Am Vorabend des Automobilsalon 2018 in Paris stellte Mercedes-Benz erstmals die neueste GLE Generation der Baureihe 167 den geladenen Pressevertretern vor. Wir waren natürlich mit vor Ort und haben uns erste eigene Eindrücke des Modells gesichert, bevor wir im November erstmals das Fahrzeug selbst am Lenkrad bewegen dürfen.

Bei der neuesten Ausgabe des GLE Modells – den Trendsetter von Mercedes-Benz im SUV Bereich – lässt man so gut wie keinen Stein auf den anderen. Als Weltneuheit zeigt sich hier vor allen das aktive Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL auf 48 Volt Basis, zusätzlich machen die Fahrassistenzsysteme in der Baureihe einen weiteren Schritt nach vorne. Beim Infotainmentsystem setzt man hier auf MBUX – wie in der A-Klasse – das zusätzlich nun auch Hand- und Armbewegungen (Gestensteuerung mittels Interieur Assistent von Mercedes-Benz) erkennen kann.

Anzeige:

Erstmals Gestensteuerung

Das MBUX System wurde um rund 40 neue Funktionen erweitert, u.a. durch die Einstellung der Vollbildkarte im Kombiinstrument, erweiterten Offroad-Anzeigen sowie neuen Online-Funktionen (z.B. können jetzt E-Mails vorgelesen und diktiert werden). Neu ist auch die Integration von Online-Musik (TIDAL) für den europäischen Markt.

Weltneuheit: E-Active Body Control

Die wichtigsten Innovationen des GLE sind dabei – neben E-ACTIVE BODY CONTROL (aktives Fahrwerk in Kombination mit der ebenfalls neu entwickelten Luftfederung) der Aktive Stau-Assistent (bis 60 km/h) – der nun u.a. auch beim Bilden der Rettungsgasse assistieren kann -, sowie der Aktive Brems-Assistent mit Abbiegefunktion. Zusätzlich wird der 4MATIC Allradantrieb erstmals bei Fahrzeugen mit 6- und 8-Zylinder Motorisierung sowie beim Plug-In Hybrid mit einem vollvariablen Allradantrieb (Torque on Demond, Tond) angeboten, der die Momentenverteilung von 0 auf 100 % entsprechend dem gewählten Fahrprogramm zwischen den beiden Achsen verteilen kann. Gesteigert wurde ebenso der Sitzkomfort – u.a. durch den 80 mm größeren Radstand und entsprechend großzügigeren Platzangebot. Zusätzlich gibt es nun auch optional eine dritte Sitzreihe.

Zum Marktstart GLE 450 4MATIC mit EQ Boost

Zum Marktstart steht ausschließlich der Reihensechszylinder-Benziner als GLE 450 4MATIC mit 367 PS sowie 500 Nm Drehmoment sowie kurzfristig 250 Nm Drehmoment bzw. 16 kW Leistung mittels EQ Boost (mittels Integrierter Starter-Generator) zur Verfügung. Weitere Motorisierungen folgen später.

Alle Details zum GLE aus dem US-Werk Tuscaloosa (Alabama) und den Neuheiten des Modells – sowie Details zum Design selbst – haben wir bereits hier veröffentlicht.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe

 

27 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
AMG Power
2 Jahre zuvor

Hallo, die AMG-Line wird es nach wie vor auch ohne “Night-Paket” geben oder??? Bei der Premiere des Fahrzeug mit AMG-Line war neulich auch das Fahrzeug mit Night-Paket zu sehen. Hoffe nicht wie bei den “Entry-Performance-Modellen” das dieses Night-Paket Zwang wird?

stefan
2 Jahre zuvor

gefällt mir alles in allem sehr gut, abgesehen von den rückleuchten… was hässlicheres hab ich an noch keinem MB gesehen.

Corona
Reply to  stefan
2 Jahre zuvor

ich schon…an der aktuellen A-Klasse Hatchback

PHEV
2 Jahre zuvor

Guten Tag, Wird es die nächsten Tage noch weitere Infos und Bilder zum E-ABC Fahrwerk geben. Würde mich sehr freuen, Da ich denke, dass das fast die größte Neuheit am GLE ist und ich vorallem wissen möchte wie genau das mit der Hydropneumatik funktioniert, von der in einem vorherigen Blogeintrag gesprochen wurde. Ist das wirklich so ein richtiges volles Hydropneumatik System wie man es von Citroen kennt, nur halt mit ausgeklügelter elektronischer Steuerung und zusätzlicher Luftfeder?

Reply to  PHEV
2 Jahre zuvor

@PHEV
Wir schauen was wir an Infos zum Fahrwerk mitnehmen können. Spätestens wenn wir in Kürze den neuen GLE fahren werden, gibts auch alle Details zum neuen E-ABC Fahrwerk

PHEV
Reply to  Philipp Deppe
2 Jahre zuvor

Vielen Dank ich bin sehr gespannt

E-Klassenerhalt
2 Jahre zuvor

Finde die Leuchten super !

Vmatz
Reply to  E-Klassenerhalt
2 Jahre zuvor

Ich auch! Das “alte” Rückleuchtendesign insbesondere beim E-Klasse T-Modell sowie bei GLA, GLC und C-Klasse T-Modell finde ich dagegen extrem hässlich. Der E-Klasse Kombi sieht so aus, als würde er mit aller Macht versuchen, sich das Hirn aus dem Schädel zu pressen.

stefan
Reply to  Vmatz
2 Jahre zuvor

da sieht man wie unterschiedlich doch geschmäcker sind… 🙂 der äußere teil der rückleuchten gefällt mir auch… nur die dreiecke im kofferraumdeckel nicht. hätten die eine ähnliche form wie außen wäre ich glücklich.

die rückleuchten beim glc (NICHT glc coupe) sind ein traum.

Jürgen
2 Jahre zuvor

Welche Fahrzeuge stehen noch in Paris? Die neuen Hybrid-Motoren E300e und E300de sowie S560e?
Würde mich über eine Berichterstattung dazu freuen.

Gruß
Jürgen

Jürgen
2 Jahre zuvor

Danke und viel Spaß euch 🙂

abou
2 Jahre zuvor

Wann wird die Bestellfreigabe erfolgen und wann werden die R6zyl-Dieselmotoren verfügbar sein?

Jürgen
Reply to  abou
2 Jahre zuvor

Hallo,
das würde mich auch brennend interessieren.
LG
Jürgen

W211
2 Jahre zuvor

Habt ihr den GLE von innen „abgetastet“?. Könnt ihr mir sagen ob die unteren Türtaschen doch wenigstens aus Softtouch sind? Oder ist es Hartplastik.

Ausserdem finde ich es schade das Mercedes die Lenkräder in der Mitte nicht beledert sind. Das machen Audi und BMW ja intensiv. BMW sogar ab der Mittelklasse.
Bei Daimler gibts sowas ja nur S Klasse- aufwärts.

Danke im Voraus

Bernd das Brot
Reply to  W211
2 Jahre zuvor

Wenn man will, findet man immer was zum Nörgeln! Aber vielleicht sucht man „wichtige“ Dinge!
Ist Dir bei BMW und Audi schon mal aufgefallen, dass deren „Luxus“-Modell die Rückfahrkamera nicht mal versenken bzw. vor Wind und Wetter schützen?
Das ist wirklich kritikwürdig… und nicht ob ein Airbag-Pralltopf mit Leder bezogen ist…

W211
Reply to  Bernd das Brot
2 Jahre zuvor

Doch das mit der Kamera ist mir sehr wohl bekannt, und dafür lobe ich Mercedes. Trotzdem bin ich der Meinung , dass diese „Kleinigkeiten „ das gesamte Wertgefühlt im Auto bilden.
Schließlich hat Mercedes ja früher auf diese kleinen Details mehr geachtet. Jetzt nicht konkret das Lenkrad , aber andere Sachen wie z.B die Sonnenschutztaschen vorne. Heute ist es ziemlich billiges Material.. früher z.B beim W211 waren die noch mit vollwertigem Stoff bezogen.

Das ist absolute Meinungssache und in dem Fall ist das meine.

W211
2 Jahre zuvor

Habt ihr den GLE von innen „abgetastet“?. Könnt ihr mir sagen ob die unteren Türtaschen doch wenigstens aus Softtouch sind? Oder ist es Hartplastik.

Ausserdem finde ich es schade das Mercedes die Lenkräder in der Mitte nicht beledert sind. Das machen Audi und BMW ja intensiv. BMW sogar ab der Mittelklasse.
Bei Daimler gibts sowas ja nur S Klasse- aufwärts.

Danke im Voraus

W211
Reply to  Markus Jordan
2 Jahre zuvor

Das ist sehr Schade.. Sparen bis der Arzt kommt..

rainer_d
2 Jahre zuvor

Cool. Aber langsam sollten sie dann auch die Parkplätze in Tiefgaragen und vor Supermärkten breiter machen.
Die Dinger muss man ja fast schon mit ‘nem LKW-Navi ordern, wenn das so weiter geht.
Und die Kombis sind nicht viel schmäler.

Oder halt ein “Road-Pricing” bei den Parkplätzen einführen. Da würde man dann halt etwas mehr zahlen und dann einen halben oder ganzen Meter mehr Platz haben.

Didi
2 Jahre zuvor

Hat der Neue GLE 2er Auspuffanlage oder sind es wieder Fakerohre?

V222MoPf
2 Jahre zuvor

Fake. Zwar so tief, dass man sich runterbeugen muss, um die “Rückwand” zu sehen, aber Fake. Leider auch beim Benziner…

MrUNIMOG
Reply to  V222MoPf
2 Jahre zuvor

Was kommt als nächstes? AMG mit Fake-Endrohrblenden?

Robert Keller
2 Jahre zuvor

Wann wird der 6 Zylinder Diesel Motor zur Verfügung stehen ? Als 400d?

Reply to  Robert Keller
2 Jahre zuvor

@Robert Keller
6-Zylinder Diesel kommt auf jedenfall noch. Ob nun als 350d oder 400d oder beides müssen wir abwarten. Zeitpunkt der Markteinführung ist noch unklar