Mit der Modellpflege für den Mercedes-AMG GT als Coupé und Roadster steuert man in Affalterbach lediglich im Detail nach und schärft den Charakter des Fahrzeuges. Das Upgrade selbst ist dann ab 5. Dezember 2018 bestellbar – die limitierte Sonderedition AMG GT R PRO Variante folgt erst im kommenden Jahr 2019.

Nachgeschärft – auch ohne mehr Pferdestärken
Mit dem überarbeiteten Mercedes-AMG GT passt man das Performance-Modell an-  wenn auch die Motorisierung nicht verändert wurde. Mit neuen Scheinwerfern, Rückleuten, Seitencshwellern, Heckschürzendiffusor und neuen Radsätzen schärft man das Modell gegenüber der Konkurrenz. Im Innenraum gibt es NTG 5.5, das neue AMG DRIVE UNIT mit Display Schaltern sowie die neue Generation des AMG Performancelenkrads mit Touch Control Buttons und optionalen Zusatzschaltern sowie ein – serienmäßige – Instrumenten-Display mit drei Anzeigestile (analoge Displays sind auch optional nicht mehr erhältlich!).
Runde Endrohre für die kleinere V8 Bi-Turbo Variante des GT
Interessant wird die offizielle Argumentation, warum man gerade das “kleinere” AMG GT Modell mit V8 Bi-Turbo nun mit Endrohre ausstattet, welche bislang ein typisches Kennzeichen für die “53er” Modelle aus den anderen Baureihen war. Eine 6-Zylinder-Variante für das AMG GT als Coupé sowie Roadster wird aktuell nicht geben.
Veränderungen der AMG GT Modellpflege im Überblick

Im Detail gibt es bei der Modellpflege des AMG GT folgende Änderungen im Exterieur:

  • LED High Performance Scheinwerfer mit stark verändertem Design mit neuer Tagfahrlicht-Gestaltung
  • LED Heckleuchten mit abgedunkelten Elementen im Inneren
  • neue Seitenschweller für AMG GT und GT S mit schwarz genarbten Elementen und stärkerer Konturierung für zusätzliche Einleger als Zierelemente der optionalen Exterieur-Pakete
  • neue Diffusor Einsätze für die Heckschürze im GT S, GT C sowie GT
  • Zwei runde Doppelendrohr-Blenden (verchromt) für AMG GT, zwei Doppeltrapez-Endrohrblenden (verchromt) für den GT S und GT C
  • neue Leichtmetallräder: 19/20″ AMG Leichtmetallräder im Y Speichen Design schwarz matt lackiert und glanzgedreht (nur für GT und GT S) oder AMG Schmiederäder im 10 Doppelspeichen Design titangrau lackiert und glanzgedreht (nicht für GT R), oder AMG Schmiederäder im 10 Doppelspeichen Design schwarz matt lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn (nicht für GT R)

Anzeige:

Modifikationen im Exterieur:

  • Neue Polsterung Leder Exklusiv Nappa STYLE silver pearl / schwarz (nicht für GT R)
  • Optionales Touchpad mit Erkennung von Mehrfingergesten und Handschriften
  • hochauflösendes Media Display 10,25″ im 16:9 Format in Serie
  • Neues Bedien- und Anzeigekonzept mit serienmäßig volldigitalem Instrumenten-Display (3 Stile)
  • neue AMG Performance Lenkrad Generation mit Touch Control Buttons und optionalen Zusatzschaltern am Lenkrad
  • neue Mittelkonsole mit AMG DRIVE UNIT mit Display-Schaltern

Änderungen bei der Sicherheit:

  • Optionales Parkpaket mit Front- und Rückfahrkamera
  • Neues Fahrprogramm “Glätte” zum Fahren auf Untergrund mit wenig Traktion

Ausstattungsänderungen:

  • Vorrüstung für Mercedes-Benz Link
  • Bürofunktion im Fahrzeug, Fahrzeug Setup und Fahrzeug Monitoring
  • Erweiterte Navigationsdienste
  • Audio 20 USB und COMAND Online mit Umfängen von NTG 5.5 mit serienmäßigen 10,25″ Display

Bilder: Daimler AG

21 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan
2 Jahre zuvor

Kommt eigentlich der GTR auch als Cabrio irgendwann?

Achim
Reply to  Stefan
2 Jahre zuvor

Es wurden entsprechende Erlkönige gesichtet…

Bernd das Brot
Reply to  Stefan
2 Jahre zuvor

Ja wird kommen. Ist wohl schon intern angekündigt.

BenZ
2 Jahre zuvor

Nur LED HighPerformance – kein MultiBeam? Erscheint mir etwas unverständlich… Wenngleich der HP sicher seine Funktion erfüllt – dieser Fahrzeugklasse sollte man den HighEnd-Scheinwerfer meines Erachtens doch sicher nicht vorenthalten?!

BenZ
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

Danke für die Info. Scheinbar werden die Technik-Features bei der 190er-Baureihe doch etwas anders gewichtet… 😉

Achim
Reply to  BenZ
2 Jahre zuvor

Ihren Kommentar verstehe ich so nicht. Die Fahrzeugklasse ist die eines Sportwagens. Da kommt es bestimmt nicht auf die Scheinwerfer oder Assistenzsysteme etc. an. Hier zählt lediglich die Performance.

BenZ
Reply to  Achim
2 Jahre zuvor

Schon klar, das sehe ich im Prinzip auch nicht anders. Allerdings ist in meinen Augen zB gerade die moderne Scheinwerfertechnik ein nicht zu vernachlässigendes Sicherheits-Feature, was auch bei Hochleistungsautomobilen durchaus einen Sinn ergibt – neben den “Performance”-Extras. Deswegen wundert es mich etwas, daß “nur” der normale LED-Scheinwerfer eingesetzt wird. MultiBeam wäre sicher nicht fehl am Platze.

Reply to  BenZ
2 Jahre zuvor

@BenZ
Es gab mal das Hinweise, das der GT nur LED HighPerformance und kein MULTIBEAM LED hat läge am engen Bauraum – der einfache LED-Scheinwerfer ist mit weniger Elektronik wohl kompakter

DüdoVans
2 Jahre zuvor

@Markus & Philipp:
Habt Ihr in L.A. darin Platz nehmen können? Hat sich die Haptik des Drehreglers am Lenkrad im Vergleich zum C63 verbessert? Der wurde zuletzt arg kritisiert. Vielleicht dem Kollegen Moers mal stecken…

MBizzzKing
2 Jahre zuvor

Klar steht bei der Fahrzeugklasse die Performance im vordergund, aber auf die
MultiBeam Scheinwerfer
eine 360 grad Kamara
und evt. auf ein Ambiente Licht im Innnenraum zu verzichten ist auch nicht das Gelbe vom Ei!
Vor allem da es PS Technisch sich nichts verändert hat.
Und über die Preise will ich erst garnicht reden….. wenn die selben bauteile ob in C/E/CLS und GT eingebaut werden verstehe ich den auf Preis nicht! Seih es bei der anschaffung oder auch im Service den der selbe Azubi macht der davor an einem A180 die Bremsbeläge getauscht hat!

Reply to  MBizzzKing
2 Jahre zuvor

@MBizzzKing
Zumindest wird künftig neben der Rückfahrkamera auch eine Frontkamera eingesetzt. Das ist dann ja quasi eine halbe 360 Grad Kamera

Phantom
2 Jahre zuvor

…PS- technische Verbesserungen scheinen bei der Mehrheit und den Entscheidern auf taube Ohren zu schlagen… Aber da habe ich mir bereits im anderen Thread den Mund verbrannt…

Christian
2 Jahre zuvor

… es hat ja noch niemand etwas zu den neuen Amaturen gesagt. Ich finde das neue Cockpit überhaupt nicht schön, ich fand das mit den Zeigern wesentlich besser. Auch die Mittelkonsole hat mir früher viel besser gefallen.

Bei den Scheinwerfern kann ich wirklich zustimmen, die sind überhaupt nicht auf der Höhe der Zeit. Wer einmal einen GLS gefahren hat, ist bei diesen schwachen Scheinwerfer des GT’s wirklich sprachlos, aber ich fahre mein ohnehin nur im Sommer, da ist es zum Glück nicht so schnell dunkel.

Joachim
Reply to  Christian
2 Jahre zuvor

Das liegt natürlich a u c h an der doch sehr stark unterschiedlichen Höhe der Scheinwerfer. Wenn man von weiter oben auf die Straße leuchtet ( !allgemein! ), kommt doch etwas mehr “zurück”. Plus höhere Sitzposition.

Tobias
2 Jahre zuvor

Es bleibt, wie der Name schon sagt, ein Gran Turismo.
Und bei einem Gran Turismo in dieser Preisklasse kann man erwarten, dass die Benchmark an möglicher Technik, zumal sie im Konzern ja verfügbar ist, auch zur Verfügung gestellt wird.