Der MBUX Sprach-Assistent im Mercedes-Benz EQS ermöglicht es dem Fahrer, einfach mit dem Auto zu sprechen – und zwar so, als sei es ein ganz normaler Gesprächspartner. Für Elektrofahrzeuge gibt es dazu eine Reihe spezifischer Sprachbefehle – in natürlicher Sprache, statt bruchstückhafter Kommandos.

Der EQS verfügt über eigene elektrospezifische Sprachbefehle

Besondere Sprachbefehle für den EQS

Mit „Erreiche ich mein Ziel“ analysiert das Fahrzeug den Fahrstil und den Batteriestand und gleicht diese mit der aktiven Navigation samt Zielort ab. Anschließend gibt das System dem Fahrer eine zuverlässige Einschätzung, ob das Ziel mit dem aktuellen Ladestand erreicht werden kann.

Anzeige:

Suche nach einer verfügbaren Ladestation!“ – oder „Wo kann ich laden?“ zeigt alle geöffneten Ladestationen in der Nähe auf der Navigationskarte im Zentral-Display an, welche dann auch direkt in die Navigation mit übernommen werden können bzw. als Sonderziel ausgewählt werden.Der EQS verfügt über eigene elektrospezifische Sprachbefehle

Lade bis 80 Prozent“ – sorgt dafür, das der EQS bis zum gewünschten Ladestand lädt und dann den Ladevorgang unterbricht. Mit „Zeig mit den Energiefluss!“ wird im Zentral-Display ein Energieflussdiagramm angezeigt, das den Weg des Stroms zeigt, also etwa aus der Batterie zu den Motoren oder umgekehrt beim Rekuperieren.

Kannst Du mein Auto vorklimatisieren?“ – auf diese Frage reagiert der EQS mit einer Gegenfrage nach der gewünschten Zeit, Wunschtemperatur und Regelmäßigkeit der Vorklimatisierung, welche so individuell angepasst werden können.

Aktive den Highlight Mode!“ zeigt vor Fahrantritt den technologischen Führungsanspruch des EQS mit allen Sinnen. Dazu zeigt ein animiertes Video im Zentral-Display sowie dem Beifahrer-Display (mit Ausstattung mit dem MBUX Hyperscreen)  ausgewählte Besonderheiten der Luxuslimousine von Mercedes-Benz. Gleichzeitig untermalen verschiedene Komfortausstattungen den einzigartigen Highlight-Rundgang.

Bilder: Mercedes-Benz AG