahre zuvor

Soso – Was ist denn die Basis ? Im Falle des R6 sind das die 367 PS mit EQ Boost aus den 450er Modellen.

chitchat
Reply to  Julius
3 Jahre zuvor

Die Basis ist der M 256 E30 DEH LA G, der wird genau mit diesen Daten (Hubraum: 2987 cm³, Leistung: 320 + 16 kW (435 + 22 PS) bei 5.900-6.100/min, Drehmoment: 520 Nm bei 1.800-5.500/min) im S500 verbaut.

Phil
Reply to  chitchat
3 Jahre zuvor

Genauso wie ich am 17.12.17 unter “Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ erhält 435 PS + 16 kW E-Motor -über 250 km/h VMax” geschrieben hatte, was aber angeblich nicht stimmen sollte. Ein S 500-Motor wird als AMG verkauft – super!

Julius
Reply to  chitchat
3 Jahre zuvor

Den obigen Gesprächsverlauf lesen. Ich rede von der Basis des neuen R6 Motors, die liegt aktuell bei der 367 PS Version aus dem 450er. Sl123 geht davon aus, dass bei den 43ern immer Leistung gegenüber der Basis dazu kam – das ist falsch oder hängt von der Definition der Basis ab. Gegenüber der Basis (400er beim V6, 450er beim R6) kommt so und so Leistung dazu. Gegenüber der Versionen im S450 Coupé (V6) oder S500 Mopf (R6) wird jeweils nichts geändert. In keinem Fall ist die Vorgehensweise aber neu.

chitchat
Reply to  Julius
3 Jahre zuvor

Die Basis ist schlicht und ergreifend der M256, von diesem Motor gibt es verschiedene Leistungsstufen, davon eine als Basis zu bezeichnen ist reine Interpretation.

Julius
Reply to  chitchat
3 Jahre zuvor

Ganz genau, deswegen habe ich auf den obigen Gesprächsverlauf verwiesen. Fakt ist, dass Daimler schon bei den 43er Modellen den gleichen Motor mit exakt gleicher Ausbaustufe auch in den zivilen 400er bzw. 450er Versionen einsetzt. Es ging mir also nur darum, dass das Vorgehen nicht “Neu” ist. SL123 kennt sich schlicht und ergreifend nicht aus, weshalb er vermutlich annimmt, dass alle 400er Modelle die 333 PS Ausbaustufe des 3,0l V6 haben / hatten.

Markus
3 Jahre zuvor

Hallo zusammen,

welche Farbe wird es sein beim CLS? Ist es das neue Graphit-Grau???
Danke

Chriss
3 Jahre zuvor

Wisst ihr schon wann die neuen “zivilen” R6-Motoren in der BR 213 Einzug halten?
Danke

Reply to  Chriss
3 Jahre zuvor

Zum 213 werden wir in in Kürze zu Motorisierungen äußern (übermorgen) 🙂

Daimler-B
3 Jahre zuvor

AMG entschärft sich in der Tat selbst….. kommt in den E-Modellen Coupé / Cabrio und CLS noch etwas mit richtig Bums nach ?
Was sollen die reichen Russen und Scheichs kaufen ?

driv3r
Reply to  Daimler-B
3 Jahre zuvor

Autos mit Bums gibts aktuell mehr als genug von AMG.
Und wie bereits häufig genug in Artikeln hier erwähnt wurde und in Kommentaren dann nochmals bestätigt wurde: NEIN, da kommt nichts mehr nach.
Wenn der 53er CLS zu schwach ist, darf beim 4-Türer AMG zugreifen.

harry
3 Jahre zuvor

Wisst ihr ob die 53er eventuell eine Performance AGA als Extra bekommen?

harry
Reply to  Philipp Deppe
3 Jahre zuvor

Ich dachte ihr hättet vielleicht einen kleinen Schalter auf der Mittelkonsole (mit Auspuffröhrchen) beim 53er entdeckt! In den Interieur Videos war leider nichts zuerkennen.

sl123
3 Jahre zuvor

Danke chitchat – sollte jetzt auch Julius verständlich sein.

ngfan
3 Jahre zuvor

Juchee, nach 5 Wochen ist der CLS im Konfigurator nun endlich vollständig konfigurierbar…

DD
3 Jahre zuvor

Brauche mal eure Meinung:

Grahpitgrau ? Selnitgrau? oder Designo Selenitgrau Magno

was passt am besten?

Hoho
Reply to  DD
3 Jahre zuvor

Das kann dir doch so niemand beantworten… Noch dazu hat jeder einen anderen Geschmack.