Für die neue Generation der Mercedes-Benz C-Klasse  öffnet Mercedes-Benz heute die Verkaufsbücher – für Limousine sowie als T-Modell der Baureihe 206. Die Preise für das Modell starten beim C 180 bei 41.138,30 Euro inkl. MwSt.

Erste Verkaufsstaffel ab 30. März 2021 – Auslieferungen ab 19.06.2021

Die Verkaufsfreigabe für die neue C-Klasse bietet bereits eine breite Palette an Motorisierungen. Neben einigen Benzinvarianten stehen ebenso Dieselantriebe zur Wahl. Die AMG-Baumuster sowie der C 300 e Plug-In Hybrid bzw. die Diesel-Variante als C 300 de folgen erst später. Das komplette Lineup mit Terminen hatten wir bereits hier.

Anzeige:

Zur ersten Staffel der Motorisierungen der C-Klasse stehen folgende Varianten zur Verfügung, die ab 19.06.2021 ausgeliefert werden können:

Limousine:

  • C 220 d (OM 654) 147 + 15 kW – 47.177,55 Euro
  • C 300 d (OM 654) 195 + 15 kW – 51.788,80 Euro
  • C 180 (M 254) 125 + 15 kW – 41.138,30 Euro
  • C 200 (M 254) 150 + 15 kW – 44.797,55 Euro
  • C 200 4MATIC (M 254) 150 + 15 kW – 47.177,55 Euro
  • C 300 (M 254) 190 + 15 kW – 47.891,55 Euro
  • C 300 4MATIC (M 254) 190 + 15 kW – 50.271,55 Euro

T-Modell:

  • C 220 d (OM 654) 147 + 15 kW – 49.355,25 Euro
  • C 300 d (OM 654) 195 + 15 kW  53.966,50 Euro
  • C 200 (M 254) 150 + 15 kW – 46.975,25 Euro

Wer auf die 6- oder 8-Zylinder Varianten in der neuen Baureihe 206 wartet, muss enttäuscht werden: die C-Klasse wird es ausschließlich mit 4-Zylindern, dann jeweils mit ISG geben. Das Coupé und Cabriolet der Baureihe 205 bleibt bis auf weiteres im Angebot.

Zweite Staffel am 20.07.2021 – dritte Staffel am 21.09.2021

Die zweite Verkaufsfreigabe erfolgt bereits am 20.07.2021 und bringt u.a. den C 300 d 4MATIC als Limousine, wie auch den C 300 e Plug-In Hybrid als Limousine. Zur dritten Verkaufsfreigabe am 21.09.2021 folgt dann der C 300 e als T-Modell.

Weitere Ausstattungspreise der neuen C-Klasse (Auszugsweise):

  • Advanced Licht bzw. High End Lichtpaket: Digital Light 1.606,50 Euro – mit Projektionsfunktion 2.112,25 Euro
  • Fahrassistent Advanced bzw. High-End: Fahrassistent-Paket 2.296,70 Euro Plus Paket 2.891,70 Euro
  • Infotainment Paket Advanced: 12,3″ Fahrer- sowie 11,9″ Zentraldisplay 2.731,05 Euro
  • Infotainment-Paket: MBUX Navigation Premium mit Smartphone Integration, kabelloseses Laden und Verkehrszeichen Assistent 1.779,05 Euro
  • Park Paket bzw. Advanced Paket: Park-Paket mit Rückfahrkamera 1.243,55 Euro – mit 360 Grad Kamera 1.790,95 Euro
  • Komfort-Paket High-End: Sitzheizung und Memory-Paket 1.874,25 Euro

Business-Paket sowie Start-Paket mit Preisvorteil

Das Business-Paket ist für 3.070,20 Euro erhältlich und beinhaltet folgende Positionen:

  • USB-Paket
  • Tank 66 Liter
  • Spiegel-Paket
  • Komfort-Paket
  • Park-Paket
  • Infotainment Paket

Das Business-Paket i.V.m. einer Ausstattungsline Interieur beinhaltet zusätzlich das Advanced Komfort-Paket und liegt preislich bei 3.498,60 Euro.

Das Start-Paket liegt preislich bei 4.046 Euro und ist bis 31.08.2021 bestellbar – bei Lieferung bis 31.12.21. Das Paket beinhaltet:

  • Park-Paket
  • Assistenz-Paket
  • Komfort-Paket
  • USB-Paket
  • Spiegel-Paket
  • 66 Liter Tank
  • Advanced Infotainment Paket

Bilder: Daimler AG

82 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
OS22
2 Monate zuvor

Vielen Dank für die frühen Infos – noch vor Konfigurator etc!
Kurze Frage – stimmen die Basispreise wirklich? Unterschied zwischen 220d und 300d ist ja beim S206 erheblich größer als beim W206 (10k statt 4k EUR)?

Limousine:
C 220 d (OM 654) 147 + 15 kW – 47.177,55 Euro
C 300 d (OM 654) 195 + 15 kW – 51.788,80 Euro

T-Modell:
C 220 d (OM 654) 147 + 15 kW – 49.355,25 Euro
C 300 d (OM 654) 195 + 15 kW -59.966,50 Euro

Thomas
2 Monate zuvor

bin mal auf die serienausstattung gespannt. würde mich dennoch für ein Model 3 oder ID 4 entscheiden, da wesentlich günstiger und spassiger

MartinBerlin
Reply to  Thomas
2 Monate zuvor

Dann machen Sie das und schreiben in deren Foren Kommentare, danke

Thomas
Reply to  MartinBerlin
2 Monate zuvor

Nur weil man die Augen verschließt, verschwindet die Welt nicht.

Man darf gespannt sein, wie sich dieses sehr traditionell positionierte Fahrzeug im Jahr 2021 und folgenden behauptet. Da hat mein Namensvetter, etwas zugespitzt, schon die richtige Anmerkung geschrieben.

Benzfahrer
2 Monate zuvor

Über 84.000€ für einen Vierzylinder ohne 4Matic ist schon Ambitioniert.
Und wieder diese unverständlichen Abhängigkeiten:
Wer Multikontursitze will muss auf braunes Leder verzichten.
Und zu braunem Holz gibt es nur diese Hochglanz-Mittelkonsole.
Was soll das?
Aber das Servicepaket für 50€ ist schon interessant.

(OnlineCode:: MGZ2J5T7)

Marc W.
2 Monate zuvor

Ich konnte mir gerade noch eine “Mauritius” sichern – den letzten C63S V8.
In der offiziellen “Broschüre” 😉 Unfassbar, diese digitale Kompetenz.

Micha
2 Monate zuvor

Kostet die THERMATIC die bisher immer Serie war tatsächlich plötzlich Aufpreis?

Benzfahrer
Reply to  Micha
2 Monate zuvor

Wie kommst Du darauf?
Lt. Preisliste ist sie Serie.

Micha
Reply to  Benzfahrer
2 Monate zuvor

Stimmt, Basis ist Serie, aber zwei Zonen kostet Aufpreis. War bisher in der Serienausstattung enthalten soweit ich weiss

Langstrecke
Reply to  Micha
2 Monate zuvor

Da weist Du leider falsch. Auch beim W205 war bei den Einstiegsmodellen C160, C180 und C180d gab es nur die Einzonenklimaanlage. Für 290 Euro kam dann die zweite Zone hinzu, die bei den grösseren Motoren schon eingepreist war.

mbmb
Reply to  Langstrecke
2 Monate zuvor

Und das ist sie jetzt nicht mehr. Auch beim 220d muss man für die 2 Zonen thermatic zahlen!

Jan
2 Monate zuvor

The sky is the limit…

Wie viel muss ich denn noch verdienen, um mir nicht nur ein nacktes Auto konfigurieren zu können?

Ja, es ist kein Mercedes, aber einen Octavia RS plus mit 245 PS und Vollausstattung gibt es für unter 50k. Dazu momentan knapp 10k Nachlässe. Ich habe das Gefühl, die Schere wird immer größer.

Mal schauen, wie der Leasingfaktor sein wird.

Andreas
2 Monate zuvor

Ein 330d Touring ist günstiger als der C300d, hat mehr Leistung und einen 6 Zylinder.

Und selbst die Konkurrenz im eigenen Haus wirkt viel zu nah. Eine E Klasse kommt direkt mit Navi und kostet keinen immensen Aufpreis, wenn ich es (im Konfigurator) richtig gesehen habe, kommt die C Klasse ohne Navi. Da ist der preisliche Anstand nochmals geringer.

Und dann haben wir noch gar nicht darüber gesprochen wie fürchterlich der Rahmen im Seriendisplay für den Fahrer beim C aussieht.

Ich bin auf die Preisliste gespannt, aber bis jetzt macht die C Klasse für mich keinen guten Eindruck.
Bspw ist es aktuell im Konfigurator nicht möglich die Mittelkonsole im gleichen Material zu bestellen wie den Armaturenträger. Die Auswahlmöglichkeiten bisher sind… Mäßig.

Grüße,

Andreas

Snoubort
Reply to  Andreas
2 Monate zuvor

Ohne Frage, an dieser Stelle (330d/340D) macht MB einen die Entscheidung zukünftig sehr leicht.

Max
2 Monate zuvor

Fahre einen M340d und habe einen 300d konfiguriert. 78,5k€ ist schon happig und nur 0,5k€ weniger als der BMW. Bin auf die Leasingangebote gespannt. Mein 340d kostet bei 36M/30k km p.a. ca. 660€ nt./Monat
Vorteile Mercedes:
– Sitzbelüftung
– Hinterachslenkung
– umfangreichere Ambientebeleuchtung
Vorteile BMW:
– deutlich mehr Leistung
– Allrad
– serienmäßige 3 Jahre Garantie

Marc W.
Reply to  Max
2 Monate zuvor

Nachteile BMW:
– Allrad
– Sechs gestrige Töpfe
– unterirdische Garantie-/ Kulanzregelungen, wenn es darauf ankommt.
Schade, ich mag München. Deren Design (Ausnahme iX, 7, 8, 4…) allemal.

Robin Jäckel
Reply to  Marc W.
2 Monate zuvor

Den 330d gibt es auch ohne Allrad – und der Sechszylinder ist hier DEFENITIV ein Vorteil !!!

Robin
Reply to  Marc W.
2 Monate zuvor

Den 330d gibt es wahlweise auch ohne Allrad – und ein Sechszylinder ist in dieser Leistungsklasse definitiv ein Vorteil.

mete111
2 Monate zuvor

Die Aufpreise sind schon sehr saftig. Ich bin überrascht, dass gegenüber dem Vorgänger doch nochmal sehr spürbar eine Schippe drauf gelegt wurde (preislich natürlich). Einige Dinge wie zusätzliche USB-Anschlüsse sind schon unverschämt teuer. Warum muss eine Lenkradheizung über 300EUR kosten? Eine Windschutzscheibenheizung fast 700EUR? Mercedes hat es noch nicht verstanden bei den Innovationen zuzulangen, aber gleichzeitig die Must-Have Themen moderat einzupreisen.

Was mich auch massiv stört: Jetzt sind schon LED-Scheinwerfer Serie und dennoch kosten die Digital-Light Scheinwerfer 2100EUR. What the hell?

Der Wagen ist hübsch geworden, aber komme mit meiner Konfiguration C300D T-Modell auf 74K, ein E300D T-Modell kostet bei mir 77K. Das kann jetzt jeder selber bewerten.

Snoubort
Reply to  mete111
2 Monate zuvor

Keine Sorge, das wird beim E bald korrigiert werden.
Ich muss meine Aussage bzgl. der zu geringen Abgrenzung zu CLA und A-Limo (nur 4 Zylinder, keine Airmatic, kein Exclusive / Stern) klar revidieren – die preisliche Abgrenzung ist „gelungen“.

barolorot
Reply to  mete111
2 Monate zuvor

Noch haben wir das Osterfest nicht hinter uns, also enthaltsam konfigurieren ist momentan angesagt 😉

Herr Gottlieb
Reply to  mete111
2 Monate zuvor

Diverse Aufpreise sind wirklich ambitioniert, muss man sich erst leisten wollen (und können). Mich reizt der S206 durchaus, mir persönlich fehlt allerdings die Kombination 300d und 4matic.

Mal schauen ob es die BR 206 bei meinem AG über die Car Policy Hürde schafft, da geht im Moment alles in Richtung E-Auto.

Kevin
Reply to  mete111
2 Monate zuvor

Digital Light gibt es bereits ab 1600 €. Die 600 € extra kostet die Projektionsfunktion. Ob man die nun akut braucht

Hannes
Reply to  mete111
2 Monate zuvor

“C300D T-Modell auf 74K, ein E300D T-Modell kostet bei mir 77K. Das kann jetzt jeder selber bewerten.”

Das ist halt das Problem an diesen Modellzyklen. Technisch scheint mir die E-Klasse (und ihre Derivate bis hin zum CLS) von der neuen C-Klasse deutlich abgehängt. Und dann stellt sich aus meiner Sicht die Frage nach den Präferenzen: Mehr Platz und Prestige, oder das modernere Auto?

Robert
2 Monate zuvor

Sehe ich das richtig, dass der C300d Limousine 5.000€ teurer geworden ist?

Snoubort
Reply to  Robert
2 Monate zuvor

Ja, aber dafür hat der neue ja ne viel bessere Serienausstattung mit LED Licht, Automatikgetriebe (ach nein, da war ja was) und 1-Zonen Klimaanlage….

Kevin
2 Monate zuvor

Die Paket-Politik ist ja etwas „unvorteilhaft“.
– Das Spiegelpaket gibt es nur in Verbindung mit der Logoprojektion. Ich hoffe die kann man in den tiefen von MBUX ausschalten?
– Wenn ich das serienmäßige Interior aufgrund der dezenteren Lüftungsdüsen behalte möchte, habe ich keine Chance auf Leder bei den Sitzen?

Oh man

Snoubort
Reply to  Kevin
2 Monate zuvor

Gebe Dir ja recht, aber bzgl. Spiegelpaket muss man hier eher von einer kostenlosen Dreingabe denn Zwangskopplung sprechen… Aus kriegt man die Logoleuchte bestimmt 😉

Snoubort
Reply to  Kevin
2 Monate zuvor

Bzgl. Interior: genau, man zahlt erst einmal 1.000€ “Einstiegsgeld” um dann die Ehre zu erhalten bestimmte Extras wie Leder auswählen zu dürfen. Clever gemacht, da hat jemand schon wirklich wie ein “Luxury brand gethinkt”
Erinnert mich an diese VIP Karten mit denen man das “Recht” erhält gegen 30€ Gebühr Airport-Lounges zu betreten….

Louis
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

Mensch @ snoubort, Du bist ja heute richtig am hyperventilieren. Das verstehe ich nicht. Du kaufst Dir doch sowieso keinen W206. Dir gefällt doch die S-Klasse. Also warum so verbittert? Haben wollen und sich leisten können, fällt halt manchmal im praktischen Leben auseinander.
Ich verstehe wirklich nicht, warum für Deine Probleme MB verantwortlich sein soll.
Also leider wieder mit Deinem Mazda X5 die Alpen genießen und mit dem Volvo die Autobahn. Ist doch auch nicht schlecht.

Snoubort
Reply to  Louis
2 Monate zuvor

Danke, werde ich machen

Rüdiger Kofler
2 Monate zuvor

Im Jahr 1993, als der W202 rauskam (erste C-Klasse nach dem 190er), kostete der C180 (damals das AOK-Kassenmodell) 40.150 DM. Heute sind es 41.138 € (EURO, nicht DM). Das spricht doch für sich… Heute hat das Kassenmodell immerhin 170 statt 122 PS und mehr Ausstattung, dafür hat sich der Preis aber zahlentechnisch nur leicht angepasst…

Chris
Reply to  Rüdiger Kofler
2 Monate zuvor

Diese Vergleiche von vor 30 Jahren hinken ohne Ende. Das haben diverse Autozeitungen schön aufgearbeitet.
Damals war das Wort Computer noch ein Fremdwort im Auto. Es gab Kassettenradio, Kopfstützen hinten und Drehzahlmesser kosteten Aufpreis.
Vom Sicherheitsstandard ganz zu schweigen. Wo du heute leicht verletzt bist, warst du damals quasi tot.

Jan
Reply to  Chris
2 Monate zuvor

Computer und Sicherheit hin oder her…

Verdienen die Menschen den jetzt auch alle doppelt so viel Geld, wie damals?

Und (jetzt wird es OT) hat sich die Steuertabelle auch entsprechend weiterentwickelt?

Schauinsland
Reply to  Jan
2 Monate zuvor

@Jan
Zitat: Verdienen die Menschen den jetzt auch alle doppelt so viel Geld, wie damals?

Zumindest gibt es nach der offiziellen Homepage der Deutschen Rentenversicherung genau einen Rentenpunkt, das entspricht dem Durchschnittsgehalt aller Beitragspflichtigen im Jahr 1990 bei einem Jahreseinkommen iHv. 41.946,00 DM und im Jahr 2020 bei einem Jahreseinkommen iHv. EUR 40.551,–.

Das sind demnach rein rechnerisch das 1,89-fache, also nahezu das doppelte Einkommen wie vor 30 Jahren.
Ob unter Berücksichtigung der Kaufkraft die rechnerische Größe so exakt vergleichbar ist, ist sicher schwer zu beantworten, ganz sicher ist aber, dass ein Fahrzeug wie der Basis W202 vor 30 Jahren nicht mit dem heutigen Basis W206 vergleichbar ist, hier zwischen liegen Welten, denn genau wie bei allen anderen Herstellern sind Sicherheit, Komfort, Infotainment, u.v.m. einfach alles bei einem PkW nach 30 Jahren Fortschritt nicht annähernd vergleichbar.
Zudem gab es bei Mercedes & Co. vor 30 Jahren idR. maximal 3% Skonto Nachlass beim Neuwagenkauf, die heutigen Rabattschlachten lassen jedoch sehr häufig zwischen 10 bis 30 % je nach Hersteller, Modellzyklen, Nachfrage etc… zu.
Fazit: Die Gesamtkosten Auto sind heute in Summe gewiss nicht höher, als die vor 30 Jahren, die Kosten aller im Warenkorb für einen Haushalt ausschlaggebenden Güter, insbesondere Wohnraum (egal ob Miete oder Eigentum) oder Kosten für die Altersvorsorge, lassen jedoch oftmals weniger Kaufkraft zu im Vergleich wie vor 30 Jahren.

Marc W.
Reply to  Rüdiger Kofler
2 Monate zuvor

Ich hatte mir 40.825,- DM gemerkt. Aber ja, es gibt immer vielmehr Auto. Heute gelingt mit einem Polo eine schnelle Langstreckenfahrt so vortrefflich wie einst mit einem 190E.

Cornelius
Reply to  Rüdiger Kofler
2 Monate zuvor

Das wären jährlich durchschnittlich 2,3% Preiserhöhung, also nur geringfügig über der Inflation der allgemeinen Verbraucherpreise. Ich finde, dagegen kann man nichts sagen. Vor 20 Jahren zahlte man vielleicht 200 DM für sein Handy, heute geben viele Leute dafür über 1.000 EUR aus.

Nai
2 Monate zuvor

Also ich hätte den Basispreis mit einer 3 begonnen. Der W205 war auch als Basis unter 40000 zu haben.
41000 als nackte Basis ist zu viel auch wenn die Serienaustattung gestiegen ist. So wirkt Basispreis im Vergleich zum Vorgänger sehr selbstbewusst gewählt. Vielleicht zu selbstbewusst gar schon wucherhaft.
Was die Aufpreise für die Sonderausstattung anbelangt ist das Meiste okay. Lenkradheizung oder die USB Slots sind ein Witz.
Aber über 2000 Euro für die DL SW ist angemessen. Mein Vater bezahlte für die Martix SW im Audi auch über 2000 Euro und diese sind nicht einmal annährend so technisch ausgefeilt wie die DL von MB.
Aber wenn man mal bedenkt wenn man all das neue mit einem C180 konfiguriert ist das Ganze schon sehr sehr teuer. Dabei ist der C180 der Schwächste und auch sonst sind die übrigen Motoren (die 48 Volt Technik außenvor gelassen) eher mau.
Ob der W206 genauso wie der W205 so gut ankommt bei den normalen Kunden und Leasingnehmern wird sich zeigen vor allem Angesichts der gegenwärtigen Lage. Bis 2027 werden wir es wissen. Falls die gegenwertigen politischen und wirtschaftlichen Strukturen bleiben.

Beim C63 S e 4Matic+ wird es einem schwindelig was der Wohl kosten wird wenn der C180 mit den neuen Features so eine Menge kostet.
Ansonsten gelungenes Auto. Basis bitte lieber auf 38.900 Euro korrigieren. 41000 wirken wie ein Schlag ins Gesicht in Anbetracht dessen was der W205 gekostet hat. Serienaustattung hin oder her. Mit der Basis macht man eh kaum Geld sondern mit der Sonderausstattung.

stefba
2 Monate zuvor

Ich verstehe die CO2 Angaben nicht. E220d ohne ISG 123-130 gr, C220d 130-138 gr.. Damit wird die C-Klasse in vielen Unternehmen nicht mehr bestellbar sein.

Herr Gottlieb
Reply to  stefba
2 Monate zuvor

Du vergleichst Äpfel mit Birnen, die Werte, die du bei der E-Klasse nennst, sind NEFZ, die der C-Klasse WLTP

W213 220d nach WLTP 138-163g, mit 4matic 146-166g

stefba
Reply to  Herr Gottlieb
2 Monate zuvor

Laut Konfigurator + Preisliste handelt es sich in beiden Fällen entsprechend Fussnote 1 um die NEFZ Werte.

axxxtz
2 Monate zuvor

also bis jetzt am meisten schmunzeln musste ich ja über die dachreling.
wenn man nicht in der serienausstattung bleiben will/kann kommen sie zwangsweise verchromt, die man dann nur durch das night-paket wieder dunkel bekommt :D.
weiß gar nicht ob das jetzt beim 205er auch schon so war?
für mercedes natürlich wirtschaftlich top :).
ja, die abhängigkeiten sind manchmal schwer bis gar nicht zu verstehen.

finde den 206er bis auf die front “hängenden mundwinkel” eigentlich sehr hübsch.
in 2+ jahren is die luft preislich raus, dann gerne als junger stern…

oder noch besser:
einen richtigen eq”c” als kombi mit hyperscreen *träum* …

BENZINER
2 Monate zuvor

Die abenteuerlichen Neupreise (deutlicher höher als vermutet) interessieren mich sowieso nicht.
Ich kaufe dann mal wieder einen Jahreswagen zu den üblichen 42-28% unter Neupreis und danach
ist der weitere Wertverlust sehr erträglich.

Benz-Passion
Reply to  BENZINER
2 Monate zuvor

Wenn du einen G400d als Jahreswagen zu den üblichen 42-48% unter Neupreis findest, überweise ich Dir mein nächsten beiden Monatsgehälter.

BENZINER
2 Monate zuvor

Ich meine natürlich 42-48% unter NP..;-)

Leser
2 Monate zuvor

Welchen Mercedes als Jahreswagen kriegt man denn aktuell für 48% unter Neuwagenpreis? Das wäre ja der Wahnsinn. Oder hast du Jahreswagen mit einem jungen Stern verwechselt?

Thomas
Reply to  Leser
2 Monate zuvor

Auf die Schnelle habe ich einige E Klassen Vormopf gefunden. Liegen bei 42%. 48% ist nur mit harten Verhandlungen machbar.

Mot0r
2 Monate zuvor

Sind wirklich alle Motoren riemenlos? Oder anders gefragt: Sind die verschiedenen Klimaanlagen alle elektrisch betrieben? Welches Kältemittel wird verwendet?

Mot0r
Reply to  Markus Jordan
2 Monate zuvor

Ja, das weiß ich 😉 Der ISG ersetzt immer Anlasser und Lichtmaschine. Aber: Meine Erinnerung sagt mir, als die Mopf des E angekündigt wurde und es Vorabfahrberichte in der Presse gab und der M 254 da schon eingeführt werden sollte (was dann verworfen wurde), hieß es, dass der Klimakompressor trotz ISG am Riemen hängt, weil es das Budget nicht anders her gab. Also ein Riementrieb nur für die Klimaanlage. Darauf zielt meine Frage ab.

S-Fahrer
2 Monate zuvor

Sorry aber das wars, die Preisgestaltung ist einfach nur noch frech und abgehoben. Und das kommt von jemandem der seit Jahren vor allem S-Klasse fährt.

Snoubort
Reply to  S-Fahrer
2 Monate zuvor

Das Schizophrene ist ja, dass vorher bei der Entwicklung kleinlich um jeden Cent Produktionskostensenkung gekämpft und vieles einfach weggespart wird (u.a. mit der Begründung der Preissensitivität in der Klasse) – man dann die Preise aber mal eben um ein paar Tausender erhöht – speziell bei “realer” Ausstattung, also mit intelligentem Licht und annehmbaren Display (-rändern).

Louis
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

Was für Dich Schizophrenie ist, ist für andere unternehmerisches Denken. Aber auch das muss man erstmal haben.
Und überlege doch mal : Die Preise sind ein Angebot, keine Verpflichtung. Keiner wird zum Kauf gezwungen. Aber anscheinend scheint bei einigen meckern Glücksgefühle auszulösen.
Aber das kennst Du ja : Wer über hochpreisige Uhren meckert, kann sich diese nur nicht leisten. Wer es sich leisten kann, kauft das was ihm gefällt.

S-Fahrer
Reply to  Louis
2 Monate zuvor

Es wird immer schwieriger noch Rabatte beim Kauf eines Mercedes zu bekommen, da die Preise inzwischen von einer Zentrale festgelegt werden. Bei den Jungen Sternen laufen alle Fahrzeuge unter diesen zentral festgelegten Preisen. Das wurde wohl so eingeführt, da die Preisunterschiede bei den Gebrauchtwagen besonders zwischen Nord und Süd-Deutschland immer stärker unterschieden haben. Das kann ich persönlich auch bestätigen. Meine aktuelle S63 habe ich in Bremen erworben obwohl ich eigentlich aus dem Raum Stuttgart komme.
Das soll, so wurde mir gesagt, auch immer weiter auf die Neuwagen ausgebreitet werden.
Einerseits um die Gewinne zu erhöhen und damit jeder Mercedes-Kunde deutschlandweit gleiche Preise vorfindet, andererseits weil man die Kunden selbstverständlich zum Leasing animieren will.

Tutnixzursache
Reply to  S-Fahrer
2 Monate zuvor

@S-Fahrer
Zitat: Es wird immer schwieriger noch Rabatte beim Kauf eines Mercedes zu bekommen, da die Preise inzwischen von einer Zentrale festgelegt werden…”

Diese Formulierung ist höchst missverständlich !?
Die Preise unterschiedlicher Niederlassungen/Händler fallen sicher aufgrund der Vorgaben der Konzern-Zentrale geringer aus , aber der erste Satzteil “Es wird immer schwieriger noch Rabatte beim Kauf eines Mercedes zu bekommen…” ist ja wohl komplett misslungen ! Natürlich gibt es auch bei Mercedes Rabatte, sicher nicht so hohe wie bei Kia, Ford und Skoda & Co., aber je nach Modell oder/und Modellzyklus deutlich mehr als noch vor 10 oder gar vor 20 Jahren !

Snoubort
Reply to  Louis
2 Monate zuvor

Das “Schizophrene” daran ist, dass diese beiden Entscheidungen bzw. “Optimierungen” nicht gleichzeitig / parallel / koordiniert erfolgen – und sich somit gegenseitig teilweise entgegenlaufen.
Als die Kosteneinsparungen vor x Jahren geplant wurden stand der Verkaufspreis gar nicht zur Disposition, sondern wurde quasi als fest – bzw. nicht durch die Einsparungen beinflusst – betrachtet.
Die Preise wurden aber nun ganz aktuell durch Vertrieb festgesetzt.
Und, eine C-Klasse ist auf zu hohe Absatzzahlen angewiesen als das man sie mit dem Segment einer Luxus-Uhr vergleichen könnte (das mag auf eine hochmotorisierte S-Klasse zutreffen) – und diese zeichnen sich im Allgemeinen durch eine sehr hohe Materialgüte aus (bei der nicht im Cent-Bereich gespart wird).

driv3r
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

Natürlich wird schon in der Konzeptphase bereits mit Preisen geplant und gerechnet. Wäre ja sonst einigermaßen sinnfrei. Preise werden nicht einen Tag vor Bestellfreigabe ausgewürfelt…

Snoubort
Reply to  driv3r
2 Monate zuvor

Danke für diesen Hinweis – natürlich war ein Preisrahmen klar – es handelte sich ja auch um eine bestehende Modellreihe. Aber selbstverständlich hat man nicht vor 5 Jahren den exakten Preis eines 220D für D im Jahr 2021 festgelegt, und noch viel weniger genau diesen an die Entwickler und Produktionsplaner kommuniziert. Mit Sicherheit wurde da auch kein Vorhaben in dieser Richtung kommuniziert den W206 real um 5.000€ zu verteuern – für den deutschen Markt.
Nein, diese Preisgestaltung (inklusive Ausstattungspackaging) die wir jetzt für den deutschen Markt sehen ist erst sehr kurzfristig und, sehr lokal festgesetzt worden, und hatte niemals einen Einfluss auf die Zielvorgaben der Entwickler.

driv3r
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

Es wird im Produktentstehungsprozess jede einzelne Sonderausstattung im Controlling durchgerechnet. Mit Preisen, Verbauquoten, Pflichtverknüpfungen und auch den Paketierungen.
Ja, es gibt natürlich eine Kommunikation mit der Entwicklung dabei und ja, auch mit den Produktionern, weil beides die Gesamtkosten beeinflusst.

Es arbeiten in diesem Konzern nicht fast 300.000 Leute nebeneinander her und 2 Wochen vor Marktstart darf sich jeder Ländervertrieb seine eigenen Preise würfeln. Gerade Kernmärkte werden sehr detailliert durchgerechnet.

Hightechsilber
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

+ 9G-Tronic ~ 2.000
+ LED ~ 1.000
+ MBUX
+ weitere Details und anderer Kleinkram
+ das Neueste/Fortschrittlichste/Sicherste bei allen Eigenschaften bezüglich Gesamtfahrzeug
…da bleibt nicht mehr viel Aufpreis übrig (und die erweiterte Serienausstattung gehört doch eigentlich auch irgendwie zu einem Mercedes dazu…)
…und nein ein Skoda und ein Volvo sind nicht premium wenn man sich damit mal länger beschäftigt und auch selbst er-fährt (3 Jahre +), weder das Auto selbst noch der Service

Andreas
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

@Hightechsilber: und jetzt schau dir mal einen 320d an, was der Serie hat und wo der eingepreist ist.

Da bin ich mal eben über 4000 € günstiger. Bspw. der Preis der großen Displays im Innenraum + ein paar Spielereien.

Und ein 330d kostet “nur” 3000 € mehr gegenüber dem C220d. Da muss einem der Stern schon viel wert sein, weil bei der (Premium-)Konkurrenz erhalte ich vergleichbares für weniger bzw mehr für nur (etwas) mehr Geld.

Hightechsilber
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

@Andreas
Das ist wie immer alles eine Frage der Perspektive und ein Gap von ~ 7.000 lässt doch viel Raum für Entscheidungen verschiedenster Bedürfnisse. Die Zeiten ändern sich, verrückterweise immer schneller, und Mercedes stellt sich der Zeit mittlerweile konsequent. Und wie man hört soll das ja erst der Anfang sein. Wir werden in Zukunft noch mehr vermissen und dürfen uns aber auch auf umso viel mehr neues freuen…

Snoubort
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

Lieber Hightechsilber, Du triffts den Nagel auf den Kopf, ich bin nämlich der festen Überzeugung dass man bei Daimler den selben Fehler wie Du gemacht hat: welcher der aktuell gepreisten Modelle hatte denn beim 205 kein „9G -Tronic“???

Hightechsilber
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

@Snoubort
Lieber Snoubort (was bedeutet das eigentlich?), ich meine damit kein spezifisches Baumuster sondern allgemein die angepasste/erweiterte/angehobene Serienausstattung der C-Klasse (u. a. zum 1. Mal Automatik-Only, sprich kein Handschaltgetriebe mehr). Ein C180 in Serienausstattung und Unilack hat für mich mittlerweile wieder genauso viel Charme wie mal ein minimalistischer kultiger 190er (und die eigentliche heutige Baby-Benz Limousine ist mittlerweile die A-Klasse Limousine). Einfach mal einen BMW 1er/2er/3er in absoluter Serienausstattung finden, anschauen und wirken lassen… Skoda/Volvo fahren, Audi/BMW schönrechnen und gleichzeitig von einem Mercedes träumen hat doch was und geht vielen so, dann bleibts was besonderes (mit allen Vor- und Nachteilen, wie bei jeder Automarke)…

Snoubort
Reply to  Snoubort
2 Monate zuvor

@Hightechsilber: auch ein C180 hatte schon vorher serienmäßig die 9G tronic – deshalb, die 4-5.000€ Aufpreis zum Vorgänger beziehen sich ausnahmslos auf Motorisierungen, die schon vorher die 9G tronic serienmäßig hatten – und somit kann diese hier schlecht als Gegenwert für die 4-5K herangezogen werden.
(der einzige Handschalter war zuletzt glaube ich der C200d…)

Herr Gottlieb
2 Monate zuvor

Was soll man sagen, leider geil, beim Preis muss man zwar schon ziemlich schmerzbefreit sein, aber in dieser Klasse sicher Benchmark.

Der S206 wird ziemlich sicher mein nächstes Auto, fahre aktuell einen S213 als 220d 4m, der “Abstieg” ist schon länger geplant, mit dem S206 fällt es leicht, nachdem PHEV bei meinem AG nicht bestellbar sind wird es vermutlich wieder ein 220d, im kleineren Auto und mit ISG müsste der sogar besser sein als mein aktuelles Fahrzeug.

Thomas
Reply to  Herr Gottlieb
2 Monate zuvor

Der Abstieg wird weh tun. Leider zieht nun auch im 206 mehr Schein als Sein ein. Wer Wert auf neustes Infotainment und schlaue Assistenten legt, ist sicher gut bedient. Bei allen klassischen automobilen Funktionen ist ein 213 weiter vorn. Sei es Klimaanlage oder Fahrwerk.

Herr Gottlieb
Reply to  Thomas
2 Monate zuvor

Der Abstieg ist eine Corona-Folge, rigoroser Sparkurs, u.a. ist die gesamte Car Policy überarbeitet worden, bei Neuanschaffungen alle eine Nummer kleiner, wer bis jetzt C-Klasse fahren konnte fährt zukünftig irgendwas aus der MFA Liga, E Klasse bisher bedeutet BR 206 und die wenigen, ex S-Klasse (wobei das nur eine handvoll MA ist) zukünftig E bzw CLS.

Auch die neuen Limits, ab denen Zuzahlungen fällig werden, sind ziemlich “unlustig”, volle Hütte auf AG Kosten ist Vergangenheit, aktuell wird noch verhandelt ab welcher Grenze selbst bezahlt werden muss.

Helge
2 Monate zuvor

Weiß jemand, warum es beim T-Modell weniger Einstiegsmotorisierungen gibt?

Das Blau (Bild Limo) ist einfach ein Hingucker. Das müßte Spectralblau sein.

Thomas
Reply to  Helge
2 Monate zuvor

Der Zertifizierungsaufwand bei Euro6 in der Fassung ab 2021 ist so hoch, dass jede Variante merklich kostet. Und da die Kombis nur für einige wenige Märkte wirklich interessant sind, lag die Priorität erst einmal auf der Limouisne. Und auch am Ende der Markteinführung wird es einige Varianten weniger geben.

Frank E.
2 Monate zuvor

Haben die Diesel unterschiedliche Hubräume/Motorbaureihen oder ist das ein Fehler in der Preisliste:
Limousine C220d 1.992 ccm / C300d 1.992 ccm
T-Modell C220d 1.951 ccm / C300d 1.992 ccm

Reply to  Frank E.
2 Monate zuvor

@Frank E.
Da handelt es sich um einen Fehler in der Preisliste. Der Diesel wurde in der neuen C-Klasse überarbeitet, konkret heißt es dazu: „Eine neue Kurbelwelle erhöht den Hub auf 94,3 mm und den Hubraum auf 1.993 cm³ (bisher: 92,3 und 1.950)“

Franz-Xaver
2 Monate zuvor

Was ist das hier eigentlich für eine Seite?

Wer was von seinem Arbeitgeber aus bestellen darf und kann, „Car Police Hürde“ usw. Das ist doch lächerlich.

Und wie hier bienenfleißig gerechnet und verglichen wird, „ausstattungsbereinigt“ und die Preise von C-Klassen vor 20 Jahren. Lächerlich.

Ihr habt alle was falsch gemacht, Freunde. Man erweist sich der Marke Mercedes-Benz bereits grds. nicht würdig, wenn man bei ner C-Klasse erstmal kalkulieren muss!

Andreas Martin
Reply to  Franz-Xaver
2 Monate zuvor

Ironie? Verspäteter Aprilscherz? Oder absolut Markenversessen?

Louis
Reply to  Franz-Xaver
2 Monate zuvor

@Franz-Xaver: Jetzt , da Du das so deutlich in Deinem ersten und natürlich auch in Deinen folgenden Sätzen formuliert hast, muss ich sagen: Du hast eindeutig Recht !!!
Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, man befindet sich auf der Blogseite von Pfennigfuchser.de oder ähnlichem.
“Und wie hier bienenfleißig gerechnet und verglichen wird, „ausstattungsbereinigt“ und die Preise von C-Klassen vor 20 Jahren. Lächerlich.”
Wirklich einfach lächerlich.
Kauft bitte Skoda, Dacia oder Renault etc.. Aber redet nicht noch darüber bzw. droht es nicht noch hier im blog an. Macht es einfach. Und wenn Ihr es Euch endlich gefühlt leisten könnt, dann kauft Euch irgendwann mal einen Mercedes. Meinetwegen auch als Auslaufmodell W205 oder gebraucht oder mit angeblichen 50 % Nachlässen schon nach einem Jahr. Alles andere klingt doch nur wie gewollt aber nicht gekonnt.
Wer Mercedes sich leisten kann, schätzt die Informationen dieser blog-Seite und die Wissensbeiträge.
Und verglicht keine Preise von vor 20 Jahren. Oder gebt so einen Schwachsinn einer Autozeitung hier 1:1 wieder, wie teuer ein vollausgestatteter W 206 ist und wie fast genauso teuer eine S-Klasse in Grundausstattung ist. Sowas ist einfach nur erbärmlich. Da kann man anschließend 10 x schreiben: Aber ich habe doch nur zitiert … Das ist einfach nur andere vorschieben wollen … und das ist dann sogar noch erbärmlicher.
Und ganz eindeutige Antwort: Das hat nichts mit Markenversessenheit zu tun.
Wer immer nur davon redet, was nicht oder nur sehr schlecht geht, der wird es in seinem Leben schwer haben. Wer vorankommen will, muss eher wissen was geht. Bremser/ notorische Bedenkenträger fahren andere Modelle als Mercedes.

Leser
Reply to  Franz-Xaver
2 Monate zuvor

Stimmt 😉
Wenn ich mich auch mal bei der Premium Konkurrenz informieren will, also an Infos über ein Modell interessiert bin, stört mich das öffentliche Gehadere/ Rumgejammere mit den eigenen Begrenzung genauso .

A. Rutenberg
2 Monate zuvor

Ein Glück, ich konnte mir im letzten Jahr noch einen C400 T Modell mit Sechszylinder Motor und Airmatic sichern. Definitiv eine meiner besten Entscheidung in Sachen Autokauf. Die neue c-Klasse ist sicher kein hässliches Auto aber was die Motorisierung angeht, wird es dem Auto nicht annähernd gerecht. Dieses Downsizing ist meiner Meinung nach eine Katastrophe. In Sachen Umwelt sicherlich sinnvoll aber aus technischer Hinsicht, ein Desaster. Meiner Meinung nach, muss ja nicht allen gefallen…

Schorschi
2 Monate zuvor

Wurde der C200d als T-Modell unterschlagen?

Helge
2 Monate zuvor

Der Konfigurator der C-Klasse scheint noch einige Fehler zu haben, oder es ist von Daimler so gewollt.

So kann man beispielsweise bei der C-Klasse AMG-Räder auch mit anderen Lines (also nicht AMG Line zwingend) kombinieren, was ja bei den Kompakten seit Modelljahr 20/1 nicht mehr geht. Vielleicht ist das auch bei der C-Klasse gewollt.

Dann kann man die Akkustikverglasung (wenn man beispielsweise das Burmester System bestellt) mit dem Night-Paket ordern. Beim Vorgänger schlossen sich noch die getönten Scheiben des Night Paketes mit der Akkustikverglasung im Verbund aus.

Emil D.
2 Monate zuvor

Sehe ich das richtig dass hier in der Schweiz die C-Klasse nun bei ca. 56.700 CHF startet und die E-Klasse ab 59.000?
Finde den Fehler.