So sieht die CLA Modellpflege aus -Infos, Bilder & Details

Identisch zur Modellpflege der A- und B-Klasse hat Mercedes-Benz  nun die aufgewertete Variante des CLA Coupés und CLA Shooting Brake vorgestellt. Wir haben alle Infos und Detailbilder des „Trendsetters im Kompaktsegment“.

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

Anzeige:

Neue gestaltetes Front- und Heckdesign

Mit der Modellpflege erhält der CLA nicht nur eine neu geformte Frontschütze, einen neuen Kühlergrill mit Star Pattern und einen neuen Heck-Diffusor, erwartungsgemäß haben die Stuttgarter auch das Lichtdesign an Front- und Heck überarbeitet. Dabei ist das serienmäßige Halogen-Licht erstmals Geschichte, wo die Serie zukünftig mit LED High Performance Scheinwerfern ausgestattet wird. Das CLA 35 4MATIC Modell erhält nun auch eine AMG-„spezifische Kühlerverkleidung“.

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

Neue Lackierungen

Mit der Modellpflege bietet man exklusiv für das CLA Modell die Lackierung Hyperblau an, zusätzlich ist eine Lackierung in Spektralblau ab der Modellpflege möglich. Neu sind auch drei zusätzliche Felgendesign bis zu einer Dimension von 19″. In der Serie rollt die „Mopf“-Variante auf 17″ Leichtmetallrädern im 5-Speichen-Design in Vanadiumsilber oder Fünf-Doppelspeichen-Design in Schwarz (hochglänzend und glanzgedreht) vom Band.

Im Innenraum erhält das CLA Modell nun in Serie einen 7- Zoll sowie 10,25″ Display, optional ist für das Kombiinstrument ein 10,25″ Display bestellbar. Das Lenkrad selbst ist in Serie in Leder Nappa sugeführt, alternativ ist es erstmals auch in einer Ledernachbildung ARTICO bestellbar. Als neue Zierteile ist Carbon-Optik dunkel, Holz Linde braun offenporig oder Mikrofaser MICROCUT braun (i.V.m. AMG Line) bestellbar. Die AMG Line kann erstmals auch mit einen beheizbaren Lenkradkranz kombiniert werden.

Neue Polsterungen im Interieur

Die Komfortsitze sind Serienausstattung und sind in Ledernachbildung ARTICO mit dreidimensional geprägtem Stoff in schwarz ausgestattet – optional auch in „Sagegrey“ Farbton. Die Progressive Line bietet dazu drei Interieursfarben: schwarz, sagegrey sowie macchiatobeige. In der AMG Line ist die Polsterung in Ledernachbildung ARTICO / Mikrofaser MICROCUT nun auch in Bahiabraun erhältlich. Mit der AMG Line sind insgesamt fünf Polsterfarben bestellbar: schwrz, bahiabraun, sagegrey, titan grau pearl/schwarz sowie erstmals auch red pepper/schwarz. Der Stoffbezug besteht dabei aus 100% recycelten Materialien. Bei ARTICO/Microcut beträgt dieser Anteil 65 Prozent im Sitzspiegel und 85 Prozent in der Unterware.

In der Basisausstattung verfügt das CLA Modell – neben Lederlenkrad und LED-Frontscheinwerfern – nun auch über den Fernlicht-Assistenten, eine Rückfahrkamera sowie über das USB-Paket. Ab „Progressive“ ist für den CLA Shooting Brake zusätzlich das Parkpaket und das Spiegelpaket mit Easy-Pack Heckklappe enthalten. Weitere Ausstattungspakete gibt es zukünftig in Paketen, wie man es bereits von Modellpflege der A- und  B-Klasse kennt.

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

Anzeige:

MBUX in der neuesten Generation

Der CLA erhält in der überarbeiten Variante über das aktuellste MBUX (NTG 7) mit neu gestalteten Anzeigestilen. Zusätzlich stehen sieben Farbwelten für das Kombinstrument und das Zentraldisplay zur Verfügung. Das Telematik-System verfügt nicht nur über schnellere Hardware, sondern nun auch über Apple CarPlay und Android Auto Wireless. Für weitere Konnektivität erhalten die Modelle einen zusätzlichen USB-C Port und eine erhöhte USB-Ladeleistung, zusätzlich sind die Ports beleuchtet. Der Sprachassistent „Hey Mercedes“ wird im Rahmen des „MBUX Voice Assistent“ durch den Audioreiseführer „Tourguide“ ergänzt. Das optionale Burmester-Surround Soundsystem verfügt nun über eine Dolby Atmos Funktion, was der Musik mehr Raum, Klarheit und Tiefe verleihen soll.

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

Bei den Sicherheitsassistenten erhält das Fahrassistent-Paket ein Upgrade, wobei die Steuerung des Spurhalte-Assistenten durch eine aktive Lenkungsregelung nun deutlich komfortabler machen soll. Das Park-Paket unterstützt nun das Längseinparken und eine 360 Grad Visualisierung.

Elektrifizierte und leistungsstärkere Antriebe

Die Benzinmotoren sind identisch zur A- und B-Klasse nun elektrifiziert und umfassen Vierzylinderaggregate mit einer 7- bzw. 8-Gang-DCT-Automatik als Serienausstattung. Als Mild-Hybride sind die Motoren mit einem zusätzlichen 48-Volt-Bordnetz ausgestattet, das die Agilität beim Anfahren durch 10 kW mehr Leistung unterstützt.

Die neuen technischen Daten (mit teils vorläufigen Werten) im Überblick:

 

Der neue riemengetriebene Starter-Generator (RSG) soll dazu spürbar den Komfort steigern. So ermöglicht er einen vibrations- und geräuscharmen Motorstart sowie Segeln mit ausgeschaltetem Verbrennungsmotor. Bei Brems- und Schubvorgängen rekuperiert der RSG und versorgt damit das 12-Volt-Bordnetz und die 48-Volt-Batterie mit elektrischer Energie. Diese kann bei Beschleunigungsvorgängen den Verbrennungsmotor unterstützen. Der neue ECO Score 3.0 motiviert die Fahrenden durch eine differenzierte Auswertung der verschiedenen Fahrphasen zu kraftstoffsparendem Verhalten.

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

CLA 35 4MATIC wird beim Antrieb aufgewertet

Der CLA 35 4MATIC erhält zukünftig ebenso einen riemengestriebenen Starter-Generator und ein 48 Volt Netz und somit einen temporären Leistungsschub von 10 kW / 14 PS, was zusätzlich die Funktionen von Segeln und Rekuperieren ermöglicht. Der Benziner leistet weiterhin 225 kW / 306 PS, was das Modell in 4,9 Sekunden auf die 100 km/h Marke schiebt.  Das CLA 45 4MATIC Modell entfällt zukünftig, die CLA 45 S 4MATIC+ Motorisierung bleibt in der Modellpflege hingegen unverändert (310 kW / 421 PS, 270 km/h VMax).

Auch bei den Plug-In Hybrid-Varianten hat man Hand angelegt. Durch eine verbesserte Hochvolt-Batterie ist nun ein höherer nutzbarer Energiegehalt verfügbar. Die Leistung des Elektromotors ist um 5 kW gestiegen und erreicht nun eine Antriebsleistung von 80 kW. Geladen wird in Serie mit 3,7 kW, optional nun statt 7,4 kW aber auch mit 11 kW AC. Mittels Gleichstrom (DC, CCS-Stecker) sind bis zu 22 kW möglich. Ein DC-Ladevorgang von 10 auf 80 % SoC soll demnach in bestenfalls 25 Minuten erledigt sein.

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

CLA 45 S 4MATIC+ Sondermodell „AMG Street Style Edition“

Für das CLA 45 S 4MATIC+ Coupé und Shooting-Brake gibt es identisch zur A-Klasse ein zeitlich limitiertes Sondermodell „AMG Street Style Edition“ in MANUFAKTUR mountaingrau magno Lackierung und zusätzlicher Folierung und Farbakzente in Leuchtorange. Das Fahrzeug verfügt u.a. über rot lackierte Bremssättel, sowie über das AMG Aerodynamik-Paket sowie beide Night-Pakete mit AMG Tankdeckel. Im Interieur gleicht das Modell der A-Klasse, u.a. mit Ziernähten in Orange.

So sieht die CLA Modellpflege aus - alle Infos & Details

Bilder: Mercedes-Benz Group AG

26 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Betrachte alle Kommentare:
stefan
20 Tage zuvor

sehr schade, dass man auch bei der cla mopf krampfhaft an dem billigen glanzplastik fest hält. hier hätte man zumindest optional alternativen anbieten können.

Ralf
20 Tage zuvor

Für mich eines des schönsten Autos von Mercedes – bzw. beide, als Limousine oder Shooting Brake. (Einzig das Touchpad vermisse ich, aber alte Leier.)

Ich hoffe der MMA-CLA wird ähnlich chic. (Hyperscreen erhält es ja wohl schon mal, auch wenn da das Touch-Pad fehlt und der Bildschirm hoffentlich nicht zu weit weg ist.)

Schlaumeier
20 Tage zuvor

Weiß jemand ab wann die Mopf ausgeliefert bzw. Produziert wird?

Marc
Reply to  Schlaumeier
20 Tage zuvor

Dazu auch eine Frage habe über Members (ehemals FA Geschäft) Lieferzeit Februar wahrscheinlich eher März – reicht das dann für das neue Modell bzw. meint ihr das lässt sich schieben 😀

TinLizzie
Reply to  Marc
19 Tage zuvor

Ich würde so eine Frage doch dort stellen, wo man sie dir konkret beantworten kann. Hier erhältst du Meinungen, also rein subjektive Ansichten. Ganz nett als Zeitvertreib, aber halt kaum valide.

Carlos
Reply to  Marc
19 Tage zuvor

Frühestens ab Juni/Juli wird die Mopf produziert…

Male von Berg
20 Tage zuvor

Können eigentlich die vor Mopf A Klasse / CLA von MBUX NTG 6 auf MBUX NTG 7 aktualisiert werden, dass wäre mal Kundenservice.
Die vor Mopf Modelle sind ansonsten in allen Belangen die bessere Wahl.

Lackfarbe
Reply to  Male von Berg
19 Tage zuvor

dass wäre mal Kundenservice.

Es wird zu einem Neukauf geraten.

Marc W.
Reply to  Male von Berg
19 Tage zuvor

Sorry, aber wir sind hier doch sehr weit von Porsche entfernt.
Die rollen gerade modernste Nachrüstlösungen für Modelle ab 2005 aus 🙂
Im Sinne der Nachhaltigkeit (pflege und fahre, tausche nicht aus) einen Orden wert.

Thorsten
Reply to  Marc W.
18 Tage zuvor

Das finde ich auch. Es ist einfach beeindruckend wie die Customer Experience bei Porsche ist und der Support auch Jahre später.

Bei Mercedes ist meine persönliche Erfahrung der After Sales Experience extrem schlecht, daher nie mehr Mercedes für mich.

Stefan Camaro
20 Tage zuvor

Das hellblau gefällt mir extrem gut

Hightechsilber
Reply to  Stefan Camaro
19 Tage zuvor

Mit die größte Überraschung wie ich finde, zwei Blautöne auf einmal, bei einer Modellpflege, im Kompaktsegment, einmal Serienlack plus einmal Manufakturlack (erhofft hatte ich mir das knallige Galaxyblau vom GLB)…

Bitte den neuesten hyperblauen SL-Lack nun auch bestellen Leute! 😉

BCCACLA
Reply to  Hightechsilber
19 Tage zuvor

So ist es, Mut zur Farbe! Habe für meinen nächsten CLA200 die Polster in Sage Grey bestellt. Außenfarbe allerdings schnödes schwarz.

Flo
Reply to  BCCACLA
19 Tage zuvor

Bin am überlegen ob ich diese in meinem bestellten EQB nehmen sollte. Gibt es vielleicht irgendwo Livebilder oder ein Video wo man diese sieht?

Erik
20 Tage zuvor

Das Tagfahrlich gefällt mir schon mal viel besser als bei der 177er Mopf.
Was ich wieder komisch finde, beim 177er haben sie es hin bekommen bei den Rücklichtern das weiße der Rückfahrscheinwerfer zu entfernen, beim CLA ist es immer noch drin.

Das endlich kein Halogen mehr als Scheinwerfer verwendet wurde halte ich für überfällig, schon 2018 mit Vorstellung von MFA2 war das ein Witz und einfach nur Frech von Daimler. Dafür sehen die Entry LED Scheinwerfer genauso bescheiden aus wie damals bei der 205er Mopf die Basis LED Scheinwerfer.

Das neue Design des AMG Paketes an der Front gefällt mir am 118er wesentlich besser als am 177er, dort ist es meiner Meinung ein Rückschritt, hier jedoch passt es wirklich gut.

Bei den Felgen muss ich aber mal Kritik lassen, die sind fast alle durch die Bank hässlich, ich weiß ist subjektiv. Bei Progressive Line ist jede hässlich, die bekannte AMG 18″ geht ja noch, die neue 19″ Vielspeiche passt 0 zu dem Fahrzeug. Bei dem 45er AMG nur die Schmiedefelge und beim „kleinen“ die exklusive 35er Felge (warum auch immer die es nicht für den 45er gibt).

Motoren mäßig ist es wieder ein kleiner Rückschritt, kein Diesel Allrad mehr, Handschaltung wer sie denn mochte. 48V nur für 2 Motoren (M282 und M260 in seinen Ausbaustufen), ob das Mehrgewicht der Technik den Verbrauch signifikat abseits der Messzyklen senkt ist zu beweisen. Beim PHEV soll zwar der Motor und E-Motor mehr Leistung haben, aber schon an der 177er Mopf zeigen sich viel schlechtere Fahrwerte bei Beschleunigung und vmax, bei so gut wie kaum E-Reichweitensteigerung.

Beim Lenkrad gefällt das Design und vor allem die kapazitive Erkennung + endlich ein brauchbarer Spurhalteassistent, die Bedienung davon ist aber nicht so prall, siehe ander Baureihen die es schon haben.
Ebenso bin ich mit dem neuem MBUX skeptisch, das werde ich definitv beim Händler testen. Was ich bisher gesehen habe ist eher ein Rückschritt und der Versuch die Bedienung nur über den Bildschirm laufen zu lassen. Auch sind die Anzeigen vom Fahrerdisplay anscheinend nicht mehr voll konfigurierbar.
Zum Touchpad wurde schon alles gesagt.

Die neuen Farben gefallen mir (mein X118 ist nicht umsonst blau ;D ). Das sagegrey Artico erinnert mich in bisschen an die den pacific blue Innenraum bei 211er.

Alles in allem bringt die Mopf bis auf Kleinigkeiten im Optischen und dem NTG7 nichts neues und ist sogar hier und da eher ein Rückschritt.
Das spricht einerseits für die MFA2 Fahrzeuge bisher, wenn man kaum etwas verbessern muss weil es dem Kunden gefällt, anderseits ist es mit den Entfeinerungen offensichtlich das Daimler leider nichts mehr groß mit „Core Entry“ Kunden zu tun haben will.
Auch finde ich schade, dass die Mopf das Fahrzeug durch die Pakete sinnlos teurer macht.

Kann man schon kaufen, wenn man bereit ist das Geld zu zahlen.
Alle anderen sind entweder bei der Konkurenz fündig oder holen sich eine gut ausgestattetes Mid/Late 2020er Fahrzeug, bevor der ganze Entfall begann.

my2cents dazu

Zuletzt editiert am 20 Tage zuvor von Erik
Südhesse
Reply to  Erik
19 Tage zuvor

Vieles was du schreibst ist eine Geschmacksfrage und kann man so stehen lassen. Aber was ich nie verstehen werde, ist dass Leute dem Handschalter nachtrauern. Das ist so die eine Unternehmensentscheidung für mich, hinter der man kompromisslos stehen kann. Geringe Verbauquote gepaart mit großem Entwicklungs- und Zertifizierungsaufwand. In den größeren Baureihen war der Handschalter zum Glück ja schon länger entfallen, nur konsequent, dass das nun auch bis in die Kompakten durchgezogen wird.

Erik
Reply to  Südhesse
19 Tage zuvor

Deswegen „wer sie denn mochte“ 😉 Würde mir auch nie einen Daimler mit Handschaltung kaufen.
Ein netter Nebeneffekt war aber, das Fahrzeug war damit etwas günstiger zu haben.

Klaus.mueller
19 Tage zuvor

Und trotzdem wieder diese hässlichen Plastik Fakeauspuffblenden….

Ralf
Reply to  Klaus.mueller
19 Tage zuvor

Blenden sind immer Fake. 😉

der echte Eric
Reply to  Klaus.mueller
18 Tage zuvor

Wozu auch richtige Endrohre bei den Kindermotoren, lediglich bei den AMG Baumustern wären echte Rohre toll.

CLA Driver
19 Tage zuvor

Und warum gibt es den 220 4MATIC nicht als Shooting Break???

barolorot
Reply to  CLA Driver
18 Tage zuvor

Ja genau, das will ich auch wissen, warum?

Pano
18 Tage zuvor

Der Nachfolger kommt bereits Ende 2024 und wurde aktuell im hohen Norden abgelichtet: https://www.mercedes-fans.de/magazin/sternstunde/mercedes-erlkoenig-eiskalt-erwischt-aktuelle-bilder-vom-vollelektrischen-mercedes-cla-fuer-2024.19651
Entweder wird der gemopfte CLA nach nicht mal zwei Jahren vom Markt genommen, oder er bleibt parallel zum MMA-Nachfolger noch eine Weile im Angebot.
Grüße
Pano

GFahrer
17 Tage zuvor

Ist die AMG Linee nun Serie, oder weshalb gibt es keine offiziellen Bilder mehr ohne? Hat Progressive keine Take Rate mehr?

Thomas1990
Reply to  GFahrer
17 Tage zuvor

Weil die Autos für die Presse fast immer Vollausstattung haben.