Durch eine strategische Partnerschaft nutzt Mercedes-Benz in Nordamerika für Mercedes me Charge nicht nur öffentliche Ladepunkte, sondern erstmals auch Ladeplätze von ChargePoint, die über mehr als 60.000 halböffentliche Ladepunkte verfügen. Dabei wird das “Green Charging” mit Energie aus erneuerbaren Quellen weiterhin sichergestellt.

EQS Ladepunkte von Electrify America und ChargePoint

Sobald ein EQS-Fahrer seinen Mercedes me Account erstellt hat und den Mercedes me Charge Dienst aktiviert, erhält er automatisch Zugriff auf alle ihm zur Verfügung stehenden Lademöglichkeiten, ohne dass er sich bei jedem Netzbetreiber einzeln anmelden muss. Im gesamten DC-Schnellladenetz von Electrify America profitieren Kunden zeitgleich von der Plug & Charge Funktionalität nach ISO 15118, die einen nahtlosen und komfortablen Ladevorgang ermöglicht: d.h. Ladeklappe öffnen, einsteigen – und der Ladevorgang beginnt hier automatisch. Ähnliche “Plug-an-Charge-“Funktionen werden auch im ChargePoint DC-Netzwerk angeboten.

Anzeige:

Als exklusiven Vorteil der Zusammenarbeit mit Electrify America bietet Mercedes-Benz USA neuen EQS-Fahrern eine unbegrenzte Anzahl von 30-minütigen Ladevorgängen im gesamten Electrify America-Netzwerk ohne zusätzliche Kosten für die ersten 2 Jahre ab Kontoaktivierung ab dem Jahr 2021. Dieser Vorteil gilt auch für die mehr als 2.600 ultraschnellen DC-Ladegeräte von Electrify America, die bis zu 350 kW liefern.

 

Mercedes me Charge Netzwerk

Das Mercedes me Charge Netzwerk ermöglicht den Zugang zu fast 60.000 öffentlichen Ladepunkten in den USA und über 80 % Abdeckung aller öffentlichen Ladenetze; Darüber hinaus stehen Mercedes me Charge Kunden über 60.000 halböffentliche Ladepunkte zur Verfügung – beides jeweils ermöglicht durch ChargePoint. Als Branchenneuheit kann das Mercedes me Charge-Netzwerk EQS-Fahrern Zugang zu dem weitläufigen Netzwerk halböffentlicher Stationen bieten, die mit ChargePoint verbunden sind und sich in zugangskontrollierten Umgebungen wie Arbeitsplätzen, Einkaufszentren und Hotels befinden. Diese Kombination aus öffentlichem und halböffentlichem Zugang macht das Mercedes me Charge Netzwerk zum größten integrierten Ladenetzwerk in den USA . Weitere Netzwerkpartner sind bereits jetzt angekündigt.

Quelle: Daimler AG