Foto: Jens Walko

Erlkönig: neue Bilder vom kommenden CLA mit E-Antrieb

Das man das Concept CLA von der IAA 2023 mit über 70 Prozent optisch so in die Serienfertigung bringt, ist wohl eher ein offenes Geheimnis. Aktuell ziehen dazu die Erlkönige des Serienmodells ihre Runden, bevor man das Modell 2025 in die Verkaufsräume bringt.

 

Die nächste Generation CLA basiert – wie die Schwestermodelle GLA, GLB und CLA Shooting Brake, auf der Mercedes Modular Architecture (MMA) Plattform. So kommen nicht nur Elektroversion – wie hier im Bild zu sehen – sondern auch als Verbrenner Variante (Mild-Hybrid). Die MMA Plattform ist dabei zwar vor allen auf Elektroantrieb ausgelegt, kann aber auch einen Verbrennermotor tragen (Electric first – not only).

Der CLA mit Elektroantrieb nutzt die 800 Volt Technik sowie den neuen Antriebsstrang eATS 2.0 mit von Mercedes-Benz entwickelten Zweigang-Getriebe. Bereits in der Studie Concept CLA hat man dazu einen 175 kW starken Permanentmotor an der Hinterachse verbaut, der so ähnlich auch in das Serienmodell kommen sollte. Angekündigt sind dazu Verbrauchswerte von um die 12 kWh auf 100 km, sowie eine Reichweite von 750 km nach WLTP. Zur Batteriekapazität selbst macht Mercedes-Benz hingegen keine Angaben, wobei vom Stromverbrauch und Reichweite grob von einer etwa 90 kWh Batterie mit Siliciumanode und hoher Energiedichte ausgegangen werden kann.  Für kleinere Modellvarianten soll es auch einen LFP-Akku geben, – durchaus möglich, das man hier auf die Blade-Batterie des Herstellers BYD zurückgreift.

Produziert werden die neuen MMA Fahrzeuge zuerst am Standort Rastatt, wie Mercedes-Benz kürzlich offiziell bestätigte. Später sollen die Produktionsstandorte in Kecskemét in Ungarn sowie Mitte der Dekade auch in China hinzukommen.

Video/Bilder: Jens Walko / walko-art.com

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
D3P
18 Tage zuvor

Sieht ja optisch ganz gut aus. Zumindest was man so erahnen kann.

Marc W.
18 Tage zuvor

Gelungene Proportionen, scharfe Fensterlinie.
Bericht war nötig, offenbar hat der E-C manche geschockt 😉

Marten
Reply to  Marc W.
18 Tage zuvor

Finde die Proportionen eher sehr ungewöhnlich für ein Elektrofahrzeug. Der vordere Überhang ist schon sehr lang …

E-Klässler
Reply to  Marten
18 Tage zuvor

Naja .. MMA kann einen kleinen Benziner aufnehmen .. irgendwo muss der ja hin oder ?

E-Klässler
Reply to  Marten
18 Tage zuvor

Die MMA Platform kann kleine Verbrennermotoren aufnehmen – irgendwo müssen die ja hin

CH-Elch
18 Tage zuvor

Gibts da schon einen genaueren Fahrplan Präsentation/Verkaufsstart/Auslieferungsstart? Aktuell die einzige Hoffnung als Ersatz für meinen W176, Stand jetzt aber wirds (nach 21 Jahren Stern) eher ein Model 3 Ludicrous.

Tobias
Reply to  CH-Elch
18 Tage zuvor

Dein Ernst?
Letzter Platz ADAC-Pannenstatistik: Tesla
Letzter Platz TÜV-Report: Tesla

HO__
Reply to  Tobias
18 Tage zuvor

„ADAC-Daten: Tesla Model 3 unter den besten“
„TÜV: Tesla Model 3 mit höchster Durchfaller-Quote“„…so würden überdurchschnittlich häufig Mängel an den Bremsen festgestellt, weil sie aufgrund von Rekuperation seltener beansprucht werden.“
Mit einem Tesla fährt man nie zur Inspektion und so werden Mängel erst beim TÜV bemerkt, man sollte vorher daher mal in die Werkstatt und z.B. die Bremsen prüfen lassen.

Zudem verbessern sich die Qualität der Teslas von Quartal zu Quartal und nochmal stark mit dem Facelift Ende 2023.
Also alles halb so schlimm. Das Auto ist zuverlässig.

Timbob Hansly
Reply to  CH-Elch
18 Tage zuvor

Es gibt kein „Model 3 Ludicrous“….

HO__
Reply to  Timbob Hansly
18 Tage zuvor

So wird wohl das neue Performance Modell heißen, das in 1-2 Monaten kommt.

Adrian
Reply to  HO__
17 Tage zuvor

Schon peinlich die Performance Namen…

Pano
Reply to  CH-Elch
18 Tage zuvor

Eigentlich war mal von Ende 2024 die Rede. Wird aber wohl ein paar Monate später.
Grüße
Pano

Andreas Steinbeck
Reply to  Pano
18 Tage zuvor

Hallo, Tesla hat bereits zu Fahrveranstaltungen mit M3 Ludicrous eingeladen. Es kommt also bald.
Wird eine Waffe die jeden AMG nass macht.

CH-Elch
Reply to  Andreas Steinbeck
16 Tage zuvor

Pano meinte wohl wann der CLA präsentiert wird (war meine ursprüngliche Frage)

Pano
Reply to  Andreas Steinbeck
16 Tage zuvor

Who cares?

Rald
Reply to  Pano
18 Tage zuvor

Welcher der drei Punkte?
Präsentation, hieß mal, sei noch Ende 2024. Auslieferung dann Anfanf 2025.
Hier war mal zu lesen, dass Ende 2024 als Präsentsation wohl nicht zu halten sei. Andere MB-„Fan-Seiten“ schreiben weiterhin von Ende 2024.

Ralf
18 Tage zuvor

Hoffentlich wird MMA auch wieder VERfeinert und abblendbare Außenspiegel kehren zurück. 🙂
(Nicht das sowas dann die Abgrenzung zur elektrischen C-Klasse darstellt.)

Tobias
Reply to  Ralf
18 Tage zuvor

Bin ich froh, dass es die nicht mehr gibt. Die waren in meinem Leasing-Modell immer dabei und ich fand das furchtbar. Man sieht damit ja nicht mehr – als ob man eine Sonnenbrille bei Nacht aufsetzt.

Rald
Reply to  Tobias
18 Tage zuvor

Man soll nicht geblendet werden und den Zweck erfüllt es.

CH-Elch
Reply to  Tobias
16 Tage zuvor

Ähm – wirst lieber geblendet? Nein danke. Mein W176 hat leider nur fahrerseitig einen abdunkelnden Spiegel + innen, rechts muss ich den während der Nachtfahrt immer mal wieder tiefer stellen.

Merkwürdigliebe
18 Tage zuvor

Der sieht richtig gut aus! Kein Vergleich zu den anderen EQs – man darf gespannt sein

CH-Elch
18 Tage zuvor

Am Schluss fehlt was, war grad Mittagspause…? 😉

Nexus
18 Tage zuvor

Ich finde die Studie schon sehr schick. Wenn einige Elemente (hoffentlich!) übernommen werden, kann das ein schöner Wagen werden. Wenn die Technik stimmt, wird das einige neue Käufer zur Elektromobilität bringen

Ralf
Reply to  Nexus
18 Tage zuvor

Und der Preis muss stimmen. Da mache ich mir die größten Sorgen…

CH-Elch
Reply to  Ralf
16 Tage zuvor

Luxury first! Also wird für einen fürstlichen Preis schon gesorgt sein. Aber die finale Version darf gerne schon grosszügig von der Studie abweichen, die nimmt mich gar nicht mit.

Timbob Hansly
18 Tage zuvor

Dachlinie und C Säule sind viel schöner als bei EQE/EQS. Bin gespannt

Timbob Hansly
18 Tage zuvor

Dachlinie und C Säule sind viel schöner als bei EQE/EQS. Bin gespannt

Alexander Haupt
18 Tage zuvor

Sieht so aus als ob viel von der Studie in die Serie „gerettet“ wurde … man kann noch nicht allzu viel sehen aber wenn man sich die getarnten Erlkönige ansieht dann doch schon etwas erahnen …

Die Sterne in den Front- und Heckleuchten kommen auf jeden Fall, zumindest bei der Elektro-Version.

MBJNKY
18 Tage zuvor

Es wird ein richtig geiles Auto werden. Kommt eigentlich endlich ein neues Lenkrad mit dem CLA ?

Move
18 Tage zuvor

Kommt da nur der M252 rein oder auch andere Verbrenner?

martin
Reply to  Move
17 Tage zuvor

nein, es gibt ausschliesslich den M252 aber in verschiedenen Leistungsvarianten.
Macht in meinen Augen auch Sinn da nicht wieder zig Derivate anzubieten die nur die Kosten in die Höhe treiben.

In meinen Augen wird der MMA ein tolles Auto, auch wenn ich mich nicht in der Zielgruppe des CLA wiederfinde.
Aber ich freue mich dann 3 Jahren dann auf den GLA auf MMA Basis

Thomas
Reply to  martin
16 Tage zuvor

Wer da den M252 wählt anstatt der Elektrovariante muss hart vom Verbrenner überzeugt sein. Frontantrieb statt Heck, Gewichtsverteilung frontlastig statt neutral, weniger Leistung, Turboloch. Aber gut, dann wird man sehen, wie viele noch aus Prinzip beim Verbrenner bleiben werden.

EQ44fahrer
14 Tage zuvor

Warum eigentlich kein Vollhybrid bei dem mutmaßlich astronomischen Preis?