Geht es nach aktuellen Medienberichten, plant Mercedes-Benz als Nachfolger für die zweitürigen C- und E-Klassen Modelle eine komplett neue CLE Baureihe. Nach einem Bericht der “Autozeitung” steht die Baureihe kurz vor der finalen Freigabe im Konzern.

CLE Modelle als Nachfolger der zweitürigen C- und E-Klasse ?

CLE: ganze Modellfamilie in Planung

Nach Informationen der “Autozeitung” steht mit der CLE Baureihe ab dem Jahr 2023 eine ganze Modellfamilie bereit,  die aktuellen zweitürigen C- und E-Klassen komplett zu ersetzen. Neben einer viertürigen Coupé-Limousine im Stil eines größeren CLS soll es dazu ein zweitüriges Coupé sowie ein Cabriolet geben.

Hierbei wird die geplante CLE Baureihe die Coupé- und Cabriolet-Varianten der aktuellen C- und E-Klasse ersetzen, wonach man hier effektiv aus aktuell noch vier Fahrzeugen (A/C 238 sowie 205) so später zwei macht und für die aktuelle Generation keinen direkten Nachfolger in dessen Nachfolgebaureihe anbieten wird. Für uns ist es sogar denkbar, dass die genannte viertürige CLE Coupé-Limousine das CLS Coupé ersetzt. Eine Shooting-Brake Variante wird es hingegen weiterhin nicht mehr geben.

Anzeige:

Bei den Antrieben wird man auf 4- und 6-Zylinder der Varianten M 254 und OM 654M setzen, wo auch der 6-Zylinder M 256 verbaut wird. Vermutlich wird man hier auch den OM 656 M – den elektrifizierten Reihen-Sechszylinder Diesel nutzen.

Markteinsatz bereits ab 2023 denkbar

Für Mercedes-Benz hätten die neuen CLE Modelle, welche angeblich ab ca. Ende 2023 langsam auf den Markt kommen sollen, mehrere Vorteile. Neben einem gestrafften Modell-Portfolio spart man so wichtige finanzielle Mittel ein, sowohl in der Entwicklung als auch in der Produktion. Nachdem man bereits den SLC Roadster im April 2020 eingestellt hat und im Sommer das S Klasse Coupé und Cabriolet folgen werden, ein weiterer Schritt für das Sparprogramm beim Stern.  Fans der gern so beworbenen “Dreamcars” hätten es jedoch zukünftig  deutlich schwerer, zumal die Auswahl der Fahrzeuge begrenzter sein wird.

Informationen der CLE Modellfamilie unbestätigt

Sollten die Informationen der Autozeitung stimmen, wird man von der aktuellen C- und E-Klasse wohl keine Nachfolgebaureihe als Coupé und Cabriolet mehr auf den Markt bringen. Das man die CLE Modellfamilie bislang in Stuttgart nicht bestätigen möchte, ist verständlich.  Soweit wir dazu informiert sind, ist das aber lediglich noch eine Frage der Zeit.

Symbolbilder (zeigen aktuelle C- und E-Klasse Generation): Daimler AG

58 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Helge
1 Jahr zuvor

Ist das dann das Panamera-Pendant (Porsche) von Mercedes?

Benzfahrer
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Das ist doch schon der AMG GT 4-Türer

Pat
Reply to  Benzfahrer
1 Jahr zuvor

Auch von dem wird es keinen Nachfolger geben

Racer19885
Reply to  Pat
1 Jahr zuvor

Das ist doch nur deine eigene Vermutung, oder?

Racer1985
Reply to  Racer19885
1 Jahr zuvor

Das ist echt heftig! Deswegen lässt der 73 e also so lange auf sich warten? Kommt nicht mehr?

HO
Reply to  Racer19885
1 Jahr zuvor

Also dass C- und E-Klasse Coupe/Cabrio/etc zusammen geführt werden, macht Sinn um die Modellvielfalt zu verringern.

Auch war ja schon zu lesen dass der AMG GT 4-Türer und CLS zusammengeführt werden sollen. Nun steht im Text und hier als Kommentar von Markus, dass beide Modelle anfallen könnten, aber das wird ja wohl nicht so kommen. Ich glaube vielmehr dass der CLS bleibt und und es dann eine modifizierte AMG Version geben wird. Oder wie könnte eine Zusammenführung dieser beiden Modelle aussehen?

Ron
Reply to  Pat
1 Jahr zuvor

Der AMG 4-Türer sollte endlich mit 6 Zylinder Diesel angeboten werden. Das würde den Verkauf auch nochmal kräftig ankurben.

Racer1985
Reply to  Ron
1 Jahr zuvor

Glaube ich nicht. Dafür ist der AMG GT 4-Türer einfach zu teuer.

Marc W.
Reply to  Ron
1 Jahr zuvor

Zustimmung. Ohne Proll-Grill und ohne Proll-Felgen ginge er mit seiner großen Klappe als halbwegs gelungener SB-Nochfolger durch 🙂

Racer1985
Reply to  Ron
1 Jahr zuvor

W.
Ich frag mich eher, ob der CLS Shooting Brake schlechtere Verkaufszahlen hatte, als heute der AMG GT 4-Türer 😉 … Wobei ich mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, weil der AMG GT 4-Türer sich in Übersee bestimmt besser absetzen lässt.

Alternativ hätte ich mir auch vorstellen können, dass der AMG GT 4-Türer dem GT Zweitürer den Boden abgräbt und sich so die Kosten für die neue Sportwagen-Plattform (inkl. SL und GT Nachfolger) nicht mehr rechnen würde, aber dafür müsste man mehr zahlen wissen.

Pupnacke
Reply to  Pat
1 Jahr zuvor

Es mag phänominal sein – Wenn sich das Auto nicht verkauft, bringt es auch nichts dieses weiterzuentwickeln.
Habe mich von Anfang an sowieso gefragt – War halt ein bissl aufgepimpter CLS (Basis, Innenraum etc. gleich. Optik nur etwas anders).

BENZINER
1 Jahr zuvor

Sehr interessant! Mit schönen 6 Zylinder Motoren (Benziner und Diesel) werden das Traumwagen.
Klasse !

Detleff Miesner
Reply to  BENZINER
1 Jahr zuvor

Es wird wie bei der C-Klasse aussschließlich Vierzylinder geben, also vom 200er bis hin zum AMG 63 mit EQ-Power und jenseits der 400 PS. Alles andere passt leider (konzept- und CO2-bedingt nicht zur 206er Plattform…) Faktisch ist dies der Nachfolger der CLK-Baureihen, da wieder ein C-Klasse-Ableger hochpositioniert als “CLE”, aber mit C-Klasse Genen. Marketingtechnisch hoch interessant, da man so 10.000 Euro mehr für ein vergleichbares Modell verlangen kann.

ShootingBraker
1 Jahr zuvor

Wieso denn kein ShootingBrake mehr? Das ist so ein geniales Konzept. Mal angesehen davon, wäre der jetzige CLS C257 als SB ein absolutes Highlight im Portfolio. Kann ja verstehen, dass die Absatzzahlen nicht überragend sind, aber das macht das Auto ja dann auch zum absoluten Highlight.
Auch ein EQS SB wäre denkbar und auch vorteilhaft. Nur auf SUV zus setzen ist der Falsche Weg. Man muss richtige Traumwagen bauen, was Mercedes unter Zetsches Führung immer getan hat! Abwarten, bleibt spannend, was so alles noch passiert.

Gruß

Ralf
Reply to  ShootingBraker
1 Jahr zuvor

Na ja, Mercedes muss schon auch Gewinn erwirtschaften. Ohne geht es nicht.

Frank E.
Reply to  ShootingBraker
1 Jahr zuvor

“Nur auf SUV zu setzen ist der Falsche Weg” – Dem kann ich nur zustimmen. Dass man konzeptbedingt für Elektro- und insbesondere Hybrid Fahrzeuge mehr Platz im Boden braucht darf nicht dazu führen, dass es nur noch kopflastige Fahrzeuge gibt. Von mir aus “Cross-over” oder einfach 5cm höher, aber nicht nur (Pseudo) Geländewägelchen!

viano 3.5
1 Jahr zuvor

War ja früher auch nicht so schlecht , als es nur den A124 gab , am besten mit den 104 Motoren .

Bensen
Reply to  viano 3.5
1 Jahr zuvor

Das stimmt, C124 und A124 waren toll!
Ich würde aber bei einer Vereinigung von C- und E-Klasse Coupé an den CLK denken. Also C208, C209 und C207. Davon war ich nie ein großer Fan. Denn ich mag die E-Klasse. Aber nicht so sehr die C-Klasse. Und beim CLK sah man leider stark die Verwandschaft zur C-Klasse.

Racer1985
1 Jahr zuvor

Ich finde den Ansatz, die Zweitürer der C- und E-Klasse zusammenzulegen, nur konsequent. Ansonsten gäbe es wohl vorerst keinen Nachfolger mehr von beiden Baureihen. Das dies im Vergleich zu den C-Modellen eine Preissteigerung bedeuten wird, sollte aber klar sein. Vielleicht gibt es hier dann zukünftig auch wieder ein eigenständigeres Design?! Allerdings fände ich einen Shooting Brake (als viertes Modell) ebenfalls eine coole Ergänzung. Und mit etwas Glück wird, wie damals beim CLK, auch ein AMG V8 seinen Platz drin finden werden.

harry
Reply to  Racer1985
1 Jahr zuvor

My words

hoelli78
1 Jahr zuvor

Dann gibts nur mehr 2 Cabrios? SL und CLE Cabrio? Beim kommenden Gt stand ja auch schon in einer Zeitung das es nur mehr das Coupe geben soll.

Bensen
1 Jahr zuvor

Das war leider abzusehen und zu erwarten. Statt C- und E-Klasse Coupé wird es also wieder einen CLK geben. Ich finde es schade, denn ich fand die richtigen E-Klasse Coupés immer sehr schön! Sprich W114, C123, C124 und C238. Bei denen sah man wenigstens 1:1 die Verwandtschaft zur Limousine.

harry
1 Jahr zuvor

Ich habe die Hoffnung auf einen V8 noch nicht aufgegeben! Der wäre da natürlich optimal!

Frank E.
Reply to  harry
1 Jahr zuvor

Ich glaube, dass es zukünftig nur noch M254/M256 bzw. deren Weiterentwicklung geben wird. Mal mehr/weniger E-unterstützt. Wer einen V8 haben will, muss sich eben zeitig noch einen sichern.

Siegfried
Reply to  Frank E.
1 Jahr zuvor

Und den 580er mit acht Zylindern und ISG nicht vergessen; wäre schon heute etwas für das E-Coupe.

Ivo Reuter
Reply to  Siegfried
1 Jahr zuvor

Top-Modell wird der M139 von AMG mit EQ-Unterstützung… Gewichts- und Performance mäßig deutlich im Vorteil…

Snoubort
Reply to  Ivo Reuter
1 Jahr zuvor

Aber “Performance mäßig” deutlich im Nachteil zu einem BEV…
Und “Emotions mäßig” deutlich im Nachteil zu einem R6 oder V8. Also weder Fisch noch Fleisch.

harry
Reply to  Ivo Reuter
1 Jahr zuvor

Ich frage mich wer bereit ist die ganzen Preise zu bezahlen??? Man bekommt hier einen Vier-Zylinder (EQ boost hin oder her) für den Preis, was früher ein V8 gekostet hat!

Mazun
1 Jahr zuvor

Wir fahren ein 124er Coupé als Alltags- und Familienwagen und wollen das so lange durchziehen, bis unser Junge von der Größe her mal eine Kopfstütze braucht. Die hat’s hinten bei uns nämlich nicht. Bis dahin ist aber noch viel Zeit und wenn er mit 18 vielleicht schon den Führerschein macht und selbst fährt, könnte man die Zeit, wo man wirklich unbedingt eine Limousine oder gar einen Kombi braucht, Gott sei Dank auf wenige Jahre beschränken. 🙂

Man muss schöne Autos fahren, so lange man kann!

Nai
1 Jahr zuvor

Der CLE wäre und ist die richtige Entscheidung. Allein schon aus Sicht der Kosten. Zudem ich gar nicht mal so viele C und E Coupes und Cabrios auf der Straße sehe. Es bleibt spannend.

LukasA35
Reply to  Nai
1 Jahr zuvor

Mag ja sein das es die richtige Entscheidung ist, aber warum dann gleich größer oder gleich groß wie der CLS? Reicht die Größe des C-Coupé nicht?
Heißt dann aber auch für einige Kunden, bei der C-Limousine wird schluß sein, denn das Budget gibt nicht mehr her. Würde dann aber konterkarieren das ich mir die Jugend ins Haus geholt habe und die Alten nicht mehr wollte…
Rein optisch gibt es aktuell nichts schöneres für mich wie das E-Coupé, allein, ich brauche nicht 5 Meter Auto für zwei Personen.

Gruß

Snoubort
Reply to  LukasA35
1 Jahr zuvor

Was heißt denn hier “aufgrund der Kosten”? Der Vorteil von C UND E war doch, dass man im Vergleich zu einem CLK (wie davor) einerseits nach unten den Kundenkreis erweitern konnte und gleichzeitig den Verkaufspreis beim E nach oben erweitern konnte.
Wenn überhaupt dann ergibt sich eine Notwendigkeit aufgrund erwarteter Reduktion der möglichen Stückzahlen (Alternativen bei und durch BEVs und SUV “Coupes)…
In Summe mal wieder ein gutes Beispiel für die “Stringenz” bei der Positionierungsstrategie der letzten Jahre….

Racer1985
Reply to  LukasA35
1 Jahr zuvor

Steht in der AutoZeitung was über die vermutete Größe? Zwischen 4,7m (CLA) und 5m (CLS) ist ja eigentlich genug Platz für den Viertürer. Deswegen kann ich mir schlecht vorstellen, dass der so groß wird, wie der aktuelle CLS… es sei denn, der CLS wird zukünftig zum S-Klasse Derivat.
Beim Zweitürer wird sich zeigen müssen, welches Konzept man verfolgen will – sportlicher (C-Klasse 4,7m) oder komfortabler (E-Klasse 4,8m).

driv3r
1 Jahr zuvor

Bei allen Überlegungen um zukünftige Modelle und MOPFs spielt die größte Rolle zurzeit die Frage: Wird es reinelektrisch werden oder ein MRA2-Modell?
Und mit wachsendem Elektro-Portfolio wird die Möglichkeit für Nischenmodelle eben deutlich enger. Klar ist aber ebenso: Electric First, heißt keinesfalls Verzicht. Von Basic über Long Range bis AMG wird da alles im Angebot sein.

Lars Kucik
1 Jahr zuvor

Natürlich auf der Heckantriebsplattform. Die EVA2 Plattform ist auf EQE und EQS (+ SUVs) ausgelegt. Den Hightech-Verbrennern gehört (zusammen mit EQ-Unterstützung) noch etliche Jahre die Zukunft.

Tippkick
1 Jahr zuvor

Ein Wegfall des aktuellen E Coupé / Cabrio wäre die einfachere und kostengünstigere Alternative, Audi und BMW leisten es sich auch nicht. Mischformen wie CL 203, C/A 207 oder das aktuelle AMG GT 4-Türer Coupé waren nie sonderlich erfolgreich, meiner Meinung nach.

Hoffentlich trägt die jetzige Dream Cars Konsolidierung Früchte, so dass beide Reihen separat bestehen bleiben können.

Frohesneuesdimmler
1 Jahr zuvor

„Neben einer viertürigen Coupé-Limousine im Stil eines größeren CLS soll es dazu ein zweitüriges Coupé sowie ein Cabriolet geben.

Hierbei wird die geplante CLE Baureihe die Coupé- und Cabriolet-Varianten der aktuellen C- und E-Klasse ersetzen, wonach man hier effektiv aus aktuell noch vier Fahrzeugen (A/C 238 sowie 205) so später zwei macht und für die aktuelle Generation keinen direkten Nachfolger in dessen Nachfolgebaureihe anbieten wird.“

Verstehe ich nicht. Wenn es ein viertüriges Coupé, ein zweitüriges Coupé und ein zweitüriges Cabrio geben soll, sind das für mich drei Modelle. Also werden aus vier drei Modelle, nicht zwei, oder?!

R Müller
1 Jahr zuvor

Wer ein echtes sportliches AMG V8 Coupe sucht, der wird noch ein paar Jahre beim Aston Martin Vantage fündig. Hat sogar den Vorteil, dass man was exklusives hat und ungefähr selbe Preisklasse.

Racer1985
Reply to  R Müller
1 Jahr zuvor

Vergisst du nicht den Nachfolger des AMG GT Coupé? Der kommt doch weiterhin und wird garantiert auch mit einem V8 zu bekommen sein.

Helge
1 Jahr zuvor

Ich verstehe gar nicht, warum die Leute so auf Coupes abfahren.

Das Einzige was für ein Coupe spricht ist meines Erachtens die meist schöne Dachlinie / Designsprache.
Dann hats sich aber schon

Nachteile (insbesondere beim zweitürigen Coupe):

1.) Schlechter Einstieg in die zweite Reihe
2.) Beengte Kopffreiheit durch abfallende Dachlinie
3.) Oft beengter Fußraum
4.) Eingeschränkte Transportmöglichkeiten (Fließheck)
5.) Weit ausladende Türen (schlecht je nachdem in Garagen oder engen Parkplätzen).

Und nur weil ein Auto von außen ein Hingucker ist, soll man es kaufen? Ein wenig zweckmäßig wäre schon auch nicht schlecht.

Kanitverstan
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

!!!!! Du verstehst soooo einiges nicht !!!!!!

harry
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Verstehe den Kommentar nicht. Soll jetzt nach dem ganzen SUV Bashing als nächstes die Coupés und Cabriolets dran glauben, da nicht zweckmäßig? Vielleicht wären manche Personen bei anderen Marken besser aufgehoben. Mercedes Benz hat fast für jeden Geschmack was im Portfolio, selbst Fahrzeuge die gerade nicht zweckmäßig sind, die aber die Marke zu dem gemacht haben was sie heute ist.

Tobias
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Ich empfehle einen Sprinter.

Es gibt rationale und emotionale Käufer, das ist nun mal so.
Verständnis sollte man für beide Seiten haben.

Racer1985
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Die Antwort hast du dir eigentlich schon selber gegeben. Es ist in erster Linie das schöne Design und ggf. der komfortable oder sportliche Charakter – je nach Käufer. Der SLC wurde ja schon gestrichen. Nicht jeder will oder kann sich gleich einen AMG GT oder SL leisten. Vor allem brauchen nur weniger Käufer überhaupt oder nur selten den Platz auf der Rücksitzbank und ist somit eher eine belederte Ladefläche.

Snoubort
1 Jahr zuvor

Der „Nachfolger“ von CLS und GT wird EQE heißen…

Ron
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Es wäre wirklich unglaublich wenn diese Fahrzeugklasse komplett gestrichen wird 🙁

Der AMG 4 Türer ist optisch und auch technisch eine absolute Wucht. Er ist einfach nur zu teuer und ein pragmatischer Diesel für diese Reiselimo fehlt ebenso.

harry
Reply to  Ron
1 Jahr zuvor

Was heißt zu teuer? Der AMG GT 4door fängt da an wo der CLS aufhört! Das macht doch auch Sinn. Was die Stückzahlen betrifft ist hier Exklusivität angesagt und man soll gar nicht so unzufrieden sein mit den Verkaufszahlen. Ich persönlich würde gerne wissen wie es mit den Motoren weitergeht. Werden die AMG Performance Modelle in Zukunft nur noch 4 Zylinder und ab der S/SL/G und GT 8 Zylinder mit PHEV? Derzeit gibt es ja leider keinen R6 als “one man one engine” Da habe ich kein gutes Gefühl was die neue E-Klasse betrifft!

Ron
Reply to  harry
1 Jahr zuvor

Wenn wir AMG GT 63 S mit E 63 S vergleichen, so sind wir bei 45.000 Euro Aufpreis. Bei den 53er Modellen sind es 25.000 Euro Preisaufschlag obwohl der Motor exakt identisch ist (!!!). Das gilt ebenfalls für den Vergleich CLS 53 vs. AMG GT 4 Door.

Dafür bekommt man dann, von der besseren Optik abgesehen, also ggf. ein paar mehr PS und etwas mehr Steifigkeit. Beides hat keinen Nutzen im Alltag. Das ist ganz einfach zu krass. Ich denke Mercedes hat sich da einfach ein bisschen überschätzt. Sie hätten das Pricing nicht direkt an den Porsche Panamera angleichen sollen.

Joachim
1 Jahr zuvor

Ich verstehe nicht, dass die von einigen wenigen in den letzten Tagen beklagte nicht mehr vorhandene/ bald wegfallende Sammlereigenschaft von MB Modellen beklagt wird. Als Sammler würde ich mir den AMG GT 4door noch sichern. Absolutes Alleinstellungsmerkmal.
Das Auto fährt sich wirklich sowas von “geil”. Das kreaftvolle “Pochern” des Motors beim Beschleunigen … erste Sahne. Hat in dieser Form auch kein AMG E63s. Ist doch aber auch klar, ein kleines bisschen Differenzierung muss schon sein.
Und wie der Allrad nebst -lenkung den Wagen stabilisiert beim Rausbeschleunigen … Wahnsinn. Das muss man einfach mal erlebt haben. Nicht umsonst haben Kia/ Hundai einen Profi von M BMW eingekauft.
Tja Männer und Frauen, deutsche Ingenieurskunst halt. 😉 😉 Aber auch die muss man erst mal haben und kostenmäßig vorhalten.
Als Kunde ist mir das viel wichtiger, als hier im blog alle 14 Tage auf den Aktienkurs und evtl. kursbeeinflussende Halbwahrheiten hinzuweisen … . Ich bin nämlich am PKW Wert interessiert und nicht am Dividendenwert. Die tauschen sich im blog “Pfennigfuchser” aus ( Ich glaube den gibt es noch ).
Und mal so ganz provokativ / kess formuliert: Für das Erreichen meiner “persönlichen Rendite” bin ich immer noch selbst zuständig. Vielleicht erklärt das bei einigen hier im blog auch manches verzweifelte Gejammere.

Snoubort
Reply to  Joachim
1 Jahr zuvor

Ich hätte da mal Fragen:
– was haben ehemalige BMW Leute mit Daimler zu tun? checke ich nicht – aber zu Hyundai/Kia: die haben nicht nur deutsche Top Ingenuere, vor allem haben sie einen deutschen Top-Designer!
– welche Halbwahrheiten?
– die Dividenden sahen die letzten Jahre (2019 mal ausgenommen) ziemlich gut aus, kenne aber auch niemanden hier, der auf diese hinweist?
– der Aktienkurs von Daimler ist mir persönlich egal, da ich keine Aktien von Daimler besitze. Aber der Wert des Konzerns wird vom Kapitalmarkt (nicht nur von ein paar Spekulanten) nun mal weit unter dem reinen Markenwert geschätzt – das ist Fakt und würde mir halt zu denken geben, wenn mir meine persönliche Zielerreichung bei meinem Arbeitgeber so wichtig wäre – zumindest mittel- bis langfristig.
PS: kenne persönlich den GT als 63er nicht, als 53er dafür ziemlich gut – fahre sehr viel km und sehr gerne zügig, komme aber im Alltag nicht in solche Situationen eine Hinterradlenkung wirklich zu spüren, außer vielleicht beim Parken

Joachim
Reply to  Snoubort
1 Jahr zuvor

Meine Bitte an dich: Versuche doch meine Ausführungen konzentriert zu lesen.
Schon deine Frage, “was haben ehemalige BMW Leute mit Daimler zu tun?” ist zusammenhanglos zum zuvor Gesagtem.
Und deine Aussage: “würde mir halt zu denken geben, wenn mir meine persönliche Zielerreichung bei meinem Arbeitgeber so wichtig wäre … ”
Heißt das, dass du bei MB beschäftigt bist? Oder war das ein “liebgemeinter, charitativer Tipp” von dir an MB Mitarbeiter? Also ich habe keine persönliche Zielerreichung für mich bei einem Arbeitgeber angesprochen.
Daher zum wiederholten Male: MB war noch nie mein Arbeitgeber. Und auch beratend oder freiberuflich oder vermietend oder … war ich noch nie für MB oder irgend ein “assoziertes ” Unternehmen von MB tätig. Ist das umfassend genug?
Ich würde mich freuen, wenn dies in Zukunft bei der Einschätzung meiner Aussagen als blog Leser/User berücksichtigt wird.

Captin Maro
1 Jahr zuvor

I want a hardtop convertible back!
SL and SLC, one of them should had survived as hardtop convertible
There is no hardtop convertible in the market with panoramic roof these days. It is a SHAME. Mercedes please bring the SLC back. I have an SLK 2016 and will keep it until they produce something like it

Arne Hermesmeyer
1 Jahr zuvor

Da muss ich doch wirklich sagen, über Mercedes’ Modellpolitik kann ich nur halb lachend und halb weinend den Kopf schütteln.

Erst blässt man das Portfolio an allen stellen auf, dann wundert man sich, warum sich all diese Nischenmodelle für sich genommen nicht mehr so gut verkaufen, um dann wieder radikal zusammenzustreichen.

Jeder dürfte sich gewundert haben, wie Mercedes plötzlich von drei bzw. vier offenen Fahrzeugen (SLK, CLK, SL und SLS) auf sagenhafte sechs erweitern konnte (C-, E und S-Klasse, dazu weiterhin SLC und SL). Bei den zweitürigen Coupes war es ja schon seit 2011 eins mehr und CLS und GT 4-Türer waren dann der Gipfel, im Prinzip das gleiche Auto mit anderem Blech. Vor allem C- und E-Klasse waren da extrem eng beeinander. Es war dann auch sehr offensichtlich, dass Mercedes über die angeborenen Motorisierungen den Abstand vergrößern wollte. Keinen AMG-V8 im E-Coupe und Cabrio, aber in der Limo, das kannte man ja schon von den Vorgängern, aber dass der CLS derart unnötig beschnitten wird, nur um eine krawalligere Version unter anderem Namen anzubieten, hat imho dem Image dieses vorher schönen und erfolgreichen Autos geschadet.

So schön die Modellvielfalt für den Kunden auch war, mich hätte es sehr gewundert, wenn das lange gehalten hätte. Das Ende des SLC war glaube ich schon bei dessen Umbenennung absehbar, obwohl es bei den ersten Gerüchten zum neuen SL noch hieß, dass eine neue gemeinsame Plattform von Aston Martin und Mercedes entwickelt würde, von der SLK und SL abgeleitet würden. Da S-Coupe und Cabrio für mich sehr erfolgreich schienen und sehr präsent in großen Städten sind, habe ich eigentlich eher um den SL gefürchtet. Ich habe auch immer damit gerechnet, dass C- oder E-Coupe und Cabrio nicht lange gemeinsam existieren können, aber eher mit dem Ende der E-Modelle gerechnet.

Daher klingen diese Gerüchte nur Folgerichtig und logisch. Spannend wird dann, ob ein CLE mehr mit der E-Klasse zu tun hat, wie die letzten beiden Generationen der E-Modelle, oder mehr mit der C-Klasse, wie die beiden CLK. Dass es sowieso eine sehr große Verwandtschaft gibt, ist klar. Noch spannender wird, ob dieses Modell dann einen AMG-V8 erhalten wird oder einen R6. Wenn es ein CL-E werden soll, kann man denke ich schon ausschließen, dass er wie die C-Klasse nur R4 kriegen wird.
Das mit dem CLE 4-Türer kann ich aber garnicht glauben. Mercedes hat zwar gezeigt, dass man so bekannte, wenn auch sinnlose Namen wie SLK, CLK und CL gerne ohne Grund und ohne Nutzen kaputt macht, aber CLE klingt einfach so herrlich nach absolut garnichtsm während CLS wirklich eine Hausnummer ist.

Wahrscheinlich sind das aber wieder nur irgendwelche erfundenen Gerüchte.

Racer1985
Reply to  Arne Hermesmeyer
1 Jahr zuvor

Meines Erachtens hätte man bei den sportlichen Bauformen nicht auf die neue Nomenklatur wechseln sollen… hat man ja nichtmal konsequent durchgezogen. Der CLS endet zwar auf S, ist aber ganz klar ein E-Klasse Derivat! Die bisherigen Bezeichnungen klingen für dich vielleicht sinnlos, haben aber alle eine Herleitung:
– SL: Sport Leicht
– CL: Coupé Luxus
-> K: Klein
-> S: Sonderklasse
Einzig historisch kann man aber nur “SL” bezeichnen – zwischendurch bekam das Coupé aber mal die Bezeichnung SLC. Der CL hat alleine innerhalb einer Baureihe sogar zwei Mal den Namen gewechselt (C140: S Coupé, SEC, CL).

Racer1985
Reply to  Arne Hermesmeyer
1 Jahr zuvor

Korrektur:
_L & _L_= steht möglw. immer für Leicht – dachte mal gelesen zu haben, dass es bei CL/CLK/CLS für Luxus stehen würde
__K= Kurz (oder Kompakt)
S & __S= Bei der S-Klasse und dem CLS für Sonderklasse. Beim SLS in der Endung dagegen für Super