Nachdem mittlerweile jedes geplante Hybrid-Kompaktvariante bei Mercedes-Benz bestellbar ist, sind die Modelle nun aktuell unterschiedlich lieferbar. Wir haben die aktuelle Länge der Warteschlange im Überblick.

Hybridmodelle mit unterschiedlichen Lieferzeiten

Mit Blick auf die aktuellen Lieferzeiten bei den Kompaktmodellen (Stand 08/2020) fällt auf, das man bei der A-Klasse Limousine als Hybrid-Variante aktuell bereits mit einer Lieferzeit von frühestens 1. Quartal 2022 rechnen muss, während andere Hybride hier bereits im 1. Quartal 2021 ausgeliefert werden können. Im Hinblick auf den relativ teuren GLA (H 247) liegt dessen Lieferzeit für die EQ Hybrid-Variante aktuell durchaus niedrig.

Anzeige:

Lieferzeiten im Überblick:

CLA Coupé: (C 118):
Lieferzeit Hybrid 2. Quartal 2021
Lieferzeit Verbrenner: 1. Quartal 2021

CLA Shooting Brake (X 118):
Lieferzeit Hybrid: 1. Quartal 2021
Lieferzeit Verbrenner: 1. Quartal 2021

B-Klasse (W 247):
Lieferzeit Hybrid: 1. Quartal 2021
Lieferzeit Verbrenner: 1. Quartal 2021

GLA (H 247):
Lieferzeit Hybrid: 4. Quartal 2020
Lieferzeit Verbrenner: 1. Quartal 2021

A-Klasse (W177) Kompaktlimousine:
Lieferzeit Hybrid: 2. Quartal 2021
Lieferzeit Verbrenner: 4. Quartal 2020

A-Klasse (V177) Limousine:
Lieferzeit Hybrid: 1. Quartal 2022
Lieferzeit Verbrenner: 1. Quartal 2021

Symbolbilder: Daimler AG

Anzeige:
41 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Stefan Camaro
1 Jahr zuvor

Bis auf die A Klasse Limo und dem GLA passt es doch.
Was haben sich die Leute hier immer aufgeregt über die angeblich so ewig langen Lieferzeiten…

DP
1 Jahr zuvor

Spannend! Habe meinen CLA SB 250e noch 06/2020 bestellt! Weiß man ob überhaupt CLA 250e Fahrzeuge dieses Jahr noch ausgeliefert werden? Bei Bestellung hieß es noch Oktober 2020…

Gibt es schon erste Testberichte zum CLA (SB) 250e? Man findet ja nur die A-Klasse Limo…

Allen einen schönen Sonntag!

DP
1 Jahr zuvor

Spannend! Habe meinen CLA SB 250e noch 06/2020 bestellt! Weiß man ob überhaupt CLA 250e Fahrzeuge dieses Jahr noch ausgeliefert werden? Bei Bestellung hieß es noch Oktober 2020…

Gibt es schon erste Testberichte zum CLA (SB) 250e? Man findet ja nur die A-Klasse Limo…

Allen einen schönen Sonntag!

DP
1 Jahr zuvor

Spannend! Habe meinen CLA SB 250e noch 06/2020 bestellt! Weiß man ob überhaupt CLA 250e Fahrzeuge dieses Jahr noch ausgeliefert werden? Bei Bestellung hieß es noch Oktober 2020…

Gibt es schon erste Testberichte zum CLA (SB) 250e? Man findet ja nur die A-Klasse Limo…

Allen einen schönen Sonntag!

DP
1 Jahr zuvor

Spannend! Habe meinen CLA SB 250e noch 06/2020 bestellt! Weiß man ob überhaupt CLA 250e Fahrzeuge dieses Jahr noch ausgeliefert werden? Bei Bestellung hieß es noch Oktober 2020…

Gibt es schon erste Testberichte zum CLA (SB) 250e? Man findet ja nur die A-Klasse Limo…

Allen einen schönen Sonntag!

DP
1 Jahr zuvor

Spannend! Habe meinen CLA SB 250e noch 06/2020 bestellt! Weiß man ob überhaupt CLA 250e Fahrzeuge dieses Jahr noch ausgeliefert werden? Bei Bestellung hieß es noch Oktober 2020…

Gibt es schon erste Testberichte zum CLA (SB) 250e? Man findet ja nur die A-Klasse Limo…

Allen einen schönen Sonntag!

MBEng
1 Jahr zuvor

Super Übersicht, vielen Dank dafür. Das ist ja auch eher ein ungewöhnlicher „Service“ für einen Blog 😉 aber auf jeden Fall sehr hilfreich. Eine Frage bleibt mir noch: Die Lieferzeiten gelten ja logischerweise nur für Neubestellungen. Ist euch vielleicht auch bekannt, wie es um die interne Reihenfolge der Produktion der bestellten Klassen angeht? Also werden erst alle Fahrzeuge der A-Kompaktlimousine bis Bestelldatum X produziert, dann die B-Klasse bis Datum X usw? Ich denke da wird es ja auch einen gewissen Interessenskonflikt in der Disposition geben. Entweder ich arbeite die Bestellungen in chronologischer Reihenfolge ab nach dem Motto „First come, First serve“ oder man bedient vielleicht auch eher Mal eine Bestellung, die dieses Jahr einen positiveren Einfluss auf das Gesamtergebnis hat.
Also keine Ahnung, ob ihr da was in Erfahrung bringen und dann auch noch veröffentlichen könnt, aber das wäre durchaus interessant.

Helge
Reply to  MBEng
1 Jahr zuvor

@MBEng
Also ich weiß nur, daß angeblich Privatkunden vor Händlern priorisiert werden.
Bei der Reihenfolge wird man vermutlich chronologisch vorgehen.
Denn bei Werksbesichtigungen sieht man auch, daß die Baureihen „durcheinander“ gefertigt werden (Just in Time und Just in Sequenze). Da folgt dann im Werk auf eine A-Klasse beispielsweise ein GLA, dann wieder eine B-Klasse usw.
Kann miir nicht vorstellen, daß man das nun bei den Hybriden jetzt ändert und dann so verfährt,
erst alle A-Klasse Hybride bis Datum X und dann danach allle B-Klasse Hybride usw.

MBEng
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Das die Fahrzeuge mehr oder weniger „durcheinander“ produziert werden, war mir bereits bewusst. Mein Gedanke leitet sich eher davon ab, dass Mercedes seine Akkus ja selbst zusammensetzt in Kamenz und ich mir überlegt habe, ob dann alle Werke entsprechend gleichmäßig beliefert werden, oder ob es „abwechselnd“ einen Zug für Bremen, einen für Rastatt und einen für Kecskemét gibt. Dadurch würden sich ja ebenfalls verschiedene Prioritäten ergeben.

Da hab ich dann noch mein gefährliches Halbwissen zugefügt, dass die A-Klasse ja teils für die Leasing Gesellschaft sehr ungünstig war. Da wäre es aus meiner Sicht nur logisch gewesen, die Akkus zu den vermeintlich lukrativeren Modellen zuerst zu liefern.

martin
Reply to  MBEng
1 Jahr zuvor

Die Reihenfolge wird durch sehr viele Faktoren festgelegt. In der Produktion müssen gewissen Abstände zwischen sehr aufwendig zu produzierenden Fahrezuegen wie den Hybriden, einen AMG oder ein Diesel eingehalten werden. Dazu kommen noch das verscheidene SA´s und Ländervarianten die ebenfalls hohen Aufwand bedeuten nicht zu oft hintereinander kommen dürfen. Zudem gibt es Varianten die nur in einer Linie laufen wie die CLA´s, der V 177 oder die B-Klasse , während der W 177 in 4 Werken läuft und damit immer schneller geht weil flexibler einplanbar.

Daher gibt es eben Modelle die lange dauern und andere die schneller gehen. Die Zeiten des GLA Hybrid werden sich aber noch verkürzen.

Pius
1 Jahr zuvor

Die Lieferzeiten zeigen ja auch, dass es bei Mercedes allgemein erwas nach oben geht. Gerade wenn es um die neuen Antriebsklassen geht, ist das wichtig. Als Mercedesfan darf man ja auch für die Stromer auf lange Lieferzeiten “hoffen”.

DieterZ
Reply to  Pius
1 Jahr zuvor

Falsch, die langen Lieferzeiten stehen für eine schlechte Planung der Fertigung und eine am Bedarf des Marktes vorbei geplante Verkaufsstrategie sowie Fertigungs- und Zulieferschwierigkeiten (vor allem Batterieverfügbarkeit).
Nur mal als Anhaltspunkt, mehr als 25% Hybridanteil in Rastatt (A Klassen, B Klasse und GLA Hybrid) ist nur noch sehr aufwändig zu schaffen und vor allem eins, sehr sehr teuer. Der Manuelle Montageaufwand ist enorm gegenüber den normalen Verbrennern und sehr schwer eintaktbar. Es gibt viele Montageschritte die nur beim Hybrid gemacht werden, wenn ein normaler Verbrenner kommt stehen die Werker sich die Beine in den Bauch.
Auch Anlagen-technisch ist man limitiert, über einen gewissen Anteil an Hybriden kann man gar nicht hinaus.
Man könnte sich auch mal zusammenreimen warum 48V nicht vor der Mopf kommen wird, obwohl jede Karosse seit Dezember 2019 vom Rohbau 48V bereit ist. Es liegt gaaaaarantiert nicht an Fertigungs- und Planungsproblemen, und Bauteilen 😉

Helge
1 Jahr zuvor

Na da scheint es ja Daimler nicht soooo schlecht zu gehen, wenn die Auftragsbücher voll sind
Die Hybride sind gefragt.

MaikelGee
1 Jahr zuvor

Off Topic, aber gibt es auch eine ähnliche Info über die Hybrid-Lieferzeiten beim C-Klasse T-Modell. Habe am 28.05. einen 300 de T-Modell C-Klasse bestellt. Es hieß 3-4 Monate Lieferzeit. Was ist eure Erfahrung? U.U. könnte es ja sogar sein, dass das Fahrzeug bei längerer Lieferzeit gar nicht mehr ausgeliefert wird, weil bis dahin Ende Q1/2021 der Nachfolger der C-Klasse erscheint. Oder?

Helge
1 Jahr zuvor

Vorallem kann man auch beim GLA Hybrid sehen, daß der höchste Grundpreis (unter allen Kompakt-Hybriden) die Käufer nicht „abgeschreckt“ zu haben scheint und die Nachfrage sehr hoch ist.(4. Quartal 2021). Für einen SUV werden auch preisliche Aufschläge vom Kunden hingenommen – unabhängig mal davon betrachtet, wie das Preis-Leistungsverhältnis ist.

Horst
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Bitte richtig lesen. 4. Quartal 2020.

Bernd das Brot
Reply to  Helge
1 Jahr zuvor

Hier stand vorher 2021 und wird vom Blog auf 2020 korrigiert.

Diedersdorf
1 Jahr zuvor

Wieso eigentlich Lieferzeit im 4. Quartal 2021?
Da steht doch geschrieben 4. Quartal 2020!!!!! Das wäre doch keine lange Lieferzeit und würde eher dafür sprechen, dass nicht viele Bestellungen vorliegen.
Oder ist das ein Dreckfuhler????

Anzeige:
Timo Z.
Reply to  Diedersdorf
1 Jahr zuvor

Also meine A-Klasse (W177) Kompaktlimousine Benzin (Leasing Folgebestellung), hatte ich am 27.02.2020 bestellt, mit unverbindlichem Liefertermin Oktober 2020.
Wurde Mitte des Jahres von Mercedes auf Anfang November korrigiert. Wurde vor nem Monat von Mercedes auf Anfang Januar korrigiert.

(Unglücklicher Nebeneffekt: Ich muss zweimal Reifen wechseln und teurer wurde meine A-Klasse auch)

Helge
1 Jahr zuvor

Habt recht, danke für den Hinweis, sorry bin in der Zeile verrutscht.

Tobias
1 Jahr zuvor

Was sieht es mit den E-Klasse Modellen aus?
Wie sind hier die aktuellen Lieferzeiten?

Timo Z.
1 Jahr zuvor

Also meine A-Klasse (W177) Kompaktlimousine Benzin (Leasing Folgebestellung), hatte ich am 27.02. bestellt, mit unverbindlichem Liefertermin Oktober 2020.
Wurde Mitte des Jahres auf Anfang November korrigiert. Wurde vor nem Monat auf Anfang Januar korrigiert.

(Unglücklicher Nebeneffekt: Ich muss zweimal Reifen wechseln)

Thomas
1 Jahr zuvor

Verstehen kann ich das ganze Gehabe nun wirklich nicht.
Überall beschwert sich Mercedes, dass es wirtschaftlich nicht passt.
Die Lieferzeiten zeigen doch aber, dass es anscheinend mehr Nachfrage, als Produktionskapazitäten gibt.
Warum ist es nicht möglich die Produktion entsprechend zu priorisieren? Die Nachfrage ist ja nicht vom Himmel gefallen.

Ich habe meine A250e Limousine ende 2019 bestellt und Anfang August erhalten. Auch diese Lieferzeit kam mir viel zu lang vor.
Wenn ich aber jetzt sehe, dass ich meinen Wagen erst in 1,5 Jahren bekommen würde, wäre das ein klarer Grund mich für einen Wagen von Mitbewerbern zu entscheiden.

Helge
Reply to  Thomas
1 Jahr zuvor

@Thomas
Einen Vorteil hat aber das Ganze mit den Lieferverzögerungen.
Wenn man sein Fahrzeug erst später bekommt, ist bis dahin wieder ein Modelljahr vergangen (also das Auto in der Serie evtl. noch weiter verbessert, vielleicht profitiert man auch noch von einer Mopf oder erweiterten Serienumfängen), und die Erstzulassung verschiebt sich natürlich nach hinten.
Bei einem späteren Wiederverkauf ist das Auto dann auch wieder jünger. So argumentierte übrigens auch mein Händler.
Wenn man allerdings das Auto wirklich dringend braucht und nicht warten kann, dann hilft Einem das auch nicht weiter. Wobei man derzeit schon die ersten Jungen Sterne der z.B: der A250e bei Händlern kaufen kann. Man könnte dann notfalls dann noch auf so ein Auto ausweichen, und nebenbei viel Geld sparen. Vorausgesetzt die Ausstattung gefällt Einem.

Thomas Zehetner
1 Jahr zuvor

Bei den größeren Hybriden ist es ähnlich schlimm:
GLE350e noch im Juli 2020 bestellt, da hieß es zuerst Jan/2021, dann Q1 /2021 und mittlerweile ist die letzte Info „unverbindlich Q3/2021“. Unverbindlich, kann also noch schlimmer werden….

Helge
1 Jahr zuvor

An solchen Beispielen kann man nur erahnen wie hoch die Nachfrage nach Hybriden (auch sicherlich bedingt durch die staatlichen Förderungen) bzw. die Dienstwagenbesteuerung.
Da müsste man dann auch in der Produktion entsprechend reagieren. Kann das auch nicht so ganz nachvollziehen, weshalb der Kunde so lange auf sein Auto warten muß. Kann ja nicht nur am Akku liegen.

RS
1 Jahr zuvor

Gelten die genannten Lieferzeiten ab Veröffentlichung des Blogs ? Ich habe einen CLA 250e am 15.6. bestellt mit Liefertermin November 2020 – wird sich das wirklich auf Q2/2021 schieben ? Danke

DerDerAufSeinenGLBWartet
1 Jahr zuvor

Die Lieferzeit bei meinem bereits produzierten GLB ist ungewiss – der steht seit Mitte August in Bremerhaven mit irgendwelchen Sperren.
Wenn man in den Foren so liest, betrifft das wohl die ganze Schiffslieferung und es gibt kaum Infos zu möglichen Lieferterminen und auch nur ganz wenige Infos zu den Sperren selbst. Die leute dort sind entsprechend angefressen – ein User hat geschrieben, dass er die Info hätte, dass sein GLB am .. ausgeliefert werden soll…

Manfred Kolles
1 Jahr zuvor

Ich kann die eingangs erwähnten Lieferzeiten für den GLA 250 e bestätigen.
Ich habe das Fahrzeug als Edition 1 am 29.07.2020 bei meinem freundlichen Mercedes-Autohaus bestellt und am 19.08.2020 von Mercedes-Benz AG die Auftragsbestätigung mit Liefertermin IV. Quartal 2020 erhalten.
Werde demnächst in der Disposition nachfragen, ob ein genaueres Datum absehbar ist. Ist dann natürlich hier zu lesen.

Alex
Reply to  Manfred Kolles
1 Jahr zuvor

@Manfred Kolles,
hast Du schon ein Datum von der Dispo bekommen?
Danke & LG,
Alex

Helge
1 Jahr zuvor

Bleibt zu hoffen, daß Corona Einem nicht einen Strich durch die Rechnung macht, und die Produktionen wieder gedrosselt bzw. stillgelegt werden müssen.
Denn sonst verschiebt sich wieder alles nach hinten.
Man muß es sich nochmals vor Augen führen – am Beispiel eines B 250e Hybrid.
Im September 2019 wurde dieses Fahrzeug auf der IAA vorgestellt, sollte dann eigentlich Ende Oktober 2019 bestellbar sein. Hat sich dann mit der Bestellfreigabe bis 08.06.2020 verzögert. Und dann ist ein Liefertermin im 4. Quartal 2020 vorgesehen (für die Bestellungen aus Juni 2020) – also sage und schreibe 1 Jahr später nach der Vorstellung. Wirklich „reife“ Leistung. Und als wäre das Warten nicht genug für den Kunden: Da muß dann auch noch der Grundpreis (im Vergleich zur ursprünglichen Preisbekanntgabe im Sep. 2019) angehoben werden.
Begründet man natürlich dann mit dem neuen Modelljahr.
Aber man soll sich ja nicht aufregen – ist schlecht für den Blutdruck.
Und genauso kann ich auch diejenigen verstehen, die einen GLB geordert haben, und das Auto steht dann irgendwo fertig produziert und wird aus irgendwelchen Gründen nicht ausgeliefert. Sowas ist mehr als ärgerlich.

Franz
1 Jahr zuvor

Ist das herrlich .-(
Nachdem zum Änderungjahr Ausstattungsdetails weggefallen sind bei meinem B250e, sollte dieser ab dem 30.01.2021 in Produktion gehen. Da nun eine Chipfabrik abgebrannt ist, wird Rastatt auf Kurzarbeit gesetzt, da elektronische Bauteile fehlen. Aus diesem Grund fällt bis auf weiteres das Pre-Safe system aus dem Fahr-Assi Paket heraus. Alternative wäre, warten bis es wieder verfügbar ist, das wäre unbestätigt Sommer, oder auf Pre-Safe zu verzichten( Fahrzeugbestellung im August 2020). . Bin gespannt wann das Fahrzeug nun in Produktion geht. Da macht sich die Industrie von wenigen Hersteller abhängig und am Ende schaut der Kunde wieder in die Röhre. Global at its best.

Gruß

Franz

Franz
Reply to  Markus Jordan
1 Jahr zuvor

Hallo Markus,
Kann mir vorstellen das nicht nur Mercedes davon betroffen ist. Da hängt bestimmt noch ein weiterer Rattenschwanz an Firmen mit dran. Es wäre schön wenn es hier noch nähere Details dazu geben würde. Hatte Teile der Infos vom Handelsblatt.

Gruss
Franz

Chip Enthusiast
1 Jahr zuvor

Hallo Franz,

kannst du mir verraten, ob du eine Quelle hast zum Stopp des Pre-Safe bis die Chips wieder lieferbar sind? Danke & Grüße

Franz
1 Jahr zuvor

Hallo Chip,
Würde mir von meinem Verkäufer mitgeteilt. Es gibt dazu bei Motor Talk den ein oder anderen Hinweis in den Foren der verschiedenen Baureihen. Auch wurde im Konfigurator das Fahr Assi Paket in 2 verschiedene Varianten aufgesplitet.
Gruss

Chip Enthusiast
1 Jahr zuvor

Hallo Franz, vielen Dank für die Info.
Grüße

Anzeige:
Franz
1 Jahr zuvor

Finde es schade das es zur der eingeschränkten Lieferproblematik keine weitere Informationen gibt. Da sind andere MB-Blogs besser aufgestellt.