Nachdem es lange eher ruhig um den Nachfolger des G 500 4×4² war, kommt nun langsam wieder Bewegung in die Sache. Nach unseren Informationen erfolgt die Verkaufsfreigabe für den G 63 4×4² noch im Juli 2022.

 

G 63 4×4² – Produktion startet im August

Das neue „hoch2“ Modell der G-Klasse mit Portalachsen erhält seine Verkaufsfreigabe voraussichtlich noch im Juni 2022, womit mit ersten Auslieferungen schon im September 2022 zu rechnen ist. Die Produktion des Modells im Werk Graz startet dazu bereits im August 2022. Wie auch beim Vorgänger wird man das neue exklusive Modell der G-Klasse limitiert anbieten – soweit unsere Informationen reichen, wird man das Modell dazu nur bis in das 1. Quartal 2024 produzieren.

Anzeige:

Ausschließlich als AMG-Baumuster

Das neue Modell kommt entgegen dem Vorgänger nicht als G 500 Variante, sondern ausschließlich als reines AMG-Baumuster unter der Bezeichnung „Mercedes-AMG G63 4×4²“. Bei der Fahrwerkstechnik hat man den Entwicklungspartner ebenso gewechselt, womit die Portalachsentechnik nicht mehr vom Spezialisten LeTech aus Welzheim beigesteuert werden.

Beim Motor ist mit dem bekannten Vierliter-BiTurbo V8 Motor aus dem AMG-Regal zu rechnen, der im Standard-G 63 der Affalterbacher schon 585 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment leistet. Sollte man den Motor im „hoch2“ steigern, dann wohl eher im überschaubaren Bereich.

Anzeige:

Preislich sind rund 360.000 Euro für das Modell im Gespräch, wobei die weltweit 40 ersten Modelle mit exklusiver Gravur im Innenraum an Mitgliedes des exklusiven Circle of Excellence gehen und bereits am 26./27.7. in Graz übergeben werden sollen.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG