15 Jahre “Junge Sterne” von Mercedes-Benz

Bereits seit über 15 Jahren überzeugen die „Junge Sterne“ Gebrauchtwagen von Mercedes-Benz Kaufer in Deutschland mit umfangreichen Leistungsversprechen und Qualitätsgarantien. Mit der Übergabe des 1.750.000sten „Jungen Sterns“ feiert die Marke in diesem Jahr nun ein weiteres Jubiläum, ihrer im März 2009 gestarteten Erfolgsgeschichte. Überreicht wurde das Jubiläumsfahrzeug, ein C-Klasse T-Modell mit Dieselantrieb in Obsidianschwarz Metallic, an den Kunden Ralf Petersen vom Mercedes-Benz Vertriebspartner Süverkrüp + Ahrendt GmbH & Co. KG in Rendsburg.

Mit einem Gebrauchtwagen des „Junge Sterne“ Labels erhalten Kunden immer ein zertifiziertes Fahrzeug, das auf höchste Qualitätsstandards geprüft ist und dessen Langlebigkeit sowie hoher Werterhalt mit einem umfassenden Garantie- und Servicepaket abgesichert wird. Neben einer zweijährigen Gebrauchtfahrzeuggarantie, die auf bis zu fünf Jahre verlängert werden kann, zählen eine zwölf Monate Mobilitätsgarantie, ein HU-Siegel mit einer Gültigkeit von mindestens 21 Monaten, Wartungsfreiheit von sechs Monaten bis 7.500 Kilometern sowie die garantierte Kilometerlaufleistung zum Leistungsversprechen. Vor dem Vertragsabschluss können „Junge Sterne“ innerhalb von 24 Stunden Probe gefahren werden.

Verkauft werden „Junge Sterne“ Gebrauchtwagen bei bundesweit über 400 speziell zertifizierten Partnerbetrieben. Hinzu kommen rund 1.200 spezialisierte Verkäufer in den Autohäusern, die als qualifizierte Ansprechpartner rund um das „Junge Sterne“ Angebot zur Verfügung stehen. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Leasing- und Finanzierungsrückläufer, Werkswagen, Fahrzeuge aus dem Firmenangehörigengeschäft des Mercedes-Benz-Konzerns sowie aus Inzahlungnahmen.

Mit „Junge Sterne Transporter“ gibt es seit 2015 ein entsprechendes Label auch für die Vans und Transporter von Mercedes-Benz.

Bild: Mercedes-Benz Group AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
BENZINER
9 Tage zuvor

Herzlichen Glückwunsch!! Ich fahre jetzt den 4. JUNGEN STERN, 211, 212, 213, 206.
Kauf über MB-Vertragshändler. Vorbesitzer: Immer Sixt. TOP zufrieden, immer wieder gerne !
Autos werden jeweils bis 250-300 TKM gefahren und immer zu einem guten Preis in Zahlung genommen. KLASSE !

Thorsten Baier
9 Tage zuvor

Hab auch schon meinen dritten jungen Stern. Würde ich jederzeit wieder machen, bisher nur gute Erfahrungen gehabt. und 2 Jahre (richtige) Garantie sind schon ordentlich. Und der Fahrzeugpreis war bisher auch immer mehr als fair.

Vertrieb
Reply to  Thorsten Baier
9 Tage zuvor

Was heißt richtige Garantie? Im Gegensatz zu anderen OEMs schließt Mercedes doch ziemlich viel aus – von der Dichtigkeit bis hin zum gesamten Innenraum. Solange man nicht von privat kauft kann man für das 1. Jahr im Besitz immer entspannt bleiben – die gesetzliche Gewährleistung ist besser als jede Garantie dank der Änderung bei der Beweislastumkehr.

Christian Hackl
9 Tage zuvor

aktuell sollte man keinen Mercedes kaufen, die haben aktuell seit uber einem Jahr massive Probleme mit der Ersatzteilbeschaffung!
Zum Beispiel sind die Steuerketten für einen m276 Motor des w218 CLS seit einem Jahr in der ganzen westlichen Welt nicht lieferbar! Der Wagen hat übrigens volles Scheckheft und erst 100.000 km auf der Uhr.
Stand jetzt hat die interne Entwicklungsabteilung keinen richtigen Kontakt zum Lager in Germersheim!

Von der Qualität der Produkte ganz zu schweigen. 7 oder 8 Revision der co2 Sensoren und ich hoffe die halten jetzt eine Weile…

Rückruf zwecks Lenkgetriebe Bolzen, Lenkgetriebe Alu und jetzt haben die da Stahlschrauben rein gedreht – ob und wie lange das gut geht… no one knows…

Das ist jedenfalls der letzte Mercedes für mich und ich war bis dato eingefleischter Mercedes!

Südhesse
Reply to  Christian Hackl
8 Tage zuvor

Was hat die Entwicklung mit der Ersatzteilbeschaffung für ein 10 Jahre altes Auto zu tun?

Lisa Edelstein
Reply to  Christian Hackl
8 Tage zuvor

Motoren-Zimmer berichtet ja auch immer über die schlechte Ersatzteilsituation.

Aber woran liegt das denn? Alles nach China und Indien ausgelagert?

Und warum gibt es keinen Kontakt zum Lager in Germersheim? Sollte vielleicht mal jemand vorbeifahren was da los ist. Kann ja auch was passiert sein.

Ralf
Reply to  Lisa Edelstein
7 Tage zuvor

Kosteneinsparung. Nix anderes.
Ersatzteillager sind teuer.

Mercedes hatte immer für 40 Jahre alle Ersatzteile – was auch sonst niemand hatte. Aber die Zeiten sind bei den komplexen Autos vorbei.

Lisa Edelstein
Reply to  Ralf
6 Tage zuvor

Die müssten halt die Baugruppen einfach mal nach dem Baukastenprinzip mehr vereinheitlichen, dann braucht man auch nicht so viele Ersatzteile.

Andreas
Reply to  Christian Hackl
4 Tage zuvor

Ja wenn man will kann man auch im Aftermarkt schauen, da gibt es Febi, Ina, Hepu wie auch immer. Nur ist die Frage wie man eingstellt ist dem Kunden zu helfen.
P.S. Mercedes produziert die Kette nicht selber.

Dirk
6 Tage zuvor

Ich bin sehr enttäuscht von ihrer Marke. Habe ein Fahrzeug ihrer Marke gekauft. 3 Jahre alt. Hatte ein Werksfehler daran und es hat mir niemand geholfen . Puiiiiiii. Von wegen jung Sterne. Die könnt ihr euch sonst wo……