Die GLC 300 d 4MATIC Variante der neuen GLC SUV Generation (X254) kommt mit 269 PS – und damit leicht mehr, als die C 300 d Variante mit 265 PS in der aktuellen C-Klasse leistet. Mercedes-Benz verbaut jeweils den OM 654 M mit ISG.

GLC 300 d 4MATIC kommt mit 269 PS

OM 654 M Antrieb

Beim GLC 300 d 4MATIC nutzt Mercedes-Benz den integrierten Startergenerator (ISG) in der zweiten Generation, der zu den 269 PS zusätzliche 23 PS elektrische Leistung hinzusteuert. Die ISG ist zwischen dem 9G TRONIC Automatikgetriebe sowie dem OM 654 M 4-Zylinder Dieselmotor verbaut. Im GLC 300 d 4MATIC stehen 550 Nm Drehmoment zzgl. 200 Nm aus dem ISG bereit.

Anzeige:

6.3 Sekunden auf die 100 km/h Marke

Beim Verbrauch liegt der GLC so bei 5.6 bis 6.2 Liter gem. WLTP, die CO2-Emission liegt bei 146 bis 163 g pro Kilometer. Die Beschleunigung liegt bei 6.3 Sekunden bis auf die 100 km/h Marke. Die Bestellfreigabe für die neue Motorisierung ist Ende September / Anfang Oktober 2022 zu erwarten.

GLC 300 d 4MATIC kommt mit 269 PS

Anzeige:

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

19 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
BENZINER
18 Tage zuvor

Ich hoffe, daß Mercedes auch bald den 400d freigibt. Mazda steht auf der Matte mit dem CX-60 und dem völlig neu entwickelten 6-Zylinder-Diesel. Der Qualitätseindruck soll “grandios” sein. Die Konkurrenz schläft nicht. Das schreibe ich jetzt mal als Aktionär!

Lackfarbe
Reply to  BENZINER
18 Tage zuvor

In der “C-Klasse”-Klasse solte bei 4 Zylindern Schluß sein.
E bei 6,
S frei nach oben.
Alles andere ist einfach nur “aufgeblasen” und heiße Luft.
Das schreibe ich jetzt mal als zertifizierter, professioneller Sh*tposter.

Arno
Reply to  Lackfarbe
17 Tage zuvor

Der 6 Zylinder Diesel ist im GLC allerdings schon seitens Mercedes bestätigt worden.

Carsten
Reply to  BENZINER
18 Tage zuvor

Den 400d braucht man nicht wirklich. Auch bei den Dieseln wird es bald keine 6Zylinder mehr geben. Was will man denn noch. Die Fahrwerte vom 300er sind doch schon sehr gut.
Vorallem glaube ich, daß der Diesel mittelfristig keine Zukunft hat. Der Sprit für Diesel liegt schon über Benzin, dann die Steuer. Warum sollte man da noch Diesel fahren. Der Verbrauchsvorteil wird am Ende des Tages aufgefressen. und ob ich aufgrund der geringeren Reichweite beim Benziner, einmal mehr zur Tanke muß, würde mich nicht stören. Zudem “nageln” die heutigen Diesel immer noch. Es ist zwar schon besser geworden, aber ganz vermeiden kann man es nicht. Und der Diesel ist teurer in der Wartung. Ich sehe also keine Vorteile beim Diesel.

Ralf
Reply to  Carsten
17 Tage zuvor

Vorteile sind weiterhin:
Weniger Verbrauch (hohe Reichweiten – auch bei Langstrecke), hohes Drehmoment, bessere Umweltbilanz als Benziner und teilw. PHEV auf Langstrecke (lt. ADAC) und preislich nicht viel teurer als BEV oder PHEV (ohne Förderung).
Und: Ein 400er auch souveräner als ein 300er.
Die Spritpreise können in einem Jahr (hoffentlich ohne Krieg, bunkern von Heizöl und Rezession) schon wieder ganz anders aussehen.
Bei den ganzen Unsicherheitsfaktoren würde ich den Diesel nicht per se sofort für tot erklären. (Und ich bin nichtmal Diesel-Fan, sonden hatte immer Benziner – außer bei Mietwagen.)

Helge
Reply to  Ralf
17 Tage zuvor

Ok, der niedrige Verbrauch. der ist beim Diesel vorhanden. Reichweite ist relativ. Denn das Tankstellennetz ist gut ausgebaut. Und ob ich einmal mehr halten muß und 5-10 Min. fürs Tanken aufwende, ist zu verschmerzen. Außerdem sollen ja Pausen auf längeren Reisen auch für die Gesundheit (Sekundenschlaf) besser sein.

Aber es gibt beim Diesel noch weitere Nachteile:

Die Partikelfilter müssen irgendwann auch ausgetauscht werden. Das Freibrennen funktoniert nicht ohne Ende. Dann dieser Harnstoff (Ad Blue) kostet auch Geld.

Und nicht ohne Grund, bekommen (ältere) Diesel keine grüne Feinstaubplakette. So viel besser für die Umwelt sind sie auch nicht.

Anzeige:
Carsten
Reply to  Helge
17 Tage zuvor

Und dann darf man nicht vergessen, daß Diesel (auch schon vor der Krise) vom Staat subventioniert wurde. Also diejenigen, die nun sagen: BEV und Plug-In Hybride würden ohne Förderung nicht gekauft werden, dürfen also nicht vergessen, daß der Diesel sich wahrscheinlich dann auch nicht rechnen würde. Wie gesagt: hohe Steuer, hohe Wartungskosten, hoher Spritpreis – bleibt also nur die höhere Reichweite.

Bernd das Brot
Reply to  Helge
15 Tage zuvor

Mit 300.000 in meiner E-Klasse musste noch kein DPF getauscht werden.
Da ist ein Defekt an einer Batterie oder Elektronik wahrscheinlicher.

Snoubort
Reply to  Carsten
17 Tage zuvor

Ein paar Anmerkungen:

  • auch der 300d ist ein Diesel
  • Diesel = Vielfahrer, da spielt die Steuer kaum ne Rolle. Die Preise zwischen Benzin und Diesel werden sich auch wieder einpendeln
  • der Verbrauchsvorteil gerade auf schnelleren Autobahnetappen ist weiterhin eklatant – und gerade für diese Kundschaft wird Elektro noch sehr sehr lange keine Alternative sein. In D sehe ich eher keinen sinnvolle Absatzmöglichkeit für einen 300 ohne “d”
  • auch die heutigen 4 Zylinder Direkteinspritzer Benziner “nageln”
  • Schauen wir doch mal wie hoch der weltweite Elektro-Anteil in 2030 wirklich sein wird – wo wir aktuell ja noch nicht mal wissen wie wir so nächstes Jahr genug Strom bekommen sollen.

Du hast schon recht damit dass die Fahrleistungen vom 300d mehr als ausreichend sein werden – aber denk auch daran, dass Mercedes “Luxus” sein will, und da ist der 400er einfach noch mal ein riesen Satz bzgl. Souveränität. Insb. da wir bei dem Fahrzeug hier ja auch als 300d von mindestens 70K-75K sprechen – dann sollten normalerweise auch 6/7 weitere Tausender nur noch ne geringere Rolle spielen.

Snoubort
Reply to  Snoubort
17 Tage zuvor

PS:
In D sehe ich eher keinen sinnvolle Absatzmöglichkeit für einen 300 ohne “d”” – und noch viel weniger für einen 4 Zylinder Bi-Motor 2,5 Tonnen AMG.

Ralf
Reply to  Snoubort
17 Tage zuvor

Im Bezug auf den 2,5-Tonnen-AMG-4-Zylinder:
Sehe ich grundsätzlich ähnlich, würde aber zu endgültigen Meinung es aber gerne persönlich erfahren. 🙂

Snoubort
Reply to  Ralf
17 Tage zuvor

Schon richtig – aber in diesem Fall wage ich mich doch ziemlich sorglos aus der Deckung.

PHEV als Überlebenssicherung großer V8 Motoren in dicken Kisten (GT 4-Türer, neuer S63 – wenn sie denn ausgeliefert werden – BMW XM, kommender M5 etc.) kann ich absolut nachvollziehen, aber als Performance-Lösung in Kombination mit 4 Zylindern – never:

viel zu schwer und zu komplex

viel zu wenig Reichweite (ich meine nicht voll-elektrisch, der angedachte Akku wird nicht mal für eine (halbe) Nordschleifenrunden-Einsatz ausreichen)

no Emotions (weder V8 Blubber Sound noch Elektro-Space Erlebnis)

Der Marketing-Ansatz vermeintliche F1-Technik ins Auto zu bringen ist schon beim One grandios gescheitert (https://www.youtube.com/watch?v=_FIVA-UhmZQ – 13:40h) – und es ist auch kein Wunder dass z.B. auch Ferrari von dem Weg wieder abkehrt und den Purosangue als 12 Zylinder Sauger! bringt.

Aber gut – ich lasse mich wirklich gerne eines Besseren belehren – wenn die Kiste überhaupt mal kommt.

Snoubort
Reply to  Snoubort
16 Tage zuvor

Jetzt soll doch tatsächlich morgen der C63 präsentiert werden, damit hab ich jetzt so plötzlich nicht gerechnet.

Anzeige:
Bene
Reply to  Markus Jordan
16 Tage zuvor

Das ist einfach nur noch Schrott! Ich habe mir einen S205er AMG in S Ausführung gekauft, ohne E-Power und mit 8 anstatt 4 Zylindern. Dieser ganze Murks mit Batterie den lachhaften 4 Zylindern und mit ohne Hubraum, das weckt in mir keine Emotionen.

Matt
17 Tage zuvor

Schon aber die Mehrpreis von EUR5000+ gegenüber ein 220d mit selber OM654 Motor aber anderes Software ist total Wahnsinn.

Ralf
Reply to  Matt
17 Tage zuvor

Besser so, als einen um 5.000 € teureren 220 d. 😉

Nai
17 Tage zuvor

Ich liebe Diesel. Der OM 654 M ist schon ein kleines schön verpacktes Technikpaket mit dem ISG samt den zwei wassergekühlten Turbos samt VTG. Man hat ihn echt aufgemöbelt.
Mercedes versucht ihn preislich und auch leistungstechnisch hin zur Konkurrenz zu argumentieren. Aber da ist ja noch der Sahne B57 30d im X3 oder der mittlerweile durch EVO3 ordentlich gewordene V6 TDI als Q5 50 TDI.

Hmmm……..Vielleicht kommt noch der OM 656 als 400d im neuen GLC. Wenn nicht alles Budget für Kirmesbeleuchtung, AR und MBUX Gedöns draufgegangen ist.