Am Genfer Automobilsalon 2018 stellte Mercedes-AMG auch den C 43 als T-Modell – in der Modellpflege – vor. Auch hier zeigen sich die optisch neuen Merkmale des Modells: Twinblade-Kühlergrill (Doppellamelle), modifizierte Front- und Heckschürze sowie runde Doppelendrohrblenden am Heck.

Aus der bestehenden 3 Liter V6 Motorisierung leistet der  C 43 4MATIC nun 23 zusätzliche PS – d.h. 390 PS (520 Nm Drehmoment von 2.500-5.000 u/min). Den Sprint auf 100 absolviert der C 43 4MATIC als Limousine damit in 4,7 – als gezeigtes T-Modell in 4,8 Sekunden. VMax bleibt ebenso auf 250 km/h elektronisch abgeregelt bestehen.

Anzeige:

Die Heckschürze mit seitlicher Air Curtain Optik und der deutlich ausgeprägtere Diffusor verbessern das Strömungsverhalten. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel ist in Wagenfarbe lackiert. Das optionale AMG Optik-Paket setzt dazu noch sportlichere Akzente: Ein expressiverer Frontsplitter, die serienmäßige Abrisskante, breitere Seitenschwellereinlagen und Flics im hinteren Stoßfänger sind in hochglanzschwarz ausgeführt.

Für den C 43 4MATIC stehen zwei aerodynamisch optimierte Felgendesigns zur Auswahl: Zur Grundausstattung gehört das AMG Rad mit fünf Doppelspeichen in tremolithgrau lackiert und glanzgedreht in der Größe 7,5 J x 18, 225/45 R 18 vorn sowie 8,5 J x 18, 245/40 R 18 hinten.

Optional gibt es ein weiteres Design mit fünf Doppelspeichen, in tantalgrau, hochglänzend schwarz oder schwarz matt lackiert und glanzgedreht, in der Dimension 7,5 J x 19, 225/40 R 19 vorn sowie 8,5 J x 19, 255/35 R 19 hinten.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe