Der Vorstand der Daimler Truck AG hat Dr. Holger Scherr zum neuen Präsident und CEO des chinesischen Joint Ventures Beijing Foton Daimler Automotive Co. Ltd. (BFDA) berufen. Der promovierte Ingenieur tritt damit die Nachfolge von Kelley Platt an. Anfang 2022 wird Kelley Platt nach mehr als 30 Jahren im Unternehmen in den wohlverdienten Ruhestand gehen. BFDA fertigt schwere Lkw der Marke Auman und produziert künftig Mercedes-Benz Zugmaschinen in China für China.

„Als größter Lkw-Markt der Welt ist China von zentraler Bedeutung für uns und zu einem der wichtigsten Märkte für zukünftiges Wachstum geworden. Auf Grund seiner umfassenden Managementerfahrung in der Lkw-Branche trägt die Ernennung von Dr. Holger Scherr zum Leiter unseres Joint Ventures entscheidend dazu bei, in China unser Potenzial voll auszuschöpfen. Er verantwortete in den letzten fünf Jahren die Lokalisierung und Geschäftsentwicklung von Mercedes-Benz Lkw bei BFDA mit großer Expertise für den Markt und Engagement für die Kunden und das Geschäft. „Damit ist Holger Scherr die ideale Besetzung für diese neue Position“, so Martin Daum, Vorsitzender des Vorstands der Daimler Truck AG. „An dieser Stelle möchte ich Kelley Platt für ihre starke Führung und ihren Beitrag zum Auf- und Ausbau unseres Joint-Venture-Geschäfts in China danken. Es war mir eine große Freude, mit Kelley Platt zusammenzuarbeiten. Sie ist seit über 30 Jahren für Daimler Truck tätig. Als ausgewiesene Nutzfahrzeugexpertin, die in einer Reihe von Märkten wichtige Beiträge geleistet hat, bin ich besonders dankbar für ihren Einsatz und ihre Loyalität. Ich wünsche Kelley Platt für die Zukunft nur das Beste!“ so Martin Daum weiter.

Nach dem Studium der Elektrotechnik in Stuttgart und Promotion an der TU München sowie beruflichen Stationen bei Siemens und McKinsey trat Dr. Holger Scherr 2003 als Leiter eines Restrukturierungsprojektes bei der Lkw-Sparte in die Daimler AG ein. Von 2005 bis 2006 leitete er die Produktentwicklung für den Spezial-Lkw Mercedes-Benz Zetros. Ab 2006 übernahm er weitere Führungsaufgaben in unterschiedlichen Bereichen der Lkw-Entwicklung. Von 2009 bis 2013 verantwortete Dr. Scherr die weltweite Transportlogistik für Lkw, Pkw, Transporter und Busse der Daimler AG. Im Anschluss daran übernahm er die Leitung des Bereiches Supply Chain und Lieferantenmanagement für das größte Lkw-Werk der Welt im pfälzischen Wörth. Mit seiner umfassenden Industrieerfahrung ging er 2016 nach Peking, wo er die Leitung des Mercedes-Benz Truck Localization & Business Building Projekts übernahm. In Zusammenarbeit mit einem professionellen Team aus lokalen Talenten und internationalen Experten hat er dazu beigetragen, lokalisierte Modelle zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse der chinesischen Kunden zugeschnitten sind und die die Technologie, die Standards und die technische Exzellenz aufweisen, für die Mercedes-Benz Trucks bekannt ist.

Kelley Platt hat seit 2018 die Leitung von BFDA in Beijing innegehabt. Als erfahrene Managerin in der Nutzfahrzeugbranche hat sie die Umgestaltung von BFDA an der Seite unseres chinesischen Partners geleitet und die Effizienz und Transparenz unseres Joint-Venture-Geschäfts weiter verbessert. Mit Bodenständigkeit und Führungsstärke konnte Kelley Platt Jahr für Jahr Leistungssteigerungen vorweisen, die im Jahr 2020 in einem Rekordabsatz von über 120.000 Fahrzeugen gipfelten. Zuvor hatte die erfahrene Managerin bei Daimler Trucks North America (DTNA) die Geschäfte der Marke Western Star geleitet und Rekordergebnisse bei Absatz und Marktanteil erzielen können. Von 2010 bis 2015 leitete Platt die Geschäfte von Thomas Built Buses (TBB) in High Point, North Carolina. Unter ihrer Führung entwickelte sich TBB zur führenden Marke auf dem nordamerikanischen Schulbus-Markt. Platt begann ihre Karriere bei DTNA im Jahr 1989 nach externen Stationen im Finanzbereich.

Anzeige:

Wachsendes Lkw-Geschäft in China

Der chinesische Markt für schwere Lkw hatte 2020 ein Volumen von mehr als 1,5 Millionen Einheiten. Für 2021 kann man davon ausgehen, dass mehr als die Hälfte der weltweit verkauften Lkw in China zugelassen werden. China ist ein wichtiger Bestandteil der globalen Plattformstrategie von Daimler Truck. Durch die lokale Produktion von Mercedes-Benz und Auman Lkw in China schöpft das Unternehmen das Potenzial des weltweit größten Lkw-Markts künftig noch besser aus und erwartet, dass der Absatz in China zunehmend zur globalen Absatzentwicklung von Daimler Truck beitragen wird.

Symbolbild Quelle: Daimler AG