Mercedes-Benz berechnet ab Änderungsjahr 19/1 bei Kartenupdates (Multi Year Update) während eines Werkstattaufenthalt die Lohnkosten an den Kunden. Kostenlos bzw. davon unberührt bleiben die Updates im Rahmen des dreijährigen Multi Year Updates bei COMAND Online bzw. MBUX Festplattennavigation via Online-Kartenupdate oder Home-Download mit USB-Stick. Diese Umstellung hat uns gestern ein Daimler-Sprecher auch so bestätigt.

Werkstattupdates: anfallende Lohnkosten trägt der Kunde

Somit hat man zukünftig die Auswahl, welche Form des Karten-Updates man für sein COMAND Online oder MBUX Naivgationssystem  wünscht, sofern man sich im Rahmen des dreijährigen Multi Year Update Zeitraumes befindet. Ohne Kosten bleibt hier der bequeme Weg über das Kartendatenupdate über den Mercedes me connect Dienst „Online Kartenupdate“ oder als Alternative via „Home Download“. Nur bei Kartenupdates in der Werkstatt werden die Lohnkosten zukünftig in Rechnung gestellt – wie es andere Marken bereits tun. Fahrzeuge vor Änderungsjahr 19/1 bleiben davon bislang unberührt.

Kostenfrei bei Multi Year Update: Online-Kartenupdate oder Home-Download

Beim Over-the-Air Online-Update werden die Kartenupdates über das Mobilfunknetz heruntergeladen und automatisch installiert, was je nach Region und Netzauslastung jedoch unterschiedlich lange dauern kann. Beim alternativen „Home Download“ können Kartenupdates via Downloadmanager aber auch direkt heruntergeladen werden und mittels USB Stick eigenständig im Fahrzeug übertragen.

Anzeige:

Symbolbilder: Daimler AG

Anzeige:
23 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
LukasCLASB
2 Jahre zuvor

OTA-Updates funktionieren?
Hört sich zu MBUX bei Motor Talk aber ganz anders an.

Gruß

Boopa
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

Ich wohne im Umkreis von Düsseldorf und habe mittlerweile 2 OTA Updates bei meinem W177 erhalten. Lief relativ problemlos und wurde sogar auf nur einer Heimfahrt von 20min heruntergeladen. Danach kam nur noch die Meldung, dass ein Neustart notwendig sei…

Beim zweiten Mal hat es vielleicht 2 „Kurzstrecken“ gedauert, bis die Daten heruntergeladen wurden. Was mich auch nicht gestört hatte, da dies im Hintergrund erfolgt ist und das System weiterhin voll umfänglich zur Verfügung stand..

Also gerne mehr OTA Updates….

CLA Driver
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

In meinem CLA mit MBUX gibt es keinen USB 2.0 Steckplatz für einen Stick und somit ein Home Update via Download Manager. Muss ich da dann eine Festplatte mit USB-C Anschluss verwenden. In der Anleitung und im Internet habe ich nichts dazu gefunden.

Achim
2 Jahre zuvor

Darüber muss ich schmunzeln, und zwar ironischer Natur! Ich versuche seit Monaten mit dem CAC eine Lösung zu finden für mein MAP Pilot in meinem W176. Niemand ist in der Lage sich zu kümmern. Manche Händler sagen sie machen ein Update immer automatisch beim Service und kostenfrei, mein Händler sagt das gehe gar nicht ich müsse eine neue SD-Karte kaufen. Das CAC will seit ca. Februar mit den betreffenden Händlern reden, seit Anfang Mai erhalte ich keinerlei Info mehr. Und die Probe mit einem Fahrzeug eines Verwandten brachte den Beweis. Nach dem Service neues Update automatisch und kostenlos aufgespielt. Ich kämpfe dafür das alle Kunden bei jedem Händler den selben Service genießen!

Navi-Update
Reply to  Achim
2 Jahre zuvor

Beim BECKER Map Pilot (SA Code 509) müssen die Updates über Becker bezogen werden. Navibox aus Fahrzeug nehmen, am heimischen PC über USB anschließen, von Becker das Update über deren Website erwerben und über den Download/Update-Manager runterladen.
Die meisten Händler bieten hier kein Update an, weil es für den Kunden daheim oft einfacher und schneller geht. Zudem wird bei der Bezahlung meine ich nur Kreditkarte/Paypal verwendet, kann mich aber auch täuschen.

Beim GARMIN Map Pilot (SA Code 357) müssen SD-Karten erworben werden beim Mercedes Partner

Relativ einfach, eigentlich…

Achim
2 Jahre zuvor

Stimmt. Trotzdem wird es anders gehandhabt. Wir haben es ja ausprobiert. Steht aber auch in meinem Text. Die B-Klasse mit Garmin MAP-Pilot in der Verwandtschaft war nach dem Service ungefragt und völlig kostenlos aktualisiert. Mein Händler will Geld. Und das kann nicht sein.

CH-Elch
2 Jahre zuvor

Apropos Kartenupdate, was ist der aktuelle Stand zum Comand Online im W176? (BJ April 2013)

Daniel
2 Jahre zuvor

Over-the-Air Online-Update mit welches Datenvolumen? Mercedes Me oder meins

Home Download mittels USB Stick wie groß muss der USB Stick sein?

HAWKiS63
2 Jahre zuvor

Die OTA Update funktioniert ok (in mein MJ2019 S63), aber es dauert ein bisschen. Kein Problem, weil mann kann dass Navi immerhin nutzen bis die ganze update da ist, dann restart COMAND und die neue Karten sind da.

Selber kann mann dass viel schneller machen beim home download (ganz Europa ist zirka 30 Gb, in 10-30 Minuten beim fast internet zu Hause) und dann alles auf einem USB stick/SD card im Auto hoch laden (dauert dann noch ein bisschen), auch wieder reboot und fertig (jetz ist dass V15.0/v340 installiert)

Thomas M.
2 Jahre zuvor

Ich finde es immer problematisch, wenn für Nicht-Digital-Natives die Mögliochkeiten von ComandOnline und MBUX durcheinander gewürfelt werden.
Wenn ich es richtig sehe, finde ich für mein Comand (W205, BJ 07/17) in Mercedes Me weder den Dienst „Online Update“ noch die Möglichkeit, auf einen Stick downzuloaden.
Bleibt für mich also nur die Variante „Werkstatt“?

Reply to  Thomas M.
2 Jahre zuvor

@Thomas M.
Ja beim COMAND aus dem Jahr 2017 ist nur die Variante Werkstatt möglich

Helge
2 Jahre zuvor

Soweit ich informiert bin, kann man das (alte) Command Online (ich fahre eine B-Klasse aus 2012) nur in der Werkstatt aktualisieren lassen. Da werden dann die neuen Navi-Daten auf die interne Festplatte des Fahrzeuges aufgespielt.
Kostenpunkt bisher zwischen 140 und 150 Euro.

Das Garmin-Map Pilot der A-Klasse meiner Frau (W 176 / BJ: 2015) lässt sich nur durch eine neue SD-Karte updaten, welche ca. 150 Euro kostet.
Ich hatte Glück, daß das MBGTC (Mercedes Gebrauchtteile-Center) kürzlich solche Navi-SD Karten als Angebot für 60 Euro verkaufte. Allerdings waren es nicht die neuesten Navi-Daten.
Aber wenn man das Navi schon mehrere Jahre nicht upgedatet hatte, kann man auch damit leben, wenn es eine SD-Karte aus der Vorsaison ist.

Jedenfalls wird die SD-Karte nach dem Einlegen mit dem Fahrzeug verbandelt. Sie funktioniert danach nur in diesem Fahrzeug – und in keinem anderen.
Ebenso hat man nach einem Update wieder 3 Jahre Live Traffic / TMC Informationen.

maitre-d
2 Jahre zuvor

@ Thomas M. / Philipp Deppe

Ich hatte an meinem letzten C43T (S205, BJ 07/2017) mit Comand im Mercedes me Portal die Möglichkeit unter der Rubrik „Online Kartenupdate“ die kompletten Europakarten mit dem „Mercedes-Benz Download Manager“ auf einen USB Stick zur Installation im Fahrzeug zu ziehen. Die Deutschlandkarte wurde je nach Wunsch direkt per integrierter LTE Verbindung installiert. Zu meinem jetzigen E63S T hat sich da nichts geändert. Funktioniert top. Der Dienst ist normalerweise für 3 Jahre ab EZ aktiv.

Gruß maitre-d

Helge
2 Jahre zuvor

@Maitre-d
Bisher war es so, daß das Update in den ersten 3 Jahren nach EZ kostenlos war. Das ist nun wohl auch noch so, allerdings mit der Einschränkung, daß bei einem Update in der Werkstatt die Lohnkosten (also der Zeitaufwand) in Rechnung gestellt wird. Das eigentliche Update (also das Kartenmaterial) kostet in den ersten 3 Jahren weiterhin nichts.

Danach gilt dann das, was ich oben schon geschrieben habe.

Wobei man ja eigentlich sagen muß, daß ein Update keinen großen Einsatz von Personal nötig macht.
Natürlich muß das Fahrzeug an die externe Stromversorgung angeklemmt werden, damit die Fahrzeugbatterie bzw. Bordspannung während des Updates (so kenne ich das bei Steuergeräte-Updates) nicht ausfällt.
Dann muß die Verbindung zwischen Fahrzeug und PC / Diagnosesystem hergestellt werden (CAN-Bus) und das entsprechende Update dann vom Server geladen und aufs Fahrzeug übertragen werden.
Natürlich sind das Arbeitsschritte. Wenn aber der Prozess mal angelaufen ist, muß man nicht mehr dabei bleiben.
So sagte mir das bei einem Steuergeräte-Update der Kundendienstberater. Beim Navi-Update wird es sicher nicht viel anders sein.
Das Problem ist halt die Zeit. Die Schnittstelle im Fahrzeug ist nicht besonders schnell. Nach meiner Erinnerung waren es nur 8 Bit.
Von daher können Updates (Steuergeräte oder Navi) schon länger dauern, und dann ist eben dieser Werkstattplatz entsprechend lange belegt. Vielleicht verlangt man deshalb nun Geld. Sozusagen als Standmiete.

Helge
2 Jahre zuvor

@Markus,
Das mag ja schon sein. Nur wenn ich für ein Update im Normalfall 150 Euro bezahle (und ich gehe mal nicht von den ersten 3 Jahren aus, wo es kostenlos ist), dann bin ich der Meinung, daß ich damit auch eine gewisse Pauschale für die Installation bezahle.
150 Euro allein für das Kartenmaterial, wäre schon sehr fürstlich.
Möchte nicht sagen, daß das nichts kostet, aber das kauft Daimler bestimmt auch bei Navtec usw. ein, und die Lizenz kostet wahrscheinlich nicht mehr als 50 Euro, vielleicht sogar weniger, bei den Stückzahlen, die Daimler braucht. Und wenn dann der Kunde 150 Euro zahlen soll, steht das in keinem Verhältnis. Denn zwischen den einzelnen Kartenupdates gibt es ja nur (im Vergleich zum ganzen Kartenmaterial eines Landes) marginale Unterschiede. Das war ja nicht jedesmal völlig neu erstellt.
Mir hat man mal gesagt (und das ist Jahre her). Deutschland ist bezüglich der Navi-Daten zu 95 % erfasst. Heute dürfte es 98-99 % sein. Und dafür soll man jedesmal 150 Euro (am Besten jedes Jahr bezahlen?
Denn fürs Command kommt jedes Jahr eine neue Karte raus.
Natürlich kann es dann mal sein, daß das Navi eine Einbahnstraße oder einen Kreisverkehr nicht kennt, aber das kann man verschmerzen. Meistens braucht nur ein Handelsvertreter, der jeden Tag viel in den Städten unterwegs ist, immer aktuelle Karten. Ansonsten genügt alle 2-3 Jahre ein Update.
Gerade jetzt, wo man bei Daimler nochmals eine Einnahmequelle entdeckt hat.

Anzeige:
Tom
1 Jahr zuvor

Dazu einige Infos zu den vorigen Artikeln die ich vor einigen Tage erhalten habe.
Also nix mit kostenlos.
Frohe Ostern wünscht TOM

vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme mit Mercedes me connect. Leider werden Garmin Navigationssysteme nicht von Mercedes me unterstützt. Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihren Mercedes Benz Händler.

Entschuldigen Sie bitte die Unannehmlichkeiten.
Sollten Sie weitere Hilfe benötigen oder Fragen haben, dann zögern Sie bitte nicht uns erneut zu kontaktieren und erwähnen Sie die Referenznummer: CMS 1-2682xxxxxxx.

Mit freundlichen Grüßen

Ana Dexxxxx
Mercedes me connect – Technischer Support