Mercedes-AMG bietet zukünftig die CLA 45 4MATIC+ Variante nicht mehr an und lässt die Produktion dazu auslaufen. Betroffen sind sowohl das Coupé, wie auch das Shooting-Brake Modell der Baureihe C/X 118.

Mercedes-AMG streicht CLA 45 4MATIC+

CLA 45 4MATIC+ ab sofort nicht mehr bestellbar

Bereits vor einigen Tagen hat Mercedes-Benz die CLA 45 4MATIC+ Variante als Coupé- & Shooting-Brake aus der Preisliste und dem Online-Konfigurator entfernt und wird die Varianten zukünftig auch nicht mehr anbieten. Die CLA 45 S 4MATIC+ Varianten der beiden Modelle sind dabei nicht betroffen und werden auch weiterhin vertrieben. Gründe für die Reduzierung des Angebots sind uns nicht bekannt, wird aber vermutlich an der “Take-Rate” liegen, wobei die Nachfrage nach der “S”-Variante wohl größer war.

Anzeige:
Anzeige:

Bestellte Modelle werden produziert

Wer die CLA 45 4MATIC+ Leistungsvariante bereits bestellt hat, muss sich hingegen keine Gedanken machen: bereits eingeplante Varianten werden auch weiterhin als Coupé und Shooting-Brake produziert und  ausgeliefert. Nach unseren Information läuft die Produktion des Coupés dazu noch bis November 2022, der Shooting-Brake bis einschließlich Mai 2022.

Symbolbilder: Daimler AG

Anzeige:

17 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
MFA2 Chris
8 Monate zuvor

Tja, auch hier im oberen Ende der Modellpalette wird schön entfeinert und ausgedünnt. Wir die Kunden aber nicht stören, da die “S”-Variante immer noch erhältlich ist und dem Konzern genügend Geld und den Kunden maximale Leistung bietet…

Racer1985
8 Monate zuvor

Hatten wir das Thema vom überflüssigen Doppel bei AMG Performance-Modellen nicht bereits mal unter den Kommentaren diskutiert 😀 Dabei würde ich jetzt allerdings noch dazu sagen, dass man besser die AMG Sportmodelle etwas schärfen sollte. Die 35er Modelle haben beim Autoquartett ja inzwischen das Nachsehen ggü. den Mitbewerbern auch wenn hier (m.M.n. leider – mir gefällt der Twin-Blade Grill besser) spätestens mit der MoPf ebenfalls der Panamericana-Grill Einzug halten wird 😉 Man wird einem potentiellen Nicht-S Käufer ja schließlich auch nicht beim Preis des S-Modell entgegenkommen.

TJN
8 Monate zuvor

Warum lässt man das “S” in der Bezeichnung dann nicht auch wegfallen? Immerhin hat es nun keinerlei Bedeutung mehr und verwirrt eher.

Snoubort
Reply to  TJN
8 Monate zuvor

Gerade beim A / CLA war es ja eigentlich nur eine versteckte Preiserhöhung – also eigentlich war der “S” der Nachfolger des alten “Normalen”, man hat dann nur den neuen “ohne S” mit der Leistung des alten dazwischen geschoben. Eine etwas höhere Leistung beim Modellwechsel wäre ja eigentlich nichts Ungewöhnliches gewesen.
Da allerdings der 45er auch “nur” ein 4Zylinder ist, hat er ja nicht viel grundlegend anderes zu bieten wir der 35er, der ja auch schon nicht untermotorisiert ist. Also, wennschon, dennschon.
Bei den V8er AMGs würde ich hingegen immer zur “nicht S” Variante greifen.

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von Snoubort
Leser
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Naja, zum 35er ist das schon ein gewaltiger Unterschied. Zwar ist der Hubraum und die Zylinderanzahl identisch, aber die Motoren unterscheiden sich komplett. Der 35er Motor ist der stinknormale M260, den du auch im A220 mit weniger Ladedruck findest. Im 45er hast du den M139 AMG-Motor, der auch im zukünftigen C“63“ Einzug erhält.

Racer1985
Reply to  Snoubort
8 Monate zuvor

Der Unterschied wird sich nach bisheriger Gerüchteküche mit der Modellpflege aber wieder vergrößern. Der AMG 35 hätte eine leichte Leistungsspritze nötig, der AMG 45 wird aber wohl komplett auf einen E-Turbo umgestellt. Interessant wäre zwar (parallel zu den höheren Klassen) die Umstellung auf PHEV, rechne ich aber nicht mit. Ich vermute nämlich, dass bei den Kompaktmodellen kein PHEV mit Allrad realisierbar ist… geschweige denn eine elektrische Hinterachse.

Thomas
Reply to  Racer1985
8 Monate zuvor

Auf der aktuellen Plattform auf keinen Fall und in Zukunft sowieso nicht, da es kein Plugin mehr geben wird. Wenn man den Äußerungen der Mercedes Spitze glauben darf.

Anzeige:
Racer1985
Reply to  Thomas
8 Monate zuvor

Beim MMA scheint der Verbrenner ja eh nur Nebendarsteller zu werden.

martin
Reply to  Racer1985
8 Monate zuvor

…was ja auch nur konsequent ist wenn man es ernst meint mit seinen Decarbonisierungszielen

Leser
Reply to  TJN
8 Monate zuvor

Weil es in der jetzigen Baureihe bereits einen ohne „S“ gab und die S-Kunden möchten bestimmt, dass ihre 34-Extra-PS Anerkennung behalten

In der nächsten Baureihe kann man natürlich auf den einen Buchstaben verzichten.

TJN
Reply to  Leser
8 Monate zuvor

Ich hoffe in Zukunft wird darauf verzichtet, die E-Klasse hat aktuell das selbe Problem und ich hoffe bei der C-Klasse lässt man es erst gar nicht so weit kommen.

Phil
Reply to  TJN
8 Monate zuvor

Wer unbedingt den “S” will, bitte. Gerade bei den Turbos darf man doch ausgehen, dass die “unteren Maschinen” nach oben streuen.
Meine Zeiten des Autoquartetts auf dem Schulhof sind zwar ein paar Jahre vorbei, aber wenn es dann doch auf die PS oder Zehntel ankommt, so habe ich z.B. zur Kenntnis genommen, dass der AMG GT mit nominell 462 PS besser beschleunigte als der GTS mit 510 PS nach Werksangabe, oder der E63 mit nominell 571 PS auf dem Prüfstand ohne Zutun deren 623 nachwies.
Jeder mag selbst entscheiden, aber seit 1978 schaue ich beim Kauf auf das beste Preis-Leistungs-Verhältnis (nach meinen Maßstäben) innerhalb der jeweiligen Baureihe. Wenn man den “ohne S” streicht, könnte man z. B. vor Ausrollen des R232 auch gleich den SL55 streichen.
Dynamische Motorlager brauche ich im öffentlichen Straßenverkehr nicht.

Zuletzt editiert am 8 Monate zuvor von Phil
Lukas Gerschwitz
Reply to  TJN
8 Monate zuvor

Naja, bei der E-Klasse wird das in Zukunft ja so gelöst, dass es wie in der C-Klasse (206) nur noch den M139 AMG-Vierzylinder geben wird und speziell in der E-Klasse sich die Kunden auf den 53er freuen dürfen. Alles andere ist leider Vergangenheit…

Mot0r
8 Monate zuvor

Nicht tragisch. Dürfte bei allen 45ern der Fall sein. Hier hielt ich die Aufteilung von Anfang an für Quatsch. Bei den V8 war sie noch sinnvoll, wenn auch nicht konsequent genug durchgeführt in meinen Augen. Eine komfortorientierte Variante als teurer 500er-Ersatz (quasi der Alpina-Philosophie folgend) und eine für die Krawallkundschaft.

Anzeige:
Erik
8 Monate zuvor

Gibt es zwischen S und non S überhaupt einen Unterschied, außer der Leistung?

Racer1985
Reply to  Erik
8 Monate zuvor

Die S-Modelle haben eine größere Basisausstattung. Diese bekommt man beim Nicht-S aber optional.

Tobias
8 Monate zuvor

Klingt vernünftig.
Etwa die Komplexität reduzieren. Es gibt ohnehin zu viele Leistungsvarianten. Schaut man sich den internationalen Markt an, gibt es doch letztlich von einer Modellreiche oft maximal 3-4 Leistungsstufen. Das genügt eigentlich auch.