Die Mercedes-AMG V8 Motoren werden ab Juni 2020 – so geht es aus der aktuellen Mitarbeiterzeitung der IG Metall hervor – auch im Mercedes-Benz Werk in Bad Cannstatt montiert. Angedacht sind hier rund 24.500 Motoren-Einheiten pro Jahr, die jedoch weiterhin nach dem Prinzip “One Man – One Engine” produziert werden sollen.

Mercedes-AMG V8 Motorisierung auch aus Bad Cannstatt

Bereits seit dem Jahr 1996 produziert man am Standort Bad Cannstatt V8-Aggregate für u.a. die E-,S-, sowie G-Klasse von Mercedes-Benz, während seit Jahren die Sportwagen-V8 Motorenproduktion der AMG-Modelle am Standort in Affalterbach produziert werden. Dies wird sich ab Juni 2020 nun ändern, wonach man dann auch in Bad Cannstatt V8 Aggregate für Mercedes-AMG produzieren wird.  Im Gespräch ist aktuell eine jährliche Produktionszahl von rund 24.500 Einheiten.

Wie der örtliche Betriebsrat über die aktuelle Gewerkschaftszeitung zusätzlich mitteilt, war davor noch angedacht, die Produktion von AMG an einen fremden Dienstleister auszulagern. Nun erfolgt jedoch eine entsprechende interne  Qualifizierung der Mitarbeiter aus Bad Cannstatt, bevor die Produktion 2020 starten kann.

Anzeige:

4 Liter V8 BiTurbo

Leistungsstarke V8-Motoren zählen seit jeher zur Kernkompetenz von AMG. Mit dem aktuellen AMG 4 Liter V8 Biturbomotor des M177/ bzw. 178 – so die interne Bezeichnung – wurde weltweit der erste Sportwagenmotor mit “heißem Innen-V” und Trockensumpfschmierung präsentiert, der zumal mit 209 Kilogramm Trockengewicht der leichteste Motor im Wettbewerbssegment darstellt.

Der V8 Motor wurde vom Vierzylinder-Reihenmotoren des Typs M 133 abgeleitet. Dazu fasste man zwei Zylinderblöcke in einem Kurbelgehäuse zusammen. Die Zylinderabmessungen wurden beibehalten, der Hubraum beträgt somit 3.982 cm³ (d.h. 2 x 1.991 cm³) mit einer Bohrung von 83 mm sowie einem Hub von 92 mm, während der Zylinderabstand weiterhin bei 90 mm liegt.

Symbolbilder: Daimler AG

30 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Thorsten
1 Jahr zuvor

Dann hat der V8 Dampfhammer also noch eine Zukunft…

Bin gespannt wo der “etwas andere V8” aus dem Black Series auch verbaut wird… 🙂

Generell eine tolle Nachricht, dass es noch weiterhin echte AMG Fahrzeuge geben wird.

Stefan
Reply to  Thorsten
1 Jahr zuvor

Was für ein “etwas anderer V8”?
Soll der mehr Hubraum bekommen oder Hybrid?

Thorsten
Reply to  Stefan
1 Jahr zuvor

Tobias Moers spricht von einem anderen V8 der den 4.0Liter Kopf besitzt, aber Sie haben was dran gemacht was Sie noch nie zuvor gemacht haben.

Ich denke der Motor wird das sog. Big Bang Konzept bekommen…

Nai
Reply to  Thorsten
1 Jahr zuvor

Jetzt bin ich neugierig:) Erkläre es bitte detaillierter.

Ich bin froh, dass es noch V8 Motoren geben wird. Als Hybride mit 100 km Elektrische Reichweite für die Stadt perfekt.

Die Märkte USA und China wollen bedient werden. Nur in Deutschland steht die Klimadiktatur im Weg.

Könnte so kommen:

45er AMGs mit 4 Zylinder später mit E Achse
53er AMGs mit 4 Zylinder und E Achse
C63 AMGs mit 4 Zylinder und E Achse
E63 AMG mit V6 und E Achse

Generell 63er AMGs mit 4/6 Zylinder und E Achse

Und die neuen 73er AMGs mit dem neuen V8 und E Achse. Deutlich höher im Preis als die 63er.

Natürlich nur meine Vermutung. Könnte auch sein das die 63er einen neuen V8 bekommen mit E Achse.

Stefan
Reply to  Nai
1 Jahr zuvor

Nicht nur USA und China, auch Arabien 😉
Das ist in Zahlen zwar deutlich kleiner, aber dafür wird da umso mehr pro Person rausgehauen.
Ich fliege Mittwoch runter und habe mir als Mietwagen natürlich nen Spritschlucker V8 geholt 😀
Bei einem Benzinpreis von 29ct macht das richtig Spaß. Die Kiste wird an jeder Ampel durchgedrückt, weils einfach egal ist 😉
Vor 3 Jahren hatte ich in Dubai nen GL 500. Der Wagen war EZ Anfang 2016 und hatte nichtmal Start Stop verbaut, weils einfach keinen Intressiert da unten.

Rainer
Reply to  Stefan
1 Jahr zuvor

Ist vielleicht auch den heissen Temperaturen da geschuldet. Ich war da ja noch nie, aber nach dem was ich gehört habe, will man da nicht ohne Klima an der Ampel stehen.

Davidem
Reply to  Nai
1 Jahr zuvor

Nai bitte spar dir all deine Kommentare bezüglich Technik und Konstruktion, denn du hast absolut keine Ahnung von was du redest.
Wenn du bei den Längsmotorantriebssträngen von E-Achsen sprichst, dann kann ich mir jedes mal nur an den Kopf langen. Habe mich bisher zurückgehalten aber langsam wird es unerträglich …..

Nai
Reply to  Davidem
1 Jahr zuvor

@Davidem
Durchaus möglich. Es genügt das du Ahnung hast und es mir erklären würdest, anstatt einen Unwissenden zu kritisieren.

Ist es so deine Art, Menschen dein technisches Wissen zu vermitteln? Bei Ahnungslosigkeit sollen diese gefälligst die Klappe halten, anstatt sie an deinem Wissen teilhaben zu lassen damit sie auch etwas lernen können.

Racer1985
Reply to  Nai
1 Jahr zuvor

Aus dem 53er einen Vierzylinder zu machen, ist zwar erstmal ungewohnt, lässt sich aber noch verschmerzen. Einen Vierzylinder jedoch 63 zu nennen, da läuft mir jedes Mal ein Schauer übern Rücken! 🙁 Wenn dann doch bitte als 55. Leider scheint es aber so zu kommen. Zumindest in der C-Klasse. Ein R6 unter AMG wäre zwar eine nette Zwischenlösung, aber eben nur eine Zwischenlösung für höchstens eine Modellgeneration und dann auch nur oberhalb der C-Klasse, weil der Vorderwagen sonst wieder vergrößert werden müsste. Sich bei AMG auf R4 und V8 zu reduzieren, macht schon Sinn. Da würde ich mir lieber wünschen, dass AMG den Hubraum des V8 nochmals verkleinert.

siegfried
1 Jahr zuvor

Und wie sieht es mit den “zivilen” Acht-Zylindern (580-er?) aus. Wann kommen diese, wo werden sie produziert und welche Modell-Reihen werden damit bestückt?

Marc W.
Reply to  siegfried
1 Jahr zuvor

Wie bisher, Cannstatt; künftig wohl nur noch für S, Maybach, GLS und (fraglich!) SL…

Snoubort
Reply to  Marc W.
1 Jahr zuvor

G, nicht den G vergessen…

Racer1985
Reply to  Marc W.
1 Jahr zuvor

… und GLE.

Snoubort
1 Jahr zuvor

Die eigentliche Frage ist doch, was dann Affalterbach macht? In erster Linie noch 4 Zylinder Hybride? Das wird dann in ein paar Jahren so innovativ – und renditeträchtig – sein, wie im Internetzeitalter CDs zu produzieren.
Da sollte man sich lieber einmal umsehen, wie viel Geld man als (High-End) Nischenhersteller mit dem guten, alten, analogen Vinyl verdienen kann! Oder mit mechanischen Uhren…

Fabian
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

An sich richtig. Nur: für die Produktion von Uhren und Schallplatten gibt es keine Strafen – Stichwort Flottenbilanz.

Snoubort
Reply to  Fabian
1 Jahr zuvor

Selbst wenn es Strafen für mechanische Uhren geben würde, der erzielbare Mehrpreis würde sie locker auffangen.
Der am Markt erzielbare Mehrpreis für ein E63 liegt bei rund 40.000€, die Mehrkosten bei keinen 5.000€. Man hat also Platz für Strafzahlungen….
Dazu kommt, als eigenständiger Nischenhersteller hat AMG da auch noch mehr Spielraum

Nai
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Toll es mechanische Uhren zu nennen:)
Mechanische Uhren sind immer wertvoller, aufwendiger und emotionaler als digitale Uhren. Insbesondere für Menschen die viel Geld dafür ausgeben egal ob Reich oder Jahre lang gespart eine mechanische Uhr wird immer einer Digitalen Uhr vorgezogen.
Deshalb ist auch der Reservationspreis höher bei den Kunden und dieser kann locker die Strafzahlungen milder wirken lassen.

Rainer
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

So weit ich das verstanden habe beziehen sich die Strafzahlungen auf die ganze Flotte. Ist also so etwas wie die umweltpolitische Sippenhaft.

Snoubort
Reply to  Rainer
1 Jahr zuvor

Ja, auf alle verteilt, aber zuerst wird der Anteil des betreffenden Motors am VerkufsMix berechnet, und dann mit allen multipliziert. Für mich kommt da das selbe raus, als wenn man die Motoren/Fahrzeuge einzeln besteuert / bestraft…

Thomas
1 Jahr zuvor

bei der automotorsport steht, das der nächste C63 den V8 behält.
612PS+22PS ISG wären schon was in der C-Klasse 😀

Snoubort
Reply to  Thomas
1 Jahr zuvor

Das würde allen bisherigen Ankündigen (u.a. von Hr. Moers selbst bzgl. neuer toller Hybrid-Technologien) diametral widersprechen, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt….

MrUNIMOG
Reply to  Thomas
1 Jahr zuvor

Hoffen wir es! Alternativ wäre ein One Man One Engine Derivat des R6 ja auch nicht verkehrt. Solange sich bloß die Gerüchte zum Vierzylinder nicht bewahrheiten..

Stefan
Reply to  MrUNIMOG
1 Jahr zuvor

Mit 6 Zylinder wäre zu leben, auch wenn ein V8 schöner wäre.
Aber 4 Zylinder?
Ich bin ja gespannt, wie der neue A45S in der neuen Autobild Sportscars abschneidet. Er kommt im nächsten Heft in den Supertest inkl. Leistungsmessung am Prüfstand.
Der bisherige 4 Zylinder AMG ging gut, hatte aber gegen den R5 im Audi RS3 bei der Beschleunigung keine Chance.
Geben wir dem neuen mal ne Chance (in der A Klasse) und schauen, ob es Mercedes dieses Mal besser hinbekommen hat.

Racer1985
Reply to  Thomas
1 Jahr zuvor

Ich würde eher sagen, dass das die Ausbaustube vom E 63 S Mopf und den GLE 63 S Modellen ist. In der C-Klasse sehr unwahrscheinlich.

Thomas
1 Jahr zuvor

“…Allerdings haben die V6 der vorherigen Generation ausgedient und werden durch die vom S-Klasse Facelift bekannten 3,0-Liter-Reihensechser ersetzt. Auch zukünftig wird es besonders heiße AMG-Versionen geben. Achtzylinder inklusive.”

Achim
Reply to  Thomas
1 Jahr zuvor

Die spannende Frage lautet ja: was in welchen Baureihen?

Nai
1 Jahr zuvor

29 Cent? Genial. Kein Wunder, dass dort AMGs gefahren werden:) Danke für die Info:)

Stefan
Reply to  Nai
1 Jahr zuvor

29ct in Kuwait 🙂
Katar und Dubai ist bissl teurer mit ca 50ct. Aber immer noch billig

Hagi
1 Jahr zuvor

Warum ist es eigentlch so grotesk einen 2,0 C63 sich vorzustellen?
.
Die F1 fährt 1,6 Liter v6 Hybrid Motoren bis 1.000PS
die DTM fährt 2,0 Liter Hybrid Motoren um 550 PS
.
Warum soll dann AMG nicht wieder ein “Visionär” mit kleinem Hubraum und hoher Lesitung sein/werden, an dem sich der Wettbewerber entsprechend orientieren muss um die sportlichen Kompaktlimo’s zu verkaufen.
.
wie unlängst erwähnt, wird die Daimler-Bank wieder tolle Leasing und Plus-3 Angebote erarbeiten und schupps fährt jeder Leasing-/Finanzierer auch diesen Motor !!!

Snoubort
Reply to  Hagi
1 Jahr zuvor

Ich fahre gerade selbst so ein „visionäres“ Auto eines besonders „visionären“ schwedischen Herstellers (der bald alles bei 180 abregelt), über den man sich hier aufgrund seiner 4Zylinder Strategie schon sehr viel lustig gemacht hat. Nein, es ist echt kein standesgemäßer Motor in einem sonst ganz netten Fahrzeug!