Die nächste Generation der C-Klasse der Baureihe 205 kommt neben Limousine (W205) und T-Modell (S205) ebenso als Coupé (C205) und erstmals als Cabriolet (A205).

Die nächste Generation der C-Klasse kommt neben den üblichen 3 Bauformen, T-Modell – Limousine und Coupé – nun erstmals auch als Cabriolet auf den Markt. Während die Erlkönige aktuell noch die Testrunden rund um Sindelfingen drehen, stehen einige Motorisierungen bereits so gut wie fest. So wird u.a. das Coupé als C300 4MATIC ebenso auf den Markt kommen, wie auch als C 400 oder C400 4MATIC. Der C400 wird wohl einen V6 Turbomotor mit 333 PS und 450 Nm Drehmoment erhalten.

Das Coupé wird aber auch weiterhin als C 63 AMG mit und ohne Performance-Paket angeboten. Das Cabriolet kommt als C220 BLUETEC ebenso, wie als C220 BLUETEC 4MATIC und sogar als C 300 BLUETEC HYBRID – was es so auch noch nicht gab. Die Hybrid-Variante wird wohl auch 2014 auf den Markt kommen.

Anzeige:

Geht es nach unseren bisherigen Informationen, kommt ebenso – mindestens 1 Motorisierung mit 3-Zylinder, jedoch kommt auch 1 4-Zylinder Dieselmotor aus der Zusammenarbeit mit Renault.

Von der Bauform her ist sogar ein vanartiger C-Klasse Sports-Tourer geplant – dahingehend haben wir aber bislang weniger Informationen. Die Baureihe 205 – wohl mit rund 4,75 Meter Länge, ist bereits die vierte Baureihe und wird Anfang 2014 auf den Markt kommen.

Bilder: MBpassion.de

25 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
8 Jahre zuvor

Sind die AMG S-Modelle zukünftig nicht als Ersatz für das Performance Package gedacht?

Stefan
8 Jahre zuvor

Vorstellung in Genf und Auslieferung März-April 2014?

Dreikommanull
8 Jahre zuvor

Vorstellung wohl eher im Januar in Detroit!
Immerhin ist die C-Klasse ein wichtiges Fahrzeug für den US-Markt, weshalb ja auch ein Teil der Produktion nach Alabama wandern wird.

Achim
8 Jahre zuvor

Ich vermute wegen dieser neuen C-Klasse, dass das diesjährige DTM-Programm recht abgespeckt erscheint. Vermutlich arbeitet die Technikabteilung längst am Nachfolger auf 205er Basis. Wäre logisch. Nächstes Jahr dann auch mit 8 Fahrzeugen und neuer, starker Fahrertruppe angreifen. Dieses Jahr wird der Gary alleine nix reißen können….

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

sehr erstaunlich. wo sollen die käufer für so ein cabriolet herkommen? das segment boomt nicht unbedingt und es gibt ja schon zwei cabrios auf c-klasse basis – slk und e-klasse cabrio. den slk wird man preismäßig kaum signifikant unterbieten können, zumal von unten ein cabrio auf a-klasse basis wartet. wenn überhaupt sollte man auf dem cla aufbauen. das wird dann chic und man könnte so die billigere basis zum e-klasse preis vertickern.

ähh…c-klasse dtm hat was mit dem 205 zu tun? nichts, kein dtm-wagen baut technisch auf irgendeiner komponente der serienmodelle auf.

Racer1985
8 Jahre zuvor

@mehrzehdes:
Man muss aber hinsichtlich des Nachfolgers der 207er Baureihe (aktuelles E-Klasse Coupe und Cabriolet) planen. Rein theoretisch kommt die ja 2016/17 und dann auf Basis der zukünftigen E-Klasse und nicht mehr der C-Klasse. Der Nachfolger soll ja glaube ich deutlich größer werden und die Lücke zur S-Klasse besser schließen.

… leider scheint das Cabriolet (A205) aber eh nicht mehr sicher zu sein.

KF
8 Jahre zuvor

Dass der Nachfolger von BR207 nicht auf der C-Klasse basiert, halte ich für ein Gerücht. Es wäre betriebswirtschaftlich sehr unvernünftig. Immerhin ist es ein „CLK“, auch wenn er nicht mehr so heißt.

Racer1985
8 Jahre zuvor

Meines Erachtens ist es wichtiger mehr Modelle auf E-Klasse Basis zu stellen. Schließlich steht sonst nur der CLS auf der selben Basis. Auf Basis der C-Klasse dagegen auch noch der SLK und GLK (und dessen Coupe). Ergebnis würde ja auch mehr Platz im Innenraum sein, man könnte mehr Geld dafür verlangen und die Differenzierung zum C-Klasse Coupe wäre deutlicher.

Daimlerfan
8 Jahre zuvor

Der neue C300 wird vermutlich ein 4-Zylinder oder ?

Dreikommanull
8 Jahre zuvor

Der neue C300 wird sehr wahrscheinlich den M274 mit 185KW/252PS erhalten, ja.

Finde ich auch deutlich sinnvoller als einen V6… zumal der ja als C400 kommen wird!

Gespannt bin ich eher mal auf den neuen Reihensechszylinder der wohl 2016 im W213 Premiere feiern dürfte.

Achim
8 Jahre zuvor

@mehrzedes:
Natürlich hat das Chassis eines DTM-Autos nichts mit der Serie zu tun, wohl aber die Karosserieform. Und zwar für die Aerodynamik! Eine neue Form erfordert völlig neue aerodynamische Berechnungen und viel, viel Windkanalarbeit…

@Racer1985:
Ich finde es zudem richtig, mehr Modelle auf den „unteren“ Plattformen anzubieten. Rein preislich sind die Wachstumsmöglichkeiten größer weil man mehr Publikum erreicht. Zudem werden die „klassischen“ Baureihen wie E-Klasse oder S-Klasse nicht so verwässert und man kann sich in diesen Baureihen auf deren bekannte Kernkompetenzen konzentrieren. Ich finde die Strategie genau richtig. Was die Wachstumszahlen bei A-Klasse und B-Klasse ja belegen. Immerhin: Der B war 2012 in seinem Segment Marktführer, noch vor dem Touran, und das deutlich. Fast 10% mehr…

Manuel
8 Jahre zuvor

Wenn man jetzt die Bilder der kommenden S-Klasse sieht, dann scheint der 205er ganz eine kleine S-Klasse zu werden, toll!

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

genau die plattformfrage kommt bei den cabrios auf, weil ja gerade mit der s-klasse das erste fahrzeug auf mra-basis vorgestellt wurde. der 205 wird auf gleicher basis entstehen. also bauen später alle cabrios von slk bis s-klasse cabrio auf mra-plattform. die ist mit 93 modulen sehr flexibel und hat eigentlich nur den abstand zwischen achse und schottblech jeweils vorne und hinten festgeschrieben. technisch ist es also durchdacht.

trotzdem ist mra teuer. daher denke ich, daß man unterhalb des jetzigen e-klasse coupes/cabrios auf mfa umstellen muß.

ABC
8 Jahre zuvor

Ein C-Cabrio macht mMn sehr viel Sinn, denn damit hätte man ein weiteres 2+2 Cabrio, wie es bei der Konkurrenz schon lange der Fall ist (BMW: 1er, 3er, 6er; Audi: A3, A5).

Außerdem ist ein gut ausgestattes E-Cabrio sehr teuer, die 60.000€ sind schnell erreicht. Ein etwas günstigeres C-Cabrio würde viel abdecken können.

Das ganze kombiniert mit Spritspartechnik ala C300 Hybrid, und man hätte einen schönen Cruiser, ganz nach dem Mercedes-Prinzip

🙂

W212-Fahrer
8 Jahre zuvor

.. bitte keinen Renaultmotor in die C-Klasse ..bitte ..

Paul
8 Jahre zuvor

Warum nicht, die Motoren werden von Mercedes überarbeitet und stehen den Original Motoren in nichts nach, sonst würde Mercedes diese nicht einbauen. Wenn sich die günstigeren Produktionskosten auch auf den Endpreis des Fahrzeuges auswirken, ist es eine Gewinn Situation für den Kunden…
Außerdem wird es nur die Einsiegsmotoren betreffen, wer also einen „richtigen“ Mercedes Motor möchte, bekommt diesen auch.

Markus Jordan
8 Jahre zuvor

Die Motoren werden nach Mercedes-Richtlinien bei Renault gefertigt, – sind nach Aussagen von Veranwortlichen von Mercedes-Benz keine Renault, sondern Mercedes-Motoren, die eben woanders produziert werden.

– soweit die offizielle Aussage. Ich hab meine Meinung,.. und ohne Kette geht gar nicht.

campari34
8 Jahre zuvor

At Markus Jordan: Soll dieser Renaultmotor wirklich einen Zahnriemen haben ? Ist nicht wahr oder ?
Vg Stefan

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

zur steuerkette von mercedes hatte ich mal vertrauen. das waren duplexketten in lahmen motoren der guten, alten zeit. da hielten die ketten ewig ohne sich zu längen.

kettenlängung ist bei modernen motoren grundsätzlich ein problem. besonders bei mercedes sollte man nicht zu viel vertrauen in die im motor laufenden ketten haben. bei m272/273 und om651 sind reihenweise motorschäden produziert wurden. die ketten selber oder die zahnräder auf denen sie laufen waren/sind (?) offenbar nicht dauerhaltbar, kontroll- oder wechselintervalle sind nicht vorgesehen, die demontage ist ungleich teurer als bei motoren mit zahnriemen.

da lob ich mir einen renault-motor mit 100tkm-zahnriemen-wechselintervall für 300€.

melaw
8 Jahre zuvor

Mal neue Informationen von offizieller Seite zum w205?

franz
8 Jahre zuvor

C-Klasse ungetarnt und Frontscheinwerfer:
http://www.germancarforum.com/community/threads/2015-mercedes-benz-c-class-w205-spy-photos.42565/page-29#post-633778

Sind die verrückt über 1 Jahr vor Einführung ungetarnt da rumzufahren???

mehrzehdes
8 Jahre zuvor

bei den literleistungen, die man beim diesel erzielt, nämlich aktuell in serie knapp 130 ps/l, perspektivisch anfang 2015 eher 150ps/l, machen 3 l schon fast keinen sinn mehr. man wäre mit einem 2,5 l mit gleichteilen zu einem 1,7 l vierzylinder angemessener downgesized und hätte einen vorteil zum wettbewerb, der nur 3 l im angebot hat. aber ob 2,9l oder 3 l ist doch kein unterschied. vermutlich wie beim om651 eher eine frage ob man mathematisch oder steuerlich rundet.