In Frankreich hat man nun einen neuen & innovativen Laderoboter für Elektrofahrzeuge vorgestellt, die mittels Second Life Batterien von Mercedes-Benz Energy eine flexible Ladelösung für jedem Standort ermöglicht. Umgesetzt wird das neue System vom Start-up Mob-Energy und ist schon im Betrieb.

Lade-Roboter nutzen Second-Life Batterien von Mercedes-Benz Energy

Lade-Roboter nutzen Second-Life Batterien von Mercedes-Benz Energy

Lade-Roboter nutzen Second-Life Batterien von Mercedes-Benz Energy

Lade-Roboter nutzen Second-Life Batterien von Mercedes-Benz Energy

Lade-Roboter nutzt Second Life Batterie

Das Start-up gibt in Frankreich die konkrete Antwort auf ein wichtiges Thema in Zeiten der Elektrifizierung der Automobilindustrie. Das System ermöglicht dazu, das Ladenetz zu weiter verdichten, ohne in schwere und kostspielige Infrastrukturarbeiten zu investieren. Dazu reicht ein einziges Kabel aus, um eine flexible Lösung auf einer ganzen Parkgarage bereitzustellen, um etwa zwanzig Fahrzeuge pro Tag (mit durchschnittlich 7,5 kWh pro Fahrzeug) zu beladen.

Anzeige:
Anzeige:

Umgesetzt wird das ganze über den Laderoboter „Charles“ von Mob-Energy. Für einen Ladevorgang muss der Nutzer über die ME Charge App zunächst einen QR-Code scannen und danach die gewünschte Parkplatznummer und voraussichtliche Parkzeit sowie die gewünschte Energiemenge eingeben. Die App informiert dabei über den Preis und den Beginn und Ende des jeweiligen Ladevorgangs. Sofern die Auslastung des Systems höher ist, verringert das System die Ladung oder schlägt direkt eine längere Park- & somit Ladeleistung vor.

Lade-Roboter nutzen Second-Life Batterien von Mercedes-Benz Energy

Anschlussmodul vor den Stellplatz notwendig

Für den Ladevorgang selbst muss der Fahrer lediglich noch das Anschlussmodul vor den Stellplatz positionieren und das integrierte CCS-Combo Ladekabel mit dem Fahrzeug verwinden. Sofern eine Ladung über ein Typ 2 Ladekabel gewünscht ist, ist dies ebenso möglich. Der Roboter kommt später dazu und lädt das Fahrzeug vollkommen autonom auf.

Der Laderoboter selbst wird über Second-Life Batterie von Mercedes-Benz Energy angetrieben und ist dazu völlig autonom unterwegs. Zur genauen Navigation verfügt der Roboter über eine Vielzahl von Sensoren, darunter zwei 3D-LIDARs und drei 2D-LIDARs. Mehrere Kameras und Ultraschall-Distanzsensoren komplettieren die technische Ausstattung des Systems. So ist ein sicherer Betrieb ohne Personen- oder Fahrzeugschäden gewährleistet.

Anzeige:

Der Charles Laderoboter lädt Fahrzeuge mit einer Gleichstrom-Ladeleistung von 7,4 kW bis aktuell 30 kW. Geplant sind zukünftig Ladeleistungen von bis zu 50 kW.

Lade-Roboter nutzen Second-Life Batterien von Mercedes-Benz Energy

Nutzung bei Mercedes-Benz in Frankreich

Aktuell wird das System bereits im Hauptsitz von Mercedes-Benz Frankreich in Montigny-le-Bretonneux genutzt. Hier vervollständigt der Laderoboter ein bestehendes System von 42 AC- und DC-Ladestationen, die bereits auf dem Gelände vorhanden sind.

Lade-Roboter nutzen Second-Life Batterien von Mercedes-Benz Energy

Quelle: Mercedes-Benz Group AG