IAA 2023: Blick auf das neue smart #3 Coupé

Passend zur IAA Mobility 2023 zeigt smart in München sein neues smart #3 Modell – die Coupé-Variante des smart #1. Das Serienmodell wird gegen Ende 2023 in Deutschland bestellbar sein und rollt ab Anfang 2024 dann auch zum Kunden. Wir haben uns das Modell vorab in München angesehen.

Nach smart #1 kommt erst smart #3

Wer nach dem smart #1 Modell bereits auf die Neuauflage des smart fortwo gewartet hat, muss sich noch  gedulden. Zuerst erweitert smart das Produktportfolio um ein SUV Modell, bevor man voraussichtlich im kommenden Jahr das smart #4 Modell präsentieren wird. Erst dann ist das smart #2 angedacht, dessen Fahrzeuglänge weiterhin kompakt bleiben wird. In München konnten wir uns nun das neue smart #3 Modell ansehen. Unverändert bleibt dabei: Design bei Mercedes-Benz in Sindelfingen, während die Produktion und Technik von Geely aus China kommt.

Typische Coupé-Karosserieform

Das smart #3 Coupé kommt mit einer typischen Coupé-Karosserieform und einer „Shark-Nose“ mit schlankeren LED-Scheinwerfern, als man es vom smart #1 Modell gewohnt ist. Mit einer Länge von 4,40 Meter und einer Breite von 1,84 Metern ist das Modell parallel leicht gewachsen, während die Fahrzeughöhe gegenüber dem smart #1 um 80 mm tiefer ausfällt. Am Heck zeigt sich beim #3 zusätzlich ein markanter Spoiler. Der Radstand ist leicht modifiziert und liegt nun bei 2.785 mm, der cW-Wert bei 0,27.

Vier Ausstattungsvarianten

Angeboten wird das smart #3 Modell in Deutschland in vier Ausstattungsvarianten – inkl. der 25th Anniversary Edition. Die Ausstattungsumfänge der Lines gleichen hierbei die des smart #1 Modells. So verfügt der smart #3 in der Pro+ Ausstattung weiterhin über das normale LED-Licht und erhält keine Wärmepumpe. Ab der Line Premium stattet man das Modell mit Duo-Ledersitzen, Wärmepumpe, Beats-Soundsystem sowie CyberSparks LED Scheinwerfern aus.

Gegenüber dem smart #1 besitzt der smart #3 über 57 Liter mehr Laderaumvolumen, jedoch ist die hintere Sitzreihe im #3 nicht verschiebbar und die Sitzlehnen können nicht verstellt werden. Dafür fällt die Ladekantenhöhe knapp 80 mm niedriger, als beim smart #1 – was den Zugang zum Kofferraum erleichtert.  Ein Sonnenrollo für das Glasdach besitzt das smart Modell hingegen nicht.

smart #3 Antriebe unverändert

Das smart #3 Coupé erhält grundsätzlich wieder einen Hinterradantrieb mit 200 kW / 272 PS, dessen PMSM E-Motor vom Geely-Tochterunternehmen Viridi E-Mobility Technology Company zugesteuert werden. Die Allradvariante des BRABUS Performance-Modells liegt weiterhin bei 315 kW / 428 PS. Die Fahrbatterien (Lithium Nickel Cobalt Mangan Batterie NCM) mit 66 kWh kommen weiterhin von CALB und Sunwoda. Die Reichweite liegt bei 435 km beim Pro+, bzw. 455 km beim Premium-Modell sowie bei der 25th Anniversary Edition. Das Brabus-Modell wird mit 515 km (nach WLTP, kombiniert) angegeben. Die Beschleunigung liegt bei 5,8 Sekunden, beim #3 BRABUS bei nur 3.7 Sekunden.

Weitere Impressionen des smart #3 Coupés haben wir in der Bildergalerie zusammengestellt:

Bilder: MBpassion.de / smart Europa GmbH / Roser Brothers Stuttgart

10 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Michael
10 Monate zuvor

Der #3 polarisiert weniger als der #1 und entspricht eher dem Massengeschmack. Deshalb könnte er auch erfolgreicher sein. Ich persönlich finde den #1 aber auch attraktiv, vielleicht gerade weil er aus der Masse mehr hervorsticht und etwas „strange“ daherkommt.
Der Innenraum des #3 ist wohl etwas wertiger und der Kofferraum größer. Im Kampf um kleine Parkplätze ist der #1 besser. Und wer die zweite Reihe nicht ständig nicht ständig für Passagiere benötigt, kommt mit der verschiebbaren und umlegbaren Rückbank gut klar.

EQ44fahrer
Reply to  Michael
10 Monate zuvor

Ja, das ist ein absolut gefälliges Design. Ein wirklich „ansehnliches SUV“. Das Problem beim #3 ist wohl eher der Preis. Der #1 ist auf dem Deutschen Markt schon nicht gerade günstig (zu teuer).

Und reißenden Absatz sieht glaube ich auch anders aus…

Markus K.
10 Monate zuvor

Cool ist aber auch die Kofferraum Öffnung die sich im Logo befinden

Dr.med. Alexander
Reply to  Markus K.
10 Monate zuvor

Das ist ja echt was ganz Neues.

Bernd Schneider
10 Monate zuvor

Gibt es eine Anhängerkupplung?

Saarlodri
Reply to  Bernd Schneider
10 Monate zuvor

Ja, 1600kg

Arno
10 Monate zuvor

Sehr gefälliges Fahrzeug. Smart hat für mich jedoch ein großes Manko: Das Kindergarten Entertainment System. Wäre hier MBUX verbaut…

Rückt für mich dennoch in die Top3 für einen möglichen Neukauf.

Martin
Reply to  Arno
10 Monate zuvor

So ähnlich habe ich es auch bereits formuliert. Der smart allgemein ist über die verschiedenen Baureihen so erwachsen geworden, mit dem #3 hat man wie ich finde auch eine hohe Spitze der Wertigkeit in Design und Verarbeitung erreicht. Dann aber eine UX wie man sie auf einem Nintendo erwartet, schade.

Adrian
Reply to  Arno
10 Monate zuvor

Für ein brandneues System ist es überraschend gut! Allerdings sind einige Features am Anfang schwer zu finden

Michi
10 Monate zuvor

Hmmm, ein nettes Fahrzeug. Aber die Software macht noch rchtig viele Probleme und ist keinesfalls ausgereift. Die jetzigen Käufer sind leider echte Testfahrer. Darum spielt der #1 aktuell auch in der Zulassungsstatistik kaum eine nennenswerte Rolle. SMART, so wird das leider nix……