Mercedes-AMG steigert die Leistung der C 43 Varianten – nach Gerüchten –  ab der Modellpflege der Baureihe 205 von 367 PS um 23 PS auf insgesamt 390 PS. Eine leichte Steigerung von Drehmoment und auch einer Verbesserung der Beschleunigung  ist denkbar.

390 statt 367 PS
Mit der neuen Leistungsstufe von 390 PS werden die C 43 – Varianten der C-Klasse -als Cabriolet, Coupé sowie Limousine und T-Modell – somit auf der Motorenseite aufgewertet. Die 3,0 Liter V6 BiTurbo-Motorisierung erhält auch mit der Modellpflege weiterhin das 9G-TRONIC Automatikgetriebe.

Mit der Modellpflege erhalten die 43er Varianten jedoch ebenso eine optische Veränderung, u.a. durch ein modifiziertes Front- und Heckdesign sowie u.a. neuen Auspuffblenden und Diffusor (mit 4 Finnen) am Heck. An der Front zeigt sich nun der Twinblade-Grill.

Anzeige:

Technisch wird das Fahrzeug die Modifikationen der C-Klasse Modellpflege jedoch auch die Veränderungen der Modelllpflege der Baureihe 205 erhalten,  u.a. neue und erweiterte Assistenzsysteme, neues Media-Display sowie Multibeam LED Scheinwerfer. Das MBUX System erhält C Klasse weiterhin nicht.

43er Modelle als Einstiegsmodelle in die AMG-Welt
Die Fahrzeuge mit V6 BiTurbo-Motorisierung verfügen weiterhin über einen AMG Performance 4MATIC Allradantrieb – natürlich heckbetont (31:69) und ein optimiertes und agile schaltendes Automatikgetriebe und sollen weiterhin die Einstiegsmodelle in die Welt der Mercedes-AMG Performance Fahrzeuge darstellen.

Anzeige:

Die Weltpremiere erfolgt dazu am Genfer Automobilsalon 2018 (8.-18. März 2018).

Bilder: zero2turbo.com

15 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Racer1985
4 Jahre zuvor

Die Leistungssteigerung hätten die sich auch sparen können. Beim GLE 43 hat es auch nicht viel gebracht… zumindest laut Datenblatt.

Tom
4 Jahre zuvor

Bekommen die 63er dann – alleine schon aus ‚politischen‘ Gründen ebenfalls mehr Leistung?

Tigerfox
4 Jahre zuvor

Hieß es nicht mal bei der Vorstelleung des W205, dass er extra schon für die neuen Reihensechser einen verlängerten Motorraum hätte?
Mit der Einführung einer neuen Variante des alten V6 zur MOPF sieht es jetzt endgültig so aus, als würde der R6 nicht mehr den Weg in den W205 finden. Was will ich mit einem 390PS V6, wenn es zeitlgeich in anderen MB-Modellen einen 435PS (+Startergenerator) R6 mit weniger Verbrauch gibt?

Gernot
Reply to  Tigerfox
4 Jahre zuvor

Schon mal dran gedacht, dass die Kapazitäten des 256 begrenzt sind und man evtl. irgendwo Volumen einsparen wollte? Der 205 bietet sich geradezu an. Er wird gekauft wie blöd, siehe auch Minimopf. Und das trotz des vermeintlich unmöglichen Tablets…

Möhre
Reply to  Tigerfox
4 Jahre zuvor

Was du damit willst? Wenn du schon so fragst: wahrscheinlich gar nichts, andernfalls ein gutes Auto mit einem immer noch guten Motor fahren. Das „nicht-mehr-ganz-top-aktuelle“ wird mittlerweile behandelt als wärs aus der Steinzeit. Ich weiß nicht was daran so schwer zu verstehen ist: ein Auto ist kein Smartphone und ein neuer Motor kein popeliges „Update“, was sich in 3 Tagen für Millionen Endgeräte entwickeln lässt.

Tigerfox
Reply to  Möhre
4 Jahre zuvor

Klar sehe ich ein, dass es nicht von Heute auf Morgen geht, aber das ist mir hier zuviel.

Es wurde schon vor Veröffentlichung des W205 vom neuen R6 geredet, bei der Veröffentlichung Januar 2014 hieß es dann schon in vielen Medien, dass der Motorraum des W205 für die Reihensechser vorbereitet wurde.
Viele haben damit gerechnet, dass der alte V6 relativ zügig durch den M256 abgelöst würde und dass dies auch der Grund sei, warum erst garkein V6-Diesel angeboten würde, was sich ja nun als Irrtum herausgestellt hat.
Dann kam der M256 erst im Juli 2017 in der S-Klasse, seitdem gibt es ihn noch in keinem anderen Modell, erst bald im CLS450, der E/CLS53 mit dem Motor des S500 lässt nochmal Monate auf sich warten. Man hätte zur MOPF des W205 damit rechnen können, aber nö, M264 und OM654 ja, aber kein R6. Das „Update“ des alten M276 heisst mit ziemlicher Sicherheit, dass wir damit auch nicht mehr rechnen müssen.
Das sind also nochmal locker 3-4 Jahre, die es dann in anderen Modellen den tollen R6 gibt, während man in der C-Klasse nur den alten V6 kriegt.

Klar ist das auch kein schlechter Motor, aber das Bessere ist der Feind des Guten. Ich sehe einfach nicht ein, viel Geld für etwas altes zu bezahlen, wenn das Bessere schon woanders erhältlich ist und ich weiss, was mir entgeht.

Genauso würde ich auch kein neu Smartphone kaufen, was ohne Not nur auf Android Nougat bleibt, wenn Oreo aktuell ist bzw. was ohne großen Vorteil einen veralteten Snapdragon SoC nutzt, wenn es einen besseren neuen gibt.

Natürlich sehe ich, dass der Anteil der Sechszylinder bei der C-Klasse viel kleiner sein wird als bei E- und S-Klasse und man deshalb hier die Kosten für die Adaptierung nicht so schnell wieder reinkriegt, aber anders als bei den SUVs ist der Anteil doch noch hoch genug, dass es sich lohnt. Der C43 ist recht beliebt, ein C53 wäre es noch mehr.

Ich glaube, dass hat auch was damit zu tun, die E-Klasse attraktiver zu machen.

Möhre
Reply to  Tigerfox
4 Jahre zuvor

Was die Medien kommunizieren ist das eine, was Mercedes-Benz kommuniziert das andere. Du verkennst immer noch den Kern des Grundes: klar wäre es für die C-Klassen Verkäufe sicherlich nicht schlecht, die neue Maschine da drin zu haben. Aber es ist wie mit der 9G, allen anderen Motoren auch usw.: sie laufen langsam an, um Probleme möglichst schnell zu beseitigen. Das sich in 4 Jahren Entwicklung auch nochmal Dinge ändern können, die das Einpassen in den Motorraum ermöglichen, ist auch Teil der Wahrheit.
Im Übrigen bezahlst du viel Geld für etwas, was du alt machst. Der Motor wurde überarbeitet und ist immer noch auf dem Stand der Zeit, nur eben nicht „seiner Zeit voraus“. Für die wenigen, dann aber doch oft sensiblen Kunden, die die neue Maschine überhaupt in der C-Klasse kaufen würden, wäre es ein Imagedesaster, würde die nicht reibungsfrei laufen…dann lieber kein 48Volt und etwas bewährtes für sicherlich auch ein, zwei Tausender weniger.

Anzeige:
Tigerfox
Reply to  Möhre
4 Jahre zuvor

Deine Argumentation ist unlogisch, wenn man doch lieber mit kleinen Stückzahlen einführt um einem Imageschaden bei Problemen vorzubeugen, was macht der Motor dann in der S- und v.a. in der E-Klasse?

Die C-Klasse mag höhere Stückzahlen haben als die beiden anderen, aber hier spielt der R6 eine eher kleine Rolle, während er bei der S-Klasse das Minimum ist und bei der E-Klasse auch einen so viel höheren Anteil haben dürfte, dass absolut gesehen wahrscheinlich ähnlich viele oder mehr W213/W238 mit R6 verkauft werden als W205. Und in beiden wäre ein Imageschaden mit diesem Motor noch dramatischer.

Ihr seid mir da alle der Industrie ein bischen zu ergeben. Wenn Daimler den Eindruck hätte, man könne die alten C43 kaum noch verkaufen, wenn man nicht auch hier schnell den neuen Motor einführt, und auch nicht mehr E53 dadurch verkaufen, dann würde man das auch nciht so machen.
Aber Daimler muss den Eindruck haben, dass man dem Kunden verkaufen kann, was man will, solange es das Besser auch woanders nicht zu kaufen gibt.

Christoph
4 Jahre zuvor

Fahre seit letztem Jahr den C43 und der V6 ist wahrlich kein schlechter Motor.
Auch die Leistung in Verbindung mit 4-matic ist für den „Normalfahrer“ mehr als ausreichend
und jetzt mit 390 PS wirklich top.
Ich denke C53 kommt im 206er, danach dürfte wohl Strom tanken angesagt sein.

Joachim
4 Jahre zuvor

@Tigerfox , nachdem ich mir die Mühe gemacht habe, Deine sehr ausführliche Aneinanderreihung „allgemeiner Plätzchen“ durchgelesen habe , kann ich Dir einen Tipp geben: kein C53 , „ein C73 wäre es noch mehr“.

Tigerfox
Reply to  Joachim
4 Jahre zuvor

Es geht mir nicht um den dickeren Motor, sondern um den besseren, deshalb mein „Allgemeinplatz“, den Du wohl trotzdem nicht verstanden hast (soviel Mühe scheinst Du dir also nicht gegeben zu haben).
Ein Reihensechser ist nunmal besser als als ein V6, läuft ruhiger, hat weniger Teile, verbaucht per se etwas weniger, der Motor ist insgesamt moderner, sollte spürbar weniger verbrauchen, v.a. durch den Startergenerator. Wie es danna uch mit Abgasvorschriften, Benzinerpartikelfilter etc. aussieht weiss ich dabei noch nichtmal.

Noch deutlicher wird es beim Diesel: Der alte V6 hängt der Konkurrenz meilenweit hinterher, der neue ist eine Wucht.

Hoho
Reply to  Tigerfox
4 Jahre zuvor

Ich frage mich ständig… Warum kauft sich der Tyo nicht einfach einen E53??

Es gibt ihn nicht, punkt. Ich verstehe da dein Diskussionsbedürfnis nicht.

Christian Becker
Reply to  Tigerfox
4 Jahre zuvor

Auch ich verstehe deinen Frust, Tigerfox. Ganz im Hinblick darauf, wie häufig „Qualitätsmagazine“ wie AB u. AMuS den Einzug des M256 in den W205 propagiert haben. Dazu noch die dutzenden Scharlatane, die sich im Internet anhäufen, und ja angeblich Einsicht in Entwicklungsarbeiten der Daimler AG haben. Solche Leute versprechen Dir dann das blaue vom Himmel. Da haben wir in diesem Blog auch so einen Spezialisten („C63-Fahrer“), auf „motor-talk.de“ gibt es noch viel mehr davon. Selbst die Jungs von mb-passion können Dir nie ihr Wort auf ihre geschriebenen Artikel geben. Deswegen ist es eigentlich immer gut „Insiderberichte“ – egal woher – mit einer gewissen Skepsis zu lesen.
Nachdem Daimler bei der S-Klasse-Modellpflege, für die amerikanischen- und asiatischen Märkte, den M256 nicht angeboten hat, konnte ich mir kaum noch vorstellen, den nochmal für gut 2-3 Jahre in der C-Klasse zu sehen. Wozu auch? Spätestens in zwei Jahren weißt Du schon, wie der 206er aussehen wird und was er alles kann, bzw. nicht kann. Gerade bei teuren Fahrzeugen wie einen E450 o. CLS hast du ja eine viel höhere Marge, als beim 205er. Der ‚ROI‘ (return-on-investment) ist ja dadurch auch viel höher und so lassen sich die teuren Investments, wie neue Motoren, besser finanzieren. Das würde mich aber trotzdem nicht vom Kauf eines C43 mit V6 abhalten 🙂 Oder du hälst am besten Ausschau nach Jahreswagen mit eben diesem besagten Reihen-6er.

Grüße

Gernot
4 Jahre zuvor

Nicht vergessen, der 651 hat auch Lobehymnen der „Fachpresse“ bekommen. Was dann kam, nun ja…
Absolut richtig, es gibt keinen Bedarf. Die Fzg. werden gekauft, vollkommen egal, was da für ein Aggregat verbaut ist.

Anzeige:
R171
4 Jahre zuvor

Meiner Meinung nach ist das ganz normal, dass es mal zwei Jahre dauern kann, bis die Motoren flächendeckend überall verbaut werden. Ist mir auch lieber so – als wenn dann in allen Baureihen gleichzeitig was in die Hose geht (siehe OM651). Der „Otto-Normal-Kunde“ fragt auch eher seltener nach der Motorenbezeichnung 😉
Trotzdem schön, das wir dieses Jahr fast überall die neuen Triebwerke bekommen – haben wir doch was, auf das wir uns freuen können. 194 PS im C 220 CDI … klingt doch irgendwie ganz nett!