Für die Mission Titelverteidigung in der DTM kann Mercedes-AMG Motorsport auch 2022 wieder auf ein erstklassiges Aufgebot bauen. Zusammen mit den Teams hat Mercedes-AMG die letzten Weichen gestellt und ein schlagkräftiges Line-up für die kommende Saison finalisiert: In den 16 Rennen der renommierten Sprintserie starten vier Kundenteams mit acht Mercedes-AMG GT3. Der Fahrerkader liest sich dabei wie ein „Who is Who“ der GT3-Szene: Neben dem amtierenden Champion Maximilian Götz greift auch Markenbotschafter Maro Engel (beide GER) ins Lenkrad. Zudem werden, wie bereits im Vorjahr, die Mercedes-AMG Piloten Lucas Auer (AUT), Maximilian Buhk (GER) und Arjun Maini (IND) am Start stehen. Mit Mikaël Grenier (CAN), David Schumacher und Luca Stolz (beide GER) bestreiten drei bekannte Namen ihre erste volle DTM-Saison. Der Auftakt von acht geplanten Events findet von 29. April bis 1. Mai auf dem Autódromo Internacional do Algarve in Portimão/Portugal statt.

Größeres DTM-Starterfeld

Das DTM-Starterfeld ist in diesem Jahr um einige Fahrzeuge angewachsen – von 19 auf 29, verteilt auf nunmehr 14 Teams und sechs Marken. Darunter stellt kein anderer Hersteller mehr Fahrzeuge als Mercedes-AMG. Die erfolgreichste Marke der DTM-Geschichte, die 2021 sowohl den Hersteller- als auch den Fahrertitel für sich entscheiden konnte, geht dank eines hochkarätig aufgestellten Line-ups auch in die kommende Saison mit Titelambitionen.

Dabei vertraut Mercedes-AMG Motorsport auf vier Kundensportteams, die bereits seit vielen Jahren und in unterschiedlichsten Serien die Marke aus Affalterbach sehr erfolgreich vertreten haben. GruppeM Racing (#88, #99) und WINWARD Racing (#1, #22, #27) stellen 2022 einen Mercedes-AMG GT3 mehr als im Vorjahr, das Haupt Racing Team (#4, #36) und Mücke Motorsport (#18) gehen mit der gleichen Anzahl an Fahrzeugen an den Start. Mit diesen Teams und Fahrern startet Mercedes-AMG die Mission DTM-Titelverteidigung:

Regeländerungen für die Saison 2022

Fahrer und Teams müssen sich im Vergleich zum Vorjahr auf einige Regeländerungen einstellen: Beim Pflichtboxenstopp beispielsweise, der neuerdings auch während einer Safety-Car-Phase absolviert werden darf, müssen die maximal zwei Mechaniker je Fahrzeugseite zunächst die Räder an der Hinterachse wechseln, bevor die Vorderräder getauscht werden dürfen. Dadurch soll die Sicherheit erhöht, aber auch die Spannung gesteigert werden. Außerdem kommt der schnellsten Rennrunde ab diesem Jahr zusätzliche Bedeutung zu. Die Serie vergibt für die beste Rundenzeit eines Laufs einen zusätzlichen Meisterschaftspunkt, wodurch es im Saisonverlauf 16 zusätzliche Zähler gibt. Erstmals in der DTM-Historie finden zudem Full-Course-Yellow-Phasen Einzug ins Reglement. Boxenstopps sind in diesem Zeitraum allerdings untersagt.

Anzeige:

Die erste offizielle Testmöglichkeit für die DTM-Teams und -Fahrer findet vom 4. bis 7. April auf dem Hockenheimring statt. Eine zweite Testgelegenheit gibt es am 26. und 27. April auf dem Autódromo Internacional do Algarve in Portugal, wo unmittelbar danach auch der Saisonauftakt über die Bühne gehen wird. Weitere Stationen der Serie sind der Lausitzring, Imola, Norisring, Nürburgring, Circuit de Spa-Francorchamps und der Red Bull Ring. Das Saisonfinale findet im Oktober auf dem Hockenheimring statt. Übertragen werden alle 16 Rennen live vom TV-Sender ProSieben.

Christoph Sagemüller, Leiter Mercedes-AMG Motorsport: „Wir glauben an die DTM als etablierte und sehr erfolgreiche Motorsportplattform, die seit Jahrzehnten Fans auch über Deutschland hinaus begeistert. Die Entscheidung, mit GT3-Fahrzeugen an den Start zu gehen und Kundenteams eine höchst kompetitive Plattform zu geben, stellte sich sowohl für die DTM als auch für uns bei Mercedes-AMG als großartiger Erfolg heraus. Dass etablierte Top-Fahrer wie Maro Engel und Luca Stolz 2022 unbedingt Teil der DTM-Familie sein wollten, ist ein weiterer Beweis dafür, dass diese Umstellung die richtige Entscheidung war und bei Piloten wie Fans auf positive Resonanz stößt. Gemeinsam mit der Serie wollen wir als Marke AMG diesen eingeschlagenen Weg weitergehen, die Bühne DTM nach Möglichkeit noch weiter ausbauen und starten deshalb hochambitioniert in die neue Saison.“

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Mit dem Line-up aus erfahrenen, sehr erfolgreichen GT3-Fahrern, dem amtierenden Meister Maximilian Götz und aufstrebenden Nachwuchstalenten haben wir einen sehr guten Mix gefunden, mit dem wir sehr zuversichtlich in die neue Saison starten. Wir werden unsere Kundenteams wie gewohnt bestmöglich unterstützen, um das gemeinsame Ziel – die Verteidigung des Hersteller- und Fahrertitels – zu realisieren. Ich wünsche allen Teams und Fahrern in der Vorbereitung auf die Saison viel Erfolg und freue mich auf ein spannendes Motorsportjahr in der DTM.“

Thomas Jäger, Sporting Director DTM: „Wir gehen voller Vorfreude in die neue DTM-Saison! Das Starterfeld ist gespickt mit Fahrern und Teams auf höchstem Niveau. Diesem Wettbewerb stellen wir uns gerne und möchten an die Erfolge aus dem letzten Jahr anknüpfen. Das ist eine große Herausforderung, aber wir sind zuversichtlich, dass wir mit unseren Teams, Piloten und dem Mercedes-AMG GT3 bestens dafür gewappnet sind.

Anzeige:

Mercedes-AMG Teams mit dem Mercedes-AMG GT3 in der DTM 20221

Nr. Team Fahrer
#1 Mercedes-AMG Team WINWARD Racing Maximillian Götz (GER)
#4 Mercedes-AMG Team HRT Luca Stolz (GER)
#18 Mercedes-AMG Team Mücke Motorsport Maximilian Buhk (GER)
#22 Mercedes-AMG Team WINWARD Racing Lucas Auer (AUT)
#27 Mercedes-AMG Team WINWARD Racing David Schumacher (GER)
#36 Mercedes-AMG Team HRT Arjun Maini (IND)
#88 Mercedes-AMG Team GruppeM Racing Maro Engel (GER)
#99 Mercedes-AMG Team GruppeM Racing Mikaël Grenier (CAN)

1 vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen.

Rennkalender DTM-Saison 2022 (Renndauer: je 55 Minuten + 1 Runde)2

Rennstrecke Datum Veranstaltung
Autódromo Internacional Do Algarve
Portimão / POR
29. April – 1. Mai Lauf 1 & 2
Lausitzring / GER 20. – 22. Mai Lauf 3 & 4
Autodromo Imola / ITA 17. – 19. Juni Lauf 5 & 6
Norisring / GER 1. – 3. Juli Lauf 7 & 8
Nürburgring / GER 26. – 28. August Lauf 9 & 10
Circuit de Spa-Francorchamps / BEL 9. – 11. September Lauf 11 & 12
Red Bull Ring / AUT 23. – 25. September Lauf 13 & 14
Hockenheimring / GER 7. – 9. Oktober Lauf 15 & 16

2 vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen.

Quelle: Mercedes-Benz Group AG