Erstmals in seiner langen Historie ist der SL serienmäßig mit einer aktiven Hinterachslenkung (HAL) ausgestattet. Abhängig von der Geschwindigkeit lenken die Hinterräder entweder in die gleiche oder in die entgegengesetzte Richtung der Vorderräder. Das auf den neuen SL exakt abgestimmte System ermöglicht damit gleichermaßen ein agiles und stabiles Fahrverhalten. Weitere Vorteile sind die leichtere Fahrzeug-Beherrschbarkeit im Grenzbereich sowie weniger Lenkaufwand, weil die Übersetzung der Vorderradlenkung mit 12,8:1 (statt 14,2:1 ohne HAL) direkter ist.

Elektromechanische Lenkungsaktuatoren

Herzstück des Systems sind zwei elektromechanische Lenkungsaktuatoren (Elektromotoren mit Spindeltrieb), die keine mechanische Verbindung zum Lenkrad haben. Sie ersetzen die konventionellen Spurlenker an der Hinterachse. Dieses „By-Wire“-System verstellt elektronisch gesteuert die Hinterräder in einem vordefinierten Kennfeld. Die Spurwinkeländerung beträgt jeweils in eine Richtung bis zu 2,5 Grad am Hinterrad.

Anzeige:

Bis Tempo 100 km/h werden die Hinterräder in entgegengesetzter Richtung zu den Vorderrädern eingeschlagen. Dies entspricht einer virtuellen Verkürzung des Radstands. Vorteil: Der SL lenkt deutlich agiler in Kurven ein, erfordert weniger Lenkarbeit und macht dadurch noch mehr Fahrvergnügen. Weitere Vorteile sind die erhöhte Handlichkeit und der reduzierte Wendekreis in täglichen Fahrsituationen – wie etwa beim Abbiegen oder Einparken.

Prinzip bereits aus anderen Baureihen bekannt

Fährt der SL schneller als 100 km/h, schlägt das System die Hinterräder parallel zu den Vorderrädern ein (maximaler Lenkwinkel dann 0,7 Grad). Dies entspricht einer virtuellen Verlängerung des Radstandes und verbessert spürbar die Fahrstabilität. Gleichzeitig baut sich bei Richtungswechseln die Seitenkraft an den Hinterrädern deutlich schneller auf, was die Reaktion auf Lenkbefehle beschleunigt.

Die aktive Hinterachslenkung verbessert nicht nur das Handling in Kurven, sondern unterstützt den Fahrer auch bei plötzlichen Ausweichmanövern und erhöht damit die aktive Sicherheit. Das macht den SL im Grenzbereich leichter beherrschbar.

Das Ansprechverhalten ist darüber hinaus abhängig vom AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm: In Sport+ beispielsweise reagiert die Hinterachslenkung schon bei niedrigeren Geschwindigkeiten nochmals agiler und direkter. Sie unterstützt auch beim optionalen automatischen Einparken und der Remote Parking Funktion. Spätere Updates „over the air“ sind ebenfalls möglich.

Bilder: Daimler AG