Als erste Mercedes-Benz Langlimousine wurde im April 1967 – also vor 55 Jahren – einen 200 D der Baureihe W 110 als Limousine vor, der Platz für bis zu acht Personen bot. Gedacht war das Modell für den deutschen Markt.

Verlängerter Vorläufer der E-Klasse

Der Radstand der Langlimousine der Baureihe W 110 wurde um 650 Millimeter gegenüber der normalen Limousine – auf 3.350 Millimeter – verlängert, was so viel Raum wie noch nie in der oberen Mittelklasse bot. Die Premiere des Fahrzeuges mit „Pullman-Feeling“ kam kurz vor dem Ende der Produktionzeit der „Heckflossen“-Limousine im Jahr 1968 und erzeugte damals ein großes Interesse der Taxi- und Reiseunternehmen.

Anzeige:

Raumgefühl einer Pullmann-Limousine

Für den Export ist das Fahrzeug mit dem großzügigen Raumgefühl einer Pullman-Limousine bereits vorher gebaut worden. Der durch den größeren Radstand gewonnene Raum kam hierbei komplett den Passagieren im Fond zugute: entweder in der Form einer zusätzlichen, geteilten Klappsitzbank vor der serienmäßigen Rückbank – oder durch eine besonders luxuriöse Beinfreiheit im Fond. Zu den Kunden gehören auch Fluggesellschaften und Konsulate.

Anzeige:

Bilder (zeigen teils Studioaufnahmen ohne Türen): Mercedes-Benz Group AG