Mercedes-Benz startet digitale Kampagne zur Chancengleichheit

Was wäre, wenn wir in einer Welt leben würden, in der es noch selbstverständlicher ist, dass Frauen vermeintlich „männliche Karrieren“ einschlagen. Einer Welt, in der das Geschlecht nicht mehr thematisiert werden müsste, weil Frau zu sein in bestimmten Bereichen nicht mehr eine Ausnahme ist. Dafür steht der Kampagnenfilm von Mercedes-Benz zum diesjährigen Internationalen Weltfrauentag. Denn trotz zahlreicher Fortschritte in den vergangenen Jahrzehnten beim Thema Chancengleichheit muss der Weg konsequent fortgesetzt werden. Um hierfür zu sensibilisieren, rückt Mercedes-Benz drei Protagonistinnen in den Fokus. Sie alle sind eng mit dem Unternehmen verbunden. Die Marke mit dem Stern unterstützt sie aktiv bei der Verwirklichung ihrer Ziele und Träume.

„Mit der Kampagne zum Internationalen Weltfrauentag intensivieren wir unsere Kommunikation zu den Grundsätzen unseres Unternehmens und rund um Initiativen wie She’s Mercedes. Wir nutzen erneut unsere Reichweite in Social Media, um aktiv zu einer Welt beizutragen, in der Vielfalt und Chancengleichheit zählen. Denn nur mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung kann ein Unternehmen – und eine Gesellschaft – erfolgreich sein.“ so Bettina Fetzer, Leiterin Kommunikation & Marketing der Mercedes-Benz AG

Bereits 2006 hat sich Mercedes-Benz als eines der ersten Unternehmen in Deutschland das freiwillige Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in leitenden Führungspositionen bis Ende 2020 weltweit auf 20 Prozent zu steigern. Aktuell liegt dieser bei nahezu 25 Prozent. Die Förderung von Frauen bleibt ein wichtiges und herausforderndes Fokusthema, denn noch immer ist der Anteil von Frauen in technischen Studiengängen und Berufen unterdurchschnittlich. Mercedes-Benz strebt als nächsten Schritt 30 Prozent Frauen in leitender Führung bis 2030 an. Der Vorstand der Mercedes-Benz Group AG ist zu fast 40 Prozent weiblich: Drei der acht Vorstandsmitglieder sind Frauen.

Im Fokus des emotionalen Kampagnenfilms steht Saudi-Arabiens erste weibliche Rennfahrerin Reema Juffali, die in der GT World Challenge am Steuer eines Mercedes-AMG GT3 antritt. Reema Juffali kam 1992 in Jeddah auf die Welt. Sie ist die erste saudi-arabische Rennfahrerin. Schon als Kind interessierte sie sich vor allem für Autos und Sport. Während ihrer College-Zeit in den USA entdeckte sie ihr Interesse für den Rennsport und beobachtete die Formel 1. Nach ihrem Abschluss in International Affairs machte sie 2010 in den USA den Führerschein und schenkte sich selbst ein dreitägiges Training in einem Rennwagen. Es war eine atemberaubende Erfahrung, die sie nicht mehr losließ. Nachdem 2017 das jahrzehntelange Fahrverbot für Frauen in Saudi-Arabien aufgehoben wurde, erhielt Reema Juffali ihre Rennlizenz. Ihr erstes Rennen absolvierte sie 2019 für Saudi-Arabien bei der britischen Formel-4-Meisterschaft. Im selben Jahr war sie die erste saudi-arabische Frau, die an einem internationalen Rennwettbewerb in ihrem Land teilnahm. 2022 gründete Reema Juffali ihr eigenes Team Theeba Motorsport. Sie rief eine Reihe von Praktikums- und Ausbildungsprogrammen ins Leben, um für saudi-arabische Sportlerinnen den Zugang und die Teilnahme am Motorsport zu verbessern. Die BBC kürte sie 2022 zu einer der 100 inspirierendsten und einflussreichsten Frauen der Welt.

Der 60-Sekünder spielt in einer Schule: an einem Ort, der die Geschichte von vielen Generationen von Heldinnen und Helden erzählt – und von Geschlechterklischees. Dass es an der Zeit ist, diese Klischees aufzubrechen und den Erfolg von Frauen als selbstverständlich anzusehen – ohne ihr Geschlecht dabei in den Vordergrund zu stellen –, ist die deutliche Botschaft des Films.

„Be one of many“ | International Women’s Day 2023

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal bei uns (MBpassion.de) gespeichert.]

Kampagnendetails

Die digitale Kommunikation startet zum heutigen Internationalen Weltfrauentag und wird weltweit in den Kernmärkten von Mercedes-Benz ausgespielt. Sie umfasst Assets in 60, 30, 15 und 6 Sekunden Länge sowie bildstarke Einzelbeiträge in den sozialen Medien.

Credits:

  • Agentur & Postproduktion: team x
  • Produktionsfirma: Tempomedia Filmproduktion GmbH
  • Regie: Fiona J. Burgess
  • Fotografie: Janine Sametzky
  • Musik: Soundtree Music

Darüber hinaus porträtiert die Kampagne in verschiedenen Social-Media-Formaten die individuellen Erfolgsgeschichten von Adi Ofek, CEO des Mercedes-Benz Tech-Centers in Tel Aviv, und Johanna Weiß, Mitglied eines Teams zur Förderung von Vielfalt im Esports.

Adi Ofek wurde 1971 in Israel geboren und studierte Betriebswirtschaftslehre und Finanzen an der Universität Tel Aviv. Im April 2000 startete sie als Credit Risk Manager bei Daimler Financial Services in Tel Aviv. Anschließend übernahm sie international verschiedene Funktionen im Management, im November 2007 die Aufgabe des Regional Credit Operations Director für die Region Afrika und Asien-Pazifik in Singapur. Von 2014 bis 2016 leitete sie als CEO die Mercedes-Benz Financial Services in Korea, seit November 2016 das Mercedes-Benz Tech-Center in Tel Aviv. Im Januar 2019 übernahm Adi Ofek zusätzlich das Mandat für die Fahrzeug-IT-Sicherheit von Mercedes‑Benz Cars. Die Befähigung multinationaler Teams zu Spitzenleistungen ist ihre Leidenschaft.

Johanna Weiß ist 21 Jahre alt und Esports-Profi. Ihre Affinität fürs Gaming begann in der frühen Kindheit. Ihren ersten PC bekam die gebürtige Nürnbergerin im Alter von 14 Jahren und entdeckte ein Jahr später das Spiel League of Legends für sich. Aktuell spielt sie bei SK Gaming im Team SK Avarosa. Das Team besteht aus weiblichen und non-binären Talenten und setzt damit ein Zeichen für mehr Diversität im Esports. Johannas Ziel ist es, nicht außergewöhnlich sein, nur weil sie eine Frau ist. Sie will sich mit anderen Profis messen und die Beste unter ihnen werden.

Die She’s Mercedes Initiative

Mit der Initiative ist Mercedes-Benz bereits seit 2015 aktiv im Dialog mit Frauen weltweit, um gezielter auf ihre individuellen Mobilitätsbedürfnisse einzugehen und ihnen ein besonderes Markenerlebnis zu bieten. In über 70 Ländern verfolgt die Plattform den Grundgedanken des Vernetzens und bietet einen offenen und kreativen Austausch rund um visionäre Zukunftsthemen, Courage und Selbstvertrauen. Die Initiative hat sich auch im Konzern selbst etabliert – und ist durch gezielte Maßnahmen wie Trainings und Workshops gesamtheitlich in den Konzernaktivitäten der Mercedes-Benz Group verankert – vom Vertrieb über die Kommunikation bis hin zum Aftersales. Weitere Informationen zu She’s Mercedes gibt es hier.

Frauenförderung bei Mercedes-Benz

Bei Mercedes-Benz beginnt die Frauenförderung bereits beim Nachwuchs: Das Unternehmen beteiligt sich beispielsweise in Deutschland an zahlreichen Berufsinformationstagen, an denen insbesondere junge Frauen und Mädchen Einblicke in technische Ausbildungsberufe erhalten. Die Bildungsinitiative „Genius“ will Schülerinnen und Schüler gleichermaßen für Naturphänomene, Technologien, Mobilität und Digitalisierung begeistern. Auf diese Weise gibt Mercedes-Benz Mädchen die Möglichkeit, ihre Talente im Bereich Naturwissenschaft, Technik und Digitalisierung zu entdecken. Zudem bietet Mercedes-Benz eine Reihe unterschiedlicher Mentoring-Programme für weibliche Führungskräfte und Sachbearbeiterinnen an. Internationale Netzwerke von und für Frauen unterstützen den Austausch untereinander.

Die Förderung von Frauen ist ein wichtiges Handlungsfeld des Diversity & Inclusion Management von Mercedes‑Benz. Grundlegendes Ziel ist die Chancengleichheit aller Beschäftigten. Mercedes-Benz strebt danach, die am besten qualifizierten Fach- und Führungskräfte für das Unternehmen zu gewinnen und zu entwickeln – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, physischen und psychischen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung sowie sozialer Herkunft.

Bilder/Quelle: Mercedes-Benz Group AG