Verkauf des 300 SLR Uhlenhaut Coupés finanziert „beVisioneers“

Mit dem Erlös aus der Versteigerung des Mercedes-Benz SLR Uhlenhaut Coupés zum Rekordpreis von 135 Millionen Euro finanziert Mercedes-Benz das globale Färderprogramm „beVisioneers: The mercedes-Benz Fellowship“.

Anzeige:

135 Millionen Euro aus der Versteigerung

Im Mai 2022 versteigerte Mercedes-Benz eines von nur zwei noch existierenden Mercedes-Benz 300 SLR Uhlenhaut Coupés aus dem Jahr 1955 an einen privaten Sammler – zu einem Rekordpreis von 135 Millionen Euro. Die Entscheidung, das legendäre Sportauto zu verkaufen, wurde (zumindest nach Konzernangaben) wohlüberlegt getroffen: um einen guten Zweck zu unterstützen. Benannt nach seinem Schöpfer und Chefingenieur Rudolf Uhlenhaut, gilt das 300 SLR Uhlenhaut Coupé unter Automobilfachleuten und -begeisterten weltweit als eines der herausragendsten Beispiele für Automobilkonstruktion und -design.

Mercedes-Benz finanziert nun ein globales Förderprogramm, das Tausende junge Menschen aus aller Welt mit Wissen, Coaching und Stipendien dabei unterstützen wird, innovative Projekte in den Bereichen Umweltschutz und Dekarbonisierung umzusetzen. Das Startkapital des Programms kommt dabei aus der Versteigerung des SLR aus dem Jahr 1955.

Finanzierung durch Spenden

Mercedes-Benz wird das Programm Jahr für Jahr durch Spenden finanzieren und auch mit einem Titelsponsoring unterstützen. Die gemeinnützige The DO School Fellowships gGmbH mit Sitz in Deutschland hat das Konzept für das Förderprogramm von Grund auf erdacht und gestaltet – und ist auch für die Umsetzung verantwortlich. Das beVisioneers Fellowship startet im Juni 2023 mit einer ersten Gruppe von Fellows aus Indien, Südafrika und einigen europäischen Ländern (Deutschland, Polen, Dänemark, Ungarn, Schweden, Spanien, Vereinigtes Königreich). Bewerbungen dafür sind ab jetzt (Januar 2023) möglich und können über die Webseite www.bevisioneers.world eingereicht werden. In den kommenden Jahren wird beVisioneers wachsen und bis zu 1.000 junge Menschen pro Jahr fördern.

Das beVisioneers Fellowship richtet sich an kreative Menschen im Alter von 16 bis 28 Jahren, die vielversprechende Ideen für nachhaltige Projekte haben. Die Teilnehmenden werden von The DO School ausgewählt und kommen aus unterschiedlichen Ländern und Lebenswelten. Um am Fellowship teilnehmen zu können, sollten Bewerberinnen und Bewerber eine kreative und tragfähige Projektidee vorlegen, die einen messbaren positiven Einfluss auf die Umwelt und lokale Gemeinschaften haben kann.

Die Fellows erhalten Zugang zu Projektfinanzierung und – bei entsprechendem Bedarf – weitere finanzielle Unterstützung. Die Expertinnen und Experten von The DO School haben darüber hinaus für die Fellows ein breit angelegtes und intensives Lern- und Coachingprogramm entwickelt, das einen besonderen Fokus auf Führung, Unternehmertum und Nachhaltigkeit legt. Während einer zwölfmonatigen hybriden Lernphase bekommen die Fellows je eine persönliche Mentorin oder einen Mentor zur Seite gestellt. Von The DO School ausgewählte Expertinnen und Experten können ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in Einzel- oder Gruppensitzungen einbringen.

Aber auch nach dem ersten Jahr werden die Fellows durch ihre Mentorinnen und Mentoren sowie Fachleute weiter unterstützt – in der Entwicklung ihrer Führungsqualitäten und bei der Durchführung ihrer Projekte. Das langfristige Ziel von beVisioneers ist der Aufbau einer inklusiven, tatkräftigen Community von Fellows, Mentorinnen und Mentoren sowie Fachleuten aus der ganzen Welt, die gleichberechtigt und partnerschaftlich zusammenarbeiten und so einen positiven Beitrag für die Umwelt und lokale Gemeinschaften leisten.

Quelle/Bilder: Mercedes-Benz Group AG

 

Anzeige: