Heute früh konnte ein weiterer Testträger der kommenden CLS-Generation von Mercedes-Benz in Sindelfingen abgelichtet werden. Das Fahrzeug kommt 2018 als bereits dritte Generation des viertürigen Coupés zum Händler. Nach aktuellen Informationen bleibt es dabei auch beim bisherigen Namen CLS, ein CLE wird es wohl eher nicht geben. Der Shooting Brake des CLS entfällt dabei ersatzlos.

Flache Front
Der neue CLS zeigt sich mit flacher Front und schmalen Scheinwerfern. Die hinteren Radläufe sind hierbei nicht mehr so ausgestellt, wie bisher. Wie auch beim SL Facelift wird auch der neue CLS mit dem Panamericana-Kühlergrill angeboten. Die Seitenlinie zeigt dabei weiterhin eine Coupéform, wobei der Hüftschwung abgeflacht sein wird. An der Front sind bereits erste Anzeichen des neuen Tagfahrlicht-Designs erkennbar.

Anzeige:

Verwandschaft zur E Klasse bemerkbar
Im Interieur erhält der CLS ein volldigitales Cockpit, wie es bereits aus der E Klasse bekannt ist. Das Cockpit zieht sich dabei bis zur Mitte des Armaturenträgers, die Bedienfelder am Lenkrad übernimmt man im CLS ebenso von der Baureihe 213 – der E Limousine. Bei der Motorisierung wird man sich erneut der Verwandschaft der E Klasse bedienen, u.a. dann mit den neuen OM 654 Diesel 4-Zylinder. Ebenso wird ein Hybrid-Modell angeboten. Neu ist dann auch das 48 Volt Teilbordnetz im CLS.

Mercedes Erlkönig CLS - CLE ? Neues vom Viertürer Coupé 2018 prototype NEWS C257 - 4K SPY VIDEO

[Datenschutzhinweis: Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Das Vorschaubild wird hingegen zum Schutz der Privatsphäre des Besuchers lokal gespeichert.]

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com

Anzeige:

24 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Bensen
4 Jahre zuvor

Ich bin sehr gespannt, ob mir das Design gefallen wird! Im Moment sieht es leider nicht so aus.

Bremse
4 Jahre zuvor

Öha, schick.
Die Außenspiegel auf der Tür.

S. Klinkhardt
4 Jahre zuvor

Ich finde es so schade, dass der SB künftig entfallen wird – lag es an den Verkaufszahlen? Ich weiß, dass im deutschsprachigen Teil der Schweiz bspw. mehr SB seit Markteinführung verkauft wurden, als Coupés. Ein bspw. S213 wird ja auch nicht gleich eingestellt, nur weil er auf den Hauptabsatzmärkten China und USA ein Nischendasein fristet und nur in Europa massenweise gekauft wird.
Nun denn, Fahrer eines X218 können sich freuen, dass sie einen potenziell beliebten Klassiker besitzen.

driv3r
Reply to  S. Klinkhardt
4 Jahre zuvor

Die Schweiz ist ja nun aber ein sehr sehr kleiner Markt. Für den CLS SB gab es einfach zu wenig Sales, ganz einfach. Ein tolles Modell, aber im Verkauf leider mäßig bis nicht erfolgreich.
Der S213 ist – wie du dir denken kannst – ein ganz anderes Kaliber. Kombianteile in Europa in diesem Segment sind immer gut bei um die rund 50% je nach Hersteller. Wir reden bei der E-Klasse ja auch von gänzlich anderen Stückzahlen als beim CLS und insofern rechnet sich das eine Modell eben (bzw. ist erforderlich um überhaupt die Stückzahlen zu erreichen) und das andere ist für sich genommen zu teuer und trägt zu wenig zu den Gesamtverkaufszahlen bei.

Bleifrei
4 Jahre zuvor

Bislang zählte der CLS zu einem meiner Favoriten von Benz. Ich befürchte nur leider, dass nun auch der CLS nicht mehr das sein wird was er Mal war.
Aber Mal sehen, vielleicht täusche ich mich auch.

Bleifrei
4 Jahre zuvor

Nachdem mittlerweile alle Coupes von Benz nicht gerade die schönsten sind, habe ich auch keine großen Erwartungen mehr in den CLS…
Tut mir leid

Peter
Reply to  Bleifrei
4 Jahre zuvor

Ich freue mich immer über Fahrezuge, die nicht an jeder Ecke stehen. So verhält es sich auch mit dem CLS. Solange es nur ein kleiner Teil der hier vertetenen Lesern ist, die Gefallen finden ist das sehr gut. Und wenn es sich für Mercedes rechnet, haben auch solche Nischenfahrzeuge ihre Berechtigung. Und über Geschmack kann man ja bekanntlich nicht streiten.

Anzeige:
Balti21Royce
4 Jahre zuvor

Schaut von hinten ein bisschen wie n Bentley aus

Peter
Reply to  Balti21Royce
4 Jahre zuvor

Wait and see.

mehrzehdes
4 Jahre zuvor

wer kauft den cls? wer sich von s-klasse und/oder e-klasse differenzieren will. um nutzen geht es nicht. die schwierigkeit der neuen designlinie von mercedes-benz innen und außen ist, dass die „schönen“ modelle nicht mehr genügend differenzierbar sind. schließlich ist die limousinen-grundform auch schon coupehaft anmutend. und der innenraum ist edel.
noch schlimmer: echte differenzierung nicht nur vom eigenen angebot, sondern vom rest der premium-konkurrenz bietet bei zeitgleichem erscheinen die x-klasse (pickup) und die neue g-klasse. da werden viele der potenziellen käufer des cls hingehen. die paar dienstwagenfahrer, die dahin nicht wechseln dürfen, hatten eh nur die kleinen modelle gefahren und nach den in der leasingrate versteckten rabatten geschielt.
das wird also wohl der letzte cls gewesen sein.

Peter
Reply to  mehrzehdes
4 Jahre zuvor

Hmmm – verstehe diese Antwort nicht ganz. Ganz klar fahre ich CLS, weil mir die E-Klasse zu Taxi-haft war und weil es die S-Klasse nicht für mich als Firmenfahrzeug gibt. Wechseln zur x-klasse? Zu einem SUV? Ach nö.

Auch wenn ich ich einen Dieselmotor drin habe, es drehen sich sehr viele Leute nach diesem Auto um. Die Form und Anmutung ist sensationell. Zusätzlich ist bei mir (Münchner Süden) die Porsche-Dichte so hoch, dass ich mit diesem Wagen auf Parkplätzen nie Nummernschilder lesen muss, um meinen zu finden.

Auch bei der bald kommenden CLS-Version wird die Stückzahl nachrangig betrachtet werden. Leider war die Stückzahl für den SB noch wesentlich geringer. Aber hier haben die Fahrer der Feld-Wald-und-Wiesen-Pampersbomber das Prinzip dieses Fahrzeugs nicht verstanden. Auch ich würde mir nie einen Kombi kaufen (auch keinen Mercedes) – einen SB würde ich mir noch gerne holen. Der wird in 20 Jahren Klassikerstatus haben. Lasst uns dann nochmal drüber reden.

mehrzehdes
Reply to  Peter
4 Jahre zuvor

passt genau in meine statement.
über einen klassikerstatus von autos mit verbrennungsmotor in 20 jahren würde ich nicht zu sicher sein. alte autos könnten auch komplett als interessengebiet verschwinden wie briefmarken und münzensammler. die führerscheinquote junger menschen ist dramatisch zurückgegangen. auto ist nur noch ein wert bei alten.

Frank
Reply to  mehrzehdes
4 Jahre zuvor

„klassische Autos“ sterben Gottseidank aus. Autos sind viel zu komplex geworden.

Jüngere Menschen wollen in Zukunft sowieso andere Mobilität genießen.

Autohersteller schaffen es immer noch nicht darauf zu reagieren und deshalb wird es in 5 Jahren auch einen gewaltigen schlag tun.

„klassiker“ nicht für uns! <30Jahre.

driv3r
Reply to  mehrzehdes
4 Jahre zuvor

Ich denke nicht, dass dies der letzte CLS gewesen ist. Das Design arbeitet daran alle Modelle (namentlich SUVs, AMGs und eben auch Coupés/Cabriolets) stärker von den Hauptmodellen der Kernbaureihen zu differenzieren. Also bitte keine voreilige Panik. Viel mehr sollte man sich darüber freuen, dass auch eine klassische E-Klasse innen und außen Premium und Eleganz ausstrahlt.
Ich gehe nicht davon aus, dass ein bisheriger CLS-Fahrer plötzlich X- oder G-Klasse fährt.

Anzeige:
Frank
Reply to  driv3r
4 Jahre zuvor

premium, eleganz, prestige. Alles Dinge die bald keinen Sinn mehr haben.
MOBILITÄT ist der Begriff, an dem im Moment leider kein deutscher Hersteller arbeitet.

driv3r
Reply to  Frank
4 Jahre zuvor

Nein? Hm… dann scheint aber sehr sehr viel an dir in den letzten Jahren vorbei gegangen zu sein…

Frank
Reply to  driv3r
4 Jahre zuvor

was z.B?

Möhre
Reply to  Frank
4 Jahre zuvor

Zum Beispiel, dass der Verkauf an Luxusfahrzeugen weltweit zunimmt. Übrigens bin ich jung und halte an guten Automobilen fest, auch wenn ich sie mir (noch) nicht leisten kann. Dass Daimler mit Car2go und moovel große Mobilitätsdienstleister im Unternehmen hat scheint dir auch entgangen zu sein…

ralf
Reply to  Frank
4 Jahre zuvor

Über Sinn oder Unsinn können wir lange diskutieren. Fakt ist, dass Mercedes-Benz mehr Autos abverkauft als jemals zu vor. Und das seit 50 Monaten in Folge. Mobilität ist nicht minder wichtig, wird aber noch dauern.

Heiner Keller
4 Jahre zuvor

finde es auch sehr Schade dass kein SB mehr kommt . War mein schönstes Auto bisher und trotzdem noch praktisch . Klar waren die Stückzahlen nicht hoch aber wenn ich mir ansehe in welchen Nischen heute Mercedes überall Cabrios verkauft , dann kann ich die Entscheidung gegen den SB nicht nachvollziehen .
Porsche hat gerade einen anderen Weg gewählt mit dem Panamera Gran Tourismo…
Ich werde meinen SB erst mal weiterfahren .

Racer1985
4 Jahre zuvor

Mercedes-AMG CLS 53
Plug-in Hybrid Systemleistung: 503 PS
M256 Reihen-6er mit 435 PS
50 kW E-Motor
Quelle: http://www.carmag.co.za/news_post/mercedes-amg-53-powertrain-on-the-cards-report/
Ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass auch die 43er Modelle der Mittelklasse einen derartigen Leistungszuwachs erfahren werden.

Anzeige:
harry
4 Jahre zuvor

Da der neue AMG GT4 ein Fließheck bekommt würde sich ein neuer CLS SB stark mit dem AMG GT 4 kannibalisieren. Ich denke deswegen hat man von einer neuen Variante des CLS SB abgesehen. Vom AMG GT 4 sollen ja auch zivile Motorisierungen kommen.

Markus Bußmann
4 Jahre zuvor

Als CLS SB 500 Fahrer bewege ich ja nun ein zweifaches Relikt durch die Welt : Der 8Zylinder ist eh tot und nun bin ich ein wenig überrascht, dass die Stückzahlen vom SB nicht reichen, um einen Nachfolger zu entwickeln. Ich geb natürlich zu, das aktuelle E Klasse Kombi ist wahrlich nicht mehr so klobig und auch vom Interieur ansprechender als der Vorläufer – deswegen muss man nicht mehr aus ästhetischen Gründen flüchten auf den CLS. Irgendwie macht mich das aber auch froh: Mein Auto wird nicht so schnell gegenüber dem Nachfolger verblassen und den Enkeln kann man sagen, man ist mal mit einem 8Zylinder BrummBrumm gefahren, bevor man auf Elektro umsattelte. Ob das aber noch weiter Mercedes ist, wird sich zeigen – bislang ist in der Hinsicht ja noch nichts zu sehen…