Mit Klimaanlage mit automatischer Regelung, MBUX – Mercedes-Benz User Experience Multimedia-System, Multifunktions-Sportlenkrad inklusive Touch-Control Buttons, Regen-Licht-Sensor und KEYLESS-GO Start Funktion sowie der hohen Sicherheitsausstattung und DYNAMIC SELECT mit den Fahrprogrammen ECO, Comfort, Sport und Individual ist die A‑Klasse bereits in der Basiskonfiguration reichhaltig ausgestattet. Mit den Ausstattungslinien Style, Progressive und AMG Line, zwei Ausstattungspaketen sowie weiteren Sonderausstattungen lässt sie sich weiter individualisieren.

Alle drei Ausstattungslinien sind grundsätzlich mit sämtlichen Motorisierungen kombinierbar.

Die Ausstattungslinie Style besitzt einen Kühlergrill mit Diamant-Pins in schwarz, eine silber lackierte Lamelle und einen Einleger in Chrom. Der Seitenschweller ist in Wagenfarbe lackiert, der Bordkantenzierstab verchromt.

Anzeige: Neuer SL - <Anzei />

Die Style Modelle rollen ab Werk auf 16 Zoll großen Leichtmetallrädern im 5‑Doppelspeichen-Design vanadiumsilber. Komfortsitze sind ebenso serienmäßig (als Sonderausstattung sind Sportsitze verfügbar), Polsterung in Ledernachbildung ARTICO/Leder in den Farben nevagrau/schwarz mit orangen Doppelziernähten, indigoblau mit oceanblauen Ziernähten und schwarz mit mittelgrauen Doppelziernähten. Farbige Einleger in den Lüftungsdüsen und ein Farbband in der Instrumententafel setzen weitere Akzente.

Anzeige:

Die Ausstattungslinie Progressive besitzt einen Kühlergrill entsprechend der Line Style, Bordkanten- und Fensterlinienzierstab sind verchromt. 17 Zoll große Leichtmetallräder im 10‑Speichen-Design vanadiumsilber ergänzen den Auftritt. Die Endrohrblenden sind sichtbar, die Heckschürze hat ein verchromtes Zierelement. Der Seitenschweller ist in Wagenfarbe lackiert.

Im Innenraum fallen die Zierelemente in Carbonoptik hell oder wahlweise dunkel sowie die Komfortsitze vorne mit Polsterung Ledernachbildung ARTICO/Leder Fléron schwarz/schwarz mit Doppelziernaht mittelgrau bzw. Ledernachbildung ARTICO/Leder bahiabraun/schwarz mit Doppelziernaht progressive-grau auf. Standard ist ein Multifunktions-Sportlenkrad in Leder mit schwarzen Ziernähten und einer Blende in Silberchrom. Als Sonderausstattung sind Sportsitze verfügbar.

Sportlich geht es hingegen bei der AMG Line zu. Markante Kennzeichen im Exterieur sind AMG Styling (AMG Frontschürze und verchromter Frontsplitter, AMG Seitenschweller in Wagenfarbe lackiert, AMG Heckschürze in Diffusoroptik, mit verchromtem Zierelement und Endrohrblenden) sowie AMG Diamantgrill mit Pins in Silberchrom und lackierte Einzellamelle mit Chromeinleger. Die Bordkanten- und Fensterlinienzierstäbe sind verchromt. Die Bremssättel tragen ein schwarzes Mercedes-Benz Logo. 18 Zoll große AMG Leichtmetallräder im 5‑Speichen-Design, glanzgedreht und titangrau bzw. schwarz (in Verbindung mit dem Night-Paket, siehe unten) lackiert sind serienmäßig. Zu den technischen Ausstattungsdetails der AMG Line zählen Komfortfahrwerk mit Tieferlegung und Direktlenkung.

Anzeige:

Innen an Bord sind Sportsitze, eine Polsterung in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz/schwarz mit Doppelziernaht in rot bzw. Polsterung in Ledernachbildung ARTICO schwarz/nevagrau mit Doppelziernaht mittelgrau bzw. sowie AMG Fußmatten. Das Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design ist in Leder Nappa ausgeführt und besitzt eine Blende in Silberchrom. Unten ist der Kranz abgeflacht. Je nach Polsterung sind die Ziernähte rot oder schwarz. Der Griffbereich besitzt eine Perforation.

In Kombination mit Progressive und AMG Line ist das Night-Paket verfügbar. Die Besonderheiten im Exterieur:

  • 18-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design schwarz glanzgedreht, in Verbindung mit Progressive
  • 18-Zoll-AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design schwarz lackiert und glanzgedreht, in Verbindung mit AMG Line
  • Außenspiegelgehäuse schwarz lackiert
  • Diamantgrill mit einer in Schwarz hochglänzend lackierten Lamelle
  • Heckschürze mit Zierelement in Schwarz hochglänzend lackiert
  • Bordkantenzierstab und Fensterlinienzierstab in Schwarz hochglänzend
  • Wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B-Säule.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe / Daimler AG

Anzeige: Neuer SL - <Anzeige>
35 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Eva
4 Jahre zuvor

Am besten gefällt mir das Surfbrett.

Klüngel
4 Jahre zuvor

Klimaanlage mit automatischer Regelung? Ist das eine Klimaautomatik wie die des W176?

Ralf
4 Jahre zuvor

Die Serienausstattung liest sich aber gut!
MBUX dann also auch ohne Comand voll nutzbar?

Chris
4 Jahre zuvor

Ich denke, das ist eine Klimaanlage, wie sie im C 180 serienmäßig ist (1-Zonen-Regelung).

Clemens
4 Jahre zuvor

gibts eigentlich auch schon Bilder von der neuen A-Klasse in schwarz?

Anzeige:
MarkusGLK
4 Jahre zuvor

Was negativ am Heck auffällt: Die Typenbezeichnung wird an die Unterkante der Heckklappe seitlich rangeklebt, weil es sonst nirgendwo mehr Platz gibt angesichts der riesigen horizontalen Heckleuchen. Das wirkt ziemlich provisorisch und ehrlich gesagt häßlich .. da wird die Abbestellung der Typenbezeichnung fast Pflicht. Wobei die Heckleuchten sowieso nicht die Schokoladenseite des Neuen sind.

DüdoVans
Reply to  MarkusGLK
4 Jahre zuvor

Stimmt! Ich finde alles gut, sehr schöner moderner Wagen ohne Konkurrenz derzeit. Aber das Typenschild da unten wirkt völlig deplatziert und wirkt „drangeklatscht“ wie aus dem Baumarkt. Zum Glück gibts ja Code 260.

Hakan Kilic
4 Jahre zuvor

was ich im Innern sehr schade finde das es nur klavier teile gibt somit ist es bestimmt kratz empfindlich wie beim W205

4 Jahre zuvor

Ich fasse es nicht, hat es Gorden Wagener tatsächlich mal hingebracht, einen Wagen ohne diese eckligen Schweinsohren aus Plastik an den hinteren Kotflügeln zu designen? Es geschehen noch Zeichen und Wunder…

Tobias
Reply to  [email protected]
4 Jahre zuvor

Den Sinn und Zweck der Plastikteile hast du aber schon verstanden, oder willst du hier nur gegen den Designer hetzen?

Micha S.
Reply to  Tobias
4 Jahre zuvor

Nö, den habe ich nicht verstanden. Schlau mich bitte auf.
Meines Wissens (und laut Aussage meines Bekannten, der beim TÜV arbeitet) gibt es eine (mMn schwachsinnige) EU Vorgabe, die besagt, dass ausgehend von der Achse in einem bestimmten Winkel das Rad von oben her gesehen abgedeckt sein muss. Und der Daimler-Chefdesigner hat dann nachträglich bei den Sportmodellen mit breiteren Reifen ein Plastikteil ranpappen müssen, um beim KBA ne Zulassung zu erhalten, anstatt von vorne herein (wie andere Hersteller) einfach gleich den Kotflügel etwas anders zu designen, um auf die Plastikteile verzichten zu können.

Anzeige:
Tobias
Reply to  Micha S.
4 Jahre zuvor

Genau das ist der Grund.
Es müssten also von Vornherein breitere Radkästen verbaut werden, da Felgen mit größeren Dimensionen aus den Radkästen herausragen.

Nun die Preisfrage: Was ist die smartere Lösung? Die vielen Modelle ohne große Felgen wegen der wenigen mit großen Felgen mit großen Radhäusern auszustatten oder doch lieber bei den Modellen mit großen Felgen die provisorischen Verbreiterungen anzuschrauben? Andere Hersteller wenden übrigens genau die gleichen Methoden an.

Micha S.
Reply to  Tobias
4 Jahre zuvor

Die smartere Lösung ist mMn die erste und diese wurde nun beim W177 offensichtlich auch umgesetzt. Ein Auto mit breiteren Radkästen muss ja nicht zwangsläufig schlecht aussehen, siehe z.B.comment image

Btw, wo setzen denn die direkten Konkurrenten, also BMW oder Audi, solche Schweinsohren ein? Mir ist das noch nicht aufgefallen. Hast ein paar Bsp. parat oder wurde das nur pauschal in den Raum geworfen?

Tobias
Reply to  Micha S.
4 Jahre zuvor

Damit sich die Leute wieder beschweren, dass die Autos immer breiter, schwerer und teurer werden?
Bei einem Porsche, dazu noch einem klassischen, mag die Optik stimmig wirken.
Bei einem modernen Auto sieht es meiner Meinung nach jämmerlich aus.
Zudem kosten größere Radhäuser mehr als die Kunststoffverbreiterungen.

Nun zu deinem gewünschten Beispiel, das ich zum Glück selbst erleben durfte, als ich eine Weile lang RS3 fahren durfte. Der RS3 8P hat ebenfalls die Radlaufverbreiterungen.

Micha S.
Reply to  Micha S.
4 Jahre zuvor

Geschmäcker sind verschieden. Ich finde nicht, dass die jetzige neue A-Klasse OHNE diese Plastiklappen jämmerlich aussieht. Für mich sehen dagegen Plastikverbreiterungen an den jeweiligen Top-Modellen der Baureihen (A, CLA, E,… 43, 45, 63 AMG) jämmerlich aus! Dass ein in einem gewissen Breich um 3 mm verbreitertes Radhaus soviel mehr kostet geschweige denn soviel mehr wiegt glaube ich ebenfalls nicht.

brigate
4 Jahre zuvor

Naja, vom Design eher Evolution anstatt Revolution.
Ohne Sicken wirkt das schon verdammt sachlich und nüchtern. Mit anderen Worten: Langweilig. Passt zwar dann gut zu der Großzahl der Kunden, meinen Geschmack trifft das aber nicht.
Zudem möchte ich nicht wissen, was die A Klasse mit einigermaßen Ausstattung kosten soll!!

Stefan F.
4 Jahre zuvor

Auf dem dritten Bild von oben sieht man die LED High-Performance Scheinwerfer – schön, das es auch diese zur Produktvorstellung geschafft haben (sieht man doch sonst immer nur vollausgestattete Fahrzeuge).

Nai
4 Jahre zuvor

Wie viel PS wird der A180 haben?
Mal eine ganz andere Frage:
Der GT Sedan wird ja in Genf bald enthüllt stimmt das er einen festen Heckspoiler bekommt? Die meisten Erlkönige zeigen das man es rein- und ausfahren kann. Wird das so sein?

Anzeige:
MrUNIMOG
Reply to  Nai
4 Jahre zuvor

Vielleicht gibt es ja auch zum viertürigen „GT“ so etwas wie einen „GT R“?

Bruno Sciarmella
4 Jahre zuvor

Wird die neue A Klasse auch mit 4matic und mechanischem Schaltgetriebe angeboten?
Danke.

Thomas
Reply to  Bruno Sciarmella
4 Jahre zuvor

Ich wüsste nicht, dass es ein manuelles Getriebe bei MB gibt, das allradfähig ist. Der Markt für solche Fahrzeuge ist vermutlich sehr überschaubar.

Hartmut
4 Jahre zuvor

Markus ,
Fragen:
MBUX immer fest eingebaut ?
Festplatten- NaviI : Was bekomme ich für Karten ( Europa… und von wem, sind auf der Festplatte gespeichert) ? EXTRAKOSTEN
Wie funktionieren die Karten Update? Über Me automatisch?
Zentraldisplay, ist das Tacho Display 10,5 Zoll oder? EXTRAKOSTEN
Media-Display 10,5 Zoll, ist das Navi -Telefon – Einstellungen Display. EXTRAKOSTEN

harry
4 Jahre zuvor

Wenn ich mir die neue A-Klasse so betrachte, frag ich mich warum ich vieles Geld für einen neuen CLS ausgeben soll! Von vorn im Design fast identisch und und die moderne Technik Mbux hat die neue A-Klasse auch noch. Da kommt der neue CLS schon veraltet auf den Markt. Durch das fast identische Design geht die Exklusivität des CLS meiner Meinung nach stark verloren.

Anzeige:
harry
Reply to  Markus Jordan
4 Jahre zuvor

Ich finde nur das es Mercedes mittlerweile übertreibt mit der Ähnlichkeit der einzelnen Baureihen. Gerade der CLS hat sich immer vom Rest im Design abgehoben. Man begeht den selben Fehler wie AUDI.

Michael
4 Jahre zuvor

Ist der „Klavierlack“ rund um die Lüftungsdüsen usw. eigentlich überall verbaut?

Das wäre eigentlich das erste, dass ich abbestellen würde und gegen ein anderes Oberflächenmaterial ausstauschen würde.

Reply to  Michael
4 Jahre zuvor

Ja der Klavierlack rund um die Lüftungsdüsen ist immer verbaut – unabhängig davon welches Zierteil gewählt ist

Christian
4 Jahre zuvor

Wird es das braune Leder auch in der AMG Line geben? Bzw. welche Lederfarben sind in der AMG Line verfügbar? Gibt es das AMG Lenkrad auch mit schwarzer Blende?

ezel sahin
2 Jahre zuvor

Kann bei W177 A250 update auf Prograssiv tacho umschalten habe nur Sportlich comfort und Dezent

Anzeige: