Auf der CES 2019 in Las Vegas präsentiert Mercedes-Benz sein neuestes Kompaktwagen-Modell – das CLA Coupé der Baureihe C 118. Dabei wurde das Design in der Neuauflage weiterentwickelt, während die Technik viele Teile der A-Klasse übernimmt. Neu ist jedoch die Gesten-Steuerung, die man bei Mercedes  „Interieur-Assistent“ nennt. Das neue Modell – welches auch als Edition 1 erhältlich sein wird – kommt aus dem Werk Kecskemét in Ungarn und steht im Mai 2019 im Verkaufsraum.

Das Design der neuen CLA Generation erinnert in vielen Punkten an die aktuelle CLS Baureihe. Die Kombination aus lang gestreckter Einstiegslinie oberhalb der Fenster und rahmenlose Türen verliehen dem Coupé so einen sportlich-eleganten Charakter, wie auch die markante und nach vorne geneigte Frontpartie „Sharknose“ mit lang gestreckter Motorhaube mit Powerdomes.

Anzeige:

Die Scheinwerfer zeigen sich flach und sorgen zusammen mit einer tief heruntergezogenen Motorhaube und dem Diamant-Kühlergrill mit Zentralstern für ein durchaus sportliches Fahrzeuggesicht. Die zweiteiligen Heckleuchten und ein Kennzeichen, welches in den Stoßfänger verlagert worden ist, lässt das Heck des CLA parallel durchaus breit wirken. Beim neuen Modell reduziert man die Linien und bietet eine präzise ausmodellierte Seitengrafik. Auf eine obere Formkante der Seitenwand wird verzichtet.

Setzt weiterhin Maßstäbe: cw-Wert von 0,23

Bei den Abmessungen hat das Fahrzeug nahezu in jeden Maß gewonnen. So wächst das Modell 48 mm auf 4.688 m in die Länge, sowie zusätzliche 53 Millimeter auf 1.830 mm in die Breite (mit Außenspiegel 1.999 mm, d.h.-33 mm). Bei der Höhe ist die neue Generation des CLA Coupés rund zwei Millimeter flacher – somit 1.439 mm. Der Radstand liegt nun bei 2.729 mm (+30mm), die Spur vorne und hinten liegt bei 1.612 bzw. 1.602 mm (+63 bzw. 55mm).

Interieur mit Elementen der neuen Kompaktwagengeneration

Im Interieur ordnen sich alle Elemente den übergeordneten Designthemen „High Tech“ und „jugendliche Avantgarde“ unter – ob beim Lenkrad, dem Türgriff-Bedienmodul, der Mittelkonsole oder bei den Sitzen. Auf eine Hutze über dem Cockpit wurde – wie bei der A-Klasse –  erneut verzichtet. Dadurch spannt sich der flügelförmige Grundkörper der Instrumententafel ohne jede formale Unterbrechung von einer Vordertür zur anderen. Das Widescreen-Display steht so völlig frei. Der Unterbau ist durch einen optischen „Graben“ vom Hauptvolumen der Instrumententafel getrennt  und scheint dadurch vor der Instrumententafel zu schweben. Die Ambientebeleuchtung verstärkt diesen Effekt. Ein weiteres Highlight sind die Lüftungsdüsen in (bekannter) Turbinenoptik.

Größenvergleich zum Vorgänger

Gegenüber dem Vorgänger stieg die maximale Kopffreiheit vorne auf 1.023 mm (+17 mm), bzw. im Fond auf 98 mm (+3 mm). Die vordere Beinraumfreiheit mit 1.062 mm liegt nahezu auf gleichen Niveau (-1 mm), wie auch beim Beinraum im Fond mit 861 mm (+1 mm). Angestiegen ist auch die Ellenbogenbreite vorne (+35, 1.457 mm), sowie hinten (+44 mm auf 1.454 mm), sowie die Schulterbreite vorne und hinten auf 1.400 bzw. 1.372 mm (+9 bzw. +22 mm). Die maximale Laderaumbreite liegt nun bei 1.444 mm (+113 mm), die Tiefe bei 1.054 mm (+24 mm). Die Laderaumöffnung stieg um 262 mm auf 891 mm an, während der Kofferraum um 10 Liter – auf 460 Liter – gesunken ist.

Immer mit Mehrlenkerachse am Heck

Gegenüber der A-Klasse verfügt der neue CLA über eine akustisch und schwingungstechnisch entkoppelten Mehrlenkerachse auf der Hinterachse – in jeder Motorisierung in Serie. An der Vorderachse über eine Direktlenkung mit Hydrolagern. Ein Stabilisator mit größerem Durchmesser reduziert nun die Seitenneigung des Modells. Optional ist eine aktive Verstelldämpfung erhältlich, das Räderprogramm reicht von 16 bis 19 Zoll, die Reifengrößen von 205/60 R 16 bis serienmäßig 225/40 R19.

Aerodynamik

Besonders intensiv waren die Optimierungsarbeiten der Aerodynamik an Heckschürze, Kühlermaske, den Neblertaschen, deren reliefartiges Rautenmuster beim CLA aus aerodynamischen Gründen zum Rand hin reduziert wird, und der Diffusorhöhe. Ganz neu sind die Radhausspoiler mit ihren Finnen in Längsrichtung; sie helfen, die Räder möglichst verlustarm zu umströmen. Auch bei den Felgen und Reifen fand ein aerodynamischer Feinschliff statt – sowohl bei den regulären Rad-Reifen Kombinationen als auch bei den so genannten Aerorädern. Serienmäßig an der Fahrzeugfront integriert ist ein zweiteiliges Jalousiesystem hinter der Kühlermaske, das die Durchströmung des Motorraums reguliert. Die nahezu vollständige Verkleidung des Unterbodens, umfasst den Motorraum, den Hauptboden, Teile der Hinterachse und den Diffusor.

MBUX überarbeitet

Nachgebessert hat Mercedes-Benz – zumindest nach eigenen Angaben – beim MBUX und u.a. dessen Sprachassistenten, welcher sich nicht mehr durch mehrere sich unterhaltenden Passagieren irritieren lässt, sondern nur die Befehle desjenigen beantwortet, der zuletzt das System mit „Hey, Mercedes“ aktiviert hatte. Zunächst nur für den amerikanishcen Markt kann der Sprachassistent noch deutlich komplexere Anfragen erkennen und verarbeiten – z.B. „Welche kinderfreundlichen asiatischen Restaurants gibt es in der Nähe – aber weder chinesisch noch japanisch?„.

Zusätzlich wurden die Themengebiete erweitert, die MBUX versteht und beantwortet so z.B. auch schnell Antworten aus Sport, Börse, Allgemeinwisssen oder Berechnungen. Fragen, wie „Was ist die Wurzel aus 3?“ ist nun ebenso benutzbar, wie „Hey, Mercedes – wie haben die San Francisco 49ers gespielt?“ oder gar die Frage nach dem aktuellen Aktienpreis im Vergleich zur Konkurrenz: „Wie hat sich der Aktienpreis von Apple im Vergleich zu Microsoft entwickelt?„. Interessant sind aber auch Fragen zum Allgemeinwissen, z.B. „Wie groß ist Florida?“ oder „Welchen Fettgehalt haben Avocados?

Assistenzsysteme mit Funktionen aus der S-Klasse

Technisch übernimmt die neue CLA Generation viele Punkte der Assistenzsysteme der S-Klasse, wie es bereits die A-Klasse der Baureihe W 177 getan hat. So kann der CLA erstmals in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren, wozu er seine Kamera- und Radarsysteme nutzt, die ihn bis zu 500 Meter vorausschauen lassen. Zusätzlich nützt das Kompaktmodell die Karten- und Navigationsdaten für die Assistenz-Funktionen. Erhältlich sind u.a. der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC, wie u.a. auch der Aktive Spurwechsel-Assistent, PRE-SAFE PLUS. In Serie verbaut man den Aktiven Brems-Assistent, der sogar querende Fußgänger und Fahrradfahrer erkennt – sowie den Aktiven Spurhalte-Assistent (Serie!), welcher im Bereich von 60 bis 200 km/h funktioniert. Beim Licht erhält der CLA das MULTIBEAM LED mit je 18 einzeln ansteuerbaren LEDs, identisch zur A-Klasse. Die Heckleuchten sind optional auch in Voll-LED Technik erhältlich.

Bei der Präsentation in Las Vegas zeigt Mercedes-Benz den CLA aktuell als CLA 250 mit 225 PS / 165 kW sowie 350 Nm und 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe. Zur Markteinführung verspricht man eine breitere Motorenpalette mit Diesel und Benzinvarianten, Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe sowie auch mit Allradantrieb 4MATIC.

Weitere Informationen rund um den neuen CLA gibt es übrigens auch bei unseren Kollegen von autophorie.de.

Bilder: Daimler AG

33 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Daniel S.
2 Jahre zuvor

Wie zu erwarten war. Ist das positiv oder negativ? Erstmal sacken lassen und das Auto ein paar Tage wirken lassen.

lezzi
2 Jahre zuvor

Ab wann kann man bestellen? Bin sehr an den CLA35 interessiert…. hoffe der wird auch bereits zu Beginn bestellbar sein.

Tobias
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

Und ab wann kann man die anderen Modelle bestellen? Wollte meinen CLA 45 ersetzen 🙁

lezzi
2 Jahre zuvor

Wow, sehr interessantes Auto!
Ab wann kann man bestellen? Hoffe sehr, dass der CLA35 auch schon zu Beginn bestellbar ist….

Stefan
2 Jahre zuvor

Mir persönlich gefällt die A Klasse Limo besser. Vor allem vom Scheinwerferdesign vorne und hinten.
Zumindest unterscheiden sich die beiden Autos soch sehr vom Design. Der CLA wie ein kleiner CLS eben. Vor allem dass er mwhr gestreckt wird wie der alte gefällt mir.
Mal sehen ob Mercedes die Modellreihe der nächsten Generation noch weiter ausbaut. Denkbar wäre neben dem CLA Shooting Brake noch ein A Klasse T-Modell…

driv3r
Reply to  Stefan
2 Jahre zuvor

Platz für ein A-Klasse T-Modell sehe ich bei bestem Willen nicht.

Ralf
2 Jahre zuvor

Schön, dass hier auch detalliert über die Dinge wie der Hinterachse berichtet wird!

Nai
2 Jahre zuvor

Das Interior ist enttäuschend. Fast 1:1 W177. Wahrscheinlich wird es keine Optionen für Die Zierleisten der Mittelkonsole geben, wie beim W177. Hier gehört ein bisschen mehr dazu um sich Mittelklasse zu nennen. Erfreulich die Mehrlenkerachse für jede Motorisierung. Aber der Rest irgendwie nicht so spannend. Aalglatt passt am besten im Vergleich zum Vorgänger. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist der CLA genial. Gleiches Interior wie bei dem W177 zum erhöhten Preis.
Hoffe das der Preis nicht zu hoch angesetzt wird denn der V177 ist ja auch noch da. Wir wollen doch keine Kannibalisierung. Aber der CLA wird schon gut vermarktet damit er sich klar vom V177 abgrenzt was er aber in Realität eher weniger ist wenn mal die Karosserie und Exterior weglässt.

Aber ansonsten ein schönes Auto.

Tamahagane
Reply to  Nai
2 Jahre zuvor

Was hast du bitte erwartet? Gehört alles zu A und war früher schon genauso… absolut absehbar.

MarkusGLK
Reply to  Tamahagane
2 Jahre zuvor

Falsch. Das Cockpit des bisherigen CLA war gegenüber der (alten) A-Klasse deutlich aufgewertet (breite Zierleiste). Jetzt sind die Interieurs der beiden Modelle identisch … kein Upgrade mehr für den CLA, wobei ich das schon vorab befürchtet hatte.

James
2 Jahre zuvor

Hoffentlich ist der Aktive Spurhalte Assistent nicht so aggressiv wie im W177. Das macht nun wirklich keinen Spaß uns verunsichert den Fahrer nur, wenn man mal wieder völlig unnötig, übertrieben hart eingebremst wird!

driv3r
Reply to  James
2 Jahre zuvor

Die „Nervosität“ der Assistenten lässt sich im Menü einstellen. Oder gar ganz abschalten.

Dorian
Reply to  driv3r
2 Jahre zuvor

Ja, der Spurhalte-Assistent lässt sich abschalten. Aber leider bleibt er nur solange der Motor an ist deaktiviert. Es ist nicht einmal möglich den Assi für eine längere Tour zu deaktivieren geschweige denn dauerhaft… Zumindest in meinem w177

Oder weiß jemand einen Trick?

Danke und Gruß

Marcel
2 Jahre zuvor

Habe ganz frisch einen V177 bestellt mit Lieferung Sep 2019 wegen der Standheizung. Meint ihr um schwenken auf den CLA lässt mich schneller zum Auto kommen?

Werden die neuen Mbux Features, bis auf Gestensteuerung, auch für den W177/V177 kommen?

Marcel
2 Jahre zuvor

Habe ganz frisch einen V177 bestellt mit Lieferung Sep 2019 wegen der Standheizung.

Meint ihr stornieren und neubestellen des CLA lässt mich schneller zum Auto kommen?

Werden die neuen Mbux Features, außer die Gestensteuerung, auch für den W177/V177 kommen?

Marcel
2 Jahre zuvor

Habe ganz frisch einen V177 bestellt mit Lieferung Sep 2019 wegen der Standheizung.

Meint ihr stornieren und neubestellen des CLA lässt mich schneller zum Auto kommen?

Werden die neuen Mbux Features, außer die Gestensteuerung, auch für den W177/V177 kommen?

driv3r
Reply to  Marcel
2 Jahre zuvor

Je nach Motorisierung und Ausstattungen dürfte das mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht der Fall sein, dass Stornieren und Neubestellen schneller ist. Außerdem wird der CLA preislich über dem V177 liegen.

Florian P.
2 Jahre zuvor

30 mm mehr Radstand, aber gleiche Beimfreiheit? Kann mir das jemand erklären?

Tamahagane
2 Jahre zuvor

Wieso haben die Scheinwerfer solche Tränensäcke verpasst bekommen? Sieht von direkt vorne nicht sonderlich gut aus mMn.

AMG Power
2 Jahre zuvor

Das Orange geht gar nicht, sah schon beim Vorgänger affig aus. Passt einfach nicht zu Mercedes meiner Meinung nach. Ich hätte mir ein bisschen mehr Eigenständigkeit gewünscht, leider unerfüllt. Kennst du einen, kennst du alle.

Weissschonmehralsihr
Reply to  AMG Power
2 Jahre zuvor

Jetzt ernsthaft… die Farbe?

Gewindebolzen
2 Jahre zuvor

Mal abgesehen von dem orangen Zierelementen, ist das Fahrzeug rundum gelungen.
Die Proportionen wirken stimmig und souverän. Das Einzige, was mich weiterhin stört ist, dass dieses Fahrzeug immer als Coupé bezeichnet wird. Marketing beiseite: es ist eine Limousine!

MBeng
2 Jahre zuvor

Wie sieht es aus mit einem Hybrid-Modell? Aus anderen Kreisen ist zu hören, dass es aufgrund des Vorderrad-Antriebs keine Möglichkeit gibt Hybrid anzubieten. Das würde einen solchen ja auch für die normale A-Klasse ausschließen. Gibt es hierzu schon nähere Informationen?

Philipp Deppe(@sternfreak)
Admin
Reply to  MBeng
2 Jahre zuvor

@MBeng
CLA Hybrid-Modell ist in der Pipeline und wird genau wie in der A-Klasse kommen. Der Vorderradantrieb ist kein Grund der gegen einen Hybrid spricht – das lässt sich technisch lösen

LukasCLASB
Reply to  Philipp Deppe
2 Jahre zuvor

Aber muß es hier nicht heißen „Ist käuflich ab sofort zu erwerben“ anstatt „wird kommen“?
Nicht nur wegen Diesel und dem Gerede darum, sondern um modern und fortschrittlich zu sein? Auf der Höhe der Zeit? Denn nicht jeder Kunde möchte gleich zu C, E und ihren Derivaten greifen – auch wegen dem Kaufpreis.

Gruß

MBeng
Reply to  LukasCLASB
2 Jahre zuvor

Momentan ist nicht einmal die C-Klasse als Hybrid im Konfigurator verfügbar. Der Sprung geht also von „Kein Mercedes“ auf „Eine E-Klasse“, was den ohnehin schon teuren Sprung zur E-Mobilität noch weiter verschärft. Tatsächlich sollte man meinen, das unter Berücksichtigung der gesamten Mobilitätsdebatte (ob jetzt Diesel, PHEV7BEV oder F-Cell) wesentlich zügiger solche Modelle auf den Markt kämen. Die Nachfrage ist ja definitiv vorhanden, es mangelt lediglich an (guten) Modellen.
Ich habe zumindest für mich entschieden, den meinen Shooting Brake erst dann zu wechseln, wenn es mindestens eine Hybrid-Lösung gibt. Dass es überhaupt eine für das Nachfolgemodell geben soll, ist erfreulich. Jetzt ist nur noch die Frage, wie lange ich darauf noch warten muss.

Chris
2 Jahre zuvor

Hallo zusammen,
das liest sich ja toll!

„Zusätzlich wurden die Themengebiete erweitert, die MBUX versteht und beantwortet so z.B. auch schnell Antworten aus Sport, Börse, Allgemeinwisssen oder Berechnungen. Fragen, wie “Was ist die Wurzel aus 3?” ist nun ebenso benutzbar, wie “Hey, Mercedes – wie haben die San Francisco 49ers gespielt?” oder gar die Frage nach dem aktuellen Aktienpreis im Vergleich zur Konkurrenz: “Wie hat sich der Aktienpreis von Apple im Vergleich zu Microsoft entwickelt?“. Interessant sind aber auch Fragen zum Allgemeinwissen, z.B. “Wie groß ist Florida?” oder “Welchen Fettgehalt haben Avocados?”

Nur wann kommt das konkret in welche Modelle und wie kommen bisherige MBUX-Fahrer da dran. Wenn solche Infos nicht mitgeliefert werden, finde ich solche Infos unnütz.

Ich bin eh angefressen bezüglich der aktuellen MBUX-Update-Informationspolitik. Ist denn sichergestellt, dass jeder MBUX-Fahrer solche Updates irgendwann bekommt? Und wie wird er werksseitig über Updates informiert? Falls nicht, kann man sich dieses ganze MBUX-Hysterie auch sparen…

In diversen Foren sind aktuelle MBUX-Kunden ziemlich angesäuert, weil sie schlicht nicht wissen welche Version sie haben und wie sie an die neuen Features kommen.

Hier wäre es wirklich mal schön, einen Artikel zum Thema MBUX-Updates von euch zu lesen, der diese ganzen Punkte mal aufgreift.
Meine gelesen zu haben, dass da auch was zeitnah von euch kommt. Wäre schön!

Beste Grüße!

Hans
2 Jahre zuvor

Wow, sieht richtig schick aus. Die Scheinwerfer und die Rückleuchten finde ich richtig Geil! Wie viel Fettgehalt eine Avocado hat ist mir ehrlich gesagt egal. Diese MBUX funktionen braucht doch in Zeiten von Google und wo sowieso jeder sein Smartphone immer und überall dabei hat eigentlich kein Mensch!

Ärgern tut mich nur ein wenig dass MB den AMG 35 nicht gleich bringt, zumal der Motor und so ja schon fertig sind und bereits beim A35 verbaut werden.

driv3r
Reply to  Hans
2 Jahre zuvor

Es ist völlig normal, dass Motorisierungen graduell ausgerollt werden und AMG-Versionen bei Neuanläufen (außer Mopf) nie direkt an den Start gehen.

Hans
2 Jahre zuvor

Klar, aber vllt. sollte man genau diese Verkaufsweise überdenken. Früher waren auch Halogen Scheinwerfer „völlig“ normal.
Zeiten ändern sich und Käuferverhalten auch. Wie gesagt den 35er gibt es schon also warum warten? Manche potenzielle Käufer springen da bestimmt ab.

martin
Reply to  Hans
2 Jahre zuvor

ja natürlich gibt es den. Trotzdem muss erst mal eine ausreichend grosse Menge dieser Motoren verfügbar sein um sie überall anbieten zu können.
Und bei der A-Klasse ging es jetzt erst los .
Zudem… ich würde als Hersteller die Häppchen auch immer nachschieben und nicht alles auf einmal machen. So bleiben die Fahrzeuge länger interessant.