Zum 15. Oktober 2019 ist das Änderungsjahr 19/2 für das E-Klasse Coupé sowie Cabriolet der Baureihe 238 bestellbar, welches ab Anfang Dezember 2019 auch ausgeliefert werden kann. Wir haben die Änderungen dazu hier kurz zusammengefasst.

Wenige Änderungen im Interieur sowie Exterieur

Im Änderungsjahr 19/2 ändern sich in der Baureihe 238 zahlreiche Elemente im Interieur. So entfallen die Ziernähte Einfachkappnaht unter der Hutze, zusätzlich wird die rote Leuchte an der Innenseite des Kofferraumdeckels durch einen Reflektor ersetzt.

Die Mercedes-Benz Link Funktion ist nun nicht mehr Bestandteil der Smartphone-Integration, sondern muss als Sonderausstattung separat mitbestellt werden. Neu ist auch die Reduzierung der kostenfreien Nutzung des Remote Park Assistenten von bislang drei auf nun nur noch ein Jahr (ab Aktivierung).

Im Exterieur entfällt der Chromzierstab an der Längsträgerverkleidung i.V.m. der Ausstattung AVANTGARDE Exterieur, während der Lack aragonitsilber nun zum Änderungsjahr 19/2 wieder lieferbar sein wird.

Anzeige:

 

E 200 und 300 Coupé erst am 5. November 2019 bestellbar

Bei den Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ sind nun Sommerreifen mit Notlaufeigenschaften (R 05) serienmäßig mit 19 Zoll Radsätzen lieferbar, während die normalen Sommerreifen i.V.m. 19 Zoll Radsätzen nur noch mit dem optionalen AMG Drivers Package (Code R01 mit 250) erhältlich sein werden.

Zum 15.10.2019 werden übrigens alle Motorisierungen bereits bestellbar sein, lediglich das E 200 und E 300 Coupé folgt dann leicht verzögert – mit dessen Bestellfreigabe zum 5. November 2019.

Symbolbilder: Daimler AG

Anzeige:
13 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Christoph
2 Jahre zuvor

Normalerweise sollte man ja denken, je neuer das Modelljahr ist, desto besser wird das Auto.
Nun wird aber alles von Modelljahr zu Modelljahr schlechter. Selbst die rote Lampe am Kofferraum wird weg gespart.
Ist natürlich für die aktuellen Besitzer des Fahrzeuges nett zu sehen, dass man ein besseres Auto fährt. 🙂

BB
Reply to  Christoph
2 Jahre zuvor

Jo, so sieht es leider aus…

Ralf
Reply to  Christoph
2 Jahre zuvor

Da wird sicher mehr gemacht, als nur weggespart – so die Langzeiterfahrung bei der Mopf. Detailverbesserungen bei der Technik eben.
Nur ist die rote Lampe eben offensichtlich.

barolorot
Reply to  Christoph
2 Jahre zuvor

Das rote Lämpchen wird sicher bald als Bestandteil eines überteuerten Ausstattungspaket wiedergeboren.

Joachim
2 Jahre zuvor

Da sollte man doch unbedingt Limousinen Besitzer Anfang 2020 werden: Auch keine rote Lampe mehr , aber dafür eine gemopfte E-Klasse. Ganz schlimm trifft es natürlich die, die kurz vor der Mopf noch eine geliefert bekommen. Soll ich jetzt auch noch erklären warum?
Ich werde jetzt auch ganz bewußt vermehrt meine Heckklappe öffnen, damit jeder sieht, dass ich noch eine
l e u c h t e n d e rote Lampe habe.
Vielleicht werde ich mir auch noch einen Aufkleber anbringen: „Last Edition“. 😉 🙂

Wolfgang
2 Jahre zuvor

Die Detailverliebtheit macht doch gerade einen Mercedes aus. Falsche Sparsamkeit eben! Ist denn bei automatischer Öffnung und Schließung der Heckklappe die rote Taste mit Licht noch da?

Leon
Reply to  Wolfgang
2 Jahre zuvor

So ist es. Passt einfach nicht zur Marke!
Es sind solche Kleinigkeiten, die wohl niemandem auffallen sollen. Das geht anderswo, aber nicht bei einer Premiummarke!
Doch auch das Offensichtliche ist nicht immer gut m.M.n.
Ich finde, man kann sich glücklich schätzen, wenn man noch eins der alten Avantgarde-Lenkräder bekommen hat.
Letzt die neuen gesehen: Der dünnere Kranz passt einfach nicht zu einer E-Klasse, mal ganz von den billigen Klavierlackflächen abgesehen!

Snoubort
Reply to  Wolfgang
2 Jahre zuvor

Wenn Du „macht“ durch „machte“ ersetzt, stimme ich dir zu, ist jetzt doch schon ein paar Jahre her mit den „Details“…, heute zählen „best to impress“, weiße Sneaker und Premium-Anglizismen.
Wirklich extrem kreativ, was bei Daimler immer unter sparen verstanden wird. So ein Leuchtchen mit Kabel kostet vielleicht 1€, wenn das jetzt bei jedem 2. MB verbaut war, sind das 1 Mio.€ pro Jahr. Das entspricht dann vielleicht 12 Mitarbeitern in der Verwaltung, also keine 0.05% der Belegschafft… was für die Zukunft des Unternehmens (und die Sicherung zumindest einiger Arbeitsplätze) wohl effektiver ist…

MBizzzKing
2 Jahre zuvor

Ihr heult rum aber kauft dennoch! Selberschuld!

E-Sparer
2 Jahre zuvor

Hat das alles noch Zetsche verbrochen oder sein
Zögling ?

Wolfgang
2 Jahre zuvor

Lieber MBizzzKing,
spar dir doch einfach derart unsachliche Kommentare. Wer heult denn? Es handelt sich hier lediglich um konstruktive Kritk, nicht mehr und nicht weniger. Die besten Autos baut DB seit über einhundert Jahren. Bist du überhaupt Eigentümer eines Mercedes?

Sternchen
2 Jahre zuvor

Gibs auch schon Infos zu ÄJ19/2 für CLS?