Voraussichtlich zum 08. Juni 2020 wird Mercedes-Benz die Verkaufsfreigabe für die Mercedes-AMG Baumuster des GLA freigeben. Somit ist sowohl der GLA 35 4MATIC, wie auch die beiden GLA 4MATIC+ sowie GLA 45 S 4MATIC+ Modelle bestellbar. Preise sind dazu noch nicht bekannt.

Mercedes-AMG Varianten des GLA kommende Woche bestellbar

Mercedes-AMG GLA 35 4MATIC sowie GLA 45 (S) 4MATIC+

Mit dem GLA 35 4MATIC bietet Mercedes-AMG die Einstiegsvariante der AMG-Baureihe der Baureihe H 247 an, die bereits mit dessen 306 PS / 225 kW sowie 400 Nm max. Drehmoment (bei 3.-4.000 u/min) überzeugen mag.

Mit den beiden Spitzenvarianten des GLA – als GLA 45 4MATIC+ mit 285 kW / 387 PS (480 Nm) sowie dem GLA 45 S 4MATIC+ mit 310 kW / 421 PS (500 Nm) leg man beim Kompakt-SUV-Modell noch zwei Leistungsstufen obendrauf.  Alleine der GLA 45 4MATIC+ hat dabei bereits mehr Leistung, als beim Vorgängermodell – während die S-Variante noch mehr Performance zeigt.

Anzeige:

Mercedes-AMG Varianten des GLA kommende Woche bestellbar

Bis zu 40 PS mehr Leistung zum Vorgängermodell

AMG verweist in der Pressemitteilung dazu gern nochmals darauf, das der genutzte Vierzylinder-Motor der momentan stärkste in Großserie gefertigte Antrieb ist und dabei den Vorgänger noch um 30 kW / 40 PS überragt. Das maximale Drehmoment stieg parallel von 475 auf bis zu 500 Newtonmeter.

Performance bis maximal 421 PS / 310 kW

Gegenüber dem 35er Modell ist das 4-Zylinder Triebwerk im 45er Modell um 180 Grad um die Hochachse gedreht, d.h. Turbolader und Abgaskrümmer befinden sich in Fahrtrichtung gesehen hinten an der Seite der Schottwand zum Innenraum, wobei die Ansauganlage vorne positioniert ist. Diese Auslegung ermöglicht nicht nur ein flaches Frontdesign,sondern verbessert auch die Lüftführung mit kürzeren Wegen und weniger Umlenkungen – sowohl auf der Ansaug, als auch der Abgasseite.

Anzeige:

Symbolbilder: Daimler AG

 

24 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Peter Lustig
1 Jahr zuvor

Gibt es inzwischen Informationen zur Verkaufsfreigabe vom GLA 250e?

Helge
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Der GLA 250e soll voraussichtlich am 06.07.2020 die Bestellfreigabe erhalten.

Jochen
Reply to  Peter Lustig
1 Jahr zuvor

Bei einem anderen GLA Beitrag nannte jemand den 8.7. für den 250e. Wäre schön, wenn es sich bewahrheiten würde.

Helge
Reply to  Jochen
1 Jahr zuvor

@Jochen u. Peter Lustig
Das war ich: Für den GLA 250e ist aber die voraussichtliche Bestellfreigabe nicht der 08.07.2020 sondern der 06.07.2020.

Vielleicht hast Du es verwechselt mit dem 08.06.2020: Da wird voraussichtlich der B 250e bestellbar sein.

Bin auch schon gespannt. Habe mir gerade einen GLA 200 vom Händler zur Probefahrt ausgeliehen. Tolles Auto – fährt sich gut. Allerdings könnte die Lenkung direkter sein.
Ist ein Progressive.
Wahrscheinlich muß man bei den Hybriden auf die Tieferlegung sowie die Direktlenkung verzichten (in der AMG Line)

Und das Warten auf die neuen Modelle ist dieses mal fast schon ein Vorteil, falls die Kaufprämie für Neufahrzeuge doch noch von der Politik verabschiedet wird (auch wenn es eigentlich Unsinn ist). Aber die könnte man dann auch noch mitnehmen.

MM
1 Jahr zuvor

Werden die 45er auch in Rastatt gefertigt?
Sind ab Werk Winterräder verfügbar?

Anzeige:
Joachim
Reply to  MM
1 Jahr zuvor

Winterkompletträder sind buchbar.
Auswahl an Winterrädern ( 5 Kompletträder zur Auswahl ) siehe konfigurieren: anklicken:
Extras + Ausstattung + Räder u. Fahrwerk + Räder :

Stefan Camaro
1 Jahr zuvor

Kommt auch noch ein GLB 45?

Racer1985
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Auch wenn man schlussendlich doch keinen AMG GLB 45 bringen wird, das Patent dafür gibt es scheinbar:
https://www.motor1.com/news/427942/2021-mercedes-amg-glb-45-patent/
Vermutlich würde der schlicht dem AMG GLC 43 zu dicht auf die Pelle rücken.

Frankw
1 Jahr zuvor

Hi, passt hier zwar nicht rein, aber ich hab eine frage die mir hier sicher jemand beantworten kann: ich schaue zwei gebrauchte a Klassen an: eine mit Modelljahr 800 und ein mit 809. was sind die großen Unterschiede ? Die 800 hat A+ die neuere 809 nur A. Warum ist das so?

Helge
1 Jahr zuvor

Gibt’s diese schwarzen Felgen (siehe oben auf dem Bild) auch so zu kaufen? Im Konfigurator tauchen sie (noch) nicht auf. Oder sind die exklusiv für die AMG’s und erscheinen dann auch erst am 08. Juni.
Die sind optisch anders als 20″ Vielspeichen-Design.

Anzeige:
Wolfi
1 Jahr zuvor

Werden die AMG Varianten des GLA marketingtechnisch etwas schlauer beworben, als die „zivilen“ Kollegen?
Ich beziehe mich auf den Werbespot, der momentan im Fernsehen läuft. Darin ist ein Surfer zu sehen, der erst vor dem kalten Ozean flüchtet, um dann anschliessend den toughen Surfer rauszuhängen. Aus dem GLA heraus.
Meine erste Schlussfolgerung dieser Werbung war: Der GLA ist gedacht für Schaumschläger und Blender, darum vielleicht selbst ein Blender.
Ich bin ziemlich sicher, dass dies nicht der Eindruck ist, der geweckt werden soll. Vielleicht habe ich die Werbung auch nicht verstanden!

Helge
1 Jahr zuvor

Jetzt kann man ja bis zum 01. Juli 2020 mit der Bestellung warten, wenn die Mehrwertsteuersenkung in Kraft tritt.
So einfach und schnell konnte man noch selten sparen.
Bleibt nur zu hoffen, daß die Händler dies auch voll an den Endkunden weitergeben. Ich werde es bei den Verhandlungen jedenfalls ansprechen.

Und dann soll ja bei E-Autos (und wahrscheinlich gibt das auch für Hybride) nochmals die Prämie erhöht werden, dann kann man auch bis zum 06.07.20 warten (GLA 250e) und von Beidem profitieren.
Und wer dann noch den Mobilitätsrabatt beanspruchen kann, für den lohnt es richtig.
So macht dann Autokaufen Spaß..

Marc W.
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Aus einer schlimmen Vorzeit mit einer MwSt-Erhöhung weiß ich, dass die Steuerwirkung mit Übernahme eintritt, also kann man heute schon bestellen 🙂

Jochen
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Verdoppelt sich mit der neuen Prämie „nur“ der Anteil vom Staat, oder verdoppelt sich der Herstellerzuschuss ebenfalls?

@Helge
Laut VDA beabsichtigen die Auto-Hersteller die Mehrwertsteuersenkung voll an die Kunden weiter zu geben.

martin
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Zunächst mal muss aus den Absichten der grossen Koalition noch ein Gesetz werden. Und ob da alle im Bundesrat mitspielen (speziell die roten und grünen Länder ohne Industrie, die ja die gesamte Förderung eh kritisch sehen ) darf getrost abgewartet werden.
Man sollte den Kuchen nicht verteilen bevor das Mehl vorhanden ist.

Alex
1 Jahr zuvor

#Helge
Die Frage bleibt trotzdem was entscheidend ist fuer die Senkung der Mehrwertsteuer.
Ist es dass Rechnungsdatum bzw. das Leistungsdatum?
Das bedeutet, wenn Du den GLA250e im Jui bestellst und erst im Januar die Auslieferung ist und somit die Rechnung nach dem 31. Dezember 2020 ausgestellt wird hast Du leider die A…..karte.
Aber wir nehmen trotzdem gerne die Verdopellung des Bafa Anteils und mit dem Herstelleranteil sind es immerhin 6750 euro

… Am Montag koennen wir schon mal zwecks Uebung, den B250e konfigurieren und hoffen dass der GLA250e im Juli preilich aehnlich ausgelegt wird.

Anzeige:
Joachim
Reply to  Alex
1 Jahr zuvor

Thema Umsatzsteuer: Das von @Alex im zweiten Satz beschriebene ist entscheidend und somit richtig.
Weiter oben, von anderen beschriebene Verfahrensweisen aus der Vergangenheit : „also kann man heute schon bestellen“ sind eindeutig falsch!!!
„Früher“ gilt heute nicht mehr automatisch bei der USt. Und auch bitte nicht uralte Investitionszulagen mit der USt verwechseln.
Man sollte nämlich zwischen einer generellen USt-Erhöhung ( auf 19 % ) und einer zeitlich befristeten Reduzierung unterscheiden.
Einfach mal abwarten, was konkret entschieden wird. Vielleicht steht es ja auch schon irgendwo. Ich tippe mal auf Bestelldatum. Wenn nämlich eine 2. Welle kommt, mit entsprechenden neuen Beschränkungen, wäre das dann nicht für die Verbraucher nachteilig. Und das will man ja eigentlich politisch, nämlich einen Kaufanreiz schaffen.

Jochen
Reply to  Alex
1 Jahr zuvor

@Alex
Tatsächlich sind es sogar 7.110 EUR bei 16% USt. Der Herstelleranteil bezieht sich auf den Nettolistenpreis und wird daher noch um die USt. erhöht.

Jochen
1 Jahr zuvor

@Alex
Tatsächlich sind es sogar 7.110 EUR bei 16% USt. Der Herstelleranteil bezieht sich auf den Nettolistenpreis und wird daher noch um die USt. erhöht.