Mit der heutigen Verkaufsfreigabe des neuen Modelljahres (802) entfällt das smart EQ forfour Modell. Weiterhin bestellbar ist das smart EQ fortwo und EQ fortwo cabrio (C/A 453) Modell. Der forfour läuft mit Ende alten Modelljahres aus.

Neues smart Modelljahr (802) ab heute bereits bestellbar

Wenig Änderungen in den Ausstattungen

Mit dem neuen Modelljahr wird der Regen- und Lichtsensor in die Ausstattungslinien passion, line pulse sowie line prime aufgenommen, was den Preis der Ausstattung entsprechend um einige Euro anhebt. Bislang war die Ausstattung ein Bestandteil des Exklusive-Pakets.

Anzeige:

Als neue Lackierung steht der Lack sapphire blue metallic für bodypanels und tridion Sicherheitszelle zur Verfügung, was bereits aus dem Selected Color Paket bekannt ist. Der Lack kann mit allen anderen verfügbaren Farben als bodypanel / tridion Sicherheitszelle kombiniert werden. Der Preis den neuen Lack beim bodypanel liegt bei 420 Euro für coupé und cabriolet, für die Sicherheitszelle bei 250,85 Euro. Die Lackierung bodypanel in midnight blue metallic sowie das Selected Color Paket in saphhire blue metallic ist nicht mehr verfügbar.

Das Ladekabel für die Haushaltssteckdose (B48) wird im neuen Modelljahr optisch modifiziert, bleibt aber technisch unverändert.

BRABUS Ausstattungen sowie ready-to Option entfällt

Nicht mehr erhältlich sind zukünftig sämtliche BRABUS Optionen ab Werk, wie auch BRBABUS editions und BRABUS tailor made Ausstattungen.  Ebenso entfällt  das smart „ready to“ Modul (54P) sowie der Schlüssel- und Kartenhalter für das Modul selbst (Code 55P). Interessant dabei: für bestehende Fahrzeuge ist der Dienst aufgrund der Notwendigkeit des 2G/3G-Netzes voraussichtlich nur noch bis Dezember 2024 verfügbar.

Die entfallenen Ausstattungen für den smart fortwo coupé & cabrio im Überblick:

  • bodypanels in midnight blue (metallic) (EDDO)
  • 16” BRABUS Monoblock XI Leichtmetallräder in Schwarz glänzend mit silberner Hinterdrehung, inkl. BRABUS Radschraubenabdeckung (R51)
  • 16” BRABUS Monoblock XI Leichtmetallräder in Anthrazit glänzend mit Glanzdrehung, inkl. BRABUS Radschraubenabdeckung (R62)
  • 16” BRABUS Monoblock XI Leichtmetallräder in Anthrazit glänzend, inkl. BRABUS Radschraubenabdeckung (R69)
  • Schlüssel- und Kartenhalter für „ready to“-Modul (55P)
  • „ready to“-Modul (Vorrüstung für Connectivity Services) (54P)
  • tridion & Style-Paket (W41)
  • Color-Paket Option (W06)
  • Exterieur Style-Paket (W05)
  • Individuallackierung Leichtmetallfelgen (W04)
  • Individuallackierung tridion Sicherheitszelle (W03)
  • tailor made Color-Paket (W01)
  • Interieur Color-Paket (W10)
  • Interieur Style-Paket (W13)
  • Leder-Paket Option (W09)
  • tailor made Leder-Paket (W02)
  • Regen- und Lichtsensor (V54) entfällt aus dem Exclusive-Paket (P45)

Symbolbilder: Daimler AG / smart.com

Anzeige:
13 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
Gerd Scheid
1 Monat zuvor

Es war absehbar, dass so langsam die Tage vom smart 453 gezählt sind. Erst fällt der W453 (For Four) weg, dann verlässt uns bald der C/A453. Er wird uns sicherlich sehr fehlen…

Ilike
Reply to  Markus Jordan
1 Monat zuvor

Ich hoffe das die Mercedes-Benz group AG bis dahin wieder einen Mitarbeiter Parkplatz zur Verfügung gestellt hat. Ich weis sonst nicht wie ich mit einem größeren Fahrzeug dort einen ParkPlatz finden soll.

Dr.med. Alexander
Reply to  Gerd Scheid
1 Monat zuvor

Aber dafür bekommen wir dann doch einen Smart SUV, ein ideales Stadtauto. Nicolas Hayek wird sich im Grab umdrehen.

Justus Bieler
Reply to  Dr.med. Alexander
1 Monat zuvor

Naja, vielleicht wäre er auch stolz, dass die Idee immer noch lebt und jetzt (endlich) mal auch auf trendige Segmente wie City-SUV ausgeweitet werden. Und: Daimler hält seit über 20 Jahren an dem Konzept fest… wäre es schlecht, würde man hier sicherlich nicht mehr investieren. Dank Geely aber doch…

Snoubort
Reply to  Justus Bieler
1 Monat zuvor

Nein

Dr.med. Alexander
Reply to  Justus Bieler
1 Monat zuvor

Ja endlich mal eine Ausweitung des trendigen Segment mit einem Smart-City-SUV. Wie soll Mutti auch sonst den Großstadtdschungel durchqueren und die Bordsteine vor den Kitas überwinden. Danke an Geely!

Jonas
Reply to  Justus Bieler
1 Monat zuvor

Der kommende SUV hat außer dem Markennamen nicht mit der Idee hinter dem Smart zu tun.

Landylothar
Reply to  Gerd Scheid
1 Monat zuvor

Nach dem Produktionsende des fortwo wird im dortigen Werk der INEOS Grenadier gebaut, der wahre Nachfolger des Land Rover Defender. Ich bin seit 1999 Besitzer meines Defender 90 300 Tdi, der Landy und mein nahezu vollausgestatteter forfour (90 PS / prime / Baujahr 2019) und der Landy passen sehr gut zusammen. Bis Ende November 2019 bin ich immer mit dem Landy unterwegs gewesen, überall, selbstverständlich auch in der Stadt. Ein 90er ist dank der 3,72 m Länge (ohne hinteres Reserverad) an der Hecktür genauso parklückenfreundlich. Und im übrigen nach hinten wesentlich übersichtlicher als der forfour. Ein Glück, dass mein Smart hintere Einparkhilfe + Kamera (wie gesagt, fast Vollausstattung) hat. Der Landy braucht so etwas nicht. Weder vorn noch hinten. Der fourfour ist mit readyspace-Sitzen fast wie ein kleiner LKW. Ist kenne kein Fahrzeug, was so klein ist und einen derart großen Stauraum hat, wenn man wie ich immer allein fährt. Deshalb ist es sehr ärgerlich, dass der forfour nicht mehr gebaut wird. Ein überarbeiteter 3-Zylinder mit mindestens 100 PS hätte für bessere Verkaufszahlen gesorgt. Die Version mit 71 PS kann ersatzlos gestrichen werden, diese Fahrzeuge sind noch träger als mein 300 Tdi.

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Landylothar
Landylothar
1 Monat zuvor

Nachtrag: zum angeblichen Ärger wegen Rückfall auf 2G beim TomTom Live Traffic: Ich kann bei Stadtfahrten in Berlin und bei Programmierung von Überlandfahrten im Media-Center im forfour nur eine leicht verlängerte Rechenzeit gegenüber 3G feststellen. Es ist also kein Weltuntergang, wenn die Stau bzw. – Baustellenmeldungen erst ca. 2 Minuten später im Gerät angezeigt werden. Wenn natürlich 2G, wie oben angedeutet, in 36 Monaten auch noch abgeschalte….t (nicht abgeschalte“n“ !) wird, dann ist natürlich Dunkeltuten angesagt. Aber vielleicht hat bis dahin ALPINE eine neue Nachrüstlösung. Im November 2024 ist nämlich meine 3 Jahre-Anschlussgarantie abgelaufen. Zufall ?

Zuletzt editiert am 1 Monat zuvor von Landylothar
Andre Koch
1 Monat zuvor

Hallo….ich fahre seit 2 Monaten einen fortwo Benziner mit 52 kW und bin top zufrieden. Was nicht so ganz ok ist sind die mindestens 5,14 Liter/100km und max 5,91 und das bei sehr bewußter Fahrweise und max Tempo 100. Den Elektro bin ich mal gefahren, aber als Pendlerwagen ist die Reichweite zu gering ( Werk=140, tatsächlich ca 80 im Winter ) ….kam daher nicht in Frage. Ggf hätte man versuchen sollen, den Benziner nochmal verbrauchsmäßig zu verbessern. die Gebrauchten Benziner steigen seit ein paar Monaten im VK-Preis, sind also begehrt, schade das er „ausläuft“.

Presse Knut
1 Monat zuvor

Sehr schade dass der fortwo beendet wir

Micha
14 Tage zuvor

Blöd das die Lieferzeiten so elendig lang sind- 11/21 bestellt, Auslieferung voraussichtlich 4tes Quartal 22.
Oder ist das Firmenpolitisch so gewollt?