Es ist schon wieder Montag, Zeit für den Flashback! Am heutigen Mercedes-Benz Museums-Montag zeigen wir euch ein Video aus dem Mercedes-Benz Archiv und erleben eine Zeitreise mit dem W 123 als T-Modell.

Wofür steht eigentlich das T in T-Modell? Transport und Touristik! Das galt auch schon für ein T-Modell der 123-Serie. Das Auto, welches bereits damals zu allen möglichen Situation im Leben passte. Intern bekam der Kombi übrigens die Bezeichnung S 123.

Der Mercedes-Benz W 123 als T-Modell

In dem 4:3 Video sehen wir z.B. den Mercedes-Benz W 123 als T-Modell der gerade auf Herz und Nieren getestet wird. Dabei ist es aus heutiger Sicht schon spannend zu sehen wie damals ein Fahrzeug getestet wurde.

Doch warum ein Kombi? Nun, im Video bekommen wir die Antwort! Denn als Autofahrer ist man schließlich nicht immer derselbe. Das Fahrzeug nutzt man nicht immer nur zu einem Zweck. Man benutzt das Auto nicht nur beruflich, sondern auch in der Freizeit. Ein Auto, welches ähnlich flexibel ist wie der Mensch, ist ein Kombi. Der bietet ausreichend Platz für Kind, Kegel und Gepäck.

Anzeige:

10 Minuten Zeitreise. Mit dem W123 T-Modell Video haben die Mädels und Jungs vom Mercedes-Benz Museum zahlreichende W 123 Clips ein wirklich schönen Clip online gestellt.

Wir erleben eine Zeitreise und erfahren gleichzeitig viel über das W 123 als T-Modell. Sehen das Fahrzeug im Sommer, im Winter, auf der Straße, im Anhängerbetrieb oder aber auch auf der Teststrecke.

Dazu sehen wir noch Computeranimationen, die damals die Variabilität vom Innenraum zeigten. Damals warb man mit „Die neue Mercedes T-Reihe. Entdecken Sie die vielseitigste Art Mercedes zu fahren.“

Anzeige:
Anzeige:

Der W 123 war einer der ersten Kombis in der Klasse und der erste Mercedes-Benz PKW mit Turbodiesel-Aggregat unter der Haube. Der W 123 setzte aber auch bereits zuvor als Limousine Maßstäbe in Sachen Fahrzeugsicherheit.

Hergestellt wurde der W 123 als T-Modell übrigens seit 1978 in Bremen. 523 Liter Ladevolumen bis zur Fensterkante. Damit wurde der S 123 zum Raumwunder und überzeugte zahlreiche Käufer. 199.517 Fahrzeuge liefen als T-Modell vom Band. Auch heute noch sind gut erhaltene T-Modelle sehr gefragt. John Lennon fuhr einen, Lady Gaga besitzt einen und ihr? Ihr seht gleich einen bzw. mehrere. Wir wünschen gute Unterhaltung:


[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal auf MBpassion.de gespeichert.]

18 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Mattias Lindman
3 Jahre zuvor

Wunderbare Hose an den Models!

A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Und damit begann in Deutschland der Ausbruch der unfassbar hässlichen Kombi Bewegung. Niemand braucht den extra Platz wirklich und dafür Rollen überall hässliche Leichenwagen durch di3 Gegend. Kombis sind für mich absolut unverständlich. Wenn ich wirklich Platz brauche kauf ich eine V-Klasse o. Ä.

Micha S.
Reply to  A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

„Niemand braucht den extra Platz wirklich und dafür Rollen überall hässliche Leichenwagen durch di3 Gegend.“ Nur gut, dass andere Leute immer besser wissen, was der einzelne benötigt. Selten so einen Bullshit gelesen.

Vmatz
Reply to  A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Das wichtigste ist aber durchaus, dass man seine letzte Reise in einem Mercedes-Benz antritt. Nachdem auch die Fa. Binz in die ewigen Jagdgründe eingetreten ist, wird das im Zweifel sowieso eine V-Klasse sein…
Kombis mag vielleicht jener nicht, der lieber umweltfreundlich mit dem Flugzeug verreist oder es vorzieht, auf dem dem Sofa zu sitzen anstatt einfach mal für einen Tag nach Oberstdorf zum Sikfahren oder nach Strasbourg für ein paar Eimer Beaujolais Primeur zu fahren. Für viele andere ist es hingegen das perfekte Fortbewegungsmittel – schnell, sparsam, komfortabel und aerodynamisch wie eine Limousine und geräumig wie ein Minivan, dabei so elegant wie ein Coupé. Es gibt – objektiv gesehen – nichts Besseres.

barolorot
Reply to  Vmatz
3 Jahre zuvor

Die Insolvenz der Fa. Binz ist völlig an mir vorbei gegangen. Schade. Dort wurden ja auch m. E. nach die schönen 124er mit langem Radstand gebaut.

Snoubort
Reply to  A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Der einzige Grund für die rückläufige Tendenz bei den Kombis sind die SUVs, mit ähnlich großen / flexiblen Reise- und Transportmöglichkeiten (aber wesentlich schlechterer Straßenlage). Für glaube ich so weitgehend niemandem davon wäre eine V-Klasse eine echte Alltagsalternative.

Stranger
3 Jahre zuvor

Aus meiner Sich der schönste MB-Kombi war der der C-Klasse 203, von dem ich 2 St. je 2 Jahre hatte (da war das Kombi-Heck so schön rund und als überzeugter Sedan-Fahrer bin ich bei diesem Typ tatsächlich aus optischen Gründen auf den Kombi umgestiegen).
Ein konzeptbedingter Nachteil der Kombis hat mich damals jedoch sehr genervt: Die ständig stark verschmutzte Heckscheibe auf der Autobahn bei Schmuddelwetter, so dass ich ständig am Waschwasser-Betätigen war. Da gibt’s wohl leider keine Lösung oder fällt da jemandem was ein…? 😉

Anzeige:
driv3r
Reply to  Stranger
3 Jahre zuvor

Nein, das ist leider einfach Physik.

Snoubort
Reply to  Stranger
3 Jahre zuvor

Ach Gott, hätte gerade fast fälschlicherweise zugestimmt. Für mich ist der S202 der schönste Kombi aller Zeiten. Ein geradezu perfektes und vor allem absolut zeitloses Design, innen wie außen. Auch heute sehen die Fahrzeuge – allerdings, wenn sie nicht angerostet sind – in meinem Augen immer noch zeitgemäß und wertig aus, überhaupt nicht nach >25 Jahre, und wesentlich moderner/zeitloser als der Nachfolger.

Tobias
3 Jahre zuvor

Dann werde ich mit meinem Kombi aus Zuffenhausen (bzw. Leipzig) in deinen Augen wohl der Antichrist schlechthin sein.
Und ich kann dir versichern, dass ich den zusätzlichen Stauraum beinahe täglich benötige, aber niemals so viel, dass eine V-Klasse sinnvoll wäre.
Im Sinne aller erspare ich mir an dieser Stelle zudem, auf deinen Nickname einzugehen und Bashing zu betreiben. 🙂

driv3r
Reply to  Tobias
3 Jahre zuvor

Gut, von „zusätzlichem Stauraum“ zu sprechen ist beim SportTurismo leicht gewagt. Der hat eine praktischere Rückwandtür/niedrigere Ladekante/20-85l mehr Kofferraumvolumen, aber das war es tatsächlich auch schon.
Aber: Gleiches galt in ähnlicher Weise auch für den X218. 😉

Tobias
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Man merkt es in der Praxis dennoch deutlich und vor allem der Ausschnitt der Kofferraumklappe ist wesentlich praxistauglicher.
Natürlich kann man keine Wunder erwarten, aber der kleine „Buckel“ hilft schon in vielen Situationen im Vergleich zum Fließheck.
Was den X218 angeht hast du absolut recht und mit diesem bin ich ganz gut vertraut, denn das war der Vorgänger. 😉

Snoubort
Reply to  Tobias
3 Jahre zuvor

Glückwunsch zu beiden „Kombis“. Aus ernst-gemeintem Interesse (wenn auch off-topic), wäre es ein X257 geworden, wenn es den geben würde? Oder anders gefragt, wieso kein GT „4-türer Coupe“?

Tobias
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Auf einen X257 habe ich mich natürlich gefreut und habe auf die Fortführung der guten Designsprache gehofft.
Leider muss ich sagen, dass ich sowohl den C257 als auch den X290 unglaublich hässlich finde.
Der C257 ist immerhin im Innenraum ansehnlich, wohingegen der X290 mich selbst dort enttäuscht hat.
Von beiden Fahrzeugen habe ich mir viel mehr erhofft.
Am ehesten würde ich zum E63S greifen, wenn es unbedingt nochmal ein Mercedes werden müsste. Dieser ist mir jedoch etwas zu bieder in seinem Auftritt.
Der X218 war ein wunderbares Fahrzeug, hat aber im Innenraum etwas angestaubt gewirkt.

Anzeige:
Snoubort
Reply to  Tobias
3 Jahre zuvor

Geht mir sehr ähnlich (insb. was den Innenraum des X290 angeht: der Erfolg des CLS lag für mich gerade in dem exklusiveren / hochwertigeren Innenraum begründet), auch wenn ich mich an das Design des C257 langsam „gewöhne“ (im Sinne, doch mir gefällt’s).
Scheint also so, dass MB mit dem X290 statt Porsche Kunden abzuluchsen, ihnen welche zubugsiert 😉

Marc W.
3 Jahre zuvor

Man kann ohne Kombi leben. Aber nur schlecht, man ist dann in der Fraktion „machen Sie mal, liefern Sie mal.“
Schöner ist es, 3m-Dielenbretter spontan laden zu können (ohne Umklappen!), ein Mountainbike unter dem Doppelrollo zu verstecken etc. etc. Und eben keinen merklichen Mehrverbrauch ala SUV zu haben.
Der schönste T aller Zeiten war der S211 und der schönste praktische Benz aller Zeiten der X218.
Life was great 😉

Snoubort
Reply to  Marc W.
3 Jahre zuvor

Absolut richtig, dem S211 hat man die vorhandene Ladekapazität überhaupt nicht angesehen (im Gegensatz zu 210 und 212, Top-Designerleistung), und ja, der X218 (bzw. ein X257) wird schmerzlich vermisst…

viano 3.5
3 Jahre zuvor

Also ,eigentlich ist ja alles schon gesagt,aber eben nicht von mir.Der „123 „Mercedes hatte schon was ,auch in gelb und als Kombi/T-Modell (meine Meinung).Ich hab ansonsten immer Benz Limos gehabt.Als aber wegen Pflegefall (Rollstuhl und aller möglicher Plunder) transportiert werden musste, musste ein kleiner Bus her.Da ich ein bisschen vom Fach bin, kam nur ein Viano extralang in Frage (Wandlerautomatik;Luftfederung HA,Memorysitze leistungsstarker 6 Zylinder/272Motor etc).Ich fahre das Auto jetzt 3 Jahre,auch als Zugfahrzeug, ca 2,8t Anhängelast und auf Autobahn, einfach genial.Verbrauch etwas höher als bei 8 zylinder W210 e430 4matic, den ich unter anderem. habe ,aber egal ,der Viano kann einfach mehr transportieren.Der neue X118 täte mir schon gefallen ,aber für mich kommen prinzipiell nur 6 Zylinder und mehr in Frage ,leider leider leider wird es vom neuen Cls ja keinen Shooting Brake geben.Also bleibt alles wie es ist,kein Kombi/T modell, nur Viano und ein Paar Limos. – meine Meinung