CES 2024: Mercedes-Benz zeigt KI-gestützten MBUX Virtual Assistant

Die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik CES 2024 in Las Vegas bietet die Kulisse für den bahnbrechenden MBUX Virtual Assistant. Mit hochauflösenden Game-Engine-Grafiken von Unity hebt er den Sprachassistenten „Hey Mercedes“ in eine neue visuelle Dimension.

Der neue fortschrittliche, KI-gestützte Assistent verbindet die intelligenten Systeme von MBUX zu einer Einheit und präsentiert Kundinnen und Kunden ein neues Design mit natürlicher Interaktion. Der MBUX Virtual Assistant basiert auf dem selbst entwickelten Betriebssystem MB.OS. Er markiert die Spitze zahlreicher digitaler Innovationen, die Mercedes-Benz im Januar vorstellt.

„Mercedes-Benz erfindet das digitale Erlebnis mit Hilfe von künstlicher Intelligenz neu, um eine menschenähnliche Interaktion mit dem intelligenten MBUX Virtual Assistant möglich zu machen. Dieser verfügt über empathische Eigenschaften, die vom individuellen Fahrstil und der persönlichen Stimmung beeinflusst werden. Kombiniert mit unserer eigenen MB.OS Software-Architektur wird dieser Ansatz die Zukunft des digitalen Luxus definieren.“  – so Ola Källenius, CEO, Mercedes-Benz.

Das Concept CLA Class feiert auf der CES 2024 seine Nordamerika-Premiere. Es basiert auf der MMA-Plattform (Mercedes-Benz Modular Architecture) und MB.OS. Damit bietet das Konzeptfahrzeug einen seriennahen Einblick in die künftige Familie von vier Fahrzeugen. Außerdem haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, einen Blick in die elektrische Zukunft einer Ikone zu werfen: Der getarnte Prototyp der elektrischen G-Klasse gibt ebenfalls sein Debüt in Nordamerika. Weitere Highlights sind spannende Entwicklungen beim Entertainment im Fahrzeug. Dazu gehört eine weltweit einzigartige Partnerschaft. Der Mercedes-Benz Stand 4941 befindet sich in der Westhalle des Las Vegas Convention Center.

Quelle: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Thorsten
2 Monate zuvor

„Das Concept CLA Class feiert auf der CES 2024 seine Nordamerika-Premiere.“

Heißt das, dass man das Konzeptauto des neuen CLA in Nordamerika einfach nochmal vorstellt oder heißt das eher, dass man auf der CES 2024 zum ersten Mal das Serienfahrzeug zeigt, welches ja irgendwann 2024 rauskommen soll?

MartinBerlin
Reply to  Thorsten
2 Monate zuvor

Das soll nicht 2024 rauskommen…das Concept wurde außerhalb Nordamerikas schon vorgestellt und jetzt erstmals dort

Gartenpriester
Reply to  Thorsten
2 Monate zuvor

Motor1 rechnet nicht damit, dass frühzeitig in 2024 Mercedes irgendwas zum CLA (MMA) vorstellt: „Das Facelift des CLA ist – wie bereits erwähnt – noch brandneu, also erwarten Sie ein Debüt der nächsten Generation frühestens Ende 2024. Oder vielleicht sogar erst Anfang 2025.“ Und wenn man sich die E-Klasse Verspätung so anschaut kann das beim CLA nichts gutes heißen.

Jürgen
Reply to  Gartenpriester
2 Monate zuvor

MMA CLA wurde bereits still und heimlich verschoben von Ola. Ursprünglich war es für 2024 geplant. Im Letzten Strategie Update hat Ola es für 2025 angekündigt.

Ralf
Reply to  Jürgen
2 Monate zuvor

Oh je, Mercedes rennt mit einem E-Auto auf Augenhöhe die Zeit davon…

Pano
Reply to  Ralf
2 Monate zuvor

Die Serienversion wird Ende 2024 vorgestellt, Marktstart ist ab Anfang 2025. Bis dahin bleibt natürlich die Entwicklung nicht stehen: https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/mercedes-eqs-und-eqe-800-volt-und-neue-akkus/
Grüße
Pano

Cornelius
2 Monate zuvor

„what happens in Vegas stays in Vegas except me“. Ich glaube, die meisten denken bei diesem Spruch an Sex und Glückspiel und nichts, womit sich Mercedes normalerweise assoziieren möchte. Zu flapsig für meinen Geschmack und auch nicht besonders originell.

Andreas
Reply to  Cornelius
2 Monate zuvor

Na da bin ich mal gespannt wie schlau die Assistentin wird. Wenn ich jetzt im EQE sage „lade mein Profil“ bekomme ich folgende Antwort vom System: „Bitte sage lade mein persönliches Profil“ ;-).

Ferdi
Reply to  Andreas
2 Monate zuvor

Haha, voll Panne! Ich hab gedacht ich sehe nicht richtig. Mein Homebutton Haus ist eingeschneit und es gibt ein Weihnachtsknusperhäuschen Profil. Ja sag mal, was soll den das jetzt? Sind wir auf der Kirmes? Ich fahr eine Businesslimousine und kein Quatschmobil. Ist das der neue Luxusstyle? Ich hab keinen Bock auf diesen Kinderfasching, aber noch weniger Bock hab ich zu suchen, wie man den Dreck deaktiviert. Es wird immer Schöner!

Marc W.
Reply to  Ferdi
2 Monate zuvor

Sehe das differenzierter. Schade, dass der Wagen nicht erkennt, ob schon mal ein Kind in der „Businesslimousine“ mitgefahren ist oder ob der Fahrer „offen“ für Neues ist (könnte man zB an Häufigkeit von Senderwechseln, Naviansichten etc. ablesen).

Oder: ab E aufwärts zeigt sich ein winziger Schneemann, kurz im Eck, winkend. Wenn man da reagiert „cool…“ oder gar klickt, bekommt man die Mehrwerte.

Naja, wahre KI ist noch weit entfernt 😉

Ferdi
Reply to  Marc W.
2 Monate zuvor

Hör mir doch auf, das braucht kein Mensch! Nicht in meinem EQE, nicht im E – in keinem Auto oberhalb smart oder meinetwegen MFA2. Kapa lieber in die Qualität stecken, als in sowas. Habs heute gefunden: die digitalen goodies heißt es glaub auf „off“, dann bleibt man vom Kindergartenprogramm verschont.

dolphins1893
Reply to  Ferdi
2 Monate zuvor

Hab mich über das „Kindergartenprogramm“ in meinem EQE gefreut. Aber hey, jeder wie er mag…;-)

Felix
Reply to  dolphins1893
2 Monate zuvor

Ich habe mich in meinem EQE auch daran erfreut…

Zuletzt editiert am 2 Monate zuvor von Felix
Mark
Reply to  Ferdi
2 Monate zuvor

Das sind die wahren Probleme….