Auf der IAA 2018 zeigt Mercedes-Benz aktuell auch die neueste Generation ihrer Wallbox für zuhause – mit fest montiertem Ladeskabel. Das man hier jedoch die Optik vor der Funktionalität legt, sieht man hier jedoch schnell.

Mercedes-Benz Wallbox Home

Die Mercedes-Benz Wallbox Home – rein über den After-Sales Bereich erhältlich –  ist eine Ladestation mit fest verbundenem Ladekabel (Typ 2) von ca. sechs Meter Länge und verfügt über eine maximale Ladeleistung von bis zu 22 kW. Damit sind batterieelektrische Fahrzeuge oder Modelle mit Plug-In Hybride schneller aufzuladen, als an der herkömmlichen Haushaltssteckdose. Den aktuellen Ladezustand zeigt dazu eine LED Leuchte an der Wallbox an – die Zugangsberechtigung erfolgt dazu per Schlüsselschalter.

Anzeige:
Kratzempfindliche Ablagefläche des Ladekabels

Bei unserer Betrachtung der Wallbox auf der IAA 2018 in Hannover sieht diese zwar optisch durchaus ansprechend aus, jedoch aufgrund der verwendeten Klavierlack-Oberfläche nicht von der pflegeleichtesten Seite – und das als Gebrauchsgegenstand für einen ggf. tägliche Ladevorgang. Stark kritisch sehen wir hier vor allen die Aufbewahrung bzw. Ablagefläche des fest montierte Ladekabels  – diese ist aus reinen Plastik gehalten und bereits auf der Messe aufgrund der reinen Ablage des nahezu ungebrauchten Ladekabels bereits stärker verkratzt, als wir es erst nach Wochen überhaupt erwarten hätten. Auf eine ggf. gepolsterte oder Chrom-Ablagefläche für das Kabel selbst wurde hier leider schmerzhaft verzichtet. Hier hoffen wir, das man zumindest die Ablagefläche in einer späteren Variante optimiert. Nutzern des Gerätes empfehlen wir ggf. solange, eine eigene Polsterung anzubringen, um Kratzer auf Dauer zu vermeiden.

Mercedes-Benz Advanced Box und Twin Box ab 2019

Die Mercedes-Benz Advanced Box sowie die Twin Box – welche beide im Jahr 2019 verfügbar sein werden – verfügen über eine Ladesteuerung, Nutzerverwaltung, Ladestatistik sowie kostenoptimierten Ladens via Smartphone. Die „Twin“ Variante ermöglicht dann ein gleichzeitiges Laden von zwei Fahrzeugen mit jeweils 11 kW.  Zusätzlich haben die Wallboxen Advanced und Twin einen integriertem Stromzähler und ermöglichen einen Zugang per RFID, was die Verwaltung von mehreren Fahrzeugen und verschiedener Nutzer möglich macht. Durch die intelligente Verteilung der Ladeleistung im lokalen Lastmanagement auf bis zu 14 weitere Wallboxen ist auch bei der Installation kein aufwändiger Ausbau des Hausanschlüsses notwendig.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe

 

Anzeige:
12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Tom
3 Jahre zuvor

Die Wallbox ist so wie Mercedes gerade selbst – ein bisschen mehr Schein als Sein.

Steff
3 Jahre zuvor

Hallo,
schade, das die Box sehr empfindlich ist.
Auf den Fotos, sind leider schon einige Gebrauchsspuren zu sehen.
Ich habe Interesse an der Box, warte aber noch bis die Twin Box ohne Kabel kommt.
Sind auf der Messe schon Preise für die Boxen genannt worden?
VG.

Neisyros
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Ich weiß nicht was Mercedes mit diesem Plastikklavierlack hat gabs das irgendwie im Sonderangebot. Erst im Auto und jetzt auch davor…

Rainer
Reply to  Neisyros
3 Jahre zuvor

Wahrscheinlich hat ein Einkäufer einen Riesen-Rabatt bekommen musste aber für eine grosse Abnahme-Menge Klavierlack-Zeugs unterschreiben 😉
So a la „Papa ante portas“.

Jetzt haben sie das Zeug auf Halde und müssen es unter die Leute bringen….

Anders kann ich mir das nicht erklären.
Oder die Asiaten stehen dermassen drauf und es reicht denen, wenn es im Showroom gut aussieht.

Steff
3 Jahre zuvor

Hallo Markus,
danke für die Info.
Ich habe zur Zeit den B250e und für das Auto ein 4 Meter und 8 Meter Kabel.
Vor 2 Monaten habe ich in meiner Doppelgarage eine 22 KW Leitung legen lassen.
Ich habe von daher für die Zukunft vorgesorgt. Ich bevorzuge die Ladestation
ohne festes Kabel. Das Kabel hat man ja immer im Fahrzeug dabei.
Die Twin Box wird für mich die richtige Variante sein, für 2 Fahrzeuge zum Laden.
War denn auf der IAA was neues über den EQ(A), A(B)-Hybrid zu hören?
VG.

Philipp Deppe(@sternfreak)
Admin
Reply to  Steff
3 Jahre zuvor

@Steff
Die IAA 2018 ist eine Nutzfahrzeug-Messe da geht es nicht um Pkw Themen wie EQA

E-Klassenfahrt
3 Jahre zuvor

Die neue Box von VW ist denke ich genauso wie man sie sich vorstellt. Kein schwarzes glänzendes Plastik, sondern vernünftige Materialien. Wer gibt das bei Mercedes eigentlich frei ??

Matt
3 Jahre zuvor

Dass Wert auf Optik gelegt wurde stimmt natürlich. Ob das empfindlich ist oder nicht muss der Gebrauch zeigen. Letztlich glänzt ein Autolack ja auch und ist trotzdem robust. Wenn der Klavierlack gut versiegelt ist kann er schon haltbar sein.
Aber die Funktionalität steht der Optik in nichts nach. Was soll denn fehlen?
Diese Wallbox hat eine absolute Vollausstattung (für eine nicht intelligente Wallbox).
FI-A und Gleichstromfehlererkennung sind drin,gutes Kabelhandling und integrierte Steckeraufnahme, Schlüsselschalter, 22kW Leistung (einstellbar)
Die intelligente Version kommt leider erst etwas später.

Benzomat
2 Jahre zuvor

Markus, hast du Informationen darüber, ob und wann die Wallbox Advanced auf den Markt kommt?