Die aktuelle E-Klasse Limousine der Baureihe 213 von Mercedes-Benz ist nun nicht mehr bestellbar. Nach unseren Informationen ist der Grund dafür die Belegung aller Produktionsplätze bis zur nächsten Modellgeneration 214.

E-Klasse Limousine W213 nicht mehr bestellbar

Besser kann es wohl für Mercedes-Benz nicht laufen, als wenn die Produktionsplätze für die noch aktuelle E-Klasse Limousine der Baureihe W 213 bis zum geplanten Produktionsende bereits komplett ausgebucht sind. Nach unseren Informationen baut man die aktuelle E-Klasse Limousine nur noch bis einschließlich  März 2023. Das T-Modell der Baureihe 213 bleibt davon unberührt und ist weiterhin bestellbar und wird dazu auch noch bis knapp Mitte 2023 produziert.

Neue Modellgeneration kommt 2023

Das Mercedes-Benz bereits intensiv an der nächsten Generation der E-Klasse arbeitet, ist kein Geheimnis. Die kommende Modellgeneration mit dem internen Kürzel W214 sollte dazu noch im Jahr 2022 präsentiert werden und  gegen Anfang 2023 beim Händler stehen. Produziert wird die kommende E-Klasse (W 214) dann zusammen mit dem neuen GLC (X 254) in der bereits modernisierten bisherigen S-Klasse Fertigung der Halle 46 im Werk  Sindelfingen. Hier setzt man dann auch auf eine digitale Infrastruktur und das Produktions-Ökosystem MO360 für eine vollständige Digitalisierung, wie man es bereits in der voll flexiblen Factory 56 umsetzt.

In der bisherigen Montagehalle für die E-Klasse verbleiben lediglich der AMG GT Viertürer sowie der CLS bis zu dessen Auslauf im Jahr 2023. Die neue S-Klasse (BR 223) wird  seit Herbst 2020 in der Factory 56 produziert, wo auch das EQS Modell produziert wird.

Anzeige:

M 139 4-Zylinder kommt auch in die E-Klasse

Die kommende neue E-Klasse (BR 214) bietet mehr Radstand und zusätzlicher Spurbreite – auch bei den Abmessungen legt das Modell leicht zu. Neben einer optionalen Zweiachs-Luftfederung wird es ebenso eine Hinterradlenkung geben. Reduktion gibt es hingegen bei der Antriebsseite, die künftig mit reinen 4- und 6-Zylinder Motorisierungen auskommen muss. Der Vierzylinder M 254 (bis 272 PS + 20 PS sowie 41 PS Overboost) und OM 654M (bis 272 PS) kommen dazu mit 48-Volt Bordnetz und Integrierten Starter-Generator (ISG).

Mehr Kraft liefern nur die Reihen-Sechszylinder vom Typ M 256 und OM 656M. Bei den AMG-Varianten sollte man bereits auf den M 139 4-Zylinder wechseln, den wir als 53er und 63er Varianten erwarten. Die Hybrid-Modelle legen derweilen bei der Batteriekapazität und rein elektrischer Reichweite mit um die 100 km deutlich zu.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

Anzeige:

 

 

76 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Frank E.
4 Monate zuvor

Hallo Marcus,

“Nach unseren Informationen baut man die aktuelle E-Klasse Limousine nur noch bis einschließlich März 2022.” => vermutlich März 2023? Sonst käme der Mopdellwechsel jetzt doch überraschend.

Frank E.
Reply to  Frank E.
4 Monate zuvor

Sorry, ich möchte aber auch noch ein “k” kaufen 😉

Daimlerpilot
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Baut man die aktuelle Generation nur noch bis einschließlich März 22? Müsste doch März 23 heißen bzw. bestellbar bis März 22 oder?

Matze
Reply to  Daimlerpilot
4 Monate zuvor

Das sind ja tolle Nachrichten !
Werde dann wohl meinen zig Mal verschobenen E63s nicht mehr bekommen ? Letzte ( 5. ) Auftragsbestätigung lautete : Auslieferung 2. Quartal 2022…

Reimund Kauchel
Reply to  Matze
4 Monate zuvor

E63 – letzte Chance, wer jetzt nicht einen aktuellen bestellt, wir künftig leer ausgehen…

Anzeige:
Pano
Reply to  Reimund Kauchel
4 Monate zuvor

Gibt ja auch die Möglichkeit einen E63 als Jungen Stern zu erwerben. Aktuell über 120 Limousinen und T-Modelle der aktuellen Baureihe ab knapp 59.000 € im Angebot. Da sollte sich für jeden Interessenten was zu finden sein…
Grüße
Pano

Phil
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Ja, die Alten! Aber früher war doch alles besser. 😉

mbmb
4 Monate zuvor

Ich kann nicht glauben, dass in den zivilen Modellen 6 Zylinder angeboten werden und in den AMG Derivaten der M139. Wer möchte denn dann noch den AMG? Auch wenn der Motor Spitzen-Performance bietet…

Simon says
Reply to  mbmb
4 Monate zuvor

Mir tut es wirklich leid für die nächsten Erstkäufer, die es früher nicht geschafft haben einen zu bestellen aus Alters- oder Geldgründen.
Aus der Traum vom schönen V8.
Ich bin froh, dass ich es über einige Baureihen hinweg noch genießen durfte und somit für mich etwas erreicht habe, was ich schon mit leuchtenden Kinderaugen und Ohren aufmerksam verfolgt habe.

Phil
Reply to  Simon says
4 Monate zuvor

Ich werde den E63 T auch nicht gegen einen Vierzylinder eintauschen… Was hätte ich davon? Sicher ein nagelneues Auto mit weniger Verbrauch – möglicherweise aber auch für sehr viel Geld ein schales Gefühl und die Frage, ob dieser Tausch denn wirklich notwendig war.

Anzeige:
Snoubort
Reply to  mbmb
4 Monate zuvor
martin
Reply to  mbmb
4 Monate zuvor

53 AMG wird mit 3,0 M256 gebaut, kein 4-Zylinder

Bocksruth
4 Monate zuvor

213 produziert bis Ende März 2023.
214 Anfang 2023 in Konzession vorgestellt.

Die 2 werden sich treffen ?

B250etop
Reply to  Bocksruth
4 Monate zuvor

Ist ja kein Problem – der alte ist ja schon bis Ende ausverkauft und die Produktionsstätten sind unterschiedlich. So lange ausliefern wie möglich heißt die Devise.

Ehemalige Spender
Reply to  Bocksruth
4 Monate zuvor

Ja, umgebaute Halle wird parallel laufen.

Robert
4 Monate zuvor

Der X254 wird, wie der X/C 253, in Bremen gebaut, und nicht in Sindelfingen.

Thomas
Reply to  Robert
4 Monate zuvor

Ja, er wird in Bremen gebaut und nein, er wird auch in Sindelfingen gebaut.

Anzeige:
Ilike
Reply to  Thomas
4 Monate zuvor

Und gar nicht mehr bei valmet.

Robert
Reply to  Thomas
4 Monate zuvor

Alles klar. Danke für die Info. 🙂

Snoubort
Reply to  Thomas
4 Monate zuvor

Kein Wunder – ist ja jetzt das “Massenprodukt” bei Mercedes. Wobei, gucken wir mal wie der Modellwechsel funktioniert…

Christoph
4 Monate zuvor

Heute ist doch noch gar nicht der erste April, naja BMW dürfte sich freuen

B250etop
Reply to  Christoph
4 Monate zuvor

Wieso soll sich BMW freuen, wer einen Mercedes haben will, der wird immer ein geeignetes Modell finden. Und diejenigen, die nur feilschen (und meckern) wollen, auf die kann Mercedes verzichten. Was kann besseres geschehen als über das nächste Jahr hinaus ausverkauft zu sein. Und so bleiben die Gebrauchtwagen Preise stabil bis überteuert, so dass es noch mehr Sinn macht, aufkeimen neuen Mercedes zu warten. Mein bestellter GLA250e ist gebraucht fast teuerer als neu. Dann warte ich gerne 16 Monate.

Christoph
Reply to  B250etop
4 Monate zuvor

Es kann und will nun mal nicht jeder 16 Monate auf ein Auto warten. Einfach mal die Zulassungszahlen der letzten Monate anschauen. Auch die Verkäufer sind alles andere als glücklich mit der aktuellen Situation. Ausverkauft zu sein, ist sicher kein angestretes Ziel eines Volumenhersteller, wenn man noch deutlich mehr verkaufen könnte.

B250etop
Reply to  Christoph
4 Monate zuvor

Naja, sehe ich und auch der Vorstand komplett anders, mal den letzten Quartalsgewinn gesehen. Und dem Vorstand ist doch völlig egal, ob der Verkäufer zufrieden ist. Und wer spricht vom Volumenhersteller. Davon hat sich Mercedes zum Glück verabschiedet. Ich finde, ein gutes Produkt muss Begehrlichkeit hervorrufen, um es interessant zu machen.

Anzeige:
Snoubort
Reply to  B250etop
4 Monate zuvor

Die Gewinne sind ja auch den eingebremsten Entwicklungsausgaben und der netten „Flexibilierungsmöflichkeit“ Kurzarbeit geschuldet. Beides hat dann nur eine beschränkte Zukunftswirkung.

Langstrecke
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

Das ist unterstes Stammtischniveau ohne jegliches Detailwissen.
Jede Stunde Kurzarbeit, kostet Mercedes viel Geld, da in diesen Stunden die Produktion steht und keine Autos gebaut werden. Darüberhinaus stockt Mercedes das KUG aufgrund von Tarifvereinbarungen auf.
Das bedeutet, die Mitarbeiter die nicht arbeiten, bekommen obendrauf auch noch Geld für das Nichtarbeiten.

Der echte Grund für den Gewinnsprung, ist das erhöhte Nachfrage auf mangendes Angebot (Chipkrise) trifft, und die Fahrzeuge, auch die Vorführwagen und Lagerfahrzeuge fast ohne Rabatt verkauft werden.

Snoubort
Reply to  Langstrecke
4 Monate zuvor

Unabhängig davon, dass die Erträge oder nicht Erträge bei einem Vorführwagen nur in wenigen Fällen Mercedes zu Gute kommt – ist es natürlich richtig dass dieser Nachfrageüberhang sich positiv auf das MB Ergebnis auswirkt, speziell z.B. auch beim Thema Leasingrückläufer.
Aber, das ganze funktioniert nur weil man sehr kostengünstig die Produktion anpassen kann, der deutschen Arbeitslosenversicherung (somit der Gemeinschafft der deutschen Arbeitnehmern) sei Dank. Das ist doch einfach Fakt und hat nichts mit Detailwissen etc. zu tun. Und auch die Aufstockungen ändern rein gar nichts daran.
Und das MB beim Entwicklungsaufwand deckelt bzw. an vielen stellen kürzt ebenso.

Jan Janssen
Reply to  B250etop
4 Monate zuvor

Ein GLA250e ruft wohl kaum Begehrlichkeit hervor. Zeit dass Mercedes sich von derartige Modelle verabschiedet.
Herzliche Grüsse aus Amsterdam,
Jan

B250etop
Reply to  Jan Janssen
4 Monate zuvor

Ich glaube, dass man mache Meldungen kaum ernst nehmen kann.

Dietmar Johnen
Reply to  B250etop
4 Monate zuvor

Meines Wissens sind Provisionen Bestandteil des Gehalts der Verkäufer. D.h. kein Verkauf und somit mtl ein geringeres Gehalt für die Verkäufer. Wenn eine Ware bei X nicht erhältlich ist geht der Kunde halt zu Y. Na ja, vielleicht gibt’s ja da Autos die begehrlich sind. Hartplastik löst bei mir keine Begehrlichkeit aus

Eric
Reply to  B250etop
4 Monate zuvor

Natürlich ist Mercedes ein Volumenhersteller. Oder willst du ernsthaft behaupten das sind Kleinserien?
Die bauen Masse, so günstig wie möglich und verkaufen so teuer wie möglich. Genau wie alle anderen auch.

Anzeige:
Eric
Reply to  B250etop
4 Monate zuvor

Dann würde ich aber unbedingt die Produktion der anderen Fahrzeuge drosseln.

Snoubort
Reply to  Eric
4 Monate zuvor

As long as Kurzarbeit

Daimlerpilot
Reply to  B250etop
4 Monate zuvor

Für den Vertrieb wird es aktuell schon schwierig Kunden zu halten. Drei Modellreihen sind mittlerweile komplett ausverkauft ohne dass man bereits den Nachfolger anbieten könnte. Dazu kommen noch die ganzen aktuell nicht verfügbaren Varianten und Ausstattungen. Von den teils exorbitanten Lieferzeiten gar nicht zu reden.

Siegfried Bühler
Reply to  Daimlerpilot
4 Monate zuvor

Dafür gibt es jetzt den EQA, EQB, EQC, EQE und EQS, gefolgt von den SUVs auf EQE/EQS Basis und nicht zu vergessen der EQV sowie der künftige smart #1 SUV, sowie der smart #2/#3 (ForTwo/ForFour NF). Wer da nicht fündig wird, ist echt selbst schuld. Und es war ja abzusehen, dass irgendwann die klassischen Baureihen auslaufen oder nicht mehr lieferbar sind.

XRT 78
4 Monate zuvor

Sehen wir da zufällig auf dem Bild Onkel Alois Haydn, alias Dr. med Alexander, wie er an einem schönen Sommersonntag mit seiner aktuellen E-Klasse Brötchen holen fährt? Selbstverständlich darf dazu die allerneueste Autobild-Ausgabe nicht fehlen, sonst wüssten wir nicht wer von dem beiden großen deutschen Premium Autohersteller die allerneuesten Vergleichstests gewonnen hat.

Snoubort
Reply to  XRT 78
4 Monate zuvor

Christian Becker?

XRT 78
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

Wer ist Christian Becker?

Anzeige:
Dr.med. Alexander
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

Es ist sinnlos in der Anonymität des Internets zu spekulieren, wer hier seit Wochen entgegen jeglicher Etikette und vor allem Netiquette, persönliche Beleidigungen bis hin zu hasserfüllten Aussagen solche Kommentare schreibt. Dass vor allem die Redaktion, Herr Jordan das zuläßt ist mehr als bedauerlich. Zudem Herr Jordan weiß, zu welchen Mitteln ein User vor einiger Zeit gegriffen hat mit dem unappetitlichen Päckchen an mich. Leider hat Herr Jordan das sehr schnell gelöscht. Ich habe diesem Menschen nichts, aber nicht das Geringste getan, wie sollte ich auch, ich kenne ihn ja nicht. Leider hat auch die Bemerkung von [email protected] “was soll denn dieses ständige Bashing” nichts gebracht. Für mich unverständlich, wie man bei einem Hobby und Thema rund ums Auto (passion) so reagieren kann.

XRT 78
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Lieber Herr Haydn, von Hass gegen Sie kann von meiner Seite aus keine Rede sein. Vor einiger Zeit posteten Sie noch unter Ihrem richtigen Namen Aloys Haydn und machten mit negative Bemerkungen gegen Bmw überall von sich reden. Zwischenzeitlich hießen Sie Aloisius, dann Alois Haydn und neuerdings verwenden Sie den Spitznamen Ihrer Frau Dr.med Alexander. Hätten Sie sich nicht einen besseren Spitznamen ausdenken können? Haben Sie wirklich geglaubt, dass man Sie nicht erkennen würde? Wenn Sie andere kritisieren sollten Sie auch selbst Kritik einstecken können. Verzeihen Sie mir bitte, dass ich Sie eine schillernde Persönlichkeit bezeichnet habe. Ein bisschen Spass muss schon sein, sonst wäre das Leben ganz schön langweilig, oder nicht Herr Haydn? LG ihr Daily

Snoubort
Reply to  XRT 78
4 Monate zuvor

Frage, woher kommt das Wissen über einen Spitznamen der Ehefrau?

XRT 78
Reply to  Snoubort
4 Monate zuvor

Na, von wem wohl? Von unsere Plaudertasche höchstpersönlich. Ich kenne niemanden in den sozialen Netzwerken, der so viele Informationen über sich und seine Familie preisgibt wie er.

Lucman
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Das Sie sich über fehlende Etikette und Netiquette beschweren finde ich schon heftig. Haben Sie ihr eigenes Verhalten schon vergessen? Und was das Bashing betrifft so erinnern Sie sich einmal an ihr Verhalten als man bei AMS noch kommentieren konnte. BMW-Oberbasher nannte man Sie da, und in anderen Foren wurde Sie gesperrt. Tja, das Internet vergisst nie. Was ihr ominöses Päckchen betrifft so frage ich mich wie der oder die User an ihren kompletten Namen und Anschrift gekommen sind. Sie schreiben doch selbst von der Anonymität des Internets. Ich wüßste nicht wie man an solche Daten kommen könnte. Was auch besonders auffällt, egal wo Sie posten kommt es früher oder später zum Eklat mit den Usern.

Dr.med. Alexander
Reply to  Lucman
4 Monate zuvor

Ich habe noch nie bei ams kommentiert. Und ja, gerade weil ich unter meinem richtigen Namen hier gepostet habe, hat eben jemand meine Adresse herausgefunden oder kennt mich wahrscheinlich. Deshalb war es wohl einfach ein Päckchen mit Hundescheiße zu schicken, Absender “Freundeskreis mb passion”, wie feige! Dieser Hass im Internet ist ja derzeit auch Gegenstand politischer Gespräche. Zudem möchte ich Sie fragen, was ich eigentlich Ihnen getan habe?

Lucman
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Sie haben noch nie bei AMS kommentiert? Das heißt ja, daß dann ein anderer User unter ihrem Nickname Alexander Haydn seinerzeit bei AMS gepostet hat und dann noch ihre Formulierungen, Schreibweise und Argumentation benutzte? Das wollen Sie hier glaubhaft vermitteln? Was mich veranlasst auf ihr Post zu antworten war ihr unfaires Verhalten, ihre Arroganz, ihr Hohn und Spott in ihren Beiträgen sowie ihr ständiges BMW-Bashing bei AMS. Besonders als Sie sich über den Schwächanfall des damaligen BMW-Chefs Harald Krüger auf der IAA lustig gemacht haben. Der Mann war Nieren krank. Nochmals das Netz vergisst nicht. In ihren AMS-Kommentaren haben Sie sich beschwert, daß ihre Frau in ihrer Praxis von Usern telef.belästigt wird. Jetzt ist es ein Paket mit Hundescheiße. Komisch das man solche Geschichten von keinem anderen User hört. Nur bei ihnen passiert sowas immer. Da würde ich mich fragen warum das so ist ? Aber es hat keinen Sinn mit ihnen zu diskutieren. Damals nicht und heute nicht.

Anzeige:
XRT 78
Reply to  Lucman
4 Monate zuvor

Der gute Mann hat sich hier und da, bei der Automobilwoche und bei BT – man kann alles googeln – mit seinem pompösen Auftreten und seiner Aufgeblasenheit und seiner Art zu kommentieren schon oft sehr unbeliebt gemacht. Er ist selbst schuld, wenn er in den sozialen Netzwerken zu viel Privates über sich und seine Familie preisgibt und überall für Aufruhr und Ärger sorgt.

Lucman
Reply to  XRT 78
4 Monate zuvor

Ja, genauso ist. Du hast vollkommen recht. Aber schuldig sind immer die anderen.

Snoubort
Reply to  Dr.med. Alexander
4 Monate zuvor

Beruhigt Euch doch bitte etwas. @ Aloys Haydn (jetzt ist es ja quasi offiziell), ich habe ehrlich gesagt die Kommentare von XRT 78 jetzt auch nicht als “hasserfüllt”, sondern eher etwas amüsant oder sagen wir mal “augenzwinkernt” empfunden (im Gegensatz zu den Kommentaren von dem ein oder anderen sonst hier), und mit Ihrem neuen Nick-Name – aber altem Schreibstil, Wissen und “Passion” haben Sie auch ein wenig eine Vorlage geliefert. Ob man da jetzt so drauf rumreiten muss ist natürlich wieder eine andere Frage – und ich hab mich gefreut Sie hier nach dem Vorfall wieder “angetroffen” zu haben.
Andererseits ist es mir ein absolutes Rätsel wie man sich hier bei “mb passion” über vermeintliches “BMW-Bashing” beschweren kann, ich selbst vermisse ja quasi die “schönen alten Zeiten”, zu denen es noch möglich war bzw. genug Ansatzpunkte bei den Bayern gab – bzw. echte “Mercedes Assets” die man da gegenhalten konnte.

BENZINER
4 Monate zuvor

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Lieferzeiten so lange sind, weil es so viele Bestellungen gibt. Ich vermute, es geht um eine gesteuerte Verknappung von ungeliebten Verbrennerfahrzeugen. Wir werden das dann bei den Neuzulassungen sehen in den kommenden Monaten. Ich geniesse noch meinen S213 (2017) mit Multibeam. Das nächste Fahrzeug kommt dann wohl aus München oder Südkorea . Ende einer Mercedes Familientradition seit 1970 (seither -Vater und ich)- 13 Daimler.

JML
Reply to  BENZINER
4 Monate zuvor

Oder Mercedes-Benz hat einfach Probleme, die Belieferung mit kritischen Fahrzeugkomponenten und Teilen (z.B. Halbleitern) sicherzustellen und reduziert seine Produktionskapazitäten entsprechend (oder hat einfach einen unerwartet hohen Auftragseingang).

Hinsichtlich von Fahrzeugen aus München, Südkorea oder Ingolstadt ist anzumerken, dass Mercedes-Benz wahrscheinlich nicht das Angebot an Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren “verknappt” weil sie das so toll finden oder ihnen die Verbrennungsmotorenkompetenz unerwartet abhanden kam, sondern da der Umstieg auf die Emobilität eine gesellschaftlich-politische Entscheidung ist, die naturgemäß auch wenigstens alle in München, Ingolstadt, Zuffenhausen, Wolfsburg und Rüsselsheim ansässigen Automobilhersteller betrifft / absehbar betreffen wird (möglicherweise früher oder später auch die in Südkorea, Japan oder Rumänien sofern sie weiterhin in der Bundesrepublik / EU Kraftfahrzeuge anbieten wollen).

Pano
4 Monate zuvor

Ein bisserl off topic, aber hat jemand Zugang zu diesem Artikel und kann ihn evtl ein bißchen zusamenfassen: https://www.automobilwoche.de/article/20220214/HEFTARCHIV/220209937/1276/alles-anders-vieles-raus-mercedes-stellt-kompakt-angebot-neu-auf
Danke und Grüße
Pano

Anzeige:
Benzfahrer
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Na, da bin ich mal gespannt, wie das Programm der Marke bekommt.

Was kann ich mir unter “GLG” vorstellen und sollen die “SUS” die T-Modelle /AT-Modelle ersetzen?

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von Benzfahrer
Tarkan Kühnast
Reply to  Benzfahrer
2 Monate zuvor

die SUL wird höchstens die A Klasse Limousine und das CLA Coupé ersetzen

Pano
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Vielen Dank für die Zusammenfassung, Markus. Daß B, A-Limousine und CLA-SB keine Nachfolger haben werden, hat sich ja bereits rumgesprochen. Der Rest war mir neu. ZB das konkrete Endedatum der Verbrenner in 2032.
Das mit dem SUS der doch nicht kommt und den GLG ist ebenfalls neu. Daß die nächse S-Klasse Elctric Only sein wird war zu vermuten. Spätestens dann braucht es aber das Label EQ nicht mehr.
Steht was dazu ob die Verbrenner für MMA tatsächlich von Geely kommen? Und wird auch was zum Thema MB.OS geschrieben?
Nochmals Danke und Grüße
Pano

Pano
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Merci, Markus und übrigens zieht AMS in Sachen E-Klasse heute nach. Inkl Erwähnung des Blogs als Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/neuheiten/mercedes-e-klasse-limousine-w213-ausverkauft-produktion/
Möchte ja nicht nerven, aber hast du uU zu dieser Veranstaltung nähere Infos: https://www.mercedes-fans.de/magazin/news/save-the-date-mercedes-benz-strategie-update-the-economics-of-desire.18510
Grüße
Pano

Tarkan Kühnast
Reply to  Pano
2 Monate zuvor

Die SUL wird kommen…

Anzeige:
Tarkan Kühnast
Reply to  Pano
2 Monate zuvor

Daimler und Geely bauen zusammen nur Mitoren den M252

Tarkan Kühnast
Reply to  Pano
2 Monate zuvor

Die MMA Modelle werden nicht von Geely kommen nur der smart

MarkusGLK
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

“Der GLG soll ggf. kommen.”

@Markus: War der “GLG” nicht der von der Autobild bereits 2017 zitierte kantige Ableger des GLE?

https://www.autobild.de/artikel/mercedes-glg-2020-vorschau-3539404.html

Interessant hierzu, dass der allseits geschätze Forist driv3r dieses Modell als reine Fantasie bezeuichnet hat. 🙂

MarkusGLK
Reply to  MarkusGLK
4 Monate zuvor

Laut Handelsblatt wird der E-klasse-Ableger SUS (oder doch EQE-Ableger?) 2024 ausschließlich in China gebaut. ..

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/eqe-sus-in-vorbereitung-mercedes-staerkt-chinageschaeft-vollelektrische-riesenlimousine-ab-2024-geplant/27833660.html

Zur Automobilwoche: der Artikel kommt immerhin von Georg Kacher, und der hat bekanntlich seine Quellen. 🙂
Dem Artikel nach ist der postulierte GLG allerdings ein MMA-Ableger und somit mit dem nächsten GLB verwandt.

Zuletzt editiert am 4 Monate zuvor von MarkusGLK
driv3r
Reply to  MarkusGLK
4 Monate zuvor

Joa, 2017 ist bekanntlich auch bereits im letzten Jahrzehnt. 😉
Ein “kantiger GLE-Ableger” hätte überhaupt gar keinen Sinn ergeben. Preislich zu nah am G. Produktion an allen Standorten im Netzwerk sowieso schon knallvoll. MM GLS war die bessere Entscheidung.
Die heutigen Überlegungen sind zum Teil gänzlich andere sind als die damaligen.

MarkusGLK
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

5 Jahre Unterschied sind natürllich eine Menge Holz in der Automobilindustrie, wenn man sich überlegt, was allein im EQ Sektor in diesem Zeitraum passiert ist. Auf einen wirklich “Kantigen” GLG auf MMA Basis , der sich in in dieser Beziehung nochmal von GLB absetzt, wäre ich allerdings gespannt. Falls der auch elektrisch ohne rundgelutschte EQ-Front kommen darf, wäre das ein äußerst erstrebenswertes Fahrzeug.

Frank E.
Reply to  Markus Jordan
4 Monate zuvor

Bin mal gespannt, ob es meinen dann 85-jährigen Schwiegervater noch hart trifft, wenn es keine B-Klasse mehr für ihn gibt. An was anderes wird er sich nicht mehr gewöhnen wollen.

Wenn’s dann noch relevant ist. Derzeit wäre es schon billiger, er würde seine Kilometer per Taxi zurücklegen, als monatlich Miete zu bezahlen.

Anzeige:
driv3r
Reply to  Frank E.
4 Monate zuvor

Genügend B-Klässler sitzen mittlerweile im GLA die vom Aufbau her doch ziemlich identisch sind und nicht ohne Grund W247 und H247 heißen.

Tarkan Kühnast
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

CLA Coupé wird auch wegfallen da ja die EQC Limousine kommen soll und die SUL

Tarkan Kühnast
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Der CLA kriegt sicher keinen Nachfolger, wegen der EQC Limousine

driv3r
Reply to  Pano
4 Monate zuvor

Wer sich für den Fachartikel interessiert sollte sich fairerweise wohl um den entsprechenden legalen Zugang bemühen. Gratis machen auch Journalisten ihren Job nicht. Und zumindest der Digital-Zugang zur AMW ist wahrlich ihr Geld wert.

Pano
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Klar, deswegen bat ich auch um eine Zusammenfassung von jemanden der legal darauf zugreifen kann.
Grüße
Pano

Pano
Reply to  driv3r
4 Monate zuvor

Hab nochmal genauer hingeschaut und überrascht festgestellt, dass es auch einen Onlinezugang für den Privatgebrauch bei AMW gibt. 12€ pro Quartal ist ein fairer Preis.
Grüße
Pano