Johannes Knapp betreibt nicht nur das Technik- und Gadgets-Blog „NewGadgets.de„, sondern stellt auf YouTube auch Videos online. Neben vielen Technik-Beiträgen findet man dort auch Autos. Kein Wunder, denn schließlich ist und bleibt das Auto doch das Lieblings-Gadget, oder? In diesem Video dreht sich fast alles um MBUX im neuen Mercedes-Benz CLA!

Auf der CES 2019 in Las Vegas hat er sich den neuen Mercedes-Benz CLA einmal etwas genauer angesehen, Platz genommen und hat sich das MBUX erklären lassen.

MBUX im neuen Mercedes-Benz CLA

Mit dem neuen Mercedes-Benz CLA zieht der verbesserte Voice-Assistant in MBUX ein. Dazu gesellt sich noch die Erkennung von Handbewegungen, also die Gestensteuerung.

Anzeige:

Johannes hat sich im Video von einer MBUX-Expertin das System einmal detaillierter zeigen lassen. So kann man mittels „V-Sign“ einen selbst ausgewählten Favoriten aktivieren. Licht wird dazu automatisch aktiviert, das System „sieht“ quasi schon was der Bediener vor hat.

Im New-Gadgets Video selbst sehen und hören wir auch noch die Sprachbedienung. Wenn man z.B. ein nettes italienisches Restaurant in der Nähe sucht, bekommt man gleichzeitig die Bewertungen mit angezeigt. Anhand dieser kann man sich  dann entweder vom Restaurantbesuch abhalten oder dazu verführen lassen.

Natürlich kann MBUX noch viel mehr, man kann über die Sprachbedienung das Verdeck am Dach öffnen oder schließen oder aber auch die Temperatur im Innenraum einstellen lassen.

Ein Feature, welches sicherlich nicht nur den Nachbarn oder die eigenen Kinder begeistern dürfte, ist die Möglichkeit die Farbe der Ambietente-Beleuchtung per Sprache zu wechseln.

MBUX im neuen Mercedes-Benz CLA – Knight Rider wird Realität!

Durch die Update-Möglichkeiten von MBUX kommen wir der Vision von einem sprechenden Auto, welches den Fahrer versteht, mit dem Fahrer interagiert und vor allem auch die Befehle ausführt immer näher. Das was in den 80er und 90er Jahren noch Science-Fiction war, das ist heute bereits die Gegendwart.

Der neue Mercedes-Benz CLA 2019 mit MBUX

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Anzeige:
6 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Andre
3 Jahre zuvor

Hallo,

Zitat aus dem Text:
„Durch die Update-Möglichkeiten von MBUX kommen wir der Vision von einem sprechenden Auto, welches den Fahrer versteht, mit dem Fahrer interagiert und vor allem auch die Befehle ausführt immer näher. Das was in den 80er und 90er Jahren noch Science-Fiction war, das ist heute bereits die Gegendwart.“.

Nun, für die 8 Monate alte A Klasse mit MBUX ist die Updatesituation komplett ungeklärt. Da ist noch kein einziges Update over the air gekommen. Neue A Klassen haben eine neuere Software. Bestandskunden schauen leider in die Röhre.

Von verschiedenen Händlern gibt es verschiedene Aussagen. Und der Mercedes ME Support verweist wiederum auf die Händler.

Schade auch. Stand jetzt gibt ist es nur Prospekt Hochglanzwerbung. In der Praxis angekommen ist da genau nichts.

Es wäre an der Zeit, dass Mercedes mal hierzu etwas kommuniziert.
Ich möchte gerne konkret wissen ob ich neue Designs und Fehlerkorrekturen so wie notwendige funktionale Verbeserrungen nachgeliefert bekomme oder nicht.

Und wenn ja, dann unter welchen Umständen.

Gruß Andre

Ralf
Reply to  Andre
3 Jahre zuvor

Ja ja, die Leute haben schon Probleme. 🙂
Würde man allen z. B. das neue Tachodesign ausliefern und es gäbe Probleme, würden die Leute als erstes wieder schreiben, welchen Mist Mercedes doch ausliefert und dass sie hätten warten sollen! Man kann eben nie allen gerecht werden…

Ungeklärt ist für mich an der „Updatesituation“ nichts, nur weil ein paar Autos mit dem neuen Progressive-Design im Tacho ausgeliefert wurden. Die Updates und Fehlerbehebungen werden „OTA“ auch noch kommen (so wurde es ja auch kommuniziert), allerdings ist das ein komplett neues System, bei dem auch erstmal die Kinderkrankheiten beseitigt werden müssen. (Auch bei iOS kamen anfangs die Updates nicht so oft und das System musste sich erstmal „einspielen“ und gute Entwickler gefunden werden.)

Da MBUX 2020 nicht schon wieder abgeschafft wird, braucht man – meiner Meinung nach – nicht in Panik verfallen. MBUX kommt in Millionen Autos und es wird definitiv dran entwickelt.

Ach ja, oder stand in den Prospekten etwas von „täglichen Updates“? 😉
Ich kann die Ungeduld natürlich nachvollziehen.

Ralf
3 Jahre zuvor

Ja ja, die Leute haben schon Probleme. 🙂
Würde man allen z. B. das neue Tachodesign ausliefern und es gäbe Probleme, würden die Leute als erstes wieder schreiben, welchen Mist Mercedes doch ausliefert und dass sie hätten warten sollen! Man kann eben nie allen gerecht werden…

Ungeklärt ist für mich an der „Updatesituation“ nichts, nur weil ein paar Autos mit dem neuen Progressive-Design im Tacho ausgeliefert wurden. Die Updates und Fehlerbehebungen werden „OTA“ auch noch kommen (so wurde es ja auch kommuniziert), allerdings ist das ein komplett neues System, bei dem auch erstmal die Kinderkrankheiten beseitigt werden müssen. (Auch bei iOS kamen anfangs die Updates nicht so oft und das System musste sich erstmal „einspielen“ und gute Entwickler gefunden werden.)

Da MBUX 2020 nicht schon wieder abgeschafft wird, braucht man – meiner Meinung nach – nicht in Panik verfallen. MBUX kommt in Millionen Autos und es wird definitiv dran entwickelt.

Ach ja, oder stand in den Prospekten etwas von „täglichen Updates“? 😉

Marcel
3 Jahre zuvor

Kommen die CLA Updates zur Sprachsteuerung und Intelligenz des Systems auch in die A Klasse oder fehlt dort Rechenleistung?

Admin
Reply to  Marcel
3 Jahre zuvor

lt. Angaben von Mercedes kommen die neuen Sprachbefehle auch in andere MBUX Modelle, da einiges dazu auch in der MB Cloud berechnet / ausgeführt wird. Wann, ist halt fraglich.