Aufgrund einer fehlerhaften Verschraubung der Plusleitung am Starter erfolgt aktuell ein Rückruf für die Mercedes-Benz E-Klasse sowie für das Mercedes-AMG GT Modell. Betroffen sind jedoch nur wenige Fahrzeug aus dem Produktionsfenster 2017 bis 2020.

Rückruf für AMG GT und E-Klasse wegen fehlerhaften Plusleitung

Mercedes-Benz ruft aktuell weltweit 1.635 Fahrzeuge, davon 338 Fahrzeuge in Deutschland zurück in die Werkstatt. Grund des Rückrufes ist eine fehlerhafte Verschraubung der Plusleitung am Starter, wodurch es zu einem Kurzschluss kommen könnte – schlimmstenfalls ist in Folge eine Brandgefahr möglich (KBA: 010715, Hersteller: 5491302).

Bei den betroffenen Fahrzeugen wird von Mercedes-Benz die Verschraubung sowie die Lage der Plusleitung am Starter überprüft und ggf. korrigiert. Der Werkstattaufenthalt sollte sich im Bereich von rund 30-60 Minuten bewegen. Die Halter werden gewohnt schriftlich kontaktiert.

Anzeige:

Symbolbilder: Daimler AG