Mit der neuen Generation der C-Klasse – dann als Baureihe 206 – wird Mercedes-Benz das Package der Baureihe weiter verbessern und vor allen verstärkt auf Leichtbau setzen. Entgegen der aktuellen Generation wird man die Optik verfeinern und  dafür sehr nah an das Design der kommenden S-Klasse anlehnen.

C-Klasse Generation der Baureihe 206

Die aktuellen Renderings zeigen eine mögliche Optik der neuen Baureihe 206 als Limousine im Exterieur. In der Summe sollte das Modell so – oder zumindest so ähnlich – in Serie gehen, – abgesehen ggf. von der gezeigten Leuchtengrafik am Heck.

Das Gesamtpaket der Baureihe als Serienmodell muss für den Hersteller sitzen, zumal sich kein Variante besser verkauft, als die aktuelle C-Klasse Generation. Technisch wird die neue Generation auf dem MRA-II Baukasten – der neuen „Rear„- Heckantriebsplattform – basieren und bleibt in Sachen Design und Dimensionen größtenteils ein guter Bekannter.

Die größten Änderungen werden in der neuen C-Klasse hingegen im Interieur erwartet, u.a. mittels digitalen Cockpit, welches an der Studie Vision EQS angelehnt ist. Hier kommt im C-Serienmodell ein zentraler großer Bildschirm in der Mittelkonsole mit unten anschließender Schalterleiste für u.a. Bedienung der Klimafunktionen zum Einsatz. Oberhalb des zentralen Screens der C-Klasse sind runde Luftausströmer positioniert. Das Kombiinstrument für den Fahrer fällt hingegen nicht so breit auf, wird aber komplett digital umgesetzt.

Anzeige:

So könnte die neue C-Klasse Generation aussehen #BR206 #W206

Weiterhin mit Selbstzündermotorisierung erhältlich

Bei den Antrieben setzt man voraussichtlich ausschließlich auf die neuen Diesel- und Benzingeneration. Der Selbstzünder – als OM 654 – sollte hierzu in der Zukunft auch noch für Euro 7 reichen. Daneben stehen Plug-In Hybrid und EQ-Varianten bereit. Die C 43 und C 63 Variante erhält in der neuen Baureihe ausschließlich eine 4-Zylinder Motorisierung, als Spitzenmotorisierung mit E-Motor. Sowohl der C 43, wie auch der C 63 werden mit 4MATIC+ (Plus!) erwartet.

Limousine steht im Jahr 2021 beim Händler

Die C-Klasse Limousine steht ab 2021 beim Händler, während das T-Modell erst später kommen wird. Im Jahr 2022 ist mit der  C-Klasse erstmals als All Terrain zu rechnen, wie auch die neue Generation des C-Klasse Coupés. Das Cabrio der C-Klasse könnte erst im Jahr 2023 zum Händler rollen.

So könnte die neue C-Klasse Generation aussehen #BR206 #W206

Bilder: Tobias Büttner

Anzeige:
25 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Sooo schlecht sieht das gar nicht aus, wenn er dann so kommt.
Auf jeden Fall wirkt der Exclusve Grill hier besser als bei der W213 MoPf.
Nur hat man wohl beim rendern den Haubenstern vergessen.
Mit dem angekündigtem Riesendisplay in der Mittelkonsole kann ich aber noch nicht anfreunden 😉

Helge
1 Jahr zuvor

Naja, also von vorne mit dem Exclusive Grill…..ich weiß nicht. Schön finde ich anders, aber das ist natürlich Geschmacksfrage. Die Front wirkt einfach nicht „wie aus einem Guß“ in sich stimmig.
Die schmalen Scheinwerfer und darunter viel Blech.
Da gefiel mir die mögliche Avantgarde / AMG-Line Variante, welche ich neulich von der Autobild verlinkte, schon viel besser.

Das Heck ist auch sehr wuchtig.
Insgesamt war der W205 schöner.
Und wenn es schon äußerlich solche „Design-Eskapaden“ gibt, dann graust es mir vor dem Innenraum mit dem großen Display in der Mittelkonsole. Wenn das dann auch so hinein „geklebt“ wird, wie das Cockpit-Display in der Kompaktklasse……oje.

Racer1985
1 Jahr zuvor

Also mir gefällt der, auch wenn hier das Heckleuchtendesign noch identisch zur E-Klasse ist.
Irgendwie trauere ich nur jedes mal dem Grill ohne Zentralstern bei der AMG Line von Limousine & T-Modell hinterher

Schalter Weel
1 Jahr zuvor

Wie sollte sie auch sonst aussehen (bei dem Einheitsbrei)…

Nexusband
1 Jahr zuvor

Schrecklich. Noch dazu das Display in der MIttelkonsole…wenn das nur annähernd so aussieht, wie in den neuen S-Klasse leaks, seh ich echt Schwarz. Mag sein, dass das neue, bis jetzt nicht Mercedes Autokäufer dann anregt, aber ich bin mir auch relativ sicher, dass Mercedes Kunden verlieren wird.
Mich haben Sie für die Baureihe jedenfalls definitiv verloren. Ich werd jetzt mal gucken, ob ich den 213er Vor-Mopf noch bekommen kann. Vllt verzichte ich auf Hybrid und nehme noch einen SLC…ich fürchte nur, da hat der Fuhrparkleiter was dagegen. 206 und 213er Mopf stelle ich mir aber nicht freiwillig und wenn doch nur unter sehr lautem Protest auf den Hof…oder ich schütte die Kasse aus und es wird ein GLE…

Ich verstehs einfach nicht. Das Cockpit vom GLE ist eine absolute Augenweide. Da passt fast alles zusammen (abgesehen von der angedeuteten Lüftungsdüse, rechts neben dem Bildschirm, das sieht etwas deplaziert aus). Was die Ingenieure bei 206/223 geraucht haben, dass selbst die Koreaner hübschere Autos innen hin bekommen ist mir absolut Unverständlich – der ganze übertriebe Pianolack tut sein übriges, das ist einfach absolut Billig. Dazu noch auf „Touch-Only“ zu gehen ist eine der katastrophalsten Entscheidungen überhaupt – für mich persönlich. Man hat einen Mercedes bis jetzt immer bedienen können, ohne beim Fahren die Hand aus zu strecken.
Klar – geht seit einer weile auch am Lenkrad und da spricht auch nix dagegen, aber auch der Beifahrer musste die Hand nicht ausstrecken und konnte das schön bequem mit dem abgelegten Arm machen.

Ne – ich fürchte tatsächlich, dass der Abwärtstrend weitergehen wird. Sowohl in Sachen Qualität, Design und vor allem dem Bedienkonzept. Langsam aber sicher hat jede Baureihe ihr eigenes, diese Fragmentation gibt’s nur bei Mercedes. Selbst Audi bekommt das einigermaßen hin.
Mag sehr melodramatisch klingen, aber: Hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber wird Zeit, dass das autonome Fahren kommt und das Elend ein Ende hat. Als Mercedes Fan tut das wirklich weh.

Racer1985
Reply to  Nexusband
1 Jahr zuvor

So schrecklich, dass die Antwort gleich 4x gepostet wird? 😉

Nexusband
Reply to  Racer1985
1 Jahr zuvor

Ne – aus irgend einem Grund hat mich mein Browser vier mal wieder auf die Seite mit noch nicht abgesendetem Kommentar geschmissen.
Sorry – möglicherweise kann hier ja ein Admin was tun und drei von den überflüssigen Kommentaren löschen.

Nexusband
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Vielen Dank 🙂

EvoBus
Reply to  Nexusband
1 Jahr zuvor

Ich schließe mich da fast vollständig an.

Wobei ja geschrieben wurde „Eine Bedienleiste zur Klimasteuerung“ was ich hoffentlich korrekt als nicht Touch interpretiere.

Ich gehöre definitiv zur jüngeren Generation, aber verstehe um alles in der Welt diesen Touch Hype nicht. (Verschwindet hoffentlich aus dem Automobil genauso Schnell wie es bei Laptopbildschirmen der Fall war). Ich bin bei meinem S204 in der Lage über die Mittelkonsole zwischen den unterschiedlichen Medien (CD, USB, Navi, Radio,etc.) zu wechseln, die Sitzheizung, die Parksensoren und die Start/Stop Automatik ein und auszuschalten und dazu noch, sowohl mir als meinem Beifahrer, eine angenehme Raumtemperatur einzustellen. Und das alles ohne auch nur einen Blick in die Mitte und damit von der Straße nehmen zu müssen. (meiner Meinung nach, (vor allem bei der Klima) durchaus gefährlich, wenn ich selbst dafür tief nach unten schauen muss) Das soll mir mal bitte jemand mit seinem Tesla vor machen, dass das genauso funktionieren soll. Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren, wenn es denn geht!

LG aus der Daimler Bus Produktion, dort wo die Sitze noch hart sind, nicht jeder Fahrgast seine eigene Klimazone hat und ein ordentlicher Dieselmotor unter der Haube sitzt. 😉

Nexusband
Reply to  EvoBus
1 Jahr zuvor

Ja, das war damit gemeint. LandRover hat auch alles auf Touch umgestellt – bis auf die Temperaturregler, das sind immer noch Drehregler. Allerdings mit Display…gefallen tut’s mir nicht…es ist immerhin keine Bedienkatastrophe.

Pat
Reply to  Nexusband
1 Jahr zuvor

Der Weg wird immer mehr zur Liguatronic gehen . Ich bin vom GLC zur A Klasse gewechselt . Muss aber sagen von der Technik her sind es Welten . Man kann fast Alles per Sprachbefehl steuern . Die meisten Tasten sind wirklich überflüssig, da Vieles 3 fach vorhanden ist . Mittelkonsole, Lenkrad und noch Sprachbefehl . Das Argument Systemausfall lasse ich auch nicht gelten . Das war schon vor 40 Jahren gesagt als die elektrischen Fensterheber in Serie kamen . Beim Airbag war es das Gleiche . Im Jahr 2020 redet keiner mehr über die Gedanken von Damals .
Übrigens waren die Echos auch vom Wechsel des 203 zum 204 und vom 204 zum 205 die Selben wie jetzt vom 205 zum 206 . Steht der Wagen dann im Showroom sind 98 % begeistert

Thorsten
1 Jahr zuvor

Habt Ihr Infos zum aktuellen Änderungsjahr der C Klasse? Falls es wirklich so schnell geht mit dem 206er sollten ja noch ein paar Sondermodell rauskommen oder?

Wolfi
1 Jahr zuvor

Im einleitenden Satz wird angemerkt, dass beim W206 das Package weiter verbessert werden soll.
Leider wird im weiteren Artikel nicht erläutert, wo genau das Package angepasst wird.
Unter einem anderen Artikel hatte ich schon kommentiert, dass bei der C-Klasse doch eigentlich ein 20-25 Liter Tank ausreichend sein sollte. Schliesslich erfahren wir, bei den Diskussionen um E-Autos, von immer mehr Leuten, dass eine reale Reichweite von ca. 300 km doch mehr als ausreichend sei.
Ich denke, ein 20-25 Liter Tank hätte enorme Vorteile für das Packaging, oder?

Zum W206: Außen erwarte ich keine Überraschungen (siehe bis jetzt Renderings), innen erwarte ich eine Katastrophe (siehe Erlkönigbilder des Mega-Displays).
Aber auch hier gilt: Ich lasse mich sehr gerne angenehm überraschen!

martin
Reply to  Wolfi
1 Jahr zuvor

Komisch, das gleiche Rumgeheule wegen des abartig auf dem Cockpit freistehenden Display habe ich von 2011 bis 2014 schon mal gehört als die Kompakten und der W 205 damit rauskamen.
Alle die das so sehr gestört hat haben dann trotzdem weiter die Autos gekauft.
Also Mercedes: ruhig mutig den nächsten Schritt machen und die logische Weiterentwicklung der Innenräume forcieren. Die Leute kaufen die Autos trotzdem (oder später gerade deswegen) 🙂

Tom
Reply to  martin
1 Jahr zuvor

Richtig! 😉

Marc W.
Reply to  martin
1 Jahr zuvor

Nunja, nicht wenige sind wegen des entfeinerten, lauten 212mopf zu BMW gewechselt.
Dieser wunderschöne aber dämliche G30/31 fährt aber nicht geradeaus, so kehren sie zurück.
Wird Zeit, dass sich die zwei Verwundeten zusammentun 😉
PS Ja, die Rede ist vom C.
C,3,5,E, alles der gleiche Dienstwagenschrott.

Trauerspiel
Reply to  Marc W.
1 Jahr zuvor

Zum Umstieg von der E-Klasse auf den 5er G30 und den Beweggründen:
https://blog.mercedes-benz-passion.com/2020/03/vito-und-evito-tourer-premiere-nur-online/#comment-99970

Carsten
1 Jahr zuvor

Wow! Gefällt mir sehr gut.
Über Geschmack kann man gewöhnlich streiten. Ich finde sowohl Interieur mit den großen Displays als auch Exterieur sehr schön.

Nai
1 Jahr zuvor

Das Interior wird hässlich aussehen meiner Meinung nach. Actros-Tesla-like. Aber ansonsten von Exterieur her sieht das Gezeigte auf den Bildern gut aus. So lange die SW nicht so glubschartig aussehen wie bei der W213 Mopf.

Anzeige:
mbmb
1 Jahr zuvor

Die ersten Erlkönig-Bilder des Innenraumes sahen in der Tat etwas seltsam aus, aber man muss die verschiedenen Varianten in der Serie mal abwarten. Ich kann mich noch gut an die 213 Erlkönige mit Avantgarde Innenraum erinnern, wie jeder sich über die billige Anmutung aufgeregt hat. Und jetzt gibt der 213 bei vielen anderen Modellen das Basisschema her, so toll ist das Interieur. Ich jedenfalls bin zuversichtlich, hoffe allerdings auf eine Variante ohne großes Display. Bitte dann nicht extra hässlich designen, sodass man fast zum Kauf gezwungen wird.

Michael
1 Jahr zuvor

Ich hatte gestern das Glück die neue C-Klasse am Nürburgring ungetarnt zu sehen. Sah sehr gut aus.

Chris
Reply to  Michael
1 Jahr zuvor

Prima, erzähl ein bisschen! Oder hast du eine Verschwiegenheitsklausel unterzeichnet?

werwennnichtich
1 Jahr zuvor

optisch nicht schlecht….

ABER – Einheitsbreit!
Wenn er so kommt und dem E-Mopf ähnlich sieht dann ist er bei Markteinführung bereits alt!
Ich hoffe das dieser Einheitsbrei bald Geschichte ist!

Aaron
1 Jahr zuvor

Oh Gott,
Mercedes, wie gehabt, nur noch hässlicher. Ich habe mit dem Kauf eines A6 extra gewartet, da ich gerne mal zu Mercedes gewechselt hätte, zumal die neue C-Klasse so viel im Vorfeld versprach. Hinten sollte er einen BMW oder Audi gleichen, wäre super gewesen – nun kommt er aber wieder mit diesem potthässlichen abgeschrägten Heck daher. Einzig, die bis jetzt wirklich superschöne Front wurde geändert, nun sieht er auch von Vorne „ALT“ aus. Diese Frontpartie hatte Mercedes doch schon mal vor 20 Jahren. Extrem Schade, auch das Display in der Mittelkonsole ist nicht der Hit, da hat Mercedes, selbst in der A-Klasse besseres zu bieten.