GLE Rückruf wegen 12V Massestelle

Aufgrund von Problemen hinsichtlich der Verschraubung der 12V-Massestelle erfolgt aktuell ein Rückruf des aktuellen GLE Modells. Betroffen sind dazu insgesamt 399 Fahrzeuge – davon 15 in Deutschland – aus der Produktion des Jahres 2021.

Aufgrund einer nicht den Spezifikationen entsprechende Verschraubung der 12 Volt-Massestelle, die sich so lösen könnte und zu einer Brandgefahr führen könnte, ruft Mercedes-Benz aktuell des GLE Modell zurück. Dazu wird im Rahmen des Rückrufes bei den betroffenen Fahrzeugen die Verschraubung der Massestelle überprüft und nachgearbeitet (KBA: 013406, Hersteller: 5191001).

Auch wenn uns keine genauen Informationen zur Dauer eines notwendigen Werkstattaufenthaltes vorliegt, rechnen wir hierbei von maximal 60 Minuten. Betroffene Fahrzeughalter werden dazu schriftlich kontaktiert.

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Dieter Maier
2 Monate zuvor

Junge junge

Thomas
Reply to  Dieter Maier
2 Monate zuvor

Was denn? Man hat was aus 2021 gefunden und sich für einen Rückruf entschieden. Da sicherheitsrelevant.

Und weil immer Vergleiche gefordert werden: in Grünheide werden die verschiedensten Fehler an Fahrwerksverschraubungen gemacht. Einfach mal die entsprechenden Foren durchforsten. Falsche Drehmomente, falsche Montagerichtung: Angeblich alles nur Einzelfälle.
Wären solche Dinge bei MB aufgetaucht, gäbe es längst einen Rückruf für alle Fahrzeuge ab Start der Produktion. Und wenn auch nur zur Sicherstellung, dass es tatsächlich Einzelfälle sind.

Christoph
Reply to  Thomas
2 Monate zuvor

Als Kunde von MB interessiert mich Grünheide oder Buxtehude nicht die Bohne. Mein GLE Coupe (11/22) hat bisher drei(!!) Rückrufe gehabt und das Jahr ist noch nicht rum. Der letzte erst vor zwei Wochen (Software Bremskraftverstärkung). Dazu kommt noch ein obligatorischer Service-Termin. Macht vier Werkstattbesuche in 12 Monaten für ein Auto im Preissegment >100k. Ich kann da wirklich nichts positives im Sinne von Fürsorge seitens MB ableiten. Vielmehr verfestigt sich der Eindruck, dass die Qualität der Fahrzeuge den Preis nicht rechtfertigt.

Dieter Maier
Reply to  Christoph
2 Monate zuvor

Die Qualitätsabteilung ist ein Desaster mittlerweile bei Daimler.

Bin ja öfters in Böblingen, das einzige was die gut können
1) Rauchen 2) Mit den geliehenen Geschäftsautos wie gestörte auf der Autobahn Vollgas

Gartenpriester
Reply to  Christoph
2 Monate zuvor

Es gibt unterschiedliche Sichtweisen. Es gibt deine, die sehr Ich-zentriert ist und – salopp gesagt – Stammtischniveau entspricht. Und es gibt die andere, die ein hohes Qualitätsbewusstsein zeigt, in der jeder noch so kleiner Fehler und (eventuelle) Gefahr in der Produktion rigoros verfolgt und lückenlos mit Rückruf aufgeklärt wird – zum Wohle der Kunden und Koste es was es wolle. Rückrufe werden ja von MB bezahlt und nicht von Stammtisch-Christoph…

Hans Wurst
Reply to  Gartenpriester
2 Monate zuvor

Was für ein Quatsch. Das KBA hat da auch nicht ein Wörtchen mitzureden. Bei JEDEM Hersteller. Wir reden hier von Rückrufen und nicht von freiwilligen Produktmaßnahmen im Rahmen eines regulären Werkstatttermins.
Man muss schon eine ziemlich dicke dunkel-rosa-rote Fanboy Brille auf der Nase haben, um die Inflationären Rückrufe auch noch als positiv für das MB-Image interpretiert wissen zu wollen. Da hilft auch dein pseudo intellektuelles Palavern und das herabsetzen jeglicher Kritik („Stammtischniveau“) nichts.

Gartenpriester
Reply to  Hans Wurst
2 Monate zuvor

Was glaubst du denn, wer dem KBA die Rückrufe meldet? Zum Großteil MB selber. Es ist ein eigener Aufklärungswillen. Oder bist du wirklich naiv der Meinung, dass das KBA Verschraubungen prüft? Bei JEDEM Hersteller.

„Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Hersteller von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen das KBA informieren müssen, sollte es Anhaltspunkte dafür geben, dass ihre Produkte eine Gefahr für die Fahrzeuginsassen oder andere Verkehrsteilnehmer darstellen.“

„Das KBA leitet Untersuchungen ein, wenn aufgrund von Mangelmeldungen der Fahrzeughersteller oder eigener Untersuchungsergebnisse das KBA den vorliegenden Mangel hinsichtlich des bestehenden Umwelt- und Sicherheitsrisikos als kritisch bewertet.“

Hans-Wurst
Reply to  Gartenpriester
2 Monate zuvor

Mach dich mal nicht lächerlich.
„Eigener Aufklärungswillen“, da lach ich ja. Der ergibt sich aus juristischen Konsequenzen und nicht aus Liebe zur Qualität. Und wo habe ich bitte behauptet, das KBA „kontrolliere“ diesbezüglich Hersteller?! Aber es ist natürlich ein Unterschied ob Rückruf oder Produktmaßnahme und auch das ergibt sich sicher nicht aus dem eigenen Qualitätsanspruch.
Du bist jedoch anscheinend tatsächlich so naiv zu glauben, dass die Rückrufe von einem „hohe[n ] Qualitätsbewusstsein“ der Firma MB zeugen. Bitte, ziehen wir uns diesen Schuh gern einmal an: Gäbe es dieses „hohe“ Bewusstsein tatsächlich, hätte man eine derart hochmunitionierte QM, dass Fahrzeuge mit Mängeln garnicht erst das Werk verlassen, geschweige denn im Nachhinein zurückgerufen werden müssten.
Und ja, ein dazu notwendiger QM Standard wäre industriell möglich – ist natürlich eine Frage welches „Bewusstsein“ dafür bei einem Hersteller herrscht.

Zuletzt editiert am 2 Monate zuvor von Hans-Wurst
Gartenpriester
Reply to  Hans-Wurst
2 Monate zuvor

„Laut Dokumentation der NHTSA leitete Mercedes-Benz USA im November 2023 erste Untersuchungen in dieser Sache ein, nachdem ein interner Test Spuren von Brüchen am Gehäuse des Hinterachsgetriebes gezeigt hätte. Gemeinsam mit dem Zulieferer hätte man umgehend mit der Analyse des Fehlers und seiner Ursache begonnen. Am 08. Dezember 2023 stellte die Mercedes-Benz AG dann fest, dass ein mögliches Sicherheitsrisiko nicht ausgeschlossen werden kann und leitete den Rückruf für 588 Exemplare vom Mercedes-Benz AMG G 63 4×4² der Baujahr 2022-2023 ein.“
q.e.d.

Wenn du nicht nur eine Wurst in der Hose hast, sondern auch Eier dann schreib doch mal Jörg Burzer deine Meinung. Seine Email Adresse bekommst du sicher schnell raus. Er ist sicher interessiert an deinen Ideen.

Hans-Wurst
Reply to  Gartenpriester
2 Monate zuvor

Q.e.d. – wie war das noch mit Stammtisch-Niveau?!
Ich arbeite seit 10+ Jahren in einem DAX Techkonzern (nicht automotiv) und betreue unsere (produzierenden) Kunden. Ich habe quer durch die deutsche Industrielandschaft Fertigungs- und Produktionanlagen wohl fast aller Branchen im Detail gesehen. Ich kenne sowohl das relevante Portfolio meines AG als auch das des Wettbewerbs. Ich weiß, das ein 0-Fehler QM bzgl. des Endproduktes möglich ist wenn man will oder muss – natürlich inkl. Zulieferkette. Das weiß sicher auch ein Hr. Burzer – du darfst jetzt mutmaßen warum es dennoch eine steigende Zahl an Rückrufen bei MB gibt.
Was ist eigentlich deine Qualifikation für deine bisher wohlformulierte Meinung?!
Weist du, Stammtisch ist keine Frage der Wortwahl, sondern ein emotional gefärbtes Versteifen auf die völlig aus der Luft gegriffene persönliche Meinung, bei gleichzeitig absolut nicht vorhandener Fachkompetenz – wie du sehr schön vorführst.
Und damit reicht es mir auch. Zu Leuten wie dir fällt mir nichts mehr ein. Frohes Fest mit Wurst und Eiern!

Boopa
Reply to  Christoph
2 Monate zuvor

Habe ebenfalls vor 2 Wochen den Bremskraftverstärker Rückruf erhalten. Unverzüglich habe ich Online einen Termin vereinbaren wollen, und der frühestens mögliche Termin war erst Ende Januar buchbar.
Der GLE wollte aber nicht so lange warten und hat sich mit einem Getriebeschaden bei knapp 8000km vom Abschleppdienst abholen lassen.
Frohe Weihnachten!

Ruben
Reply to  Christoph
2 Monate zuvor

Ist bei unserem GLE ähnlich. Windgeräusche ab 160 und knarzende Türverblendung, Software die sich aufhängt, Seitenwangen die nach 20.000 km aussehen als hätten sie 200.000 km runter etc. Außerplanmäßige Serviceaufenthalte durch Rückrufe haben in den letzten 5 Jahren stark zugenommen.
Alles für sich genommen nicht dramatisch. Wenn man die Erfahrung die man mit den Produkten der Marke aus über zwei Jahrzehnten gesammelt hat mit der gebotenen Qualität heute vergleicht, fragt man sich mittlerweile ob das andere nicht besser können.

Dr.med. Alexander
Reply to  Thomas
2 Monate zuvor

Wie heißt es doch so trefflich: „wenn du mit dem Finger auf andere zeigst, zeigen drei auf dich“. Frohes Fest“

MaRix
Reply to  Thomas
2 Monate zuvor

??? Was bitte soll eure KBA-Exegese?

Snoubort
2 Monate zuvor

Ist halt die Sache mit dem Bock zum Gärtner…

Pano
2 Monate zuvor

Hatte mich letzte Woche doch tatsächlich verzählt. Also, mit den Dieselrückrufen und dem hier sind wir bei Nr. 22. Zählen wir noch den erneuten Rückruf des G63 4×4² dazu (https://www.mercedes-fans.de/magazin/news/rueckruf-mercedes-amg-g63-4×4-auweh-beim-monster-g-kann-das-hinterachsgetriebgehaeuse-brechen.20648) sind es 23 hier gelistete Aktionen bis zur 51. KW.
Wünsche bei der Gelegenheit allen Blog-Usern schöne Weihnachten.
Grüße
Pano

Zuletzt editiert am 2 Monate zuvor von Pano
Swissbob
Reply to  Pano
2 Monate zuvor

Dankeschön gleichfalls:) Wünsche ich ebenfalls allen Stammusern.

MaRix
2 Monate zuvor

Ich will mal einfach bleiben: Etwaiges Googeln des Begriffs „MASSESTELLE“ (what???) ergibt nichts Brauchbares. (No) Compliments.
Merry ChristMassestelle!

Felix Neumann
Reply to  MaRix
2 Monate zuvor

Einmal kurz nachdenken, schon hat man seine Antwort. Mein Google bringt dazu übrigens auch was.
Wenn ich mir Deine Kommentare in Summe anschaue, ergibt Dein Posting aber auch den wirklichen Sinn. Schau doch mal bei jesmb & Co vorbei, vielleicht braucht man Dich da.

Saber
Reply to  Felix Neumann
2 Monate zuvor

Na, über irgendwas muss sich die “Nachrichtenwert?!?!111”- und Nörgelpolizei ja aufregen.