Wer unsere Seiten regelmäßig besucht, für den ist die Vorstellung der G-Klasse als neue “Professional” Variante zur IAA Mobility 2021 in München keine Überraschung mehr. Wir haben erste Bilder zum Modell.

G Professional 

Der Mercedes-Benz G-Klasse in PROFESSIONAL Line Exterieur zeigt bereits jetzt einen Ausblick auf das neue Modelljahr der Offroad-Ikone. Die in München erstmals vorgestellte Variante des Geländewagens zeigt dabei einen besonders markanten Offroad-Look. Serienmäßig sind hier All-Terrain-Reifen und 18 Zoll Räder in 5-Speichen Design. Beim Ausstellungsmodell zeigt man parallel auch die optionale Magno Lackierung und ausgewählte Exterieur-. und Interieurelemente aus der G manufaktur.  Optional zeigt man den PROFESSIONAL Dachgepäckträger und den PROFESSIONAL Reserveradhalterung.

Anzeige:

#MBIAA21: Erste Bilder zum neuen G Professional

Ausblick auf das neue Modelljahr 

Die jetzt vorgestellte PROFESSIONAL Line Exterieur erlaubt einen vielversprechenden ersten Ausblick auf das überarbeitete Ausstattungsangebot für die Mercedes-Benz G-Klasse, aus dem die Kunden im Jahr 2022 wählen können. Zu dem erweiterten serienmäßigen Lieferumfang wird dann, neben dem dunkel getönten Glas für die hinteren Seitenfenster und die Heckscheibe, unter anderem auch eine Ambientebeleuchtung mit 64 statt wie bisher acht Farben sowie zehn Farbwelten gehören.

#MBIAA21: Erste Bilder zum neuen G Professional

#MBIAA21: Erste Bilder zum neuen G Professional

Ab Werk wird die G-Klasse darüber hinaus zukünftig mit einer Vorrüstung für das Fond-Entertainment sowie einer Vorrüstung für eine Anhängevorrichtung ausgestattet. Zusätzlich vereinfachen neue Exterieur und Interieur Lines den Kunden die Konfiguration ihres Wunschmodells. So werden neben der für alle Modellvarianten aufgewerteten Grundausstattung und der auf der IAA MOBILITY gezeigten PROFESSIONAL Line Exterieur zwei weitere Exterieur Lines (EXCLUSIVE Line Exterieur und AMG Line) sowie drei Themenwelten für das Interieur (Serienausstattung Interieur, EXCLUSIVE Line Interieur und SUPERIOR Line Interieur) zur Auswahl stehen.

Die einzelnen Pakete kombinieren die populärsten Ausstattungsdetails miteinander und betonen so die unterschiedlichen Ausprägungen der G-Klasse. Selbstverständlich werden G-Klasse Kunden durch die vielfältigen Individualisierungsoptionen der G manufaktur zudem weiterhin ihr ganz persönliches Wunschfahrzeug konfigurieren können.

#MBIAA21: Erste Bilder zum neuen G Professional

Ausstattung im Detail 

Beim ausgestellten Fahrzeug handelt es sich um den G 350 4MATIC mit 286 PS / 210 kW mit folgenden Optionen:

  • PROFESSIONAL Line Exterieur, bestehenden aus:
    • Technischer Unterfahrschutz schwarz
    • PROFESSIONAL Steinschlagschutzgitter für Scheinwerfer
    • Schmutzfänger vorne + hinten
    • 18″ Leichtmetallräder im 5-Speichen Design, matt lackiert
  • PROFESSIONAL Dachgepäckträger und PROFESSIONAL Reserveradhalter
  • G manufaktur Holzladenboden Kirsche
  • Technik Paket, bestehend aus:
    • Assistenzpapket
    • Aktiver Abstands-Asssistent DISTRONIC
    • Totwinkel Assistent
    • Park-Paket mit 360 Grad Kamera
    • Park-Assistent PARKTRONIC
    • 360 Grad Kamera
  • Night-Paket II, bestehend aus: Mercedes-Benz vorne und hinten in Hochglanzschwarz, Typkennzeichen in Hochglanzschwarz
  • G manufaktur Dach lackiert in Nachtschwarz Magno
  • G manufaktur Stoßfänger und Radlaufverbreiterungen in Nachtschwarz Magno

#MBIAA21: Erste Bilder zum neuen G Professional

#MBIAA21: Erste Bilder zum neuen G Professional

Bilder: MBpassion.de / Phillipp Deppe

27 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
GFahrer
12 Tage zuvor

Ist etwas zu MBUX im neuen Modelljahr bekannt?
Bei dem EQG Concept sah das Fahrer Display schon danach aus.

Markus Rieksmeier
Reply to  GFahrer
11 Tage zuvor

Die Bilder der Mittelkonsole zeigen noch den alten Command-Frosch, noch nicht das TouchPad. Also offenbar noch das alte MBUX – mit dem aber auch nix schlimm in die Hose geht.

Frank E.
12 Tage zuvor

Da hat sich das Aufbleiben gelohnt. Kurz nach Mitternacht der erste Bericht mit etwas Benzin-, bzw. Dieselgeruch 😉 Würde mir auch gut gefallen.

Zuletzt editiert am 12 Tage zuvor von Frank E.
Arno
11 Tage zuvor

Ich hoffe wirklich, dass Mercedes das “Nightpaket II” auch in andere Autos übertragen wird, damit man dort sämtliches Chrom abbestellen kann. Schwarze Sterne sehen wirklich gut aus.

Schöckl
11 Tage zuvor

Puh! Etwas naiv hatte ich geglaubt / gehofft, dass die angekündigte Professional Variante auf dem W464 (echter 461 Nachfolger) mit OM656 basieren würde. Das war leider nur ein Wunschtraum und dieses Fahrzeug wird für uns Privatkunden wohl nicht erhältlich sein. Schade.

Oder hat jemand Informationen darüber ob dieses Fahrzeug auch auf dem Zivilmarkt angeboten werden soll? Den im Artikel beschriebenen G mit Professional LINE kann ja wohl kein Nutzanwender ernsthaft in Erwägung ziehen.

exceloperator
Reply to  Schöckl
11 Tage zuvor

Volle Zustimmung. Ich hatte auch auf einen echten Professional gehofft und nicht auf eine Exterieur Linie… sehr schade!

Marc W.
Reply to  Schöckl
11 Tage zuvor

Ich erkenne hier einen 464, praktisch “nur” eine neue Line; leider ohne jedes Interieurbild, vielleicht gibts innen auch etwas robustere Applikationen ??

Markus Rieksmeier
Reply to  Marc W.
11 Tage zuvor

Ja, Holzladeboden Kirsche als Option – ähnlich dem vergangenen Professional (auch CLS Shooting Brake). Das war das Erste, das ich erfahren wollte. Drin!

Dass Mercedes keine Bilder vom Innenraum zeigt, ist ärgerlich.

Marc W.
Reply to  Markus Rieksmeier
11 Tage zuvor

Bei diesem Manufakturmodell könnte ich mir einen Wendeboden vorstellen, mittige Längsachse, Kirschholz und Gumminoppen, elektrisch bedienbar 😉

Markus Rieksmeier
Reply to  Marc W.
11 Tage zuvor

Teaser: Holzboden des alten Professional 🙂

https://twitter.com/Autokult1/status/1434827159592476674

Benzer
Reply to  Marc W.
10 Tage zuvor

ich erkenne hier einen W463 MoPf mit Professional Optik, aber das nur mal so am Rande. W464 ist nämlich der echte Professional, den meine Vorredner hier schon erwähnen.

Zuletzt editiert am 10 Tage zuvor von Benzer
Gottlieb Daimler
Reply to  Schöckl
11 Tage zuvor

Es gibt keine Baureihe W464! Die seit 2018 produzierte G-Klasse läuft immer noch unter der Baureihenbezeichnung W463. Das sollte man auf diesem Blog eigentlich wissen.

Schöckl
Reply to  Gottlieb Daimler
11 Tage zuvor

Nur um Missverständnisse zu vermeiden. Ich meine den echten 461er Nachfolger 464 mit Starrachse vorne und nicht den 463A.

Also das Fahrzeug hier in den Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=5XfmmosBzrI

https://www.youtube.com/watch?v=7cJ3socyN5M

Dort erkennt man auch das neue Baumuster 464.300

exceloperator
Reply to  Schöckl
11 Tage zuvor

Danke für die Links, war mir bisher noch nicht bekannt!

Markus Rieksmeier
Reply to  Schöckl
11 Tage zuvor

Scusi, giwwet nit. Ist irgend ein Mul.

Frank E.
Reply to  Schöckl
7 Tage zuvor

Da wird Flecktarn und “Fahrzeug für hoheitliche Aufgaben” wohl Pflichtausstattung sein.

Markus Rieksmeier
Reply to  Gottlieb Daimler
11 Tage zuvor

…das weiß man hier: weswegen wahre Insider – um sich nicht von Mercedes irritieren zu lassen – das neuere G-Modell* mit Einzelradaufhängung als Baureihe W 464 bezeichnen. Hilfreich.

*ja: offiziell = G-Klasse

exceloperator
Reply to  Schöckl
11 Tage zuvor

Ja, mir ging es auch so. Hatte auf einen „echten“ Professional und nicht nur auf eine Exterieur Linie gehofft. Zumal ich dachte der Wettbewerb durch den angekündigten Ineos Grenadier könnte Mercedes dazu bewegen diesen Markt wieder zu bedienen. Sehr schade!

Wurde ein möglicher 464 denn schon öffentlich angekündigt?

Snoubort
11 Tage zuvor

Hmm, hatte mir etwas mehr erhofft als nur ne “Line” mit zusätzlichem Zubehörprogramm – aber gut aussehen tut es schon mal.

Verstehe ich das richtig, dass die Line nur die Gitter, die Schmutzfänger und die Räder beinhaltet? Die schwarzen Anbauteile sind dann wieder ein (oder mehrere) Extra-Pakete? Wie kommt man dann aber an die Radhausverbreiterung (die bisher ja zum AMG Paket gehörte)?

Es gab vorher schon die ganze Zeit Bilder auf der Homepage mit “bunten” G’s im Gelädeneinsatz und der Kombi aus verbreiterten (und schwarzen) Kotflügeln, Stoßfängern etc. und den All-Terrain Rädern – hatte nur nicht verstanden wie man diese Kombi bestellen kann.

Gottlieb Daimler
Reply to  Snoubort
11 Tage zuvor

Nach einem Blick in den Konfigurator oder besser die Preisliste sehe ich keinen Ausschlussgrund für die AT-Bereifung (SA-Code RK7) in Kombination mit (obsidian)schwarz lackierten Stoßfängern & Radhausverbreiterungen (SA-Code CK4) sowie Non-AMG-Line. Wie kommst Du darauf, dass diese Kombination nicht möglich bzw. bestellbar ist?

Zuletzt editiert am 11 Tage zuvor von Gottlieb Daimler
Snoubort
Reply to  Gottlieb Daimler
11 Tage zuvor

Ich war bisher der Überzeugung, dass es CK4 nur um die Lackierung der Radhausverbreiterung (und der Stossfänger) geht, nicht um die Radhausverbreiterung selbst (die Bestandteil der AMG Linie wäre)!? Tatsächlich finde ich jetzt keine Kopplung mit der AMG Linie in Preisliste und Konfigurator, hatte das dann wohl einfach falsch in Erinnerung. Danke

Günter
11 Tage zuvor

Mhh, hätte deutlich schlimmer kommen können!
Das schwarz, mit ohne Chrom finde ich klasse 🙂

Ich frage mich nur, warum man nicht einmal konsequent was oberaffengeiles bringen kann?
Die rundlichen Spiegel passen meiner Meinung nach gar nicht zum Prof..

Die filigrane Heckleiter in Rohroptik und der rundgelutschte Bügel – warum so lieblos? Da könnte man doch ein Vierkantholprofil mit Fasen oder kleinem Radius bringen, das wäre der Hammer und wirklich G würdig. Die gebogene Ersatzradhalterung ist der volle Firlefanz. Meine Meinung. Bitte werdet endlich mal wieder eckiger und kantiger!

Zuletzt editiert am 11 Tage zuvor von Günter
Mathias Binder
11 Tage zuvor

Der größte Fun im Sommer im G Professionell, und das über alle Berge, Pässe und Inseln

Pat
10 Tage zuvor

coole Farbe, bringen!

mbclassic
10 Tage zuvor

Finde ich enttäuschend, dass Mercedes einen echten Professional verweigert. Die Nachfrage wäre ja da. Nun gibt es nur eine reines Optikpaket „Professional“ für Lifestyle Kunden, die bereit sind über 100.000 € zu zahlen.

Uwe
8 Tage zuvor

Wohl eher luxury als professional für einen G. Im Gelände sieht man von denen sowieso keinen mehr, für BW und öffentliche Hand sind die nicht mehr passend.
Mit der Zeit verliert man dann auch die angenommene Kompetenz fürs Gelände. Night Paket und mattschwarzes Dach im orangen Look machen daraus ein Poser Auto.
Ein BasisModell mit 4-Zylinder Diesel und robuster Ausstattung wäre mal was anderes in diesem Lifestyle Konzert.