Für den Mercedes-Benz Sprinter aus dem Produktionsjahren 2020 sowie 2021 (Mai 2020 bis September 21) erfolgt aktuell ein Rückruf aufgrund Probleme am elektrischen Leitungssatz. Betroffen sind weltweit 38.650 Fahrzeuge der Baureihe 907, davon 14.130 Stück in Deutschland.

Weltweit 38.650 Sprinter-Modelle betroffen

Beim Sprinter sorgt die Isolation eines elektrischen Leitungssatzes an der Bremsleitungen für Probleme, der aufscheuern kann und wodurch es in Folge zu einem Kurzschluss kommen kann. Ein Fahrzeugbrand kann dabei nicht ausgeschlossen werden.

Anzeige:

Austausch der Bremsleitungen an der Vorderachse

Im Rahmen des Rückrufes werden die Bremsleitungen der rechten und linken Seite der Vorderachse geprüft und ggf. durch angepasste Bremsleitungen mit neuer Geometrie ersetzt (KBA: 011220, Hersteller: VS3BREILEI). Soweit möglich, wird möglichst ein Scheuerschutz an den betroffenen Bremsleitungen angebracht.

Betroffene Halter werden schriftlich kontaktiert. Über eine Dauer eines notwendigen Werkstattaufenthaltes liegen uns keinerlei Angaben vor, sollte sich aber im Bereich von 30-60 Minuten bewegen.

Symbolbilder: Daimler AG