Aufgrund einer möglichen fehlerhaften Montage des Drehstabgestänges der aktuellen Mercedes-Benz Sprinter Baureihe aus der Produktion 2021 erfolgt aktuell ein Rückruf in die Werkstätten. Betroffen sind weltweit 2.354 Fahrzeuge, davon lediglich 130 Stück in Deutschland.

Fehlerhafte Montage im Werk

Durch eine fehlerhafte Montage des Drehstabgestänges kann es beim Mercedes-Benz Sprinter zu einer verringerten Seitenwankstabilität kommen. Im Rahmen eines aktuellen Rückrufes (KBA: 011676, Hersteller: VS3VADREH) wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Position der Unterlegscheiben korrigiert sowie  zusätzlich  das Drehstabgestänge erneuert.

Austausch von Teilen notwendig

Über eine zeitliche Dauer es notwendigen Werkstattaufenthaltes liegen uns keinerlei Angaben vor, sollte sich aber grob im Bereich von maximal 60-90 Minuten handeln.

Der hier genannte Rückruf des Sprinter-Modells ist aktuell der letzte uns bekannte Rückruf einer ganzen Reihe aus den letzten Jahren. Zuletzt musste Mercedes-Benz den Sprinter wegen Problemen am Bremslicht und der Parksperre zurückrufen, die E-Sprinter Variante sogar wegen eines möglichen Antriebsverlust.  Im Jahr 2021 gab es u.a. Probleme an der Anhängekupplung sowie am Bremsschlauch.

Anzeige:

Symbolbilder: Mercedes-Benz Group AG