Mercedes-Benz zahlt Rekordergebnisbeteiligung von bis zu 7.300 Euro

Als Dank für ihre Leistungen und hohe Flexibilität beteiligt Mercedes-Benz seine Beschäftigten mit einer Rekordergebnisbeteiligung an dessen Unternehmenserfolg. Dabei ist die Prämie deutlich über der bisherigen Deckelung.

Bis zu 7.300 Euro Beteiligung

Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat haben gemeinsam beschlossen, den anspruchsberechtigten Beschäftigten eine besondere pauschale Erfolgsprämie von bis zu 7.300 Euro zu zahlen, die sogar über dem bisherigen Deckel von 6.465 Euro für einen Höchstbetrag liegt. Rund 93.000 anspruchsberechtigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tarifbereich in Deutschland erhalten die Ergebnisbeteiligung mit dem April-Entgelt 2023. Zeitarbeitskräfte erhalten eine Anerkennungsprämie von bis zu 10 Prozent der Ergebnisbeteiligung.

Anzeige:

Wir haben 2022 gemeinsam viel bewegt. Unser Mercedes-Benz Team hat in einem herausfordernden Umfeld einen weiteren großen Schritt für die erfolgreiche Transformation unseres Unternehmens gemacht. Um diese Leistung zu honorieren, haben wir uns gemeinsam mit dem Gesamtbetriebsrat entschieden, in diesem Jahr eine besondere Prämie in Höhe von 7.300 Euro auszuzahlen. Diese liegt deutlich über dem bisherigen Maximalbetrag. Mit der höchsten Ergebnisbeteiligung in der Unternehmensgeschichte bedanken wir uns für das herausragende Engagement und den persönlichen Einsatz unserer Kolleginnen und Kollegen.” so Sabine Kohleisen, Personalvorständin und Arbeitsdirektorin der Mercedes-Benz Group AG

Trotz aller Herausforderungen stand das Geschäftsjahr 2022 für Mercedes-Benz unter einem guten Stern. Unserer Belegschaft wurde unter schwierigen Rahmenbedingungen viel abverlangt. Im vergangenen Jahr haben unsere Kolleginnen und Kollegen unglaublich viel geleistet. Schließlich sind sie es, die tagtäglich ihr Bestes geben und die Strategie des Unternehmens umsetzen. Mit der Ergebnisbeteiligung in Rekordhöhe verbinden wir unseren besonderen Dank für die enorme Flexibilität und den unermüdlichen Einsatz und lassen die Beschäftigten angemessen am Erfolg des Unternehmens partizipieren.“ so Ergun Lümali, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Mercedes-Benz Group AG

Seit 1997 zahlt Mercedes-Benz Ergebnisbeteiligung an Tarifbeschäftigte

Bei Mercedes-Benz gibt es seit 1997 eine Ergebnisbeteiligung für die Tarifbeschäftigten. Im vergangenen Jahr erhielten die anspruchsberechtigten Beschäftigten eine Prämie in Höhe von 6.000 Euro.

Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat haben sich zudem auf eine Neuausrichtung der Berechnung für die Ergebnisbeteiligung ab dem Geschäftsjahr 2023 verständigt. Im Tarifbereich wird die Berechnungslogik mit der bestehenden Systematik für Führungskräfte vereinheitlicht. Die Beteiligung am Unternehmenserfolg wird sich daher künftig für alle Beschäftigtengruppen noch stärker an der Zielerreichung des Unternehmens und der konsequenten Umsetzung der nachhaltigen Unternehmensstrategie ausrichte

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

58 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Benzfahrer
18 Tage zuvor

Herzlichen Glückwunsch an die Beschäftigten.

Bernd Schneider
18 Tage zuvor

Eine Frechheit gegenüber den Lieferanten, bei denen immer mehr gekürzt und gespart wird!

Merkwürdigliebe
Reply to  Bernd Schneider
18 Tage zuvor

Ich nehme an Sie arbeiten bei einem Lieferanten?

Dr.med. Alexander
Reply to  Bernd Schneider
18 Tage zuvor

Mag sein, aber die Lieferanten sind ja nicht Angestellte von Mercedes. Es handelt sich hier wohl um eine Prämie für Mitarbeiter.

DaimlerAG
Reply to  Bernd Schneider
17 Tage zuvor

Die Lieferanten für Mercedes ( über 100derte ) teils aus China oder ein Beispiel aus Deutschland : die Preh GmbH mit allein über 7000 Mitarbeiter würde sich bestimmt gerne freuen ihre Beitrag im Bezug Frechheit mit ihnen zu erörtern.Denn dahin sollten Sie diese richten, die auch für die Gehälter und Löhne ihrer Mitarbeiter zuständig sind. Ansonsten würde ich ihnen raten erst richtig zu lesen und dann zu überlegen was Sie schreiben möchten.Damit es auch Sinn macht. Dankeschön.

Alex
Reply to  Bernd Schneider
17 Tage zuvor

Völlig unqualifizierter Kommentar.

Pano
18 Tage zuvor

Große Klasse und freut mich sehr für die 93.000 Anspruchsberechtigten.
Grüße
Pano

Dr.med. Alexander
18 Tage zuvor

Schön dass die Arbeitnehmer auch am Erfolg der Firma beteiligt werden. Und es ist ja brutto, d.h. der Staat partizipiert ja auch wieder davon

Phil
Reply to  Dr.med. Alexander
18 Tage zuvor

Bei den Arbeitnehmern sind es Einnahmen, bei Mercedes Betriebsausgaben. Aber egal wie, es musste erst einmal erwirtschaftet werden – bei uns.

Thomas
18 Tage zuvor

Freue mich auch für jeden betroffenen Beschäftigten.
Jedoch sollte, wenn von den Herausforderungen und schwierigen Rahmenbedingungen gesprochen wird, einmal überprüft werden, welche Beschäftigten alle anspruchsberechtigt sind, vielleicht müsste man nach den letzten zwei Jahren einmalig mehr Beschäftigte berücksichtigen als zuvor.

XxX
18 Tage zuvor

Nur für Mercedes Benz Car Group!

Christian W.
18 Tage zuvor

Ordentliche Ergebnisbeteiligung!
Nach meiner Erinnerung waren es 2018 noch knapp 130.000 Anspruchsberechtige gewesen vs. 93.000 heute

Tom
Reply to  Christian W.
17 Tage zuvor

Achtung – der Vergleich hinkt. Jetzt ist es die Mercedes Car Group ohne Truck. Damals war die Daimler Truck AG auch noch mit dabei.

Christian W.
Reply to  Tom
16 Tage zuvor

Stimmt, habt Recht.
Hatte ich ganz vergessen. Dann relativiert sich aber auch die Höhe der Ergebnisbeteiligung im Vergleich zu den letzten Jahren, da die Summe auf weniger Mitarbeiter verteilt werden muss.

Südhesse
Reply to  Christian W.
15 Tage zuvor

Die Argumentation bleibt merkwürdig. Warum relativiert das die Summe die ausgezahlt wird? Und haben die Truck Kollegen früher nur rumgesessen und Kaffee getrunken und wurden durch die Cars Kollegen mitgeschleppt oder was ist die Idee? Die haben doch genauso den Gewinn miterwirtschaftet an dem sie dann beteiligt wurden. Jetzt haben eben weniger MBC Mitarbeiter einen höheren Gewinn erarbeitet und werden daran in Rekordhöhe beteiligt. Das scheint manchen hier ja wirklich Schwierigkeiten zu bereiten dass zu akzeptieren.

Südhesse
Reply to  Christian W.
17 Tage zuvor

Woran könnte das blos liegen? Vielleicht an der Trennung von MBC und Daimler Trucks? Nur so als Idee

harry
18 Tage zuvor

Die Gewinnbeteiligung gilt aber nicht für die Daimler Truck Mitarbeiter wenn ich das richtig verstanden habe. Dachte bis 2025 wäre das noch für beide Unternehmen gleich???

Ivy
Reply to  harry
16 Tage zuvor

Dachte ich auch…
23.05.2019 +++ Positiver Beschluss auf der Hauptversammlung am 22. Mai 2019 in Berlin +++ Was bedeutet das für die Beschäftigten? +++ Gesamtbetriebsvereinbarung „Zukunft Daimler“
Zukunftssicherung 2030 – keine Betriebsbedingten Kündigungen bis 2030
Sitz aller AGs ist und bleibt Deutschland
Absichtserklärung: kein Verkauf der neuen Sparten
Tarifbindung für alle bleibt wie bisher
Erhalt der Standortstruktur
Zukunftsinvestitionen von 35 Mrd. Euro in Deutschland
Altersversorgung wird nicht sicherer: zu 90% ausfinanziert
Ergebnisbeteiligung wie bisher bis mind. 2025
Betriebsvereinbarungen gelten kollektiv weiter
Stärkung Mitbestimmung bei der Frage Eigen-/Fremdvergabe
Teilnahme am Firmenangehörigengeschäft weiter für alle Sparten möglich
Betriebsübergangsschreiben und Transformationszusage

der echte Eric
18 Tage zuvor

Eine Frechheit gegenüber den Mitarbeitern in den offiziellen Mercedes- Benz Vertretungen. Wie groß wäre der Erfolg ohne uns Händler.

Tom
Reply to  der echte Eric
17 Tage zuvor

Ich will die Diskussion nicht aufmachen. Aber ich bin schon lange nicht mehr in MB Vertretungen sondern nur noch in privaten Autohäusern. Zu schlecht und bis hin zu arrogant ist der Service. Geb ich mir nicht mehr.

der echte Eric
Reply to  Tom
15 Tage zuvor

auch private Autohäuser, die Mercedes only betreuen, sind für mich Teil des Erfolgs, das vergisst der Hersteller all zu gern…

WOKA
18 Tage zuvor

ist alles schön und was bekommen die Mitarbeiter in den Niederlassungen Die gehen leer aus

Smudo
Reply to  WOKA
1 Tag zuvor

Die NDL-Mitarbeiter bekommen €uro 2500,-.
Dafür das Dort( in den NDL) die Garantieleistungen und FZG-Verkäufe für die Werke erledigt werden, ist das nicht wirklich Fair ;-)……………………
Ich sage jetzt nichts mehr 🙂

CPA
18 Tage zuvor

Schade das intern trotzdem Ausnahmen gemacht werden… für Verkäufer und auch die kleinsten… Azubis. Jeder hat dazu beigetragen.

Snoubort
18 Tage zuvor

Amateure – VW hat das Gefügigmachen von Betriebsrat und Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat immer nur einen einstelligen Mio. Betrag gekostet – nicht ne Milliarde… 😉

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-betriebsratsgehaelter-bgh-hebt-freisprueche-fuer-manager-auf-a-5d3ddfca-43e0-4370-85c4-cae8edeef123

taxiakbulut
17 Tage zuvor

Bei Daimler läufts 🙂

Dennis
17 Tage zuvor

Gilt natürlich wieder nicht für die Autohäuser, wo Verkäufer und Servicemitarbeiter den Kunden bei Laune halten. Dort halten täglich die Menschen den Kopf für die hin, die die Prämie bekommen… vielen Dank

ilike
Reply to  Dennis
16 Tage zuvor

Es soll ja bald nur noch Online bestellt werden. Womit eine Kategorie dann schon einmal entlastet wird, der Verkäufer.

Manfred T.
17 Tage zuvor

Allerdings bekommen die Mitarbeiter der deutschen Organisation nur 1/3 davon und Verkäufer gar nichts!

JMK
Reply to  Manfred T.
17 Tage zuvor

Das Gehalt der Verkäufer ist immer erfolgsabhängig. In einem guten Jahr ist deren Verdienst sehr gut, es sei denn der Gewinn kommt fast nur aus dem Ausland. Dann wäre aber die Frage gestattet, warum die Kollegen in China und Korea die Gewinnbeteiligung des dt. Handels finanzieren sollten?

Thomas
Reply to  JMK
15 Tage zuvor

Es ist ja richtig, dass das Verkäufergehalt erfolgsabhängig war, aber insbesondere durch Lieferschwierigkeiten, Ausstattungsengpässe und die bekannten Themen wurden Aufträge oft mehrmals geändert, der Kunde musste bespaßt werden, damit er überhaupt bleibt etc.

Da wäre eine Ausnahme mal ganz nett gewesen, insbesondere wenn von schwierigen Bedingungen gesprochen wird.
Für manche hatten die o.g. Punkte ja kaum Auswirkungen, außer dass sie nun sogar aus dem HO heraus arbeiten dürfen.

JMK
Reply to  Thomas
15 Tage zuvor

Ja und nein, für Neufahrzeuge sicherlich korrekt, Gebrauchtfahrzeuge haben sich praktisch von alleine und zu Spitzenpreisen verkauft. Es wäre also schwierig das so richtig sauber abzugrenzen, aber ja, gerechter wäre es gewesen.

Südhesse
Reply to  Manfred T.
17 Tage zuvor

Was ist denn mit deutscher Organisation gemeint? Alle Angestellten von MBC in Deutschland bekommen natürlich die volle Prämie, grade für die ist das ganze doch grade beschlossen worden.

Manfred T.
Reply to  Südhesse
16 Tage zuvor

Mitarbeiter der Niederlassungen nur 1/3 und Verkäufer gar nichts.

17 Tage zuvor

Ich würde mir wünschen, dass in den Artikeln die nun wieder durch die Presse gehen und sich mit Superlativen selbst übertroffen wird, ganz klar kommuniziert wird, dass dieser Betrag BRUTTO ist! Zuzüglich des normalen Gehalts bleiben dort real mit Steuerklasse 1 3200€ übrig! Klar, immer noch sehr viel Geld aber am meisten profitiert der Staat von dieser Prämie. Gruß, [email protected]

DaimlerAG
Reply to  [email protected]
17 Tage zuvor

Ihr Weg der Berechnung bei Steuerklasse 1 erschließt sich mir nicht bei 3200 .-Euro Netto ( Grundlage 7300-. Brutto )Sicherlich wird eine Einmalzahlungen über den voraussichtlichen Jahres -Bruttolohn berechnet und dann über die Lohnsteuertabelle errechnet bzw, ermittelt, und ist für den Otto Normalverbraucher nicht einfach zu errechnen.3200 .- Euro sind bei weiten zu niedrig angesetzt, gerade bei einen normalen Gehalt.

Reply to  DaimlerAG
17 Tage zuvor

Da ich selber DaimlerMitarbeiter bin und gesehen habe, was im letzten Jahr übrig blieb, kann ich Ihnen versichern dass meine Berechnung (leider) stimmt! Lass Sie es 3500€ sein. Mehr wirds aber nicht. Stichwort: kalte Progression! Gruß, [email protected]

JMK
Reply to  [email protected]
16 Tage zuvor

Das stimmt so natürlich nicht, wie von anderen bereits ausgeführt, liegt der Spitzensteuersatz bei 42% hinzu kommen noch andere (sozial) Abgaben und ggf. die Kirchensteuer. Sie dürfen nicht nur den Lohnzettel des jeweiligen Monats anschauen, sondern müss(t)en sich schon die Mühe machen, das gesamte Jahr zu Grunde zu legen und dies anhand der Grund- bzw Splittingtabelle abzugleichen.
Daran ändert auch die kalte Progression nichts, ggf. befassen Sie sich nochmals mit den FAQ des Bundesfinanzministeriums, dort wird sicherlich auch die kalte Progression erklärt, die im übrigen Lohnerhöhungen und Inflation betrifft und nicht wirklich auf Einmalzahlungen zu beziehen ist.
Ein Steuerberater oder auch der Lohnsteuerhilfeverein kann Ihnen sicherlich errechnen, wieviel Netto vom Brutto in Ihrem Fall übrig blieben wird.

Dr.med. Alexander
Reply to  DaimlerAG
17 Tage zuvor

Nun greift ja der Spitzensteuersatz von 42 Prozent in Steuerklasse I bereits an 56.000 Euro/Jahr. Und wenn der AN mit dieser zusätzlichen Prämie nicht über den Bemessungsgrenzen der einzelnen Sozialabgaben liegt, werden natürlich auch noch solche fällig. Netto 3.200 von 7.300 jedoch erschließt sich mir auch nicht.

Marc W.
Reply to  Dr.med. Alexander
16 Tage zuvor

Zum Glück bauen manche Autos, andere rechnen.
Die Steuerlast ist 35%, die Pflichtbeiträge (ohne KV) ganze 8%. Da bleiben schon ordentliche 4200…
Beim AN am Band übrigens ähnlich, Abzüge ca. 39% mit KV = knapp 4500.
Warum alle auf die Steuerklassen schielen ist schleierhaft. Das Jahresendnetto ist völlig unberührt hiervon.

Zuletzt editiert am 16 Tage zuvor von Marc W.
Dr.med. Alexander
Reply to  Marc W.
16 Tage zuvor

Sorry, aber extra für Sie mal die Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung:
GKV 14,6 % + Zuschläge i.d.R. + 1,6 %
RV 18,6 %
Arbeitslosenvers. 2,6 %
Pflegevers. 3,05 bzw 3,4 mit Kinder
Wenn Sie nun die GKV außen Betracht lassen, so sind es noch 24,25 % oder 24,6 % (mit Kinder) Selbst wenn Sie nun davon nur den AN-Anteil nehmen, also die Hälfte so sind das 12,12% bzw. 12,3 %. Wie Sie da auf „ganze“ 8 % kommen ist mir ein Rätsel. Und natürlich ist die Steuerklasse maßgebend, auch für das Jahresendnetto. Es ist doch ein Unterschied ob Sie Steuerklasse ! oder III oder gar !V haben.

Dr.med. Alexander
Reply to  Dr.med. Alexander
15 Tage zuvor

Ergänzung: Leider ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen. Bei der Pflegeversicherung gibt es keinen AG-Anteil, die Beiträge hierzu sind alleine vom AN zu tragen.

Thomas
Reply to  [email protected]
17 Tage zuvor

Was soll das sonst sein ausser Brutto? Und 3200 Euro in Steuerklasse 1 sind schlicht unmöglich. Es gibt so eine Konstellation nicht. Hauptsache gemeckert.
Und vier Daumen nach oben gibts für so eine Falschaussage auch noch.

Reply to  Thomas
16 Tage zuvor

Du kannst als Falschaussage werten was du möchtest. Das ist mir ziemlich egal. Lass es statt 3200 eben 3600 sein. Es ging darum, dass die Summe nichts mit den in der Presse genannten 7300€ zutun hat. Und gemeckert habe ich auch nirgendwo, sondern habe extra noch betont dass es sehr viel Geld ist!
Schon traurig wenn man „lesen und verstehen“ nicht in der Schule hatte. Naja, kommt ja vielleicht noch 🙂 . Gruß, [email protected]

Dasy
17 Tage zuvor

Na dann herzlichen Glückwunsch. In dem Fall bezahle ich gern etwas mehr. Weiter so.

Carlos
Reply to  Dasy
16 Tage zuvor

Mitarbeiter der Niederlassungen gehen leer aus so war es in der Vergangenheit.Obwohl diese genauso gute Arbeit leisten nach dem Kauf des Fahrzeugs.Ein Fahrzeug leben besteht nicht nur aus Kauf sondern auch aus Handwerk wie Reparaturen,Kdm danach.

JMK
Reply to  Carlos
16 Tage zuvor

Das ist natürlich korrekt. Wie heißt es so schön, das erste Auto verkauft der Verkäufer, alle anderen der Service. Leider ist es aber so, dass die MB-eigenen Niederlassungen nur einen kleinen Teil des Gewinns erarbeiten. Es bleibt abzuwarten, ob sich dies mit Einführung des Direktvertriebs ändern wird.

Felix
Reply to  JMK
15 Tage zuvor

Hast du dafür eine Quelle? Das würde mich sehr interessieren.

Und wer erwirtschaftet den größten Anteil des Gewinns? Die Zentrale/Werke? Meine Auffassung war immer, wenn die Produkte niemand an den Mann bringt, kann ein Hersteller so viel produzieren wie er möchte, es führt zu nichts.

Oder ist meine Einschätzung falsch?

JMK
Reply to  Felix
15 Tage zuvor

Naja, den Löwenanteil des Umsatzes macht MB außerhalb Deutschlands.
Deutschland (MB[V]D) ist leider per se nur noch eine kleine Menge, unter 10% der Gesamtstückzahl und natürlich noch weniger an Umsatz (durch viele MFA2 usw. in DE) werden hier umgesetzt. Optisch werden die Absatzzahlen durch die DE-Zahlen des Firmenangehörigengeschäfts und noch ein paar andere „aufgehübscht“.
Zudem gibt es in DE (und ganz Europa) viele Großkunden, die mehr Rabatte bekommen, was die Marge drückt; zusammen mit dem niedrigeren durchschnittlichen Preisen, wird also wahrscheinlich in DE deutlich weniger verdient.

Auch der Verkauf vieler Ndl. vor einigen Jahren war primär damit begründet worden, dass diese seit vielen Jahren defizitär seien. (Bin mir nicht sicher, ob das wirklich stimmte, normalerweise ist insbesondere Service sehr lukrativ)

Felix
Reply to  JMK
14 Tage zuvor

Klingt einleuchtend. Danke für deine Einschätzung.

Dietmar Johnen
16 Tage zuvor

Wurde in der Gewinnbeteiligung die Inflationsprämie eingerechnet?

Merkwürdigliebe
Reply to  Dietmar Johnen
16 Tage zuvor

Natürlich nicht. Die 3000 (2×1500) gibts on top.

MercedesFahrer
Reply to  Merkwürdigliebe
15 Tage zuvor

Die ersten 1500,- steuerfrei gibt’s Ende Januar. =)

Dr.med. Alexander
Reply to  MercedesFahrer
15 Tage zuvor

Steuerfrei und ebenso keine Sozialversicherungsbeiträge

Carlos
Reply to  MercedesFahrer
6 Tage zuvor

Sicher weil ich weiss weder davon noch hat es etwas gegeben in der NDL

Vladi
15 Tage zuvor

Was ist eigentlich mit Tochterunternehmen? Ohne die werde Mercedes nur die Hälfte wärt!

Frank
Reply to  Vladi
13 Tage zuvor

Wenn ich mir den Aktienkursverlauf im letzten Jahr anschaue, kann ich diese Prämie in keinster Weise nachvollziehen.

Carlos
Reply to  Vladi
12 Tage zuvor

Fakt ist sollte es noch sowas wie ein Team geben sind alle Mitarbeiter am Umsatz beteiligt und nicht nur die Werksmitarbeiter.Weil auch die Arbeiten nur das ab was der Verkäufer verkauften konnte.Und die Werkstatt die entliche KDMs abarbeitet nach der Produktion oder der Rest des Fahrzeuglebens den Service macht.