Erstmals ist ein nahezu ungetarnter Schnappschuss der Heckansicht der kommenden neuen GLE Generation gelungen, der hier nicht nur Teile des Hecks zeigt, sondern ebenso die Heckleuchtenform sowie Teile der Seitenlinie (inkl. C-Säule). Das Modell wird als Baureihe V167 noch dieses Jahr Weltpremiere feiern.

Produktion im US Werk Tuscaloosa

Wie auch die Vorgänger-Baureihe 166 wird auch das neue GLE Modell (V167)  im US-Werk in Tuscaloosa vom Band laufen.  Die Produktion des Baureihe W166 sollte in den USA gegen Ende August 2018 auslaufen, den Anlauf für das neue Modell erwarten wir grob Anfang Oktober – was den Termin der Weltpremiere natürlich stark einschränken wird. Erfahrungsgemäß erwarten wir noch vor den Werksferien erste offizielle Bilder des Modells

 

Anzeige:
Nutzung der MRA-Plattform der E-Klasse

Der neue GLE baut auf der MRA-Plattform der aktuellen E-Klasse auf, was das Fahrzeug wohl unter die 2-Tonnen Marke bringen wird – zumindest in der Basisvariante ohne Allradantrieb 4MATIC. Bei den Abmessungen sollte das Modell bei Spurbreite und Radstand leicht ansteigen.

Mercedes Erlkönig GLE 2018 V167 fast ungetarnt - NEW GLE almost uncamouflaged SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Baureihe 167 mit MBUX (NTG 6)

Technisch erwarten wir ein verbessertes Offroad-Verhalten, mehr Bodenfreiheit sowie eine verbesserte Achsverschränkung, Luftfederung, Sperrdifferenzial sowie Getriebe mit Untersetzungsvarianten. Im Interieur wird die Baureihe 167 – im Unterschied zum G-Modell in dessen Modellpflege – das Navigationssystem auf NTG 6 Basis (MBUX) bieten.

Bilder/Video: Jens Walko/ walko-art.com

Anzeige:
12 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan
3 Jahre zuvor

Sieht gut aus.
Täusche ich mich oder wirken die Proportionen am Heck deutlich anders? Irgendwie wirkt alles runter und die Heckklappe kleiner?
Schaut aber gut aus

stefan
3 Jahre zuvor

bin mir noch unsicher, ob mir die dreieckigen rückleuchten in der heckklappe gefallen. der rest sieht vielversprechend aus.

Markus
Reply to  stefan
3 Jahre zuvor

Naja die neuen Daimler bekommen jetzt vermutlich alle das Gesicht und Heck von A bzw. CLS Klasse obwohl beim CLS es noch die Stardust Leuchten gibt wie bei der E Klasse

stefan
3 Jahre zuvor

der cls soll stardust rückleuchten haben? ernsthaft? bin die tage hinter einem her gefahren und habe nichts davon gesehen…

sieht beim cls aus wie der rote lichleiterrahmen beim w212 mopf… bremslicht ganz normale leds…

da
Reply to  stefan
3 Jahre zuvor

ja leider ist in der CLS Heckleuchte zu viel drin ..unter anderem die Lichtleiter, die nicht mehr zeitgemäß sind. Startdust ist in der Tat drin aber eben zu klein durch den ganzen anderen Kram der drin ist … das E Coupe/Kombi hat das am besten gelöst

Marc W.
3 Jahre zuvor

Ja, die Achillesferse Heckleuchten 😉 Weit von der Perfektion des GLC entfernt, aber auch weit besser als beim neuen X5 🙂

driv3r
Reply to  Marc W.
3 Jahre zuvor

Hätte man jetzt die – zugegeben sehr gelungenen – Leuchten vom X253 oder S213 eingebaut, wäre das Geschrei „Es sieht alles gleich aus“ wieder sehr groß gewesen.
Die gefundene Form, ein Zitat des aktuellen GLE und die klare Formgebung der aktuellen neuen Designsprache finde ich allerdings einen gelungenen Kompromiss.

MRA-Plattform ist allerdings nur bedingt richtig. Es wird nicht wie bei BMW die CLAR-Architektur komplett einfach für alles genutzt was Mittelklasse aufwärts ist. 😉

Lackfarbe
3 Jahre zuvor

Also jetzt müsste es doch endlich mal soweit sein…

Ron
3 Jahre zuvor

Bin genau deiner Meinung Stefan.

chitchat
3 Jahre zuvor

Gibt es schon Vermutungen bezüglich Premiere, Verkaufsfreigabe und Lieferterminen?

MarkusGLK
3 Jahre zuvor

Zu den Heckleuchten: Jetzt sind wir also ganz bei Lexus angekommen.
A propos Tradiotion: Wo bleibt die Tradition der Heckleuchten vom W163 / W164? Es gibt für mich auch sachlich keinen Grund, warum die Heckleuchten horizontal und somit zweigeteilt dargestellt werden müssen, schon gar nicht so schmal. Man muß ja nicht jedem Trend hinterherrennen … vertikal angeordnete Heckleuchten seitlich der Heckklappe passen doch gut zum SUV CHarakter und sahen mitunter bei W16§/ W164 sehr gut aus.
Aktuell sieht das für mich aus, als hätte jemand versucht, die Heckleuchten der A-Klasse auf den GLE zu montieren.

MarkusGLK
3 Jahre zuvor

Zu den Rückleuchten; Jetzt ist man also designtechnisch beim Heck ganz bei Lexus angekommen. Gefällt mir leider überhaupt nicht und passt auch eher schlecht zu dem Charakter des Fahrzeuges.
Apropo Traditionen: Mit dem W163, W164 und auch X204 hat man sehr schöne, vertikal ausgerichtete Heckleuchten installiert, die seitlich der Heckklappe angebracht waren , und auch sehr gut zu den jeweiligen Fahrzeugen gepasst haben. Sachlich gibt es auch keinen Grund , warum die horizontal und auch in die Heckklappe hineinragen müssen. Man muß ja nicht unbedingt jedem Trend aus München und Ingolstadt hinterher rennen.