Selbst der G63 AMG ist bereits ein Monster auf der Straße – über einen G65 AMG von Mercedes-Benz möchte man hier schon mal nicht nachdenken. Wir werden in der kommenden Woche jedoch das Monster schlechthin bewegen dürfen: den G 63 AMG 6×6 mit 544 PS aus 8 Zylindern.

Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

In der Golf-Region ist das Fahrzeug wohl in guter Gesellschaft: 95 Prozent der G-Klassen dort sind von AMG, weltweit sind es bereits rund die Hälfte. Schafft die normale G63AMG-Variante mit ihrer Bodenfreiheit von 21 cm schon einiges, der 6×6 liegt bei 46 cm – die Watttiefe bei 1 Meter, – die Trittbretter selbst liegen auf 70 cm Höhe. Mittels den 20 Liter großen Kompressorbehältern können die Reifen bei Dünenbetrieb auch automatisch ab- oder eingelassen werden mit Luft. Der Preis: 451.010 Euro – und damit wohl exklusiv genug für die Scheichs auf dieser Welt. Mercedes-Benz möchte rund 300 Einheiten produzieren – im Werk Graz in Österreich, ausschließlich als Vollausstattungsvariante.

Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

Anzeige:

Nur Vollausstattung – in 5 Farbvarianten
Das Fahrzeug selbst gibt es in 5 Farbvarianten: Obsidianschwarz, Sanidinbeige, designo Mysticweiß, sowie designo magno Manganitgrau und designo magno Nachtschwarz. Die Interieurfarben sind als designo Leder hellbraun oder porzellan erhältlich. 451.010 Euro – dabei entfällt der Mehrpreis auf den Mehrumfang des 6×6 mit 312.375 Euro inkl. MwSt.

Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

Die Ausstattung? Grundsätzlich nur Vollausstattung. Die ersten Fahrzeuge selbst sind, natürlich nach Dubai, bereits ausgeliefert.. und man munkelt, das 6 Fahrzeuge sich 2014 zwischen Miami und Ibiza via New York und London für ein Rennen vorbereiten sollen – inkl. 2 Frachtmaschinen, die dafür gechartert worden sind. Total irre, – aber das gilt sicherlich auch für dessen Spritverbrauch (wir würden das aber trotzdem gerne begleiten,…egal wo!).

Mercedes-Benz G63 AMG 6x6 Showcar, Dubai 2013

Wir bereiten uns schon mal auf den ersten Kontakt mit den 6×6 vor, – leider nicht in Dubai, aber direkt am Produktionsort in Graz (Österreich).

Bilder: Daimler AG / Dirk Weyhenmeyer