Nachdem die Produktion für den Mercedes-AMG G 65 mit Modellwechsel ausgelaufen ist, folgt 2018 nun der nächste 12-Zylinder-Variante aus Affalterbach: der exklusive Mercedes-AMG SL 65 Roadster  – welcher nach unseren Informationen im Juni 2018 entfällt. Offiziell bestätigen wollte uns dies in Affalterbach jedoch bislang niemand, doch wurde es auch nicht dementiert.

Grundpreis von 240.201,50 Euro
Das Spitzenmodell der Baureihe R 231 – der Mercedes-AMG SL 65 – sollte demnach voraussichtlich gegen Ende Mai 2018 das letzte mal im Werk Bremen vom Band laufen, bevor diese Motorisierung in der Baureihe 231 im Juni Geschichte sein wird. Das Modell ist aktuell noch zum Grundpreis von 240.201,50 Euro noch bestellbar.

Der 6.0 Liter V 12 Bi-Turbo Motor des SL 65 verfügt über 463 kW / 630 PS und 1.000 Nm Drehmoment, was den großen Roadster innerhalb von 4,0 Sekunden auf die 100 km/h-Marke katapultiert.

Anzeige:

Mercedes-AMG SL 65 – der Gentleman und Hochleistungssportler
Der Auslauf des Modells wäre ein weiterer Schritt zum Verzicht der 12-Zylinder Motorisierungen von AMG, dessen Entfall wir persönlich – auf längerer Sicht – jedoch nahezu komplett erwarten. Für Sammler bleibt also jetzt die Überlegung, sich noch eines der letzten Exemplare des SL 65 Hochleistungssportlers mit V12-BITURBO Schriftzug an den vorderen Kotflügeln – sowie dem markanten Heck mit u.a. großem Diffusor und verchromten Doppelendrohrblenden im AMG V12-Design  – zu sichern.

Schade für den Mercedes-AMG SL 65 – den mehr Mercedes ging bislang kaum.

Bilder: Daimler AG

44 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan
3 Jahre zuvor

Sehr schade. Die Verkaufszahlen waren bestimmt extrem gering. Der normale SL verkauft sich ja schon nicht besonders gut. Trotzdem hat das Auto mit dem Motor das potential zu einer Legende…

Ralf
Reply to  Stefan
3 Jahre zuvor

Im Gegensatz zu C-, E- und S-Klasse (sowie AMG GT) hat der SL auch noch ein schönes Metalldach…

driv3r
Reply to  Ralf
3 Jahre zuvor

Porsche hat das “Problem” – was es ja angesichts der hervorragenden Stoffverdecke heutzutage eigentlich nicht mehr ist – mit dem Flächenspriegelverdeck im 911 (991) erstklassig gelöst. Textilverdeck heißt für mich auch äußerlich eine willkommene Differenzierung zu den Coupés.

DüdoVans
3 Jahre zuvor

Euer Aprilscherz, was? Ist aber nicht lustig!

Ralf
Reply to  Markus Jordan
3 Jahre zuvor

Danke!

driv3r
Reply to  DüdoVans
3 Jahre zuvor

Wie Stefan bereits sagte: SL ist zurzeit stark unter Druck durch S-Klasse Cabriolet und den AMG GT. Von daher macht es Sinn die Motorisierungen, die man nur mit Aufwand modernisieren könnte auslaufen zu lassen. An alten Zöpfen festhalten macht da keinen Sinn, schon gar nicht, wenn dann Fahrzeug nicht mehr zulassungskonform ist ab Herbst. Die Zukunft wird einen neuen Wind in die Luxusklasse-Cabriolets bringen, keine Sorge. 😉

harry
3 Jahre zuvor

Geht es nach Gerüchten, soll das aktuelle S-Klasse Cabriolet keinen direkten Nachfolger bekommen und macht somit Platz für einen neuen “Über SL”. Spekuliert wird noch ob es ein Stoffdach oder ein Stahldach geben soll, sowie ein 2+2 Sitzer. Der SL wird also weiter leben und bekommt dann mit dem R232 endlich das Design was er verdient.

driv3r
Reply to  harry
3 Jahre zuvor

Es wird in jedem Fall Bewegung geben was die Modellpalette der offenen und geschlossenen Modelle am Ende der Mercedes-Range angeht. 😉

tony
3 Jahre zuvor

erst der sl 600 und jetzt auch noch der 65.eine schande.sehr schade.

Marc W.
Reply to  tony
3 Jahre zuvor

Dinosaurier starben / sterben zu Recht aus. Mit dem Aufwand bzw. Preis hätte man etwas Faszinierenderes und auch Intelligenteres, hybrides, darstellen können…

tony
Reply to  Marc W.
3 Jahre zuvor

es soll noch leute geben die ein anständiges auto fahren möchten und sich nicht mit irgendeinem hybridschwachsinn der lächerlichkeit preisgeben wollen.

Marc W.
Reply to  tony
3 Jahre zuvor

zB dem Project ONE…

Philipp
3 Jahre zuvor

Wie können dann die anderen 65er Modelle ab Herbst zugelassen werden, wenn der Motor technisch nicht mehr aktualisiert wird?

driv3r
Reply to  Philipp
3 Jahre zuvor

Man muss ja nicht zwangsläufig was am Aggregat tun, sondern am Abgasstrang. Und selbst wenn würde es die Homologationskosten für den SL im Gegensatz zum S nicht gerechtfertigen.

A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Von mir aus sollen sie die AMG Version durch einen Zivilen V12 Ersetzen. Generell mal mehr Zivile Motoren (E500 zum Beispiel; S600 Coupé) müsste es geben! Und ein NEUER V12 wäre echt mega.

Benzfahrer
Reply to  A205 Fahrer
3 Jahre zuvor

Ganz meine Meinung.
Und das wünsche ich mir auch für C- und GLC-Klasse.
Und vor allem keine Abstimmung auf Super+ sondern Super!

driv3r
Reply to  Benzfahrer
3 Jahre zuvor

Wer einen anständigen Motor fährt, der tankt da sehr gerne Super Plus rein. Wer 60k bis 80k für ein Auto ausgibt, dem darf man anhängen, dass er das Kleingeld für motorfreundliches Super Plus hat.

Phil
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Auf der Fahrt mit einem G63 zur Formel 1 nach Monza vor anderthalb Jahren suchten wir in Italien an mindestens 20 Stationen nach einer Zapfsäule mit Super +. Vergebens. Letztlich musste es in Ferrari- und Lamborghini-Land auch ohne gehen. Der mit 40 km auf dem Tacho übernommene Wagen musste ohnehin noch geschont werden.
Übrigens halte ich es für eine Mär, dass sich Fahrer hochwertiger Fahrzeuge weder für den Spritverbrauch noch die Spritsorte interessieren.

driv3r
Reply to  Phil
3 Jahre zuvor

Ich sprach nicht davon, dass es den Kunden völlig egal ist was und wie viel konsumiert wird. Ich sprach davon, dass für diese Art der Motorisierung eben entsprechende Anforderungen gestellt sind. Von der Treibstoffsorte über Verbrauch bis hin zu Steuer und Versicherung.
Eine eierlegende Wollmilchsau wird es nie geben, nur das sollte dem Kunden eines 12-Enders eben bewusst sein. 😉 Nicht mehr, nicht weniger.

MrUNIMOG
3 Jahre zuvor

Die Hoffnung auf einen komplett neuen V12 nach fast 20 Jahren schwindet so langsam…

So wird es wohl bei im Grunde nur zwei V12-Motoren in der Nachkriegszeit von Daimler bleiben. Schade ist es.

Nai
3 Jahre zuvor

Das der alte V12 aufgegeben wird war klar. Er ist ein Saugmotor und sehr kompliziert aufgebaut. Von der Technik nicht mehr zeitgemäß und vor allem nicht mit 12 Zylinder da springen die Umweltheinis an wie ein bissiger Hund fahren aber selbst die größten Schleudern. Die 12 Zylinder dienen nur der Prestige was auch ok ist.
Aber der 4.0 Biturbo ist einfach toll geworden. Ein kompaktes Aggregat mit Zylinderabschaltung. Was der Leistet ist der Hammer und der Sound erst, Emotionen pur.
Bin mal gespannt wie es bei AMG weiter gehen wird. Nach 4.0 kann man weiteres Downsizing erwarten leider.

MrUNIMOG
Reply to  Nai
3 Jahre zuvor

Ein Saugmotor? Da bist du aber auf dem falschen Dampfer.
Der Motor wurde Ende des letzten Jahrtausends zwar als Sauger (M 137) entwickelt, ist nun aber schon seit etwa 16 Jahren ein Biturbo (M 275/285/279), anders wären die 1000+ Nm auch kaum darstellbar.

Wahrscheinlich bringst du da was durcheinander mit der Saugrohreinspritzung, über die der Motor tatsächlich noch verfügt – was allerdings abgastechnisch sogar vorteilhaft sein müsste, denn das Feinstaub-Problem haben beim Benziner eher moderne Motoren mit Direkteinspritzung.

Besonders “kompliziert aufgebaut” ist der Motor eigentlich auch nicht, eher im Gegenteil – die Motoren sind aus Kostengründen damals als Dreiventiler konzipiert worden.

Toll wäre natürlich ein komplett neuer, moderner 6-Liter-V12 mit Verwandtschaft zum Vierliter-V8 und dem neuen R6 – aber das bleibt wohl Wunschdenken…

Tobias
3 Jahre zuvor

Meinetwegen könnte man den SL 2018 komplett entfallen lassen.
Er wird seit Jahren stiefmütterlich behandelt und insgesamt als Dinosaurier anzusehen.
Was Daimler mit dem SL abliefert, wird der Tradition der Baureihe nicht gerecht.

driv3r
Reply to  Tobias
3 Jahre zuvor

Wie ich schon sagte… abwarten… 🙂

Tobias
Reply to  driv3r
3 Jahre zuvor

Wird bereits seit 6 Jahren gemacht, aber das Ergebnis ist desaströs. Daher (er)warte ich nicht länger. 🙂

driv3r
Reply to  Tobias
3 Jahre zuvor

Gut, dass mit einer Modellpflege aus dem R231 nicht ein völlig anderes Auto wird, das ist wohl klar.
Die Zukunft sieht jedenfalls anders und – ich behaupte für die Allgemeinheit – positiver aus.

CL 600
3 Jahre zuvor

Sehr schade, dass man den 12-Zylinder jetzt auch aus dem SL verbannt. Den 600er gibt es ja schon seit Beginn der Baureihe nicht mehr. Allgemein ein Trend, der sich vermutlich weiter fortsetzen wird, in meinen Augen jedoch nicht wünschenswert ist. Ein Mercedes 12-Zylinder war immer ein exklusives Fahrzeug, welches einem Bentley ebenbürtig war (Bsp. CL 600).
Ich bin den V12 immer gerne gefahren, der neue (zivile) V8 ist zwar auch ein tolles Triebwerk, mir persönlich ‚bollert‘ er aber selbst im Comfort-Modus zu sehr.

Ich bin gespannt, wie der Nachfolger des SL/S-Cabrios aussehen wird. 223 Basis, 2+2 Sitze und Stoffverdeck stehen ja bereits fest. Der 12-Zylinder wird aber auch hier allem Anschein nach (leider) keinen Platz mehr finden.

Thomas
Reply to  CL 600
3 Jahre zuvor

Du kennst die 223 Basis? Darauf einen SL zu bringen halte ich für ein schlechtes Gerücht.

Hr.Schmidt
3 Jahre zuvor

Ich denke, der SL ist nicht gestorben. Sicherlich wird es nicht mehr diese Motorenbandbreite geben. Der SL 65 passt perspektivisch wohl nicht mehr. Aber er wird wieder für Aufsehen sorgen, da bin ich mir sicher.
@ Markus, schön, dass wieder alles läuft.

Snoubort
3 Jahre zuvor

Betreff n ganz der Meinung von Tobias, das „dinosaurige“ ist nicht der Motor, sondern das Auto drumherum. Und der Misserfolg liegt für mich auch nicht an der internen Konkurrenz, denn so die Renner sind das GT Cabrio und auch das S-Klasse Cabrio auch nicht, zumindest kommen alle 3 zusammen nicht an die Stückzahlen des SL von früher, obwohl der internationale Markt für solche Fahrzeuge ja geradezu explodiert ist (insb. in China).
Ich denke die „klassische“ SL Kundschaft ist eher zum 911er gewandert.

Ich bin gespannt was da jetzt kommen soll, die letzte große Neuankündigung eines „emotionalen“ Fahrzeuges hat mich jetzt in Form des GT 4-türigen Coupé nicht wirklich mitgerissen.
Aus meiner Sicht lebt Mercedes aktuell eigentlich nur von den 3 optisch wirklich gelungenen Modellen C, S und GLC, und mit (deutlichen) Abstrichen noch E.

driv3r
Reply to  Snoubort
3 Jahre zuvor

Hm? Der Automarkt an sich geht in China durch die Decke aber bis auf Europa und Nordamerika gibt es auf der Welt keinen Cabriolet-Markt. In Südamerika lässt es die Sicherheitslage nicht zu und in Asien insbs. China hast du allein schon ein Problem mit der schlechten Luft. Da willst du gar nicht offen fahren. Von daher sehen sich sämtlich Cabriolets und Roadster dem Problem ausgesetzt, dass sie – relativ zu anderen Modellen – in ihrer Stückzahl stagnieren oder rückläufig sind. Das macht die Modelle für Hersteller so unattraktiv und damit teuer in der Entwicklung und Produktion.
Die meisten SL-Kunden werden sich im AMG GT Roadster oder S-Klasse Cabriolet wiederfinden. Einige auch im 911, der ja ein wenig ein “Softie” geworden ist.

Über Design lässt sich (nicht) streiten. Dem eine gefällt dies gut, dem anderen gefällt das gut. 😉

Lackfarbe
3 Jahre zuvor

Zum 12-Zylinder allgemein:
Das war’s dann wohl. Der jetzige wird wohl der letzte gewesen sein. (zumindest bei Daimler)
Die Top-Motorisierungen werden wohl zukünftig die elektrifizierten Biturbo-V8 sein.
(Siehe registrierung der Namen *73)

Zum aktuellen SL:
Selbst schuld, Mercedes. Hätte man mit dem R231 einen direkten Nachfolger zum R230 und nicht zum antiken R129 konstruiert, wäre vielleicht etwas mehr daraus geworden.

Peter F.
Reply to  Lackfarbe
3 Jahre zuvor

Als Besitzer eines SL73 und leider zu seltener Leser dieses Blogs ( ich komme immer noch nicht über die Hauptseite rein! ) möchte ich gern zu “Registrierung der Namen *73” etwas Aufklärung…

Reply to  Peter F.
3 Jahre zuvor

@Peter F.
Bitte mal den Browser Cache am eigenen PC oder Smartphone/Tablet löschen dann sollte auch wieder die Hauptseite funktionieren. Zur Frage….Daimler/Mercedes-AMG hat sich kürzlich die Bezeichnung “73” für neue Modelle schützen lassen. Verknüpft man diese Tatsache mit den Ankündigungen von AMG-Chef Tobias Moers das es beim AMG GT 4-Türer Coupe noch eine Top-Version mit Hybrid-Power geben soll, dann ist naheliegend das hier die 73 zum Einsatz als Bezeichung kommt – und später dann auch in anderen Baureihen.

harry
3 Jahre zuvor

Wer hat das Design des R231 Vormopf eigentlich zu verantworten! War das noch Peter Pfeiffer? SL und SLC sind wirklich keine großen Design Leistungen.

Marc W.
Reply to  harry
3 Jahre zuvor

Find ich jetzt gar nicht: stellt die mal in die blühenden Gärten bei Baden-Baden. Allerdings sind die Zeiten (leider) ganz andere und auch eine Bühlerhöhe gibts nicht mehr 🙁

DüdoVans
3 Jahre zuvor

Ich würde mal nicht so schwarz malen. Der V12 ist ja quasi unverändert weiterhin lieferbar in den 650er Varianten. Und ich meine mich zu erinnern, dass vor nicht allzu langer Zeit AMG von DAIMLER beauftragt worden ist, neue V8 und V12 (!) Motoren zu entwickeln. Der V12 hat seinen Markt, global gesehen. Daher glaube ich nicht das man ihn aufgibt, ich glaube eher es kommt ein völlig neuer. Und leistungsmäßig geht da dann richtig was, addiert man die neuen Techniken von R6, V8 und EQ Power + dazu….

MrUNIMOG
Reply to  DüdoVans
3 Jahre zuvor

Das wäre zu schön…

Pano
3 Jahre zuvor

AMG-Chef Moers geht offen damit um, daß künftig keine Zwölfzylinder in AMG-Fahrzeugen eingesetzt werden (https://www.caranddriver.com/news/mercedes-amg-to-drop-v-12-engines). Er bestätigt jedoch, daß man bei AMG den V12 auch in Zukunft zusammenschrauben wird, um ihn im Mercedes-Maybach einzusetzen; und in ein paar Dutzend Pagani pro Jahr.
Grüße
Pano

Gernot
Reply to  Pano
3 Jahre zuvor

Der wird doch gar nicht bei AMG zusammengeschraubt. Oder gehört das LKW Werk Mannheim inzwischen zu AMG?

Pano
Reply to  Gernot
3 Jahre zuvor

Jenun, Moers wird im Artikel wie folgt zitiert: “We will continue to build the engine for other sub-brands.” Damit ist der Zwölfzylinder in der AMG-Konfiguration gemeint, der auch den Maybach befeurt. Was das für das in Mannheim gebaute Triebwerk bedeutet, kann ich nicht sagen.
Grüße
Pano